Summe
0 €

Dunhill Pfeifentabak Durbar Mixture 50g Dose

Produktgalerie
Dunhill Pfeifentabak Durbar Mixture 50g
Kaufen

Durbar Mixture 50g Dose

 
Preis*
Menge
Einheit
Dunhill Pfeifentabak Durbar Mixture 50g
€ 13.60 1kg = € 272.00

*) Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. Bei "statt"-Preisen handelt es sich um den alten Verkaufspreis im Online-Shop.

**) Der angezeigte Kistenpreis enthält bereits 3% Kistenrabatt.

    "Altehrwürdig" - so darf man diesen Tabak guten Gewissens bezeichnen, geht seine Mischung doch zurück auf eine Rezeptur aus dem Jahre 1910. Dunkler und gelber Virginia bilden die Basis des Durbar Mixture, kombiniert mit Latakia und Orient-Tabaken. Das Ergebnis ist ein fein ausbalancierter Blend, mild und mit einer blumigen Nuance.

    • Inhalt: 50 Gramm Dose.
    Marke
    Dunhill
    Produkt
    Durbar Mixture 50g Dose
    Schnitt
    Mixture
    Stärke
    4
    Aroma
    4
    Raumduft
    3

    Durchschnittliche Aromabewertung (2)

Bewertungen

Preis/Leistung

Qualität

Stärke



Mein Pfeifenschrank
27.01.2015

Profilbild
Nobby
Für mich ist der Durbar Dunhills Balkan-Mischung, denn im Tabakbild dominieren der schwarze Latakia und der dunkle Orienttabak, während sich der hellere Virginia recht gleichmäßg dazwischen verteilt. Der Ribbon-Cut ist relativ fest in die Dose gepresst und wirkt recht feucht, wobei sich die Feuchtigkeit auch in der geöffneten Dose länger hält, vorausgesetzt dass man seinen Tabak immer nur von der Oberfläche entnimmt. Beim Kaltgeruch kommen vor allem der rauchige Latakia und würzige Orient zum Tragen. Vor dem Stopfen empfiehlt es sich, den Tabak kurz aufzurubeln und etwas trocknen zu lassen, dann lässt er sich problemlos in den Pfeife einbringen und mit ein bis zwei Flammen entzünden. Geschmacklich ist der Durbar eine typisch englische Mischung, wobei der herb-würzige Latakia mit dem blumig-ätherischen Orienttabak harmonisiert, während der grassige, leicht süße Virginia eher in den Hintergrund tritt. Der Durbar lässt sich problemlos genießen, brennt tadellos ab, ohne übermäßig viel Aufmerksam zu benötigen, lediglich die Asche muss gelegentlich nachgestopft werden. Der cremige Rauch besitzt eine spürbare Stärke, der Raumduft eine gewisse Weihrauchnote. Zurück bleiben weißgraue Asche und etwas Kondensat.

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
11 von 15 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

zum in der pfeife rauchen...
30.06.2014


anonym
Ein Pröbchen vom Händler meines Vertrauens. Vintage=retro=hip? Nein, eher der Muff von tausend Jahren... Ich war sehr neugierig auf eine Originalmischung von 1910, wie es bei Dunhill heißt, aber wenn das damals so üblich war, bin ich froh heute rauchen zu dürfen. Er ist kräftig, rauchig, brennt wunderbar ab und hinterläßt nur puderfeine fast weiße Asche, aber über dem Latakiarauch liegt etwas Dumpfes, das ihn mir ziemlich verleidet. Alternativ empfehle ich den Aperitiv!

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
6 von 7 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich