Summe
0 €

Humidor "Jay's"

75 Einträge im PH

Produkt Preis/Leistung Qualität Stärke Datum Meinung ein-/ausblenden
Marca Fina Panama Colosales
08.12.2017

Marca Fina Panama Colosales (Edicion Suiza)
Verifizierter Kauf
Länge: 17.78Durchmesser: 2.30 Herstellungsart Totalmente a mano (Mediumfiller)TAF
Der Name passt. Welch ein Riese, der jede Churchill mickerig erscheinen lässt. Der Cutter schafft seinen Job noch so gerade eben. Gleichmäßig fest gefüllte, relativ gut gerollte Zigarre mit rustikalem Deckblatt. Anbranddauer dem Format angemessen lang, Zug eher schwer, Rauchvolumen mittel bis wenig. Es knistert mehrmals und nach zehn Minuten platzt das Deckblatt an zwei Stellen in Fußnähe. Am Kopf löst sich auch etwas und es folgt eine erfolgreiche Reparaturserie mit El Ligador an vier Stellen. Abbrand gerade. Symmetrische und homogene Asche, fällt erst nach 40 Minuten. Aroma verhalten und mild, wird zur Halbzeit etwas stärker, ohne Bitterkeit. Ab der 50. Minute weitere Platzer repariert. Bin gespannt, ob die anderen drei Exemplare, die seit Ende Januar 2017 im Humidor liegen, auch soviel Aufmerksamkeit fordern. Rauchlänge 90 Minuten, Ende Februar. 3,65€. Update am 30.9.17: Nummer zwei Anschnitt bröselig, zieht schlecht, wenig Rauch, Kappe löst sich immer weiter, Abbrand ungleich, muss regelmäßig korrigiert werden, Deckblatt platzt in Glutnähe, erst zu Beginn, dann Ende des zweiten Drittels. Asche stabil; fällt nach 60 Minuten! Aroma flach, entwickelt sich aber leicht im zweiten Drittel (Erde, Holz, Creme) und endlich zum Schluss hin markant, wird auch volumen - und zugmäßig akzeptabel. Rauchdauer diesmal 120 Minuten. Ich finde, für den Blend ist das Format leider einfach zu groß; die Double Corona liefert dagegen intensiveren Geschmack.Update Anfang Dezember: Die Dritte verliert zwar ihre Kappe, zeigt sich aber sonst von Ihrer besten Seite; Abbrand und Zug sind okay, nach 50 Minuten platzt erst das Deckblatt, das Aroma ist intensiver als bei den ersten Colosales.


War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Casa de Nicaragua Churchills
08.12.2017

Casa de Nicaragua Churchill
Verifizierter Kauf
Länge: 16.19Durchmesser: 2.10 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
Anfang Juli 2017 vier Churchills ohne Plastik bei >70% eingelagert und Anfang September die erste gecuttet. Sauberster Schnitt; leider wickelt sich sofort der Kappenrest ab. Nachkleben erfolglos. Das Deckblatt ist samtig, ebenmäßig und fehlerlos - bildschön. Durchgehend fest gefüllt, Ring stramm anliegend aber beweglich. Gute Zündung, mittlerer Zug, Rauchvolumen angemessen. Mittelstark und stärker im Verlauf, Erde, später Toast und Holz, dann auch kaum pfeffrig. Die Aromen kommen gegen Ende des zweiten Drittels nochmal richtig in Fahrt. Asche symmetrisch, stabil und leicht fransig, fällt erst nach 45 Minuten. Abbrand selbstregulierend. Wie zuvor die Perla wird auch die Churchill entrollt: Ein überraschend dicker Scrap-Kern mit mehreren Umblattlagen. Dies als "TAM" und in der Beschreibung zur Serie sogar zwei Mal als "Longfiller" zu bejubeln halte ich für irreführend und mehr als unnötig. Diese Zigarre brennt nichtsdestotrotz langsam und gleichmäßig ohne zu zicken, ist handwerklich optimal verarbeitet und solide im Geschmack. Hut ab! 2,40€, ca. 100 Minuten.Update 8.Dezember: Inzwischen habe ich das zweite und dritte Exemplar verkostet und bin von der guten Qualität und der Aromatik immer noch angetan; Nummer Drei brachte es gar auf 2 Stunden Rauchdauer ohne Bitter- oder Eintönigkeit, allerdings mit einer kurzzeitigen Schiefbrandschwäche im letzten Viertel. Sonst keine negativen Auffälligkeiten. Sehr erfreuliche Erfahrung.


3 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Vargas Presidentes
03.12.2017

Vargas Presidentes
Verifizierter Kauf
Länge: 17.15Durchmesser: 1.91 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
Vier Stück Ende Januar 2017 eingelagert und Mitte Februar die Erste geraucht. Klasse Deckblatt, tolle Optik, Ring beweglich, ungleichmäßig gefüllt, eher locker, nach Cut Bröselei am Kopf. Schlechte Brandannahme, zu leichter Zug, kaum Rauch, sehr mild, kaum Aroma, später leichte Schärfe, sonst recht flach. Kerzengerader Abbrand, feine, symmetrische Asche. Im zweiten Drittel wird Zug besser, mehr Rauch. Kann mich nicht begeistern, die Konstruktion auch nicht; die Einlage enthält auch Schnipsel. 5€... Update: Nummer zwei Anfang Juli ist gleichmäßig mittelfest gefüllt, Cut blitzsauber, Zug und Rauchvolumen okay, mild, cremig, Gras. Aschefall nach 30 Minuten. Sehr angenehmes Aroma bis zum Schluss ohne Pfeffer. Die fünfmonatige Lagerung ohne Folie hat aus der Langweilerin ein Schätzchen gemacht. Update Anfang Dezember: Zug noch okay, erdig, mildes Gras und anfangs kaum, später etwas Pfeffer, insgesamt ausgezeichnet.


3 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Placeres Classic Toro
03.12.2017

Placeres Classic Toro
Verifizierter Kauf
Länge: 15.24Durchmesser: 2.06 Herstellungsart Totalmente a mano (Mediumfiller)TAF
Honduras-Puro mit rustikalem aber gut verarbeitetem Deckblatt, hart gefüllt, geschmackvoller, unbeweglicher Ring, schwerer Zug, kaum Rauchvolumen, feine, stabile Asche - fällt in der 35. Fast gerader Abbrand, sehr mild, schwache Aromenentwicklung, Holz, Erde, Gras. Ab der 30. Minute wird der Zug besser, Rauchvolumen auch; dann wird's kurz pfeffrig. Die zweite Hälfte ist die bessere und stärkere; intensivere erdige Aromen und Leder wechseln sich mehrmals mit leichter, nicht unangenehmer Bitterkeit ab. Ring lässt sich in Glutnähe zwar nicht abstreifen aber ohne Blattbeschädigung öffnen. Nach 70 Minuten lasse ich sie ausgehen und öffne die verbliebenen vier Zentimeter: Mediumfiller mit Rippenstücken. Eine Toro Ende November 2017 für 2,50€ gekauft und tags darauf schon geraucht. Für den Preis ganz okay. Werde auch die verhältnismäßig viel preiswertere Naturales (1,50€) versuchen.


War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
La Aurora Principes Claro Churchill
26.11.2017

La Aurora Principes Claro Churchill
Verifizierter Kauf
Länge: 17.78Durchmesser: 1.98 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
Deckblatt am Kopf krumpelig, sonst gut gerollt. Lecker, leicht, kaum Pfeffer, würziger als die Toros, gerader Abbrand, guter Zug, stabile Asche, brennt schnell ab, Ende des zweiten Drittels reißt das Deckblatt und schält sich. Letztes Viertel entrollt: Longfiller. Ende Januar 2017 eingelagert; die Erste von vier nach einem Monat geraucht. Die Zweite (Mitte April): Tadellos verarbeitet mit sehr schönem Deckblatt. Perfekter Zug, gutes Rauchvolumen, sehr feine Asche, gerader Abbrand, mild, anfangs pfefferfrei, später auch nur eine Nuance. Dann wird's nussig. Aschefall nach 30 Minuten. Bisher die Leckerste der probierten Principes - Toros (Maduro und Claro) und eben Churchill. Dann reißt das Deckblatt genau wie bei Nr. 1, nur früher, und schält sich wieder. 2,20€?? Bis auf die Reisser ein grandioses PLV. Update: Ende November '17 kommt die Dritte dran. 60 Minuten mit schwerem Zug, wenig Rauch, kaum Aroma und dezentem Pfeffer. Sonst einwandfrei.


Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Rocky Patel The Edge MADURO Corona
25.11.2017

Rocky Patel The Edge MADURO Corona
Länge: 13.97Durchmesser: 1.75 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
4,90€. 2 Stück Mitte Oktober 2016 nackt eingelagert. Erste am 8.11. geraucht. Herrliches, feingeadertes, sehr dunkles Deckblatt, mittelfest bis weich gerollt, Ring klebt am Deckblatt, sonst sehr gut verarbeitet. Viermal Schiefbrand , Zug und Rauchvolumen gut. Erster Zug kommt stark, dann sehr mild (!), komplexe, dunkle Aromen, null Bitterkeit oder Pfeffer, eher cremig, Asche symmetrisch und fest. 60 Minuten Leckerness. Hatte mich auf ein Nikotindrama eingestellt. Vielleicht ist mehrjähriges Agen plus Lagerzeit beim Händler zuviel des Guten (bzw. für mich persönlich genau richtig). Die Toro kostet übrigens nur einen Euro mehr - sehr verlockend! Update: Ende November '17 endlich an die Zweite gewagt. Ring am Fuß zu fest montiert. Gleichmäßig hart gefüllt, schneller Anbrand. Diesmal ist nicht nur der erste Zug mächtig; erst nach fünf Minuten wird sie deutlich geschmeidiger, bleibt aber stark. Erde, Creme, Kaffee, Toast wechseln sich ab. Mehrere Korrekturen mittels Jet, unregelmäßige Asche wird schief, fällt nach 30 Minuten, zweimal Neuzündung. Zugwiderstand wird nach 45 Minuten leichter, Rauchvolumen wird größer. Dieses Exemplar wird wegen der größeren Füllmenge "älter"; ich habe 15 Minuten länger Spaß als mit der Ersten. Tolles, "schweres" Gerät.


2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Casa de Nicaragua Perlas
24.11.2017

Casa de Nicaragua Perla
Verifizierter Kauf
Länge: 10.16Durchmesser: 1.51 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
Ordentlich verarbeitet, Deckblatt tadellos, mittelfest gefüllt, beweglicher Ring. Sauberer Cut, Zug und Anbrand okay, Rauchvolumen befriedigend. Weiße, fransige, stabile Asche. Erde, Pfeffer, Toast, erst mild, flotte Stärkezunahme. Verlischt abrupt in der 25. Minute und tunnelt kurz nach der Wiederbelebung. Abbrand fast gut. Trotz zunehmender Bitterkeit zum Schluss cremig. Seit Anfang Juli 2017 ohne Zellophan in kleiner Perla-Kiste relativ feucht gelagert und Ende August die erste von zehn genossen. Die letzten vier Zentimeter geöffnet: Mehrere Blattlagen umschließen einen Kern aus Scrap-Gebrösel. Wer hätte das gedacht bei einem "Longfiller" :-( Seisdrum. Gelungene, starke 45 Minuten für 2€. Die Churchill aus der selben CW-Lieferung wartet schon.Am 30.9. Nummer zwei probiert, Abbrand gut, sehr lecker, weniger Pfeffer als die erste, wunderbare SHORTFILLER Perla.Update: Perlas seit Anfang Oktober im großen Humi einquartiert, Nummer Drei am 24.11. gezündet, ungleich gefüllt - am Kopf zu hart, zieht schwer, wenig Rauch, Schiefbrand, erdig, wird pfeffrig. Verlischt in der 30. Minute.


Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Ibis Antiguo Figurado
23.11.2017

Ibis Antiguo Figurado
Verifizierter Kauf
Länge: 12.70Durchmesser: 1.67 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
Sehr ansprechendes Format mit schönem, rustikalem Deckblatt, krummen Stellen aber sonst sauber gerollt und gleichmäßig fest. Relativ kleiner, vorgeschnittener Kopf, schnelle Zündung, angemessener Zug und gutes Rauchvolumen. Anfangs stark, wird sie milder mit komplexen Aromen. Nach 30 Minuten fällt die gerade Asche. Es folgt kurz Schiefbrand und sie geht aus. Nach der Neuzündung wird sie bitter und ich cutte ein paar Milimeter, was lindert. Sie wird sogar immer leckerer. Eine mittelstarke, geschmacklich sehr interessante Zigarre, nach einem Monat im Humidor Anfang März 2017 genossen. Werde sicher einen Vorrat ordern, wenn die übrigen drei Exemplare gleich gut sind. 60 Minuten, 2€, wow! Die Zweite Mitte März geraucht, sehr nachlässig gerollt, guter Zug und volles Rauchvolumen. Aschefall nach 25 Minuten, Schiefbrandkorrekturen, 50 Minuten mittelstarker und leicht bitterer Genuss. Braucht Lagerung. Rest entrollt: Die Einlage enthält eine dicke Rippe und Fetzen. Update: Die Dritte im November mit glänzendem Deckblatt, Schiefbrand, anfangs derbe Stärke, mittig sanfter und würzig, schließlich ordentlich Nikotin. Couch in Reichweite?


2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Flor de Filipinas Independencia 1898 Double Corona
22.11.2017

Flor de Filipinas Independencia 1898 Double Corona
Verifizierter Kauf
Länge: 17.78Durchmesser: 2.06 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
Mitte September 2016 4 Stück nackt eingelagert. Erste am 8.10.16 geraucht. Prächtiges Gerät, fest und gleichmäßig gerollt, glattes, schönes Deckblatt. Protziger, buntglänzender Ring mit Prägung, klebt im Bereich der Überlappung am Deckblatt. Gute Zündung und Rauchentwickung, Zug mittel, durchgehend gerader Abbrand, Aschezylinder symmetrisch, stabil und homogen. Sehr mild, mäßige Aromenentfaltung, wird ab der Hälfte etwas stärker. Als die Glut den Ring erreicht, lässt sich dieser lösen - nimmt dabei ein fingernagelgrosses Stück Deckblatt mit, was die Funktion aber nicht einschränkt. Letztes Drittel geschmacklich am Besten. Innenansicht: Toll verarbeiteter Longfiller aus wenigen Blättern. PLV ist mit 2,60€ beachtlich für tadellose Handarbeit und viel Tabak. Drei Wochen später gleiches Urteil über die Zweite von vier. Ende Januar 2017 die Dritte geraucht, schwerer Zug, wenig Rauch, Ring klebt an einer Stelle am Deckblatt, sonst alles positiv wie die ersten beiden. Ab der Hälfte besserer Zug und genug Rauch. Ab zweitem Drittel kurz Schiefbrand, der sich selbst schnell ausgleicht. Lecker bis zum Schluss (3 cm). 110 Minuten. Update: Nummer Vier im November 2017 ist sehr lecker. Zug zwar schwer aber mit genug Rauchvolumen. Aroma von Anfang an deutlich intensiver als die zuletzt gerauchte. Erde, Pfeffer, Leder, wenn auch insgesamt mild. Asche wird diesmal schief, ein Deckblattplatzer.


3 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Santa Clara AZ Special Blend Grande Robusto
18.11.2017

AZ Special Blend Grande Robusto
Länge: 12.70Durchmesser: 2.38 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
Helleres Deckblatt als die im Oktober 2017 mit eingelagerten Robustos und Toros (zum Geruch siehe die Robusto-Rezension; nach drei Wochen mit täglichem Lüften hat sich der Mief etwas gelegt). Flacher Kopf und wegen des großen Durchmessers kaum sauber zu cutten. Kappenrest löst sich später. Fester gefüllt als die anderen beiden Formate (deren Zellophanhüllen Altersspuren aufweisen), längere Zündung, Zug seicht, kaum Rauch, kaum Aroma; ab der 20. Minute wird alles besser. Abbrand gut. Die dichte, feine und gerade Asche ist sehr stabil - fällt in der 40. bei einer Gesamtdauer von 45 Minuten. Anfangs außer einer Spur Pfeffer kein Aroma, später kommt Erde dazu und etwas Holz. Auch dieses Format wird seziert: SHORTFILLER. Es bleibt mir unbegreiflich, eine Serie wie die Casa de Nicaragua oder eben die neu ins Sortiment aufgenommene AZ ausdrücklich als Longfiller zu vermarkten. Bei CW kein Einzelfall, wie ich feststellen musste. Wird die Beschreibung der betroffenen Artikel korrigiert? Nope. Da hilft wohl nur skeptisch bleiben und online recherchieren oder ... glauben.


War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Santa Clara AZ Special Blend Toro
18.11.2017

AZ Special Blend Toro
Länge: 15.24Durchmesser: 1.98 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
Seit Oktober 2017 ohne Zellophan im Humi; wegen des Miefs separiert von den anderen Marken (siehe Rezension zur AZ Robusto). Am 17.11. die Erste gecuttet. Haptik weich, Optik rustikal, Zündung schnell, Zug genau richtig , Rauchvolumen ordentlich, stabile Asche, fällt in der 20. Minute, gerader Abbrand. Erst mild grasig mit Erde, nach 30 Minuten Pfeffer und Stärkezunahme. Intensive Erde, Holz und Toast. Nach 50 Minuten mache ich Schluss und entrolle später die übrigen fünf Zentimeter: Shortfiller - nicht der angepriesene Longfiller.


Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Astoria de Nicaragua Bundle Double Corona
16.11.2017

Astoria de Nicaragua Bundle Double Corona (10er Bundle)
Verifizierter Kauf
Länge: 17.78Durchmesser: 1.98 Herstellungsart Totalmente a mano (Mediumfiller)TAF
Nicaragua-Puros, gleichmäßig fest gerollt mit schönem Deckblatt, rotgoldener Ring mit Landeswappen, liegt fest an ohne zu kleben. Schnelle Brandannahme, sauberer Cut, Kappenrest stabil. Produziert wenig Rauch bei schwerem Zug. Mild grasig und nur ganz leicht pfeffrig, später Erde, Holz. Gerader Abbrand und marmorierte, symmetrische Asche - fällt in der 25. Minute. Im zweiten Drittel mehr Rauchvolumen, einseitiges Aroma. Mediumfiller, top verarbeitet, Ende Januar 2017 vier Stück eingelagert, Anfang März die Erste geraucht, 2,10€, 85 Minuten. Update: Die Zweite - Mitte November - hat besseren Zug, viel Rauch, leichten Pfeffer, von Beginn an erdig, brennt auch gleichmäßig ab. 90 Minuten Rauchvergnügen.


Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Domaine de Lavalette PANAMA Toro (kürzere Variante)
15.11.2017

Domaine de Lavalette PANAMA Toro (kürzere Variante)
Verifizierter Kauf
Länge: 12.70Durchmesser: 2.06 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
Domaine de Lavalette Panama Toro (neuerdings -Dezember 2016- bezeichnet als "kürzere Variante") Benden's Hausmarkenlongfiller, in Honduras aus Panamatabaken gerollt, 2,70€. Gut verarbeitet. Dickes, kurzes Gerät, schönes, dunkles Deckblatt, vor dem Cut die Kuppe angeleckt - auffällig bitter! Kopf ist ziemlich gerade und nicht abgerundet, weshalb der Cut riskant ist. Anfang September 2016 vier Exemplare ohne Folie eingelagert, erste Toro ("Toro"? Robusto wohl eher) nach drei Wochen geraucht. Gleichmäßig und fest gerollt. Rippen laufen diagonal. Gute Brandannahme, leichter Zug, ständig Schiefbrand, mäßige Rauchentwicklung, will schnell ausgehen, Geschmack anfangs kurz süßlich, dann kommt etwas, das von anderen Kritikern als "parfümiert" beschrieben wurde; legt sich im weiteren Verlauf, dann angenehmer, mildwürziger Geschmack. Ring liegt fest an, ab der Hälfte wird er drehbar und kann leicht abgezogen werden. Asche zerklüftet und stabil, erster Zylinder fällt nach 45 Minuten. Braucht nach fast jedem (!) Zug Aufmerksamkeit und ab dem ersten Aschefall das Feuerzeug - das nervt. Es ist zwar schwer, sie nicht bitter zu rauchen aber es geht. Man muss halt nur in Kauf nehmen, daß sie ausgehen kann und hoffen, daß das Feuerzeug nicht leer wird. Nach 60 Minuten noch lecker, nach 70 Minuten nicht mehr - Nikotinbombe. Die Zweite von vier wage ich erst nach frühestens 6 Monaten zu testen; vielleicht hilft der Lavalette eine Zeit der Reifung. Zweiten Anlauf dann doch schon früher gewagt (8.12.), nach Cut ein Stück Holz ausgepuhlt, das einen kurzen Kanal hinterlässt, Zigarre ist am Kopf fester gerollt als am Fuß, tolles Deckblatt, Verarbeitung klasse, sehr leckerer Start, Zug gut, Abbrand ähnlich nervig wie Nummer Eins, schief von Anfang an. Wenig Rauch, Parfümphase fehlt diesmal. Drei Monate reifen hat hierfür schon geholfen aber um die Stärkeentwicklung zu reduzieren, braucht sie noch eine Weile im Kasten; vielleicht wird der Abbrand dadurch auch besser. Ende des zweiten Drittels wird sie sehr stark aber die Leckerness bleibt. Wenigstens ging dieses Exemplar nicht so oft aus, Feuerzeug musste trotzdem regelmäßig eingesetzt werden. 25er Bundle anschaffen und lange nachreifen lassen? Der relativ niedrige Preis ist natürlich verlockend. Out of the box kann man die Serie einfach nicht genießen. Ein entsprechender Hinweis des Händlers wäre angebracht. Sehe gerade, dass jetzt auch eine "richtige" Toro angeboten wird (52x6). Update 15.11.17: Die Dritte schmeckt nach 14 Monaten Lagerung am besten. Bis auf den konstanten Schiefbrand bekommt die kurze Toro volle Punktzahl. Ich schmecke keine Bitterkeit oder Pfeffer, dafür Erde, Gras, Nuss, Creme. Super. Das Format wird nicht mehr angeboten.


5 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Santa Clara AZ Special Blend Robusto
27.10.2017

AZ Special Blend Robusto
Länge: 12.70Durchmesser: 1.98 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
Die mehr als doppelt so teuren Santa Clara 1830 hatte ich schon durchprobiert und lieben gelernt. Im Herbst 2017 entdecke ich die AZ auf CW's Homepage als ultrapreiswerte Puro-"Longfiller"; natürlich wollte ich die zeitnah testen! Je drei der drei lieferbaren Formate bestellte ich über meinen Kumpel mit, die mir Mitte Oktober übergeben wurden. Nach Entfernen der Zellophanhüllen fällt zuerst auf, daß die Robusto und Toro deutlich dunkler sind als die Grande Robusto. Dann folgt der Geruch und der ist nicht gut sondern ganz schlimm. Alle neun Exemplare landen daher zwecks Quarantäne in separater Cedro-Zigarrenkiste mit Bovedapack und werden seitdem täglich kurz gelüftet. Die Zigarren sind recht weich gefüllt, die Deckblätter und die Optik sind wie bei den 1830 keine Schönheiten und ohne Macken, Löcher usw. Nach einer Woche kann ich nicht mehr warten und entscheide mich zuerst für die Robusto. Der Geruch ist leicht besser als vorher aber immer noch sehr muffig. Ring liegt fest an, klebt nicht am Deckblatt. Sauberer Cut, sehr schnelle Zündung, perfekter Zug, gut Qualm, gerade, relativ homogene Asche, Abbrand okay, erster Fall nach 20 Minuten. Viel milder als die 1830. Sehr schneller Abbrand. Als die Glut den Ring erreicht (nach bereits 35 Minuten!), lasse ich Nummer Eins ausgehen, um genug Material für's Sezieren zu haben. Auf der Homepage des Importeurs Kohlhase & Kopp ist von "Longfiller" keine Rede - aus gutem Grund. Überwiegend kleine Schnipsel, holzige Rippenstücke und wenige größere Blattfragmente preist das renommierte Zigarrenunternehmen natürlich nicht als Longfiller an. Selber Schuld, daß ich nicht vorher recherchiert hatte. Aroma: Keine Bitterkeit oder Pfeffer, angenehm mild ohne fad zu schmecken, sehr leichte Erde und Holz, eine Spur von Gras. Trotz des brutalen Miefs eine überraschend leckere Mexikanerin zum vermeintlich granatenstarken Preis, der sich angesichts der kurzen Rauchdauer, der Konstruktion und der Fillerqualität leider relativiert.


2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Domaine de Lavalette PANAMA Toro
14.10.2017

Domaine de Lavalette PANAMA Toro
Verifizierter Kauf
Länge: 15.24Durchmesser: 2.06 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
Ende Januar 2017 vier Stück eingelagert, die erste Mitte April gezündet. Die nachgelegte, längere Variante der Toro ist deutlich dünner als die kurze, alte Toro (gemessenes 56er-57er Ringmaß der kurzen), obwohl sie mit gleichem Durchmesser (z.Zt. 52er) angepriesen wird; Zweifler mögen nachmessen. Gleichmäßig fest gerollt, Deckblatt dunkelmeliert, fast perfekt verklebt. Ring drehbar. Gute Brandannahme, Cut, Zug und Rauchvolumen einwandfrei. Geschmacklicher Unterschied zur kürzeren Toro; milder, einseitiger. Schiefbrand weniger ausgeprägt, Korrekturen kaum nötig. 80 Minuten Rauchdauer. Grundsätzlich stehe ich Own-Brands aufgeschlossen gegenüber. Die Lavalette-Serien haben mich bis jetzt leider noch nicht überwältigt; zu groß sind die Qualitätsunterschiede innerhalb einer Serie. Update: Mitte Oktober die zweite geraucht. Sehr angenehm grasig, leicht erdig. Ab der Hälfte ordentliche Stärkezunahme, wird sehr erdig mit Leder. Durchgehend Korrekturen nötig. Die letzten fünf Zentimeter entrolle ich; die Einlage sieht bei weitem nicht so hochwertig wie Deck- und Umblätter aus.


Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein

Kennen Sie schon
×