Summe
0 €

Aging Room Zigarren

8 Artikel gefunden
von 1
von 1
Informationen

Die Marke Aging Room konnte seit dem Release vor wenigen Jahren auch hier in Deutschland Fuß fassen. Wie bei manch andere Zigarrenfirma ist auch hier der Herstellungsort bzw. Sitz der "Boutique Blends Cigars" in Miami, Florida. 1996 - damals noch unter dem Namen "Habana Cuba Cigar Company" - gründete man die heute unter dem oben genannten "Brand" bekannte Linie, die 2002 an Rafael Nodal (und zwei weiteren Mitanteilhabern) verkauft wurde. Die Namensänderung vollzog sich jedoch erst im Jahre 2012. Grund war eine Neuorientierung am Markt - weg von aromatisierten Zigarren, hin zu Premiumzigarren in kleinen Mengen (small batch)!

Der unspektakuläre Wechsel

Wie kam es zum Verkauf der Firma Habana Cuba Cigar Company? Nun, nach dem großen Zigarrenboom in den 90ern gab es allgemein einen Überbestand an Zigarren und es schien, als sei dieser nicht zufriedenstellend an den Mann zu bringen. Produzenten mussten ihre Ware deshalb in ihren eigenen Hallen lagern. Die oben genannte Company konnte ihre Zigarren über das Internet "loswerden" und fand ihre größten Abnehmer in den heutigen Besitzern Rafael Nodal und Hank Bischoff, die sich schon vor dem Besitz der Firma auf Verkäufe von small batch-Stumpen rund um Miami kümmerten. Man versuchte sich an Premiumzigarren in Nicaragua unter der Hand von Nestor Plasencia und Nick Perdomo, veröffentlichte eine Zigarre mit einem zu damaligen Zeiten epischen 60er Ringmaß ("XL for Men"), und konnte dennoch keinen wirklichen Coup landen.

Zeichen des Erfolges

Mit der Marke SWAG vollzog sich jedoch der erhoffte Wandel. Diese wurde in der Dominikanischen Republik in der Tabacalera La Palma von Jose Blanco hergestellt und darf als dominikanische Puro samt Kuba-Saat-Einflüssen (cuban seed) verstanden werden. Die SWAG kam in der Szene gut an, konnte sich den Vorstellungen entsprechend gut verkaufen und machte es der "Chefetage" einfacher, die eingeschlagene Richtung des Unternehmens weiter und intensiver zu verfolgen und auszubauen. 2011 limitierte man dementsprechend die Stückzahl der neuen Linie Aging Room noch weiter.

Das darauf folgende Jahr darf als weiterer Meilenstein der "Boutique Blends Cigars" angesehen werden, da in jenem nicht nur der aktuelle und damals brandneue obige Name auf einer Zigarrenmesse in Santiago (Dom. Rep.) vorgestellt wurde, sondern die Aging Room Small Batch in der M356-Ausführung vom Cigar Aficionado als eine der besten 25 des Jahres 2011 geehrt wurde. Die Aging Room Quattro F55 wurde 2013 vom selben Fachmagazin als zweitbester Stumpen gekrönt und besitzt ebenfalls eine IPCPR Auszeichnung als beste "Sumatra-Zigarre" aus dem Jahre 2012 - man hat wohl den richtigen Pfad eingeschlagen! Interessant ist bei dieser auch, dass die Sumatra-Deckblätter aus deutschen Landen kommen...

Linien auf ruhmreichen Faden...

Die M356-Linie der Aging Room besteht ebenfalls aus dominikanischen Tabaken, wird aber von einem Habano-Wrapper ummantelt. Auch dieses Prachtstück kann Erfolge verzeichnen und sahnte in der Cigar Journal von 2012 glatte 95 Punkte und in der Cigar Aficionado (2011) prächtige 94 Punkte ab. Die Aging Room Havao gilt als eine milde Serie. Sie besteht aus Criollo Tabaken (Kuba) und einem ecuadorianischen Connecticut (höchstwahrscheinlich "shade") Deckblatt. Diese Version bekam ebenfalls recht hohe Wertungen im unteren 90er Bereich und wurde auf der IPCPR 2012 zur besten Connecticut-Zigarre gewählt. Im Gegensatz dazu steht die Variante Aging Room Maduro, die wie so viele "Madurosticks" satt-dunkel und ölig in Erscheinung tritt, was durch das circa 5 Jahre gelagerte nicaraguanische Deckblatt bedingt sein dürfte. Einlage und Umblatt stammen aus der Dominikanischen Republik, sind aber durch die Habano-Saat kubanischen Ursprungs.

Die für das Unternehmen erste, wichtige Flagschiff-Zigarre, die SWAG Puro Dominicano, exklusiv nur bei uns erhältlich, kommt mit einem ebenso evolutionären Ansatz daher - man kombiniere die Eigenschaften dominikanischer und nicaraguanischer Tabake und erschaffe eine neue Form von dominikanischer Puro, die vor allem an eine neue Generation Aficionados gerichtet ist, die keine Scheu vor Neuerungen haben. 91 Punkte vom Cigar Aficionado, 92 vom Cigar Snob und der "Best Buy" 2011 laut Cigar Insider sprechen wieder einmal eine recht eindeutige Sprache! Anders als das "Original" mit einem Habano-Wrapper vollendet, wird die Madurovariante der Liftestyle-Zigarrenlinie von einem San Andres Maduro Claro-Deckblatt bestückt. Die SWAG Black Zigarrenlinie ist recht jung und erst seit 2014 auf dem Markt! Importiert werden diese Cigarren von Woermann, die bekannt sind für solche Spezialitäten. Über Toro, Churchill, Figurado, Perfecto und Senorita sind so gut wie alle Vitolas im Sortiment - bei dieser Auswahl an Longfillern, sollte jeder Aficionado etwas passemdes finden!