Summe
0 €

Bewertungen zu Partagas Maduro No. 1

zum Produkt

Preis/Leistung

Qualität

Stärke



Peanuts
30.05.2019

Profilbild
Peanuts
18.04.2019: Sie ist optisch schon mal verlockend, wenn auch das Deckblatt nicht Maduro-typisch dunkel erscheint, Sauber verarbeitet mit zwei schmückenden schlicht-edlen Banderolen versehen macht sie Appetit auf den bevorstehenden Smoke. Sie duftet süßlich nach ehrlichem Tabak. Anschnitt easy, Zugwiderstand topp. Angezündet überrascht sie gleich mit vollem, cremigem Rauch. Sie schmeckt nach süßer Nuss, leicht mit weichem Holz, schon kommt etwas süß-dunkle Schokolade dazu. Ui, schon ein Drittel geraucht, sie schmeckt einfach lecker. Zweites Drittel: weiter cremig süß, nussig-schokoladig, etwas Kaffeewürze kommt hinzu und bereichert den Gesamteindruck noch. Zum letzten Drittel erdig süß, weiter schoko-nussig will ich gar nicht glauben, dass es gleich vorbei ist. Nach 70 Minuten und heißen Fingerkuppen (es ist knapp 1 cm übrig) ist der Genuss leider schon vorbei, hätte mir die doppelte Länge gewünscht. Kuba-untypisch: Abbrand exakt gerade, Hellgraue Asche schön stabil, sehr gleichmäßige Rauchentwicklung. Was soll ich sagen - ich bin begeistert (man kann es lesen, oder?). Absolute Königsklasse! Update 30.05.2019: Have heute eine weitere Maduro der ersten Serie verraucht. Die Begeisterung hält an. Unterschied bei der heutigen, sie war honigsüß in der ersten Hälfte und zeigte ganz leichten, weißen Pfeffer. Ansonsten sehr ähnlich der ersten beschriebenen, allerdings nun 90 Minuten lang

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
4 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Experimentallabor
24.05.2019

Profilbild
Der Ödd
Ich traue es mich nach meinen bisherigen Verrissen über den Hersteller Partagas kaum schreiben, aber dies ist tatsächlich eine ganz fantastische Zigarre. Bereits der Kaltgeruch und Kaltzug verheißt leckere und cremige Schokoladenaromen, die die Zigarre tatsächlich auch im kompletten Rauchverlauf dominieren. Dabei ist überhaupt nichts Öliges oder übertrieben Starkes wahrnehmbar, sie ist einfach nur lecker. Keine allzu ausgeprägte Süße, dafür aber sehr feine Kaffee- und Nussnoten, die hier einen herrlich komplexen Aromenteppich erzeugen. Dazu eine angenehm cremige Textur auf der Zunge. Wieder einmal fühlt man sich in ein anderes Jahrhundert zurück versetzt, in dem derart klassisch komponierte Zigarren vielleicht üblicher waren. Zumindest bilde ich es mir ein. Eine echte Premiumzigarre zu einem sehr anständigen Preis. Einziger Nachteil: Sie ist selten zu haben. Aber lieber selten und richtig gut als immer erhältlich und halbseiden. Alleine die verführerische Optik hat mich dazu verleitet, es nochmal mit Partagas zu probieren und ich wurde nicht enttäuscht. Kann ich nur empfehlen.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
HumiJoe
24.02.2019

Profilbild
Don Miguel
verifiziert

Schwerer Zug, geringes Rauchvolumen und zu allem Überfluss löste sich noch das Deckblatt. Aber, ein Beginn mit Zedernholz und ein schokoladiger Verlauf stimmten mich versöhnlich. Als Freund der Partagas-Stumpen genoss ich den Anblick. Als sich eine säuerliche Fruchtigkeit und feine Süße meldeten war ich wieder etwas entspannter. Das lag sicher auch am Nachschnitt, welchen ich vollzog um das Rauchvolumen zu verbessern. Sie gutierte es mit etwas Gras, Unterholz und Kraft. Feines Zedernholz und jetzt knallt das Nikotin. Erde und ein Nachhall wie Ahoibrause beendeten den Rauchverlauf. Überraschender Smoke. Ich bin noch nicht fertig mit der Maduro, ich versuch es ein weiteres Mal, zum neuen Preis und vielleicht mit einem Draw-Poker.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
Tomys Lieblinge
16.02.2019


Tomy41
Sehr glattes, schokobraun-ölig-glänzendes Deckblatt mit zwei recht ansprechenden Ringen darüber, äußerlich also makellos. Sie wirkte zwar recht fest gerollt, der Zug war für mich aber in Ordnung und der Abbrand hätte schlimmer sein können (musste 2x heiß nachgebessert werden ;-) Startet unerwartet mild mit etwas Pfeffer und grasig-holzigen Noten. Dazu kommt nach einigen Zügen ein Hauch süßer Würze und etwas Erde, später auch noch ein wenig Kaffee . Im zweiten Drittel nimmt die sowohl die Stärke als auch die Intensität der Aromen deutlich zu, insbesondere die süße Würze ist jetzt kräftig spürbar und kämpft mit holzig-erdigen Noten um die Vorherrschaft, letztere gewinnen dann zum Ende. Alles in allem nicht schlecht, ich hatte allerdings mehr erwartet. 16€ wäre sie mir definitiv nicht wert gewesen, aber auch die aktuellen 12,60 finde ich ziemlich ambitioniert. Ich konnte weder ein typisches Maduro- noch ein Cuba-Profil entdecken und finde aus dem Partagas-Standartsortiment so einiges weitaus interessanter. Rauchdauer:75min Punkte:89

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
MISTER CIGARISTO
10.02.2019


Mister Cigaristo
verifiziert

Eigentlich wollte ich mir nie eine cubanische Maduro kaufen, da ich mir dies geschmacklich einfach nicht vorstellen konnte. Wie man sieht, hat die Neugier mal wieder gesiegt u. das gleich 2 mal, da ich die am Samstag gelieferte Partagas Maduro No.1 schon heute (Ein Frevel, ich weiß) nach dem Frühstück geraucht habe. Vorab: Das war mit die köstlichste Partagas, die ich bis Heute geraucht habe u. das in ihrem jungen Alter. Wie fantastisch wird sie wohl nach ein paar Jahren Lagerung schmecken? Die fest gerollte Habana hat einen Madurodecker, der mit seinem dunklen Nougatbraun eher einem Colorado Maduro ähnelt. Dafür hat die Zigarre erstaunlicherweise neben den wenigen cubatypischen Nähten (Adern) keine farbliche Abweichung u. ist auch sonst sehr gut verarbeitet; KG: Stall, Schokolade, süßlich. Unter der üblichen Partagasbinde befindet sich noch ein zu dem Deckblatt farblich passender Ring, der das wertige Erscheinungsbild noch verstärkt. Das mit dem ZM gestanzte 7mm Loch reichte nicht aus, um einen passablen Zug zu bekommen, also Cut auf vollen Durchmesser (ist mir eh lieber): Zugwiderstand perfekt; KZ: Schokolade, Zedernholz, leicht fruchtig. Der Abbrand war bis auf 2 kleine seitliche Korrekturen etwas wellig, aber OK, die feste, fast weiße Asche hielt 4cm. Sie startet mit Gras/Heu, Milchkaffee, viel Kakao u. entfaltet im cremigen Rauch neben Zedernholz u. dezenter Fruchtsäure eine stetig steigende Schokoladensüße, die lange im Nachhall bestehen bleibt. Im weiteren Verlauf baut die Maduro zusammen mit Milchschokolade, einer kurzfristigen Vanillenote, Erde, Leder u. geringen Nussaromen, langsam Würze auf. Es folgen Röstaromen, dunkle Schokolade, Pfeffer, Kaffee mit Espressonoten, Salz u. Lakritze bei Ablage von 2,5cm nach 81 Minuten. Das Finale ist extrem würzig u. süß, das erste Mal, dass mich die Lakritznote (ganz zum Schluss) nicht gestört hat. Der Nikotingehalt ist nicht ohne, da war erstmal Sitzenbleiben mit Kopfkreisen angesagt. Eine absolut fabulöse Maduro!

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
5 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Der_Honigdieb
08.02.2019


anonym

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Sun Odyssee
16.08.2018

Profilbild
anonym
verifiziert

Meine erste Partagas Maduro war enttäuschend, ich habe eher auf einen 8€ Smoke aus Nicaragua getippt. Ganz anders aber Nummer 2: Auch wenn ich abgesehen von der Salomones kein Partagas Fan bin, so hat mich dieses Exemplar völlig überzeugt. Die Partagas typischen kräftigen Erdtöne werden hier von der Madurosüsse eingefangen, was den Stick immer noch zu einem kernigen Kubasmoke macht, aber die Schokolade nimmt die ungestüme Erde auf, macht sie „smoother“ und auch wenn sie im letzten Drittel aromentechnisch verflachte, ließ sie mich hoch zufrieden zurück. Eine tolle Zigarre, ich lasse mal ein halbes Duzend ein Jahr ruhen um zu sehen wie sich das letzte Drittel entwickelt.... Ach, verdammt, ich zünde mir noch eine an! 10/10

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
19 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Yannicks Erster
20.07.2018

Profilbild
Yannick
Über Verarbeitung kann man nicht meckern. Auch nicht über Brandannahme, Rauchentwicklung und Zugwiderstand. Allerdings hatte ich permament mit starkem Schiefbrand zu kämpfen, welche meine Freude etwas trübte. Geschmacklich bin ich noch nicht ganz sicher, ob sie mir nun gefällt oder nicht. Die Zigarre war deutlich pfeffrig, wie ich es eigentlich eher von Nicaragua Zigarren gewohnt bin und da auch mag. Andererseits ist das irgendwie auch keine Maduro, selbst wenn sie so angeschrieben ist. Ich hab die Zigarre als Krönung nach Simon Bolivar Royal Corona rauchen wollen, dafür hat es dann nicht gereicht. Insgesamt hat mir die Zigarre gefallen, aber zu dem Preis würde ich sie mir nicht mehr zutun.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
Wällerkasten
11.03.2018

Profilbild
Zwangsgesteuert
Ein Träumchen. Schon optisch ein Genuss mit einem makellosen dunklen, leicht öligen fein geäderten Deckblatt. Vom problemlosen Anschnitt bis zum leider viel zu frühen Ende nach knapp 90 Minuten bietet die No. 1 alles was man von einer Maduro erwartet. Vielfältige Aromen die aber so fein abgestimmt und ausbalanciert sind das sie nie überfordern, gepaart mit vollem cremigem Rauch und fehlerlosem Abbrand. Gekauft und genossen zu einem hervorragenden Rum in der Casa, trotz des etwas überhöhten Preises eine ganz klare Empfehlung. Wer eine bekommen kann sollte hier unbedingt zuschlagen, selbst wenn er normalerweise nicht so auf Maduros steht.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
9 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
rioschizo
27.02.2018

Profilbild
Rio
verifiziert


War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
5 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
JBE
17.08.2017


anonym
verifiziert

Ich habe Sie bei einem Freund geraucht und war begeistert. Das Geschmackserlebnis was sehr angenehm mit ein wenig Maduro-Süße, angenehm cremig und weich. Ich habe Nuancen von Leder und Erde geschmeckt und im zweiten Drittel kam, meine ich, ein angenehme Holz-Note hinzu. Allerdings hatte ich zwei sehr leckere Rum-Sorten zum Probieren/Nippen, die ausgezeichnet mit der Patagas harmonierten, aber möchte nicht ausschließen, dass diese ebenfalls einen Einfluss auf das geschmackserlebnis hatte.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
3 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Metal Humidor von Gilli
19.06.2017

Profilbild
Gilli

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Alle und jede
06.04.2017

Profilbild
Schotte
Ich bin ja nach mehreren Versuchen kein Fan von Maduros. Trotzdem jetzt mal nach mehreren Empfehlungen vom Team der Cigarlounge, eine Partagas Maduro. Ein recht teueres Vergnügen, über 15€. Dunkles, seidiges Deckblatt. Sauber verarbeitet. Dunkle, würzige Röstaromen zu Beginn, recht stark. Im weiteren Verlauf dann deutlich milder und auch Kaffee, dunkle Schokolade, ganz leicht pfeffrige Schärfe. Lecker, das erste mal. Ist halt Partagas.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
aha
05.02.2017

Profilbild
w!cKeD
PLUS Mmmmhhh ich liebe Partagas. Auch dieses sehr selten zu ergatternde Exemplar enttäuscht geschmacklich keine Sekunde. Der Abbrand wirkt etwas schlampig (hatte bisher 3). Auch preislich wären 3-4 € weniger sicherlich angebracht, da man nach ca. 60min bei den eigenen Fingerkuppen angekommen ist und diese "versucht" mit zu rauchen. Sind wirklich eine Seltenheit und stark limitiert. Wenn Ihr die Chance bekommt, kann ich uneingeschränkt meine Empfehlung aussprechen

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

Zigarren-Assistent
×