Summe
0 €

La Aroma del Caribe Edición Especial No. 3 (Toro)

Produktgalerie
La Aroma del Caribe Edición Especial No. 3 (Toro)
Kaufen

No. 3 (Toro)

 
Preis*
Menge
Einheit
La Aroma del Caribe Edición Especial No. 3 (Toro)
€ 7.80
La Aroma del Caribe Edición Especial No. 3 (Toro)
€ 189.15195.00
-3% **

*) Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. Bei "statt"-Preisen handelt es sich um den alten Verkaufspreis im Online-Shop.

**) Der angezeigte Kistenpreis enthält bereits 3% Kistenrabatt.

    Marke
    La Aroma del Caribe
    Produkt
    No. 3 (Toro)
    Herstellungsart
    Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
    Länge
    15.24
    Durchmesser
    1.98
    Aromatisiert
    nein
    Einlage
    Nicaragua
    Ringmaß
    50
    Länge Inch
    6
    Rauchdauer
    78
    Deckblatt Land
    Ecuador
    Deckblatt Tabaksorte
    Habano
    Umblatt Land
    Nicaragua
    Boxpressed
    Nein

    Durchschnittliche Aromabewertung (7)

Bewertungen

Preis/Leistung

Qualität

Stärke



HansD
28.06.2016

Profilbild
HansD
Nach zwei Jahren im Humi. Crema pur bis zum Schluss. Einer der besten Puros Die Ich je geraucht habe.Dazu einen 12 Jahre alten Bunnahabhain.

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein

Ivan's Big Cigars
16.03.2014

Profilbild
Vankata
Great cigar, perfect quality! Personally, I like more sweetness in the taste, this one is more like Cuban taste, but so well made and so well and equally burning, I would love to try again.

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
4 von 5 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

Steamboat
08.08.2013


anonym
Verarbeitung makellos, ebenso Abbrand und Zugverhalten. Asche fast weiß, hält sehr lang. Könnte eine perfekte Zigarre sein. Könnte, denn dazu fehlt ihr die Komplexität der Aromen. Ledig, torfig und vor allem pfeffrig. So lässt sich der Geschmack beschreiben, der über die ganze Rauchzeit von ca. 90 Minuten mehr oder weniger gleich bleibt. Es bewahrheitet sich wieder, dass die Nicht-Kubaner einfach die Komplexität der kubanischen Zigarren nicht hinbekommen. Fazit: Nicht schlecht, aber nichts besonderes, genau genommen etwas langweilig.

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
3 von 4 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

Didi T.
19.07.2013

Profilbild
anonym
Schön verarbeitetet Zigarre, mit mittel-dunklem Deckblatt und zwei wundervollen Banderolen. Sie ist von Beginn an recht kräftig mit starken Pfeffernoten bis ins säurige. Später dominiert auch Erde (Torf). Nicht ganz mein Fall, aber für Liebhaber kräftiger dominanter Zigarren sicherlich ein Tipp.

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
15 von 39 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

Mal ausprobieren
16.07.2012


anonym

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
0 von 1 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

yeehhaa
12.04.2012


anonym

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
0 von 1 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

PrinzAcim
12.11.2010

Profilbild
Prinz Acim
02.2011: Eine Zigarre wie eine 3-Stufen-Rakete ;-) Das erste Drittel super angenehme u. milde Aromen, das zweite Drittel kräftige Aromen mit ein wenig Schärfe und das dritte Drittel wurde so nikotinintensiv, dass selbst einem erfahrenen Zigarrenraucher schwindelig wird - oder ich hatte einen schlechten Tag :) Die Zigarre hat eine ganz tolle Haptik und sieht sehr edel aus, mit ihren zwei Bauchbinden. Ganz toller Zug und eine schöne, feste Asche. Wie schon erwähnt, bietet sie ein sehr großes Aromaspektrum. Hätte ich die Bauchbinden nicht entfernt um weiter rauchen zu können, wäre der große Aha-Effekt wohl ausgeblieben. Wenn man es also dabei belässt und die Zigarre, nach erreichen der ersten Bauchbinde weglegt, was eigentlich sehr schade ist, hat man eine sehr gut schmeckende Zigarre genossen, die ihr Geld zu 100% wert ist. Ich werde ihr auf jeden Fall noch eine zweite Chance geben, denn die ersten zwei Drittel waren hervorragend. Und auch das dritte Drittel ist ja bekanntlich Geschmacksache.

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
8 von 9 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich


  • BK: 3.5/5
Ausgabe: 1/2011