Summe
0 €

Peterson Pfeifentabak Irish Flake 50g Dose

Produktgalerie
Peterson Pfeifentabak Irish Flake 50g
Kaufen

Irish Flake 50g Dose

 
Preis*
Menge
Einheit
Peterson Pfeifentabak Irish Flake 50g
€ 11.00 1kg = € 220.00

*) Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. Bei "statt"-Preisen handelt es sich um den alten Verkaufspreis im Online-Shop.

**) Der angezeigte Kistenpreis enthält bereits 3% Kistenrabatt.

    Dunkel, vollmundig und von mittlerer Stärke, so lässt sich dieser Flake im englischen Stil umschreiben. Er besteht aus Virginia, Burley und Dark Fired Kentucky, was ihm einen puren, würzigen und ausgesprochen unverfälschten Tabakgeschmack verleiht, der vor allem an erfahrene Raucher erfreuen wird.

    • Inhalt: 50 Gramm Dose.
    Marke
    Peterson
    Produkt
    Irish Flake 50g Dose
    Schnitt
    Flake
    Stärke
    5
    Aroma
    4
    Raumduft
    3

    Durchschnittliche Aromabewertung (12)

Bewertungen

Preis/Leistung

Qualität

Stärke



Flake1
08.05.2016

Profilbild
Zigarrendennis
2

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein

Humidor Nr.1 pp
04.03.2016


anonym
Spitzentabak, in jeder hinsicht.

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
1 von 1 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

Merowinger´s Raucher Ecke
02.09.2015

Profilbild
Merowinger
Nice & Easy ist bei diesem Tabak die beste Devise, denn wer anderes tut, wird schnell durch den Nikotingehalt gebremst, wer es allerdings beherzigt, wird mit einem absoluten Geschmackserlebnis belohnt. Trotz seiner Stärke möchte ich ihn nicht mehr missen.

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein

zum in der pfeife rauchen...
15.07.2014


anonym
Ist er zu stark bist du zu schwach... "Waffenscheinpflichtig" sei er, so liest man. Selbst erfahrene Pfeifenraucher kapitulieren vor ihm und seinem enormen Nikotin. Mit Zigarren wird er verglichen. Aber keine Angst. Wenn ich eine Gaulloise rauche dreht sich alles, aber da man Pfeifenrauch nicht inhaliert kann ich nicht nachvollziehen, warum so viele mit diesem herrlichen, vollmundigen Flake nicht zurechtkommen. Die alten Hasen werden mich erschlagen, aber er ist durchaus anfängerfreundlich. Ich jedenfalls habe ihn recht früh versucht (rauche erst seit einem knappen Jahr Pfeife). Sowohl gerubbt als auch geknickt und gefaltet läßt er sich völlig problemlos rauchen, läßt sich leicht entzünden und er sottert nicht. Vorher etwas essen und beim Anzünden darauf achten nicht doch versehentlich einen Lungenzug zu tun (das ist allerdings wirklich übel!) ist empfehlenswert, aber waffenscheinpflichtig? Nein! Stark ist er natürlich schon, voller cremiger Rauch, mit einer torfig-erdigen Note, wie ein guter Islay-Whisky, den mag man oder eben nicht. Dieser Flake ist der Inbegriff des Pfeiferauchens für mich - eben weil er mehr produziert als heiße Luft. Leider ist er gerade deutlich teurer geworden, aber dennoch ist er ein Must Have in meiner Tabakbar. Anmerkung: Mein Review bezieht sich auf den alten Irish Flake aus dem Hause Kohlhase und Kopp, wie man hörte soll sich der Tabak seit dem Übergang zu MacBaren verändert haben...

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
9 von 9 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

Pfeifen&Co
13.07.2014

Profilbild
Azhkahal

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
1 von 2 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

JohnHenry
22.02.2014


JohnHenry
Wow, was für ein Hammer... Diesen Tabak ohne Filter rauchen... und man schwebt unter der Decke... Sehr viel Nikotin, aber ein sehr voller, insensiver, leckerer, vollmundiger Tabakgeschmack ohne Filefanz... Großartiger Tabak.... Man sollte aber vor dem Rauchen einen gut gefüllten Magen haben, da die Nikotinlast sonst durchaus zuschlagen kann.

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
5 von 5 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

Andeks Pfeifen-Kiste
11.05.2012

Profilbild
Andek
Zum Glück als Probe bestellt! - Kaltgeruch herb-fruchtig – dichte Rauchentwicklung – Abbrand hervorragend – Geschmacklich konnte ich nur eine herb-holzige Note mit pfeffrigen Spuren schmecken. Ggf. war eine Ahnung Fruchtigkeit dabei, was ich bei meiner Art zu rauchen nicht heraus schmecken konnte. Mit Vorwarnung der extremen Nikotinstärke habe ich nur ½ Flakescheibe in einem kleinen Pfeifenkopf geraucht. 50% merkte ich nichts, dann aber dann hat die Nikotinbombe eingeschlagen. Hat eine Stärke von 5+++! Achtung Anfänger untauglich!

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
4 von 5 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

London Calling!
00.00.0000

Profilbild
Che
Nun ja, eine Aromabombe, wie von anderen Rezitoren beschrieben, ist dieser Tabak absolut nicht. Eine kräftige Mischung aus Virginia- und vor allem Burley- und Kentucky-Tabak. Letzterer ist schlicht die feuergetrocknete Variante des Burley. Stark und kräftig wie eine Gauloises oder Gitane, um einmal den Vergleich aufzunehmen - die Grundtabake sind die gleichen. D.h. eine trügerische Süße des Tabaks (hier wird aber künstlich nachgeholfen) und der anschließend nicht unerheblich hohe Nikotinspiegel im Blut, früh am nahenden Schluckauf zu erkennen, weisen den Tabak für Spezialisten aus. Denn selbst Orient- u. Latakia-Raucher werden nach einer halben Füllung pausieren müssen. Aber Zigarettenraucher aus der schwarzen Ecke (Gauloises, Roth Händle, Swart u. Halfswart Shag etc.) werden gefallen an diesem Tabak finden. Warum das ganze nun Irish und nicht French Flake heißt? Schließlich ist Peterson eine irische Firma - die ihre Tabake in Deutschland und ihre Pfeifen in Italien produzieren läßt. Tut dem ganzen aber keinen Abbruch, denn dieser Tabak ist eine Klasse für sich und bleibt uns hoffentlich erhalten!

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
13 von 14 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

Elven Smoke
00.00.0000

Profilbild
Elfenwald
Jesus Maria. Und Josef. ;-) Im Prinzip kann ich mich der begeisterten Rezension von User "duftzigarren" nur anschließen - wirklich ein grandioser Tabak, ist ja auch nicht ganz billitsch. ABER. Wer nicht schon lange und intensiv Pfeife raucht, darf sich darauf einstellen, daß er ein Einweihungserlebnis hat ähnlich dem, was pubertierende Jungs mit der ersten Zigarre erleben... das Zeug ist stark. Ziemlich. Also in jeder Beziehung der Hammer. Beim Stopfen empfehle auch ich die Knick-/Falt-Methode. Evt. ein wenig abtrocknen lassen, zumindest meine Dose war sehr feucht.

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
6 von 9 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

Happybox
00.00.0000


anonym
+++-

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
1 von 12 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

duftzigarren
00.00.0000


anonym
Typisch Peterson - klasse: Ein für mein Empfinden wieder einmal leckerer Pfeifentabak, der schon beim Öffnen der Dose durch sein rauchiges und zugleich volles und pflaumiges Aroma Lust auf ihn macht. Ich vermute - wie so oft bei Peterson eine Mischung aus Virginia und Kentucky. Hier dürfte allerdings auch eine kräftige Brise Perique mit dabei sein. Latakia ist nicht drin. Erinnert mich an den Sherlock Holmes aus gleichem Hause, ist dabei aber würziger, im Geschmack und Duft rauchiger und m.E. auch nicotinmäßig ein Stück stärker (mittelkräftig scheint mir weit untertrieben). Eine echte Aromabombe. Seine berauschende Wirkung und seine Brandeigenschaften erfordern Zeit und mehr Ruhe beim Ziehen als meist üblich; sonst geht er bei unten empfohlener Stopfmethode aus oder überfordert den Raucher. Mit gebotener Zeit und Ruhe brennt er vorbildlich, so daß man manchmal denkt, er sei ausgegangen, was er aber durch wieder aufkommende Aromen und Rauch glänzend widerlegt. Bei allem bleibt er erstaunlicherweise auch ohne Filter äußerst zungenfreunlich. Meiner Meinung nach das beste, weil geschmacklich komplexeste, was ich von Peterson und möglicherweise auch an sonstigem Pfeifentabak überhaupt geraucht habe. Als Stopftechnik empfehle ich, die Flakeplatten unzerteilt durch Knicken und falten in die Pfeife zu bringen.

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
11 von 18 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich