Summe
0 €

Casa Magna Oscuro Zigarren

Die Zigarren von Casa Magna Oscuro verfügen neben einem sehr guten Preis auch über eine skurrile Art der Namensgebung. Der Markenname leitet sich ab von einem Hotel in dem Manolo Quesada einmal übernachtete. Ob die Nacht so erholsam war oder ihm der Namen einfach nur gut gefallen hat, hat er uns nicht verraten als er uns diese Geschichte im Sommer 2012 auf der IPCPR in Orlando erzählte.

Alle Formate werden produziert in der nicaraguanischen Fabrik von Nestor Plascencia in Esteli. Die Plascencias sind der größte Produzent von Rohtabak aus kubanischer Saat außerhalb Kubas. Die Mischung für die Casa Magna wurde von Manuel Quesada persönlich gebelndet. Er genießt in der Branche einen ausgezeichneten Ruf als Masterblender. Die Quesada Familie wurde in den 60er Jahren nach der kubanischen Revolution gezwungen die Insel Kuba zu verlassen und siedelte sich in der Dominikanischen Republik an. Dort kauften sie erneut Plantagen und etablierten sich anschließend im Rohtabakbusiness. 1974 wurde dann der Grundstein für die heutige MATASA Fabrik in Santiago de los Caballeros gelegt. Seitdem produziert Manuel Quesada sowohlseine eigenen Markenf als auch für zahlreiche andere namhafte Brands.

Das sehr dunkle Deckblatt aus Honduras passt ausgezeichnet zur kräftigen Einlage, die einen erdigen Charakter aufweist, der sich anfangs pfeffrig über Kakaonoten zu einem cremigen Abgang entwickelt. Casa Magna sind Zigarren für jeden Tag und jede Gelegenheit, weil sie Qualität und Geschmack zu einen fairen Preis vereinen.

  • Casa Magna auf der Inter-Tabac 2011
    Thorsten Wolfertz, der Importeur von Oliva und Nub hat eine neue Marke ins Programm aufgenommen. Grund genug mal nachzufragen was es damit auf sich hat.

*) Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. Bei "statt"-Preisen handelt es sich um den alten Verkaufspreis im Online-Shop.

**) Der angezeigte Kistenpreis enthält bereits 3% Kistenrabatt.