Summe
0 €

Zigarre anschneiden - die besten Tipps


Zigarre geschnitten, gebohrt und V-CutDie Zigarre aus dem Humidor nehmen, anzünden und los geht's. Nicht ganz, denn vorher muss das Objekt der Begierde natürlich noch angeschnitten werden. Aus dem Anschnitt einer Zigarre muss man keine Wissenschaft machen – aber man kann. Dabei gibt es in dem Sinne keine 'richtige' Methode. Wie und womit Sie ihre Zigarre anschneiden, entscheiden am Ende nur Sie und Ihr Geschmack. Trotzdem hat jede Methode natürlich ihre Vorteile. Oft genug entscheidet die Zigarre durch ihr Format selbst, welcher Schnitt und welches Werkzeug sich am Besten eignen. Unter den zahlreichen Möglichkeiten haben sich im Laufe der Zeit vier Hauptmethoden herauskristallisiert, die wir Ihnen ein wenig näher bringen möchten.

Der Doppelklingencutter – scheibchenweise zum Genuss

Der Doppelklingencutter ist das wohl beliebteste und bekannteste Modell unter den Zigarrenschneidern. Hierbei setzen Sie den Cutter an der Kappe der Zigarre an und schneiden eine Scheibe ab, die nicht dicker als 2-3 Millimeter sein sollte. Bei spitz zulaufenden Formaten wie Piramide oder Figurado sollten Sie besonders darauf achten, nicht zu viel abzuschneiden, damit sich das Deckblatt der Zigarre nicht abwickeln kann. Man sollte bedenken, je mehr man abschneidet desto leichter wird die Zigarre auch luften. Beim Doppelklingencutter bewegen sich zwei Klingen aufeinander, der Schnitt sollte mit einer zügigen Bewegung durchgeführt werden. Cutter gibt es in den unterschiedlichsten Formen und Größen, Sie können also ganz individuell die für Sie passendste auswählen. Die Handhabung ist kinderleicht, wenn das Werkzeug gut verarbeitet ist und die Klingen eine hohe Qualität aufweisen.

Der Vorteil von Doppelklingencuttern ist, dass sie eine große Öffnung der Zigarre ermöglichen und sich die Aromen optimal entfalten können. Wenn man die Zigarre selbst verköstigt, sollte man sie vorher am Kopf mit dem Mund anfeuchten, somit ist die Gefahr geringer, sie beim Anschneiden zu beschädigen.

Der V-Cutter – der klassische Kerbschnitt

Zigarre V-Cut KerbschnittEin traditionelles Werkzeug, um Zigarren anzuschneiden, ist der sogenannte V-Cutter, der die Zigarre mit dem klassischen Kerbschnitt öffnet.

Die V-förmige Klingenspitze dringt dabei seitlich in die Zigarre ein und hinterlässt dabei ihre charakteristische Kerbe im Zigarrenkopf. Beim Einsatz eines V-Cutters sollten Sie die Zigarre mit einem gewissen Druck in seinen Trichter einführen, um den optimalen Schnitt durchzuführen. Das erfordert möglicherweise etwas Übung, ist aber sicher keine Raketenwissenschaft.

Der Kerbschnitt eignet sich besonders für Shortfiller und kleinere Formate, die amerikanische Firma Xikar hat aber auch ein Modell Xikar VX Metall V-Schnittcutter auf den Markt gebracht, das den Einsatz bis hin zu einem 64er Ringmaß ermöglicht. Der Marktanteil von V-Cuttern ist in der heutigen Zeit vergleichsweise gering. Er war eher zu Großvaters Zeiten sehr beliebt, dennoch gibt es nach wie vor eine ganze Reihe von Liebhabern, die auf den Kerbschnitt schwören.

Der Zigarrenbohrer – Schutz für das Deckblatt

Der Zigarrenbohrer ist ein Rundcutter, mit dem Sie in der Mitte des Zigarrenkopfes ein Loch bohren können. Hierdurch werden die Rauchkanäle gewissermaßen gebündelt. Möglicherweise hat die Zigarre nach dieser Methode nicht ganz das Zugvolumen wie nach dem Anschnitt mit einem Doppelklingencutter, dafür wird aber das Deckblatt ganz besonders sauber geöffnet und nicht verletzt. Beim Herausziehen des Bohrers werden gleichzeitig Tabakreste entfernt; und lästige Tabakkrümel im Mund, während Sie in Ruhe Ihre Zigarre genießen möchten, kommen praktisch nicht vor.

Ein weiterer Vorteil des Zigarrenbohrers ist, dass Sie kein Augenmaß benötigen. Sie können nicht zu kleine oder zu große Löcher bohren, einzig die Bohrtiefe erfordert ein wenig Feingefühl. Für spitze Zigarrenformate eignet sich ein Bohrer aber freilich nicht, sein Hauptanwendungsgebiet sind klassische Formate von Corona bis Robusto.

Zigarrenbohrer sind klein und handlich, passen in jede Hosen-, Hemd- oder Jackentasche und sind oft auch als Schlüsselanhänger erhältlich.

Die Zigarrenschere – handlich und praktisch

Zigarre mit Zigarrenschere anschneidenZigarrenscheren erfreuen sich unter Aficionados großer Beliebtheit. Die Handhabung einer Schere ist ja ohnehin jedem bekannt, und eine Zigarrenschere funktioniert grundsätzlich nicht anders. Sie ermöglicht durch ihre Hebelwirkung, den Anschnitt sauber und präzise durchzuführen und erfordert nur sehr wenig Kraftaufwand.

Voraussetzung ist natürlich die hochwertige Verarbeitung einer Schere, die auch speziell für den Zigarrenanschnitt konzipiert wurde. Sollten Sie mit dem Gedanken spielen, stattdessen eine Haushaltsschere zu verwenden (schließlich hat man die ja sowieso schon in der Schublade) – trennen Sie sich ganz schnell wieder von diesem Gedanken. Es wird nicht funktionieren und weder Sie, noch Ihre Zigarre würden mit dem Versuch glücklich.

Eine gut verarbeitete Zigarrenschere, wie zum Beispiel von Adorini kommt bei vergleichsweise geringer Größe auch mit größeren Formaten zurecht. Qualitativ sehr hochwertige Klingen findet man bei den Donatus-Scheren. Da die großen Scheren eher für den Gebrauch Zuhause bestimmt sind, gibt es von Xikar das handliche Multitool für unterwegs.

Sonstige Methoden

„Ich bin ein echter Kerl, ich beiße den Kopf einfach ab“. Den ersten Teil bezweifeln wir nicht, trotzdem wäre das keine besonders gute Idee. Zum Einen ist wohl kein Gebiss in der Lage, einen wirklich sauberen Schnitt durchzuführen. Zum Anderen hätten Sie bei dieser Art des „Anbisses“ vor und während des Rauchens jede Menge Tabakkrümel im Mund – und letztlich wollen Sie den Tabak ja rauchen und nicht essen.

Es gibt aber durchaus noch Alternativen, um eine Zigarre anzuschneiden. Da ist zum Beispiel die Cigarren-Guillotine. Anders als beim Doppelklingencutter kommt hier nur eine Klinge zum Einsatz, die auf eine feste Gegenseite trifft. Hier sollten Sie darauf achten, die Guillotine wirklich gerade anzusetzen, um einen Schrägschnitt zu vermeiden.

Als Grundausstattung empfehlen wir den Doppelklingen Cutter, da er für alle Formate einsatzbereit ist.


Lesen Sie auch:

Bild Zigarren für Anfänger – das sollten Sie beachten Sie würden gerne einmal eine Zigarre rauchen und wissen nicht genau, welche Zigarren für Anfänger am besten geeignet sind? Hier die wichtigsten Tipps!

Bild Richtig Zigarre rauchen: Der Weg zum Rauchgenuss Wie Sie richtig Zigarre rauchen erfahren Sie hier! Cigarworld eröffnet Ihnen den Weg zum Rauchgenuss und hilft Ihnen mit Tipps. Lesen Sie jetzt mehr!

Bild Zigarrenauswahl – so finden Sie die 'richtige' Zigarre Sie sind auf der Suche nach der 'richtigen' Zigarre? Das Zigarrenlexikon von Cigarworld.de hilft Ihnen bei der Zigarrenauswahl. Hier mehr dazu!

Bild Zigarren richtig lagern Handgemachte, aus ganzen Blättern bestehende Zigarren brauchen eine ganz bestimmte Lagerung. Wie Sie diese Zigarren richtig lagern erfahren Sie hier!

Bild Zigarrenmarken: Die kubanische Markenpyramide Die Markenpyramide von Cigarworld gibt Ihnen eine Übersicht über diverse Zigarrenmarken und deren Qualität und Preis. Hier erfahren Sie mehr!