Summe
0 €

Zigarren-Rollen in Kuba - ein Traditionsberuf


Was die Tradition des Zigarrenmachens anbelangt, hat sich in den letzten beiden Jahrhunderten in Kuba nicht viel geändert. Hochwertige kubanische Zigarren wie von Cohiba oder Montecristo sind „totalmente a mano“ gefertigt, also hundert Prozent Handarbeit. Doch dieses Handwerk verlangt Erfahrung, Fingerspitzengefühl und die Hingabe zur Perfektion.

Arbeitsbedingungen wie vor 200 Jahren

Zigarrenrollerin beim ZigarrenrollenWas kubanischen Tabak so besonders macht, ist, neben den besonders guten Böden und der Kunst des richtigen Zigarren-Rollens, vor allem das hervorragende Klima. Die hitzigen Temperaturen verleihen dem Tabak seinen süßlich-würzigen, typisch kubanischen Charakter. Was der Zigarrenqualität dienlich ist, freut die Arbeiter der Zigarrenhersteller wenig. Denn eine Klimaanlage gibt es in den Produktionsstätten meist nicht. Zu hoch wäre die Gefahr, dass die Tabakblätter aufgrund der Kühlung austrocknen.

Es ist zur Konvention geworden, dass bei der Arbeit über Lautsprecher Musik – meist Salsa – ertönt. Immer wieder hört man auch eine Stimme, die Nachrichten vorliest. Auch das geht aus der langen Geschichte der Torcedores hervor. Früher bezahlten die Mitarbeiter der Zigarrenhersteller diese Vorleser selbst. Dabei ging es weniger um die Unterhaltung, als um den Zugang zu Wissen und Bildung. Denn Zigarren zu rollen ist eine monotone, sich immer wieder aufs Neue wiederholende Tätigkeit. Den Geist zu schärfen ist daher vielen ein wichtiges Anliegen.

Zigarren rollen nur mit Ausbildung

Zigarrenroller bei der ArbeitWenn alle Tabakblätter fein säuberlich vorsortiert und aufbereitet sind, treten die Zigarrenroller auf den Plan. Sie haben in puncto Handwerk den anspruchsvollsten Job. Ausüben dürfen sie diesen nur, wenn sie zuvor eine neunmonatige Ausbildung zum Zigarren-Rollen gemacht haben. Und das lohnt sich. Denn ein gut ausgebildeter Zigarrenroller profitiert von seiner Technik auch in Sachen Bezahlung. Nur wenn eine Zigarre makellos und optisch einwandfrei ist, wird sie zusammen mit den anderen in eine Holzschachtel gelegt und verpackt. Passt eine Kleinigkeit nicht – sind etwa Gewicht, Länge, Deckblatt oder Aufbau des Zigarrenkopfes nicht optimal –, ist die Zigarre Ausschuss. Das fällt dann auf die Zigarrendreher zurück, denn ihre Prämie richtet sich danach, wie viele Zigarren sie einwandfrei rollen.

Das Zigarren-Rollen ist ein Beruf mit langer Tradition. Er erfordert ein gutes Auge und ein ausgeprägtes Fingerspitzengefühl. In Kuba ist man stolz auf seine Zigarren. Und das sind die Torcedores auch. Denn ihre Zigarren gelten als die Weltbesten.


Lesen Sie auch:

Bild Tabak anbauen & verarbeiten Am Anfang jeder fertigen Zigarre steht der Anbau der Tabakpflanze. Lesen Sie hier, wie Tabak anbauen abläuft und welch harte Arbeit dahinter steckt.

Bild Aficionado - Der Zigarren-Liebhaber Der spanische Begriff Aficionado bedeutet Liebhaber und hat sich zu einem oft gebrauchten Ausdruck für Zigarrenliebhaber entwickelt. Hier mehr dazu!

Bild Eine Anleitung zur Zigarren Degasation Was ist Zigarren Degasation? Warum macht man das und wie macht man das? Alles was es über zu wissen gibt, finden Sie bei Cigarworld.de.

Bild Ein Riss auf dem Deckblatt der Zigarre - Die Ursachen Warum hat meine Zigarre einen Riss? Erfahren Sie mehr zu den Gründen von Rissbildungen im Zigarrendeckblatt und die Möglichkeiten der Reparatur.

Bild Das ist die teuerste Zigarre der Welt Was ist die teuerste Zigarre der Welt und wie viel kostet Sie? Besuchen Sie das Zigarrenlexikon von Cigarworld.de, um mehr darüber zu erfahren.