Summe
0 €

Zigarre richtig paffen


Zigarren rauchen – auf der ganzen Welt ein Synonym für anspruchsvollen Tabakgenuss. Genaugenommen wird eine Zigarre aber gar nicht „geraucht“, wer in der Welt der Aficionados vom Rauchen spricht, meint eigentlich Zigarre paffen.

Denn im Unterschied zur schnell konsumierten Alltagszigarette wird der Rauch einer Zigarre nicht inhaliert, man raucht also nicht „auf Lunge“. Wenn Sie schon einmal versehentlich oder schlichtweg, weil Sie es als Neuling nicht besser wussten, eine Zigarre wie eine Zigarette inhaliert haben, wissen Sie sicher selbst, dass dies nicht wirklich bekömmlich ist. Zigarrenrauch ist deutlich schwerer und viel stärker, schließlich ist eine Zigarre neben der viel größeren Tabakmenge viel fester gerollt als eine eher luftig gestopfte Zigarette.

Zigarre paffen hat aber nicht nur den Vorteil der besseren Verträglichkeit (gesünder ist es sowieso). Eine Zigarre lebt von ihren unterschiedlichen und einzigartigen Aromen. Es geht beim Zigarre paffen eben gerade nicht um die schnelle Befriedigung des Bedürfnisses nach Nikotin – es geht um ruhigen, gleichmäßigen Genuss. Es geht darum, den Aromen und Geschmacksnuancen Raum und Zeit zur vollen Entfaltung zu geben und diese ganz bewusst zu genießen. Die gleiche Sorgfalt, die Sie aufwenden, um die für Sie richtige Zigarre zu finden, sollten Sie aufwenden, um die Zigarre „richtig“ zu genießen, Sie eben richtig zu paffen.

Welche Zigarre ist die richtige?

Um eine Zigarre richtig zu genießen, muss natürlich zunächst einmal die richtige Gefährtin für den entspannten Smoke gefunden werden. Wenn Sie noch neu in der Zigarrenwelt sind: lassen Sie sich bei der Auswahl Zeit. Gehen Sie beim Fachhändler ruhig auf Entdeckungsreise und betrachten und bestaunen Sie die vielen unterschiedlichen Formate und kunstvollen Verpackungen. Vielleicht ist eine Dunhill Aged Valverdes (Corona) die richtige für Sie? Oder wie wäre es zum Beispiel mit einer VegaFina Robusto im klassischen Robustoformat? In jedem Fall sollten Sie zu Beginn eine Zigarre wählen, die eher mild daherkommt, überfordern Sie sich nicht selbst. Lassen Sie sich bei der Auswahl ruhig im Fachhandel beraten, ganz sicher kann man Ihnen dort kompetent dabei helfen, die passende Zigarre oder die passenden Zigarren zu finden. Sie müssen auch nicht gleich eine ganze Kiste einer bestimmten Zigarre kaufen, probieren Sie ruhig ein paar verschiedene aus, um herauszufinden, welche Formate und welche Aromen am besten ihren persönlichen Geschmack treffen. Auch die unterschiedlichen Anbaugebiete spielen natürlich eine große Rolle. Grundsätzlich kann man sagen, dass Tabake aus der Dominikanischen Republik eher mild und für den Anfang besonders gut geeignet sind. Wenn Sie schließlich die passende Zigarre gefunden haben, suchen Sie sich einen schönen Platz in gemütlicher Umgebung, bringen Sie genügend Zeit mit und dann kann es losgehen: das Zigarre paffen und genießen.

Zigarre paffen – die richtige Technik für echten Genuss

Der richtige Platz ist gefunden, die Zigarre liegt angeschnitten vor Ihnen, was nun? Zunächst muss sie natürlich richtig angezündet werden. Nehmen Sie die Zigarre zwischen Daumen und Zeigefinger und zünden Sie mit einem Gasfeuerzeug (oder wenn Sie besonderen Wert auf Stil legen, gerne auch mit einem Zedernholzspan) an. Beginnen Sie an den Außenseiten und drehen die Zigarre dabei langsam zwischen den Fingern. Das steigert nicht nur die Vorfreude, es sorgt auch für ein schön gleichmäßiges Ergebnis. Erst zum Schluss wird die Mitte der Zigarre angezündet. Wenn Sie schließlich gleichmäßig glimmt, geht es endlich an den Genuss: das Zigarre paffen kann beginnen.

Wie bereits erwähnt, wird der Rauch beim Zigarre paffen nicht inhaliert. Stattdessen ziehen Sie an ihr und belassen den Rauch für einige Sekunden in ihrer Mundhöhle. Lassen Sie den Rauch schwenken und erleben Sie an Zunge und Gaumen, wie sich langsam die Aromen entfalten und verändern. Geben Sie den Geschmacksrezeptoren Zeit, die Geschmacksnuancen aufzunehmen und zu genießen. Anschließend entlassen Sie den Rauch wieder langsam aus ihrem Mund. Achten Sie darauf, nicht zu schnell zu rauchen: die Zigarre könnte zu heiß werden, was ihren Aromen schadet. Zigarre paffen bedeutet Zeit und Lebensqualität, Sie sind hier, um zu genießen und nicht auf der Flucht. Ein Zug pro Minute ist völlig ausreichend. Ebenso sollten Sie nicht zu heftig an der Zigarre ziehen, denn dann „droht“ Ihnen das gleiche Ergebnis: die Zigarre könnte zu heiß werden, Aromen verlieren und zu viel unangenehme Schärfe entwickeln. Wenn Sie Ihre aber richtig paffen, werden Sie erstaunt sein, wie viele unterschiedliche Aromen eine Zigarre entwickeln kann, wenn sie richtig genossen wird: Kaffee- und Röstaromen, Erde, Schokolade, Kräuter oder Gewürze – eine gute Zigarre kann an Ihrem Gaumen ein wahres Aromen Feuerwerk entfachen, wenn Sie ihr die Chance dazu geben.


Lesen Sie auch:

Bild Zigarren für Anfänger – das sollten Sie beachten Sie würden gerne einmal eine Zigarre rauchen und wissen nicht genau, welche Zigarren für Anfänger am besten geeignet sind? Hier die wichtigsten Tipps!

Bild Das ist die teuerste Zigarre der Welt Was ist die teuerste Zigarre der Welt und wie viel kostet Sie? Besuchen Sie das Zigarrenlexikon von Cigarworld.de, um mehr darüber zu erfahren.

Bild Zigarren richtig lagern Handgemachte, aus ganzen Blättern bestehende Zigarren brauchen eine ganz bestimmte Lagerung. Wie Sie diese Zigarren richtig lagern erfahren Sie hier!

Richtig Zigarre rauchen - So geht's Wie rauche ich eine Zigarre richtig? Was muss ich beachten? Alles was es über das Rauchen von Zigarren zu wissen gibt, finden Sie bei Cigarworld.de.

Bild Richtig Zigarre rauchen: Der Weg zum Rauchgenuss Wie Sie richtig Zigarre rauchen erfahren Sie hier! Cigarworld eröffnet Ihnen den Weg zum Rauchgenuss und hilft Ihnen mit Tipps. Lesen Sie jetzt mehr!