Summe
0 €

Three Nuns None Nicer 50g Dose

Produktgalerie
Three Nuns None Nicer 50g Dose
Kaufen

50g Dose

 
Preis*
Menge
Einheit
Three Nuns None Nicer 50g Dose
€ 16.50 1kg = € 330.00

*) Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. Bei "statt"-Preisen handelt es sich um den alten Verkaufspreis im Online-Shop.

**) Der angezeigte Kistenpreis enthält bereits 3% Kistenrabatt.

    Ähnlich wie Capstan, oder Orlik Golden Sliced gehört Three Nuns zu den legendären Pfeifentabaken, die seit Generationen von Pfeifenrauchern in allen Ländern genossen werden. Aufgrund seines geradlinigen, ehrlichen und vollmundigen Aromas, aber auch aufgrund des Schnitts in kleinen „Curly Cuts“ bleibt der den meisten Pfeifenrauchern, die ihn probiert haben in lebhafter Erinnerung.

    Der Ursprung der Marke ist in den frühen 1890er Jahren in Großbritannien zu finden, wo der Tabak bis 1990 produziert wurde. Danach ist die Produktion nach Dänemark verlagert worden. Aktuell wird der Tabak von der Firma Mac Baren produziert. Es ranken sich zahlreiche Legenden um diesen Tabak, und seinen Perique-Gehalt. Fakt ist, das die aktuelle Version keinen Perique enthält. Dafür aber allerfeinste Virginias und Kentuckys.

    Zahlreiche Gestalten der Weltgeschichte rauchten diesen Tabak. Der in Deutschland bekannteste „Fan“ war der Schriftsteller Günter Grass. Entgegen seinem alten Image ist der Tabak gar nicht so nikotinlastig, sondern sehr bekömmlich. Wer einen hochwertigen, naturbelassenen Curly Cut möchte, den vielleicht schon seine Vorfahren rauchten, sollte ihn probieren. Nach wie vor ist er ein Hochgenuß!

    Marke
    Three Nuns
    Produkt
    50g Dose
    Schnitt
    Curly Cut
    Stärke
    5
    Aroma
    2
    Raumduft
    2

    Durchschnittliche Aromabewertung (12)

Bewertungen

Preis/Leistung

Qualität

Stärke



Steger
19.06.2016

Profilbild
Cigars is to be inhaled please
Tin smell of burnt wood and some VA. The taste is just like a mix of the MB Dark Twist and the MB Plum Cake with more Latakia and less Rum/Plum/Fig taste. This Tobacco is Strong with no Tonque bite but it 'Sting's in my Nose!!

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein

Eifelpfeifer
20.01.2016

Profilbild
Eifelpiper

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
0 von 1 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

Tobaccobar
17.12.2014

Profilbild
Grantler
Hält dem Vergleich mit dem Dunhill De Luxe Navy Rolls nicht stand und kann schnell etwas garstigzur Zunge sein

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein

Mein Pfeifenschrank
18.10.2014

Profilbild
Nobby
Dieser Tabak zählt neben "Cope's Escudo Navy De Luxe", den es leider so nicht mehr gibt, zu den legendären Klassikern unter den Pfeifentabaken im Allgemeinen und den Curly Flakes im Besonderen, wobei man wissen sollte, dass der heutige Blend aus Virginia und dark-fired Kentucky (beide afrikanischer Provenienz), inzwischen trotz gleich gebliebenem Namen in Lizenz von Mac Barren hergestellt, nicht dem zuletzt von BAT stammenden Original entspricht, welcher Perique enthielt und eine echte Nikotin- und Aromabombe war. Beim Öffnen der Dose findet man die etwa 20-Cent-Stück-großen, relativ lockeren Curly-Scheiben leicht gepresst vor, wobei häufig einige aufgefleddert sein können. Der Kaltgeruch ist leicht würzig, heuartig, typisch englisch, jedoch deutlich dezenter als eine Mischung mit Latakia, dabei besteht eine fruchtige, erdige Säure. Die Feuchtigkeit des frischen Tabaks ist perfekt. Beim Befüllen sollte man etwas von dem losen Tabak als unterste Lage verwenden und darauf die Tabakscheiben wagerecht stapeln, ohne sie dabei zu fest zu stopfen. Zu oberst kann man nochmals ein paar lose Tabakkrümel legen, um das Anzünden zu erleichtern, denn die Pfeife in Gang zu bekommen, kann etwas schwieriger sein. Danach wird man mit einem üppigen, weichen Rauch mit kräftigem Tabakgeschmack belohnt, der frei von Top-Flavours ist und eine angenehme, hintergründige Natursüße aus den Virginatabaken aufweist, welche durch die leicht rauchige Würze des Kentucky komplementiert wird. Man sollte ihn mit Bedacht kühl genießen und nur leicht nachstopfen, denn zu heiß geraucht wird der Tabak bissig und verliert an Aroma. Im Verlauf nimmt die Intensität des dark-fired Kentucky bis hin zu einer gewissen Pfefferigkeit zu. Die Raumnote ist tolerabel, fast zigarrenartig bis angenehm. Ein toller Premium-Tabak!

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
27 von 30 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

zum in der pfeife rauchen...
21.03.2014


anonym
Die Legende! Schmeckt durchaus (kräftig-gehaltvoll), enthält aber schon lange kein Perique mehr (worauf sich einst die Legende stützte). Bei mir sottern die drei Nonnen auch bei vorsichtigem Rauchen und der Preis ist für das Gebotene (lieblos zerfledderte Curlies) eine Frechheit. Hier zahlt man nur den Namen! Da gibt es besseres für weniger Geld, z.B. McConnell Scottish Flake oder Dunhill Navy Rolls (auch teuer, aber das Geld wert!).

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
5 von 6 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

JohnHenry
22.02.2014


JohnHenry
Eine Tabaklegende... nun von MacBaren produziert.... Nicht enttäuschend, aber den extrem hohen Erwartungen (auch aufgrund des extremen Preises) nicht wirklich gerecht werdend. Schmeckt gut und voll, ist sehr reichhaltig und angenehm zu rauchen bei mittlerer Stärke... aber meines Erachtens den aufgerufenen Preis nicht wert.

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
4 von 5 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

London Calling!
21.07.2013

Profilbild
Che
prolog: das nachfolgende review ist basierend auf die nun vergangene produktion der 3 nuns. die herstellerbeschreibung ist rechtens, nur der vermerk fehlt, das es sich um einen ordinären macbaren rollcake handelt. wohl dem, der sich täuschen lässt... nun ja, frisch aus der dose sollte dieser tabak nicht den weg in die pfeife des lesers finden; zu feucht mutet er an und das ergebnis ist ein wahrlich unerfreuliches argument dagegen. aber einige tage offen gelagert, offenbart sich dieser tabak. die beschreibung des importeurs täuscht, denn statt des angepriesenen kentucky bildet der perique einen hauptbestandteil dieser mischung, bzw. dieser curley cuts. aber perique ist nichts anderes als ein kentucky-tabak, der die ehre hat, mit sonderbaren flüssigkeiten längere zeit zu verbringen. und wenn diese sage stimmt, dann bildet dieser hocharomatische, aber sehr nikotinreiche tabak den hauptbestandteil der three nuns. daher ist dieser curley auch kein naturreiner tabak, da perique seinen ursprung durch die vermählung mit diversen nicht veröffentlichten flüssigkeiten findet. aber wer zum teufel hat sich nun diesen hohen verkaufspreis ausgedacht? wahrscheinlich kaufleute, die ganz genau wissen, das die 3 nuns ein single-player sind - mögen auch die paar user im net andere tabake hochjubeln - und die verkauszahlen gegen sie sprechen. bell's three nuns bleiben da wo sie sind. an der spitze - auch wenn es der preis ist.

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
12 von 15 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

Felix' Pfeifenkraut
28.04.2012


FelixOS
Der Three Nuns gehört für mich zu den wirklich sehr guten Virgina/Perique-Mischungen. Er ist recht kräftig, vollmundig mit einer sehr angenehmen, natürlichen Süße. Der Geschmack ist tabakecht und durchaus abwechslunsgreich. Wie schon in anderen Bewertungen erwähnt, ist es beim Tree Nuns mehr als bei allen anderen mir bekannten Tabaken wichtig, ihn wirklich langsam zu rauchen. Er raucht sich relativ schnell heiß und der Geschmack kippt dann vollständig. Leider empfinde ich diesen Tabak als etwas überteuert.

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
3 von 5 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

Eugene's Pfeifenhumidor
22.09.2011


anonym
15 Euro für 50g Tabak - diesem Preis kann meiner Meinung nach KEIN Tabak gerecht werden. Und auch wenn der Three Nuns meinem Gaumen nach kein außergewöhnlicher Tabak ist, so kann es sich dennoch lohnen, hierfür 15 Euro zu riskieren. Die drei Nonnen kommen als ehrlicher Virginia-Tabak daher. Während die Nikotinkonzentration noch deutlich als moderat einzustufen ist, ist dieser Tabak im Geschmack doch relativ kräftig geraten ! Die kleinen Curlies brennen wunderbar und qualitativ ist an diesem Tabak nichts auszusetzen. Dennoch fragt man sich, warum man hierfür 3 Euro mehr als etwa für die Dunhill Navy Rolls oder den Gawith Full Virginia bezahlen soll. Nun, es ist diese Extraportion Rauchigkeit, die diesen Tabak so kräftig und damit ein wenig anders macht. Allein des Preises wegen wir er kein Dauerbrenner bei mir, aber dennoch ist er unter all den hervorragenden VA-Tabaken eigenständig genug, um ihn gewiß einmal wieder zu kaufen !

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
3 von 7 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

Bester_Tobak
12.01.2011

Profilbild
Stevie Q.

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
2 von 8 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

duftzigarren
00.00.0000


anonym
Sehr kräftiger Tabak, der mir nur lecker schmeckt, wenn er möglichst unzerkleinert in die Pfeife kommt. Ansonsten brennt er zu heiß, verliert an Aroma und wird garstig zur Zunge.

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
8 von 10 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

wolly's Brandopfer
00.00.0000


wolly
Ihn mag ich nicht, jedoch gibt es sehr viele Pfeifenraucher die Ihn über alles lieben! Es mag ein toller Tabak sein, doch der Geschmack ist für mich nicht einzuordnen und es ist gut das Geschmäcker verschieden sind! Vosicht, der ist nichts für Freunde des süßen Rauchs!!!! Fazit: Probieren und sein eigens Urteil fällen

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
6 von 12 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich


  • BK: 4
Ausgabe: 02/2009