Summe
0 €

Joya de Nicaragua Cabinetta Corona Gorda No. 11

Produktgalerie
 Joya de Nicaragua Cabinetta Corona Gorda No. 11
Kaufen

Corona Gorda No. 11

 
Preis*
Menge
Einheit
 Joya de Nicaragua Cabinetta Corona Gorda No. 11
€ 4.10
 Joya de Nicaragua Cabinetta Corona Gorda No. 11
€ 95.4598.40
-3% **

*) Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. Bei "statt"-Preisen handelt es sich um den alten Verkaufspreis im Online-Shop.

**) Der angezeigte Kistenpreis enthält bereits 3% Kistenrabatt.

    Marke
    Joya de Nicaragua
    Produkt
    Corona Gorda No. 11
    Herstellungsart
    Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
    Länge
    13.34
    Durchmesser
    1.83
    Aromatisiert
    nein
    Ringmaß
    46
    Länge Inch
    5.25
    Rauchdauer
    61
    Deckblatt Land
    Ecuador
    Deckblatt Tabaksorte
    Criollo
    Umblatt Land
    Nicaragua
    Einlage Land
    Nicaragua
    Boxpressed
    Nein

    Durchschnittliche Aromabewertung (9)

Bewertungen

Preis/Leistung

Qualität

Stärke



MISTER CIGARISTO
25.06.2016


Mister Cigaristo
Geraucht 18.03.16 Nicht nur optisch schön sondern auch von der Haptik interessant: Capa unten glatt. oben rauh. Geht von Holz,Erde,Nuss,leicht ledrig u. cremig mit Pfeffer + schöner Würze über bei Capa Maduro in Schoko u. Kaffee mit angenehmer Süße, nie scharf oder bitter. Wird bestimmt nicht die letzte gewesen sein.

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein

El Grindo
24.02.2016

Profilbild
El Grindo
4,10 € Wow, diese Zigarre hat mich wirklich überrascht. Sie startete anfangs zwar bissig in der Nase, aber das passte zum etwas wilden Beginn. Dann kamen Kaffe, Leder-, Holz- und schöne Schokonoten zum Vorschein, später auch Gras. Ab dem 2.Drittel wurde sie harmonisch und ausgewogenen, es kam Milchkaffee mit viel Süße u. etwas Erdnuß dazu. Die Bissigkeit legte sich komplett. Am Ende wandelte sie sich zu einem unglaublich leckeren und ausgezeichneten Nicaragua-Smoke. Sobald das dunke Deckblatt beginnt, bekommt sie ein etwas würzigeres und röstigeres Finish. Insgesamt cremig und mittelkräftig. Leichter Zug, Abbrand sehr gut. Fazit: Viel Abwechslung und super Verarbeitung in dieser Preisklasse. Mit jedem gerauchten Exemplar bestätigen sich die Eindrücke. Eine meiner Lieblinge. Update: Lagert sie einige Monate im Humi, startet sie von Anfang an mild und ausgewogen, die anfängliche Wildheit von frischen Exemplaren schwindet. Es sind dezente Anklänge von Marzipan zu schmecken.

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
5 von 5 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

Tha Dani
14.02.2016

Profilbild
Daniel
Gute Zigarre sehr Lecker für Morgens. Super für 35 Minuten

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
9 von 16 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

Sun Odyssee
21.12.2015

Profilbild
anonym
Eine sauber verarbeitete Corona - das Gorda lassen wir mal bei der Größe Weg. Sie startet etwas harsch mit viel Pfeffer, der im Laufe des Smokes etwas ausgewogener wird, aber stets präsent bleibt neben Holztönen und bitteren Kaffeearomen. . Der Preis ist für die gute Verarbeitung sicher ok, mir war sie jedoch einfach zu bitter mit zu viel Pfeffereinstreuungen. Insgesamt fehlt etwas die Ausgewogenheit bei dieser doch stürmischen Lady 5/10

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
13 von 66 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

El Rey
24.04.2014

Profilbild
Barrique & Zeder
Top Zug, Rauchmenge und Abbrand! Geschmacklich sehr interessant und ständig wandelnd. B

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
3 von 4 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

DCHumidor
13.03.2013


anonym

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
0 von 1 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

Ralfs_Lieblingszigarren
30.12.2012


anonym
Sehr schöne, gut verarbeitete Zigarre. Sieht mit ihren zwei unterschiedlichen Deckblättern sehr interessant aus. ( Das dunkle Deckblatt am Mundstück ist über das durchgehende helle, empfindliche Deckblatt gewickelt, so daß sich die Zigarre gut anscheiden läßt.) Zug und Abbrand tadellos. Startet recht mild, mit feinen Holztönen und Aromen von Kakao - Bohnen und Mandeln. Im Rauchverlauf mit zunehmender Würze und Kraft entfaltet sie ein recht komplexes Spektrum an Aromen. Gewürze und leichter Pfeffer gesellen sich dazu. Über den gesamten Rauchverlauf ausgewogen und interessant entwickelnd. Dafür, daß sie durchaus in die Oberliga nicaraguanischer Zigarren ein zu ordnen ist, hat sie einen sehr niedrigen Preis.. - Klasse!! Nachtrag: Nach vieler gerauchter Exemplare und durchweg immer gleichbleibend guter Verarbeitung und Geschmack hat sie schon einige meiner Favoriten verdrängt und ist momentan eine meiner Lieblingszigarren!!

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
8 von 8 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

Jonas' Favoriten
17.09.2012


anonym
Die Joya de Nicaragua Corona Gorda ist mit ihrem zweifarbigen Deckblatt und den minimalen Blattadern ein echter Hingucker. Der Kaltgeruch geht in die Richtung von mildem Tabak und bei einem Kaltzug kommen Aromen von Kaffee und Tabak mit einer leichten Süße im Abgang zum Vorschein. Der Zug ist durchweg gut und sorgt für eine cremige, voluminöse Rauchentwicklung. Die ganze Zeit über brennt die Zigarre sehr gleichmäßig ab, geht jedoch kurz vor der Hälfte trotz kontinuierlichen Paffens einmal aus. Das Raucharoma ist anfangs süßlich-bitter, mit einem rauchigen Unterton und einer Espressonote. Im zweiten Drittel wird es würziger mit nussigen Noten, kräftigerem Kaffee und Holz. Das letzte Drittel beginnt mit cremigen und milderen Aromen, schlägt dann jedoch ab dem Maduro Deckblatt in herbere Töne um, bekommt eine leicht Schärfe und nimmt an Stärke zu. Leider ist sie noch einmal ausgegangen, ließ sich dennoch noch weitere 15 Minuten rauchen, was zu einer Gesamtrauchdauer von 80 Minuten führt. Alles in Allem ist die Joya de Nicaragua Corona Gorda eine sehr leckere, nicht zu starke Zigarre, die sich trotz einiger Probleme im Abbrand einen Platz in meinem Humidor verdient hat

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
1 von 1 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

Dietmar's Humi
22.12.2010


Dietmar
Feines, zweifarbiges gut verarbeitetes Deckblatt. Fest gerollt. Mittelfeste Asche. Zug und Abbrand sind gut. Anfangs fruchtig würzig, ab dem zweiten Drittel dann holzig im Geschmack. Ab der Hälfte gesellt sich eine Schärfe dazu, die mit der Zeit auch unangenehm wird. Rauchdauer ca. 50 Minuten.

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
4 von 4 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich


  • BK: 91
Ausgabe: 01/2013