Summe
0 €

Por Larranaga (Portofrei)


Ein der ältesten Marken Cubas, deren Herstellung jedoch Ende 2002 eingestellt werden sollte.
Die kräftig-süßlichen Cigarren werden jedoch wider erwarten weiter produziert. Aus dem von uns bisher angebotenem Programm wird zurzeit noch die Montecarlos produziert, bzw. von den Cubanern interessanterweise weiterhin ausgeliefert.

Da keiner weiß, wie lange diese überraschenden Lieferungen noch anhalten, sollte man zugreifen und sich einen kleinen (oder gerne auch einen etwas grösseren) Vorrat dieser sehr schlanken, eleganten und süsslichen Cubanerin sichern. Wenn das mit der Rente schon alles nicht mehr so sicher ist; diese Cigarren bieten wenigstens eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit von zukünftigem Rauchgenuss!

Mit der Marke „Por Larrañaga“ wenden wir uns einer Habanos-Marke zu, die vor etwas mehr als 150 Jahren zu den wohl bedeutendsten Cigarrenmarken zählte und gleichzeitig eine der ältesten Habanos-Marken ist. Gegründet wurde
sie nämlich bereits im Jahr 1834 von Ignacio Larrañaga. Einer anderen Quelle zufolge soll allerdings Antonio Rivero der Markengründer sein. Ende des 19. Jahrhunderts war die Marke als Luxusmarke weltbekannt, wenn nicht gar die
berühmteste Marke weltweit. Die Cigarren zählten zu den teuersten der Welt. In einem Cigarrenbuch von 1910 wird die „Por Larrañaga“ als die wichtigste Cigarrenmarke überhaupt bezeichnet. Die „Por Larrañaga“ fand man damals in den besten Hotels, Clubs und Restaurants auf allen fünf Kontinenten. In den angesehensten Kreisen der europäischen Hochkultur, in Metropolen wie Berlin, Paris, London, St. Petersburg oder Wien war die „Por Larrañaga“ die „Cigarre par Excellence“. Unzählige Auszeichnungen bestätigen die Beliebtheit dieser Cigarren. Man ging sogar so weit, zu sagen, die „Por Larrañaga“ hätte die „Havanna“ berühmt gemacht. Ganz besonderer Beliebtheit erfreute sich die Marke offensichtlich auch im asiatischen Raum, in Indien, China und Japan.
Prinzen und Maharadschas zählten zu den besonderen Liebhabern der Marke, und rauchten ausschließlich „Por Larrañaga“. Rudyard Kipling behauptete gar, es sei „Frieden“ in einer „Por Larrañaga“. Aber nicht nur im fernen Asien, auch in Amerika, Südafrika, Australien und Neuseeland hatte sie ihre Anhänger. Die bekannteste Adresse der Marke Por Larrañnaga ist die Fabrik auf der Calle Carlos III. No. 713. Diese Fabrik muss sehr eindrucksvoll gewesen sein, die lange Liste ihrer berühmten Besucher könnte wohl ein kleines Buch füllen. Theodore Roosevelt, amerikanischer Präsident von 1901 bis 1909, und seine Familie beispielsweise wandelten bei einem Besuch durch die ehrwürdigen Hallen. Vor etwa drei Jahren wurde diese Fabrik geschlossen. Aus dieser Fabrik kamen übrigens auch die ersten maschinengefertigten Cigarren: der Grund dafür war ein Streik der Fabrikarbeiter im Jahr 1925.
Im völligen Gegensatz zur eindeutigen Konzentration im Luxussegment führte die Marke „Por Larrañaga“ parallel dazu eine zweite Linie, die mit der ersten absolut nichts zu tun hatte. Die sehr günstigen Cigarren, „Entredias“ („Tagsüber“) genannt, wurden zum Preis von „5 por 20 cents“, also 5 Stück für 20 Cent, offeriert. Warum die einstmals so herausragende Marke derart an Bedeutung verloren hat, ist unerklärlich. Heute gehören zum Sortiment der Marke Por Larrañaga lediglich drei Cigarren: die Por Larrañaga Montecarlos, die Por Larrañaga Panetelas und die sehr selten gewordenen Por Larrañaga Petit Coronas.

*) Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. Bei "statt"-Preisen handelt es sich um den alten Verkaufspreis im Online-Shop.

**) Der angezeigte Kistenpreis enthält bereits 3% Kistenrabatt.