Summe
0 €

Humidor "Der kleine Anfänger"

36 Einträge im PH

Produkt Preis/Leistung Qualität Stärke Datum Meinung ein-/ausblenden
Mustique Amber Robusto
29.09.2017

Mustique Amber Robusto
Länge: 12.70Durchmesser: 1.98 Herstellungsart Totalmente a mano (Mediumfiller)TAF
Optisch ein wenig grobes Deckblatt aber von der Verarbeitung solide Erscheinung. Man sieht schon, dass sie TAF sind. Kaltzug und Geruch etwas unspektakulär, viel kommt nicht, etwas Süße und trockenes Gras. Nach dem Entzünden doch milder als gedacht. Zuerst trockenes Holz, dann kommt eine grasig-nussige Note in Richtung Walnuss dazu und sie wird im ersten Drittel stetig süßer. Muss man mögen, aber die Aromen werden sehr schön mit einer Cremigkeit verbunden. Auch kommt eine etwas erdige Note dazu, jedoch dominieren die süßen Aspekte deutlich. Der Zugwiderstand ist etwas leicht trotz einfacher Bohrung mit 7mm. Das Rauchvolumen könnte dann doch ein bisschen mehr sein. Vom Abbrand bin ich positiv überrascht, das erste Drittel ist kreisrund und bleibt ohne Mühe von alleine dran. Im weiteren Verlauf kommen Röstaromen dazu, die jedoch nicht in Richtung Kaffee gehen, sondern mehr die Nussigkeit hervorheben. Viel intensiver wird die Zigarre nicht. Sie bleibt mild-cremig. Auch das nächste Drittel ist beim Abbrand zu loben. Gegen Ende wird sie dann etwas unharmonisch, die Aromen vermischen sich zunehmend, dadurch wird es einseitiger. Als Fazit lässt sich sagen, dass die Mustique Amber Robusto eine sehr milde Zigarre ist die einiges kann, aber nicht alles ist gut. Es fehlt ihr an Profil, sozusagen der Charakter. Aber bei dem Preis von 220 Cent halte ich sie für eine unkomplizierte Art (gerade für Beginner) in die Zigarrenwelt hineinzuschnuppern oder als günstige Alltagszigarre. Etwas mehr Charakter bietet die Red-Serie wenngleich diese auch nicht zu den komplexen Zigarren gehören. Vom PLV kann man bei beiden getrost zugreifen.


Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
1 von 1 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

Mustique Amber Corona Blanco
18.09.2017

Mustique Amber Corona Blanco
Länge: 13.97Durchmesser: 1.75 Herstellungsart Totalmente a mano (Mediumfiller)TAF
Was kann man für 1,50€ schon falsch machen...? Mal sehen! Optisch gut verarbeitet, das Deckblatt sauber, glatt und in schönem Colorado. Beim Kaltgeruch bleibt die nackte Mustique Amber noch zurückhaltend, etwas holzig-würzig. Nach dem Entzünden entfalten sich dann überraschend kräftige Röstaromen, die Zigarre wird dadurch nicht stark, aber dadurch etwas dominiert. Nach den folgenden Zügen gesellt sich eine süße Cremigkeit dazu. Etwas Nuss, ein ganz wenig Leder. Ich bin bis hierher sehr angetan. Ein milder Smoke mit angenehmen Geachmack. Nicht überaus komplex, aber nochmal betont, sie kostet nur 1,50€! Den Zugwiderstand würde ich als fast optimal bezeichnen (gebohrt, nicht gecuttet), der Abbrand tadellos gleichmäßig. Im weiteren Verlauf nimmt die Nussigkeit zu und kombiniert mit den Röstaromen eine leckere Mischung, die bis zum Schluss etwas an Stärke gewinnt. Auch schön, sie brannte durchgehend, kein Neuanzünden erforderlich. Als Fazit bleibt daher zu sagen, dass diese Corona meinen derzeitigen Preisleistungssieger im Bereich milder Zigarren mit Bravour ablöst und ich mich auf die restlichen Exemplare im Humidor freue.


Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
1 von 1 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

Jose L. Piedra Cremas
02.09.2017

 Jose L. Piedra Cremas
Länge: 13.65Durchmesser: 1.59 Herstellungsart Hecho a mano (Shortfiller)HAM
Optisch etwas rustikaler mit ein paar groben Blattadern, dafür ist bei meinem Exemplar die Verarbeitung in Ordnung. Beim Kaltgeruch noch etwas zurückhaltend, entgegen der Erwartung kaum erdig, sondern süßlich-zedrig. Nach dem Entzünden erstaunlich mild, der Name ist gut gewählt. Ledrig, Creme und im Vordergrund eine stärkere Nussigkeit. Nur etwas Erde im Hintergrund. Trotzdem eine sehr leckere Zigarre. Ab der Mitte wird sie etwas pfeffrig auf der Zunge. Ferner wird sie noch etwas holziger. Die Asche ist bröselig, aber hält sich dafür immerhin daumenbreit. Zugwiderstand ist etwas stärker, Abbrand gleichmäßig. Hier hab ich nichts zu meckern. Für den Preis bin ich doch überrascht, zwar kein typischer Kubasmoke, aber eine gute, milde und günstige (195ct./St.) Alltagszigarre.


Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
4 von 4 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

Cohiba Cigarillos Short
01.09.2017

Cohiba Cigarillos Short offen liegend
Länge: 8.20Durchmesser: 1.06 Herstellungsart Maschinell hergestellt (Shortfiller)MM
Geschmacklich bekommt man viel Kuba: Es herrschen Leder und Erde vor, dazu etwas Nuss und eine cremige Süße. Schön ist, dass kein Pfeffer und keine Bitterkeit vorhanden war. Von der Stärke ist sie intensiver als erwartet, dies ist womöglich dem kleinen Format geschuldet. Abbrand und Zugwiderstand waren nicht zu beanstanden. Im Rauchverlauf wird es zunehmend erdiger. Man hat hier wirklich eine Zigarre im Zigarilloformat. Für den schnellen Rauchgenuß zwischendurch eine Alternative - zum Cohibapreis (150ct/St.). Ich bevorzuge aber weiter die größeren Formate, die zu einem entspannteren Smoke einladen und geschmacklich ein breiteres Spektrum bieten.


Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
3 von 3 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

Casa de Torres Churchill
28.08.2017

Casa de Torres Churchill
Länge: 17.78Durchmesser: 1.98 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
Nachdem ich großer Anhänger der CdT Robusto bin (die Gran Robusto kam formatbedingt nicht so gut an) musste ich auch die Churchill versuchen. Das vorliegende Exemplar lag ein halbes Jahr bei 69% Luftfeuchtigkeit im Humidor. Beim Kaltgeruch ist sie noch zurückhaltend, etwas ledrig-würzig, sehr fein und nichts was die Nase jucken lässt. Nach dem Entzünden schmeckt man sogleich die typisch milden CdT-Aromen, eine nussige Cremigkeit, dazu leckere Röstnoten, wie man sie von einem Milchkaffee kennt. Wer Gewürze, Erde oder dunkle Schokolade sucht muss woanders fündig werden. Den Zug würde ich wie bei den anderen Zigarren der Serie als eher leicht beschreiben, es könnte etwas mehr sein, aber ich finde ihn irgendwie bequem. Beim Abbrand werde ich ebenfalls nicht enttäuscht, es bleibt ein weißer, fester Aschekegel, der keinen Schiefbrand erzeugt. Auch das Rauchvolumen ist ansprechend und nimmt kontinuierlich zu. Im weiteren Verlauf nimmt die Creme zu, der Rauch hast fast schon einen festen Körper. Ab der Hälfte nehmen die Röst- und Nussnoten zu. Dazu kommt eine trockene Holzigkeit und ein Hauch weißer Pfeffer. Gegen Ende kommen stärkere Röstnoten dazu und sie verliert etwas ihre Leichtigkeit, ohne jedoch bitter zu werden. Insgesamt konnte ich so fast 2,5 Stunden herausholen. Fazit: Für mich bleibt die Robusto die CdT der Wahl, da sie zwar geschmacklich ähnlich, jedoch etwas intensiver ist und die Churchill aufgrund der längeren Rauchdauer dann doch etwas einseitig bleibt. Trotzdem eine Empfehlung von mir.


Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
3 von 3 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

H. Upmann Half Corona
21.07.2017

H. Upmann Half Corona
Länge: 8.89Durchmesser: 1.75 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
Beim Kaltgeruch offenbart sich bereits eine gewisse Würze, etwas Zeder und Ledernoten. Nach dem Entzünden überraschend schnell da mit viel Holz, Leder und Erde. Im weiteren Verlauf nimmt dieser brachiale Einstieg ab und die Noten werden feiner austariert. Man schmeckt nun zusätzlich stärker gerösteter Kaffee, dunkle Schokolade und etwas Nussigkeit. Dazu eine gewisse Cremigkeit, die alles verbindet. Mein Exemplar wird insofern zur Mitte deutlich milder. Bitterkeit war zu keinem Zeitpunkt ein Thema. Auch der Abbrand ist in Ordnung bis auf etwas Tunnelbrand. Dafür war der Zug sehr kubanisch, d.h. man musste stärker ziehen, teilweise am Rande des Zumutbaren. Gegen Ende erschmeckt man zuletzt wieder etwas mehr Erde und sogar kräftigere Muskatnussnoten. Auch ist das Rauchvergnügen bei so einem kleinen Format nicht zwangsläufig ein kurzes. Eine gute Stunde ist bequem möglich. Somit stimmt dann auch das PLV.


Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
1 von 1 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

Isthmus Limited Editions Forumszigarre 2017 (nur für Forumsmitglieder über einen spez. Caller bestellbar)
21.07.2017

Isthmus Limited Editions Forumszigarre 2017 (nur für Forumsmitglieder über einen spez. Caller best
Länge: 17.78Durchmesser: 1.51 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
Optisch gut verarbeitet, ein dunkles Deckblatt mit feinen Blattadern. Der Kaltgeruch ist zurückhaltend, leicht nach Heu, Zeder und etwas würzig. Nach dem Entzünden beginnt die Zigarre gleich mit Röstaromen und viel schwarzer Kaffee, leicht bitter. Im weiteten Verlauf werden die Röstnoten noch prägnanter, es geht in die Richtung verbrannter Toast und weiterhin ein starker schwarzer Kaffee. Gegen Ende wird daraus eher ein Espresso. Im Hintergrund bleibt etwas Leder und eine nussige Grundnote, jedoch nur in Nuancen. Der Abbrand war tadellos. Der Zugwiderstand war in Ordnung, könnte für meinen Geschmack sogar noch etwas stärker ausfallen. Insgesamt eine solide Zigarre in einem schönen Format mit der ich 1,5 Stunden Freude hatte. Ich bin gespannt wie sich die weiteren Exemplare in ein paar Monaten gemacht haben.


Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein

Bundle Selection Dominikanische Republik (by Cusano) Lonsdale
15.07.2017

Bundle Selection Dominikanische Republik Londsdale
Länge: 15.88Durchmesser: 1.71 Herstellungsart Totalmente a mano (Mediumfiller)TAF
Optisch sieht man ihr den Budgetpreis nicht an, ein feinadriges, sauber verarbeitetes Deckblatt. Tadellos. Der Kaltgeruch noch zurückhaltend, leicht grasig, etwas zedrig-würzig. Problemlose Brandannahme. Geschmacklich dann sehr mild, die Grasnoten sind mit einer nussigen Cremigkeit verbunden. Sehr angenehm. Dazu kommen Röstnoten in Richtung Toast und etwas Milchkaffeeartiges. Im weiteren Verlauf entwickelt sich die Zigarre nicht groß weiter. Im letzten Drittel werden die Röstnoten etwas stärker, der Kaffee wird etwas stärker ohne bitter zu werden. Der Abbrand blieb tadellos, es musste nicht einmal korrigiert werden, kein Neuanzünden erforderlich. Der Zugwiderstand könnte etwas höher sein, es war aber noch angenehm zu rauchen. Insgesamt finde ich sowohl das Format als auch den unkomplizierten und mild-cremigen Geschmack sehr ansprechend. Sie gefällt mir sogar noch besser als die leckere Robusto von Cusano. Wird unbedingt nachgekauft!


Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein

Quintero Favoritos
16.06.2017

Quintero Favoritos
Länge: 11.49Durchmesser: 1.98 Herstellungsart Totalmente a mano (Mediumfiller)TAF
Optisch ein wenig rustikal, aber keine dicken Blattadern. Schön schokoladenbrauner Ton vom Deckblatt, keine Verarbeitungsmakel. Der Kaltgeruch ist leicht zedrig-würzig. Etwas unscheinbar zuerst. Nach dem Entzünden gleich eine erdige Note mit etwas bitterem Kaffee. Dazu eine gewisse süße Nussigkeit, die mir sehr zusagt. Im weiteren Verlauf wird die Favoritos etwas stärker und bitterer. Die Erdigkeit nimmt zu und etwas Leder ist zu schmecken. Das Rauchvolumen nimmt ebenso mit der Zeit zu. Der Zugwiderstand war insgesamt in Ordnung, der Abbrand ebenso. Gegen Ende platzte dann leider das Deckblatt und das Mundende wird sehr "siffig"-weich. Aber sonst insgesamt eine günstige Kubanerin mit typischen Noten für das Land. Es schadet nicht davon welche immer vorrätig zu haben.


Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
1 von 1 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

Por Larranaga Panetelas
05.06.2017

Por Larranaga Panetelas
Länge: 12.70Durchmesser: 1.40 Herstellungsart Totalmente a mano (Mediumfiller)TAF
Im Kaltgeruch würzig-zedrig mit einer merklichen Pfeffernote in der Nase. Optisch eher rustikal, mit deutlichen Blattadern und Unebenheiten. Nach dem Entzünden schmecke ich sofort etwas bittere Erde, sehr mineralisch dazu. Ferner cremiger Kaffee. Auch hier bleibt eine Pfeffernote stets präsent, jedoch nicht unangenehm. Der Abbrand ist gleichmäßig, die Asche leider etwas bröselig und fällt schnell von selbst ab. Der Zugwiderstand ist mir deutlich zu leicht, fast wie ein Strohhalm. Im weiteren Verlauf steigt das Rauchvolumen an und der Geschmack wird kräftiger, es tritt eine dunkle Honigsüße hinzu, die mir gut gefällt. Gegen Ende wird es auf der Zunge pfeffriger, der Kaffee noch bitterer. Insgesamt eine leckere kleine Kubanerin für Zwischendurch.


Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein

Mustique RED Churchill
20.05.2017

Mustique RED Churchill
Länge: 17.78Durchmesser: 1.98 Herstellungsart Totalmente a mano (Mediumfiller)TAF
Im Kaltgeruch leicht würzig, vorrangig zedrig. Der Kaltzug ist würziger mit einem guten Zugwiderstand. Nach dem Entzünden bleibt erstmal ein holziger Geschmack, dem dann Kakao- und Kaffeenoten folgen. Es wird sogar etwas erdig. Die Holznoten sind jedoch weiterhin dominant. Nach dem ersten Drittel entwickeln sich leichte Gewürznoten, die etwas Süße mitbringen. Ab der Hälfte wird es noch würziger ohne die Anfangs beschriebenen Noten zu verdrängen. So bleibt es bis zum Ende, ohne Pfeffrigkeit und Bitterkeit. Der Abbrand war tadellos, die Asche weiss und fest. Bei dem Preis (240 Cent) und Format greife ich gerne wieder zu.


Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
1 von 1 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

Bundle Selection Dominikanische Republik (by Cusano) Robusto
18.05.2017

Bundle Selection Dominikanische Republik Robusto
Länge: 12.38Durchmesser: 1.98 Herstellungsart Totalmente a mano (Mediumfiller)TAF
Optisch sehr schön anzusehen, hellbraunes Coloradodeckblatt, ein paar dickere Blattadern. Ohne Bauchbine finde ich dies aber nicht hässlich. Der Kaltgeruch ist noch zurückhaltend, etwas Zeder, ein bisschen grasig-süß. Nach dem Entzünden kommt dann erst etwas Gras und dann eine cremige nussige Note, die mich sehr positiv überrascht. Die Nussigkeit schwankt für mich zwischen Cola- und Walnuss. Wirklich lecker! Dazu eine Süße ohne Pfeffer oder eine Spur Bitterkeit. Gegen Ende wird sie etwas holziger ohne ihre Vorzüge zu verlieren. Das Zugverhalten war einen Tick schwergängig, aber völlig in Ordnung. Beim Abbrandverhalten verdient sie die Bestnote. Einziges Manko bleibt am Ende, dass ich nur zwei Stück davon habe. Davon muss ich bald mehr einlagern.


Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
1 von 1 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

Villa Zamorano No. 15 (Jubiläums-Figurado)
06.05.2017

Villa Zamorano No. 15 (Jubiläums-Figurado)
Länge: 13.97Durchmesser: 2.14 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
Beim Kaltgeruch ganz dezent süß-zedrig, wenig Würze. Leider sind bei meinen Exemplaren allesamt die hauchdünnen Deckblätter am Kopfende auf beinah zweifacher Daumenbreit eingerissen, so dass ich bei der Verarbeitung kein Auge zudrücken kann. Dafür macht das dünnadrige Deckblatt sonst einen guten Eindruck. Die zweite Banderole am Fussende erzeugt einen wertigen Eindruck. Geschmacklich macht die No.15 die Optik jedoch wett, denn bereits nach dem Entzünden bietet sie eine sehr süß-cremige Note, sehr mild, sehr weich mit leichten Röstaromen. Die Robusto ist mir da deutlich stärker und würziger in Erinnerung. Dabei bleibt es auch. Die Asche ist weiß und bröselt leider etwas. Der Zugwiderstand war mir zu Beginn etwas zu leicht hat sich dann jedoch angenehm entwickelt, er könnte für mich allerdings stärker ausfallen. Im weiteren Verlauf werden die Röstnoten präsenter. Eine ganz leichte Schärfe legt sich in den Rachen, die aber wieder verschwindet. Leider kommt in der Mitte ein ordentlicher Schiefbrand dazu. Insgesamt ist die No. 15 rein geschmacklich sehr angenehm. Zwar keine allzu ausgeprägte Aromenvielfalt, aber die Cremigkeit alleine macht sie zu einem tollen Smoke.


Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein

Balmoral Aged 3 Years Short Corona
01.05.2017

Balmoral Aged 3 Years Short Corona
Länge: 11.20Durchmesser: 1.60 Herstellungsart Totalmente a mano (Mediumfiller)TAF
Als Probe von Cigarworld erhalten hatte ich keine Erwartungen. Dunkles Deckblatt, ordentliche Verarbeitung. Im Kaltgeruch leicht würzig und etwas Zeder. Habe die Zigarre dann nochmal mit dem V-Cutter angeschnitten. Nach dem Entzünden folgt eine Überraschung, die kurze Corona bietet eine unglaubliche Cremigkeit mit einer Würze und Bitterschokoladenaromen, die mich beeindrucken. Ist das wirklich eine so günstige Zigarre? Tatsächlich! Mit zunehmender Rauchdauer festigt sich mein Eindruck, dass ich hier einen kleinen Schatz in der Hand halte. Einfach lecker. Von der Stärke eher im unteren Drittel. Gegen Ende kommt etwas Pfeffer dazu ohne eine Schärfe zu erzeugen. Der Abbrand war dazu noch perfekt, kein Ausgehen oder Tunnelbrand. Die wird nächstes mal mitbestellt!


Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
1 von 1 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

Casa de Nicaragua Coronas
30.04.2017

Casa de Nicaragua Corona
Länge: 14.92Durchmesser: 1.59 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
Optisch mit einem dunklen Deckblatt mutet sie trotz solider Verarbeitung etwas rustikal an. Beim Kaltgeruch offenbart sich noch nicht viel, leicht würzig, schokoladig und süß. Der Brandannahme gestaltet sich ganz einfach. Zuerst ist sie im Geschmack etwas enttäuschend, es kommt eine bittere-pfeffrige Note mit einer Säure, die sich in den Rachen legt. Dies hielt bei mir ca. 1/4 der Länge an. Die Coronas wird dann zunehmend milder, cremiger und man schmeckt Erde, Kaffee mit einem Hauch Zimt. Es lohnt sich also durchzuhalten. Der Zugwiderstand war leider trotz Kerbschnitt nicht ganz optimal, dafür der Abbrand tadellos. Von CdN gefällt mir das Torpedoformat insgesamt jedoch besser.


Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
2 von 2 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich


Kennen Sie schon
×