Summe
0 €

Bewertungen zu Casa de Nicaragua Torpedo

zum Produkt

Preis/Leistung

Qualität

Stärke



PTV Humidor
28.06.2017

Profilbild
anonym
Heute habe ich mich dazu durchgerungen die Casa de Nicaragua zu beschreiben. Es ist nicht die Erste, die ich geraucht habe, konnte aber bisher nicht viel zu den Aromen sagen – so wie heute. Zunächst einmal ist die Zigarre hervorragend verarbeitet. Das matte, dunkelbraune Deckblatt weist nur wenige Adern auf und die Puppe darunter ist recht glatt. Nicht so glatt wie man es von hochwertigsten Kubanern gewohnt ist, jedoch deutlich besser als z.B. bei einer Casa Culinaria Green oder der Guantanamera. Das Rauchvolumen ist gewaltig und der Zugwiderstand für mich perfekt. Die Asche ist nicht sehr stabil und fällt bei einer Länge von 1cm von selbst ab. Dies lies mich zur Überzeugung kommen, dass es sich nicht um einen Longfiller (TAM) handelt. Deshalb habe ich die Zigarre aufgeschnitten und hinter 1 Lage Deckblatt und drei Lagen Umblatt Tabakbruch entdeckt. Es handelt sich daher eher um einen Mediumfiller. Der Kaltgeruch weist stallige Noten auf. Das Aroma des Rauchs lässt sich sehr schwer beschreiben, da nach wenigen Zügen die Mundschleimhaut gereizt ist und Gaumen und Zunge kaum noch Aromen wahrnehmen können. Neben der Schärfe von Pfeffer (Chili?), die von Anfang an vernehmbar und wohl für die gereizte Schleimhaut verantwortlich ist, kommen später noch Leder, leicht nussige Aromen und eine essige Säure hinzu. Insgesamt war es kein Genuss diese Zigarre zu rauchen und ich habe nach einer Stunde zu Beginn des 3/3 aufgegeben. Die Vermutung, dass ich die Zigarre zu schnell geraucht habe, trifft wahrscheinlich nicht zu, da sie weder kurz hinter dem Glutende heiß noch weich wurde. Fazit: Qualität hat seinen Preis. Eine sehr gute Verarbeitung muss in diesem Preissegment mit Abstrichen an Aromen bezahlt werden. Meine verbleibenden Casa de Nicaragua werden jetzt nach ganz unten in den Humidor verbannt. Möglicherweise entwickelt sich der Geschmack noch wenn der stallige Geruch verschwunden ist. Sollte dies nach 12 Monaten nicht der Fall sein, werde ich sie entsorgen. Die endgültige Bewertung der Qualität aufgrund der Verarbeitungsqualität steht in keinerlei Beziehung zu meiner Erfahrung mit den Aromen. Für den Geschmack würde ich maximal 1 Stern vergeben.

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
1 von 2 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

Tegas Humidor
29.04.2017


anonym
Eine tolle Zigarre zu dem Preis.Bis zuletzt eine schöne Süße zu schmecken.Wird ein Stammgast bei mir.

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
1 von 1 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

doc R
11.09.2016

Profilbild
Doc R
Nice made . The construction is solid, great smoke volume but not overwhelming. Starts off a little strong but meows out to a mild lightly creamy with wood taste about midway through the first third. The mildness continues throughout the remaining of the cigar. Forms an exceptional ash of a solid gray color and is stable for more than 1.5 inches. Draw is excellent and the cover leaf is clean tightly wrapped. Worth trying!!

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
20 von 21 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

Limited Edition Che Guevara Cohibafarbe
10.08.2017

Profilbild
Burton

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein

ready2smoke
26.03.2017


anonym
Knapp 4 Wochen im Humidor // Kaltgeruch eine Mischung aus Tabak und Gewürzen // Schokolade, Kakao, aber alles sehr verhalten. Der Zugwiderstand ist mir zu leicht, das Rauchvolumen etwas zu gering. Die Verarbeitung ist aber an sich gut, kein Schiefbrand o.ä. // Rauchdauer ca. 70min // Für den Preis macht man nix falsch, aber geschmacklich ist das nicht so die Offenbarung.

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
1 von 2 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

Sun Odyssee
07.03.2017

Profilbild
anonym
Sie wird ihrem Namen gerecht und schmeckt typisch nach Nicaragua. Preisbeddingt alle Aromen eher verhalten, dafür gibt es beim langsamen Rauchen auch keinerlei Schärfe. Als Zigarre "nebenbei" durchaus zu empfehlen. 6/10

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
0 von 1 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

Haid's Humidor
11.11.2016

Profilbild
HAID MOTORCYCLES
Gerochen hat sie aus dem Cellophan heraus wie Kuhstall, wenn nicht sogar ein Bischen nach KuhmistDaher hab ich mich nicht sofort auf sie gestürzt, sondern aus Rücksicht auf die Umsitzenden erstmal meine Standard Cusano geraucht. Aber daheim Und im Gemütlichen wollte ich es dann doch wissen! Sie roch auch irgendwie ledrig, aber so richtig beschreiben ließ sie sich erstmal nicht. Doch dann kam's: zu Beginn gab's Zimt!!! Aber so richtig. Und viel Creme und Süße! So ganz anders als es der Geruch vermuten ließ. Es wurde auch etwas schokoladig, ein Bischen ledrig. Aber alles sehr angenehm! Also bitte nicht vom Kaltgeruch täuschen lassen! Ich habe sie bis zum Schluß heruntergeraucht, und da wurde sie dann natürlich auch etwas kräftiger. Aber sie war bis zum Schluß ein Genuß! Das war ja nur die erste! Ich werde auf jeden Fall eine größere Menge besorgen und dann Nochmals berichten! Toll verarbeitet, leider ist das Deckblatt sehr matt, ich mag's ja lieber ölig...

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein

nicarules
31.10.2016

Profilbild
Pablo
Verarbeitung gut. Dunkles öliges Deckblatt, leicht schokoladiger Kaltgeruch und Kaltzug. Abbrand in Ordnung, Zug jedoch zu schwer. Nachdem ich sie vor vier Monaten rauchte und sie in guter Erinnerung hatte, war sie bei der erneuten Verkoestigung fad und enttäuschend. Denke sie war wohl nicht gut gelagert. Werde eine weitere nach min. 3 Monaten im Humi rauchen. Immerhin Nuancen von Schokolade konnte ich schmecken. Auch das Rauchvolumen war damals größer.

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
0 von 2 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

Tropenhaus
28.06.2016

Profilbild
Octhomas
Cremiges Fruchtholz auf süßem Schokotoast vor leichter Ledernuss.

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
2 von 5 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

Teslas vorauswahl
12.05.2016


anonym
3 Monate eingelagert. Leichter Schiefbrand, Aromen nicht sehr ausgeprägt, aber für den Preis durchaus ok.

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
0 von 1 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

In meinem Humidor
28.01.2017


Ole77

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
0 von 1 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

Der kleine Anfänger
16.04.2017

Profilbild
anonym
Optisch mit einem dunklen, feinadrigen und eher matten Deckblatt. Bei der Verarbeitung gibt es keine Mängel. Der Kaltgeruch ist zurückhaltend wie bei der Robusto, ein wenig Zeder, eine ganz schwache würzige Note. Im Gegensatz zur Robusto hat dieses Format bei mir im ersten Drittel nicht diesen bitteren Beigeschmack nach verbrannten Autoreifen. Gleich vom Start ist sie cremig-lecker und vergleichsweise leicht mit Noten von frischer(!) Zeder und Toast. Auch die Asche ist nicht so bröselig wie bei der Robusto. Den Zugwiderstand würde ich fast schon als optimal bezeichnen. Im zweiten und dritten Drittel bleibt die CdN weiter mild, keine Bitterkeit, Schärfe oder Pfeffer, sondern feine Röstnoten die mich an einen etwas holzigen afrikanischen Kaffee erinnern. Leider kommt ein wenig Tunnelbrand dazu. Fazit: Es ist keine komplexe Aromabombe, aber man hat eine leichte und angenehme Zigarre für einen schmalen Kurs (220ct). Für Anfänger ganz besonders empfehlenswert. Und im Gegensatz zur Robusto werde ich die Torpedo gerne nachkaufen.

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein

Einsteiger2016
16.08.2016


anonym
30.07.2016 eingelagert. 1/1 geraucht. Nichts für mich

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
0 von 3 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

Opaque 2016
07.03.2016

Profilbild
anonym
Großformatige Zigarre zu einem sensationellen Preis/Leistungs-Verhältnis. Sehr angenehmes Aroma. Brennt manchmal etwas unschön ab, aber hier entscheidet Preis und Geschmack, außerdem hatte ich noch nie Zugprobleme. Fazit: Gehört in den Dauerbestand!!

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
2 von 2 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich


Skinny Monsters
×