Summe
0 €

RoMa Craft Tobac CroMagnon Aquitaine Anthropology (Grand Corona)

Produktgalerie
RoMa Craft Tobac CroMagnon Aquitaine Anthropology (Grand Corona)
Kaufen

Anthropology (Grand Corona)

 
Preis*
Menge
Einheit
RoMa Craft Tobac CroMagnon Aquitaine Anthropology (Grand Corona)
€ 7.70
RoMa Craft Tobac CroMagnon Aquitaine Anthropology Kiste offen
€ 179.26184.80
-3% **

*) Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. Bei "statt"-Preisen handelt es sich um den alten Verkaufspreis im Online-Shop.

**) Der angezeigte Kistenpreis enthält bereits 3% Kistenrabatt.

    Marke
    RoMa Craft Tobac
    Produkt
    Anthropology (Grand Corona)
    Herstellungsart
    Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
    Länge
    14.61
    Durchmesser
    1.83
    Aromatisiert
    nein
    Ringmaß
    46
    Länge Inch
    5.75
    Deckblatt Land
    Ecuador
    Deckblatt Tabaksorte
    H 2000
    Umblatt Land
    Cameroon
    Einlage Land
    Nicaragua
    Boxpressed
    Nein
    Tabacalera
    Fabrica de Tobacco NicaSueno

Bewertungen

Preis/Leistung

Qualität

Stärke



O's Fav's
27.10.2017

Profilbild
jo
Vor einer Woche in einem Sampler gewonnen und gestern als erste aus diesem geraucht. Die CroMagnon Aquitaine Anthropology (eine Gran Corona, die den Namen „Menschenkunde“ trägt… finde ich fast noch amüsanter, als die Vitola Toro als „Schädel“ zu bezeichnen und die fette Robusto „Early Modern Human“ zu nennen… sie ist nicht einfach steinzeitlich, sondern oft auch ein kleines Bisschen morbid, die Mythologie, in der Skip und Martin sich mit ihren Zigarren bewegen, was ja auch an den Kisten zu sehen ist) liegt gut in der Hand. Sie wirkt sehr fein, keineswegs primal rustic strong. Sie ist sehr fest, gibt auf Druck nicht nach und wirkt sehr stramm gewickelt, so wie man es von RoMa Craft gewohnt ist. Das Habano-Deckblatt hat ein sehr schönes rotstichiges Braun, das sich auch in der Banderole wiederfindet, wirkt satt ölig und riecht nach nassem, schwelenden Heu und – vor allem – Leder. Der Kaltzug bestätigt diesen ersten Eindruck. Anschnitt und Flammannahme sind problemlos. Die ersten zwei, drei Züge hauen einem Pfeffer um die Ohren und sagen schonmal an, wo die Reise nikotinmäßig hingehen wird. Der Pfeffer tritt jedoch schnell in den Hintergrund (ohne jemals zu verschwinden, um sich im letzten Drittel wieder vorzumogeln). Man merkt sofort, wie gut die Gran Corona konstruiert ist, bei (bis zur Hälfte) konstantem Abbrand und mit einem angenehmen Rauchvolumen zeigt sie von Beginn an (anders als die beiden anderen in Deutschland erhältlichen Vitolas dieser Serie) ihre Stärke (ohne overpowered zu sein!) und ihren vollen Körper. Assoziation des ersten Drittels: Ein Barbecue-Fest auf einem Reiterhof bei leichtem Nebel. Die Asche ist schön graumelliert und fest, fällt in ca. 3cm „chunks“ wie von selbst. Im 2. Drittel spielt sich eine cremige, fruchtige Süße in den Vordergrund, mit karamellisierten Nüssen und – ja, Popcorn! Der Nebel ist verzogen und wir scheinen von dem Barbecue-Fest aus einen kleinen Spaziergang auf die benachbarte Kirmes zu machen… Grillfeuer mit Leder, frische Ballen feuchten Heus, kandierte Äpfel und Popcorn umspielen die Nase. Im letzten Drittel geht der Spaziergang weiter, durch einen Nadelholzwald, an der Nase Bourbon Whiskey (ausgebrannte Weißeiche?) mit Zimt und Pfeffer (erinnert mich stark an den FEW Grain Bourbon). Ab der Hälfte brennt sie nicht mehr so gerade ab, brauchte ein paar Nachbesserungen. Trotz des geringen Formates habe ich etwas über anderthalb Stunden mit der Gran Corona zugebracht und war wie weggetreten – ich dachte, ich würde wissen, was auf mich zukommt, da ich die Mode 5 und die Cranium der Serie bereits einige Male geraucht habe und Zigarren unter einem 50er Ringmaß gegenüber so meine Vorbehalte habe. Aber die Anthropology habe ich genossen, bis die Fingerspitzen brannten. Literally, am Schluss landete ein Nub von einem Zentimeter im Aschenbecher. Ich muss die Aquitaine Anthropology erneut probieren, aber soweit ist sie schonmal mein Favorit aus dieser Serie.

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
3 von 3 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

FXS
25.05.2017

Profilbild
F.A.M.
Die Aquitaine ist eine tolle Zigarre mit einem wirklich guten Preis/Leistungsverhältnis. Die Fülle der Aromen ist angenehm und sorgt für einen schönen Genuss. Bekanntlich mag ich Nicaragua sehr und diese Zigarre zeigt mir wieder einmal, warum. Einziges Manko dieser Zigarre ist das Rauchvolumen. Wie weiter oben beschrieben, mag ich Zigarren, die richtig Dampf machen und einen mit Qualm einhüllen. Davon aber abgesehen, handelt es sich hier um eine sehr gut und empfehlenswerte Zigarre. Um das Einlagern einiger Exemplare werde ich nicht herumkommen. Vollständiger Test: http://writingandcigars.blogspot.de/2017/04/cigars-of-week-roma-craft-cromagnon.html

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein

Tresor_1
17.05.2017


anonym
Sehr kräftige Zigarre, "full bodied". Insgesamt ein interessantes Aromenspektrum, das allerdings bedingt durch die Stärke für den "Ungeübten" etwas mächtig ist. 1 von 2 geraucht. Macht einen guten Eindruck als "Nachtischzigarre". Optik/Haptik 1a, Rauchvolumen noch OK, allerdings bei diesem Exemplar deutlich zu hoher Zugwiderstand, mal sehen wie No.2 ist.

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
1 von 1 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

Dennis' Favours
27.03.2017

Profilbild
Dennis' Genuss-Lounge
Wirklich eine großartige Zigarre. Allgemein gehören die RoMa Craft zu den "Neuheiten", die mich richtig begeistert haben. Nach der CroMagnon mit dem Broad Leaf Maduro Deckblatt, die mir bereits sehr gut gefiel, musste ich die Aquitaine einfach probieren. Was soll ich sagen? Ich war von Beginn an begeistert und finde diese sogar noch besser. Anfangs war ich etwas irritiert, weil hier in der Beschreibung die Aquitaine als stärker, als die CroMagnon Broadleaf Maduro, beschrieben wurde. Aber: Je häufiger ich beide Zigarren geraucht habe, desto mehr kann ich es tatsächlich bestätigen. Liegt sicher daran, dass die CroMagnon Broadleaf gleich voll da ist, während sich die Stärke bei der Aquitaine im Rauchverlauf steigert. Das Aromenspiel ist ein stimmiger Blend aus Nussigkeit, Cremigkeit, Erde u. dezenten Kakaonoten. Sehr lecker! Abbrand, Verarbeitung, Zugverhalten und die schneeweiße Asche lassen ebenfalls keine Wünsche offen. Für die 70 Min. Rauchdauer und angesichts der Performance ist der Preis ebenfalls äußerst fair. Spitze!

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
1 von 1 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

Alle und jede
05.01.2017

Profilbild
Schotte
25.9.16 Sehr sauber verarbeitete Zigarre. Einfache aber gut gestaltete Banderole mit geprägten Buchstaben. Mittlere bis feine Äderung. Gleichmässiger Abbrand. Aroma kräftig. Leder, Erde und eine zuckrige Süsse. Stärke Mittel. Gute Rauchentwicklung. Etwas Kaffee gibt es auch. Leichte Schärfe. Angenehm zu rauchende, sehr aromatisch kräftiger Stick. Einziger Punktabzug, geht leicht aus.

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
2 von 2 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

EL COMMANDANTE'S HUMIDOR
19.07.2016

Profilbild
anonym
Erde-, Leder- und Gewürzaromen dominieren die RoMa Craft Tobac CroMagnon Aquitaine Anthropology (Grand Corona). Die Verarbeitung ist wie von RoMa Craft gewohnt nahezu perfekt. Punktabzug gibt es für den Zugwiderstand - die Aquitaine Anthropology ist schlicht und einfach zu fest gerollt. Ich persönlich favorisiere die Chromagon mit Maduro-Deckblatt. Aber dennoch: RoMa Craft ist immer einen Smoke wert.

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
6 von 6 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich

Bisher probiertes...
29.06.2016

Profilbild
anonym
Klasse Zigarre. Sehr kräftiger geiler Geschmack. Reine unverfälschte Tabakaromen mit Kaffee, einer dezenten Würze (aber nicht dieser Nicaragua "pepper blast") sowie dunkle Röstaromen und Erde. Im Hintergrund vielleicht auch etwas Karamell, aber wirklich dezent. Die Stärke haut einen fast aus den Socken. Die Verarbeitung ist tadellos. Sogar noch perfekter als bei manch anderen RoMa-Craft Zigarren die ich bisher hatte. Einfach klasse und super Preis-Leistung. Absolute Empfehlung!

Finden Sie diesen Beitrag hilfreich? Ja Nein
6 von 6 Usern fanden diesen Beitrag hilfreich


Rodrigo de Jerez BLAU
×