Bewertungen zu Partagas Aristocrats

zum Produkt

Preis/Leistung

Qualität

Stärke



Tupperdose
09.12.2019

Profilbild
Karlsson
Geruch nach Heu, wird im Kaltzug bestätigt. Anfangs etwas scharf, gegen Ende 1/3 aber milder. Der Zug ist gut, der Abbrand einmalig schief, aber korrigierbar. In 2/3 dann ledrigere Töne, auch cremiger als zu Anfang. Ein Espresso nebenbei unterstreicht angenehm die sanfteren Aromen. Die Asche sitzt fest und verbleibt gräulich bei gelegentlichem Zug. Am Anfang von 2/3 verstärken sich die erdigen und holzigen Noten, besonders die Erde bleibt am Gaumen länger hängen. In der Mitte von 2/3 geht sie plötzlich aus und legt nach erneutem Anzünden etwas pfeffrig nach, was sich aber nach wenigen Zügen wieder gibt. Für mich persönlich sehr angenehm auch die Tatsache, dass selbst der dichte, cremige Rauch nicht in der Nase brennt. Schon jetzt, in der Mitte, ein Garant für einen Nachkauf! Zu Beginn von 3/3 erahne ich herzhafte Räuchernoten, wie man sie von Schwarzwälder Schinken her kennt. Absolut nicht unangenehm. Nun wird sie stärker und Toast kommt deutlicher hervor, Nüsse ebenfalls, aber subtiler. Absolut zu empfehlen, bedarf aber besonderer Aufmerksamkeit, da sie im Verlauf gerne mal schief abbrennt und plötzlich ausgeht (2 Mal insgesamt). Bei fast durchgehender Cremigkeit verändert sie sich im gesamten Verlauf immer mal in Bezug auf die anderen Aromen. Auch Minuten nach dem Genuss bleiben die Aromen am Gaumen hängen, was sich zur Mitte von 2/3 sehr deutlich steigerte und dann so verblieb.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
Kostproben_Cuba
04.12.2019


Kophees
Kaltduft startet mit Leder_ und Heunote. Bandarole sitzt fest. Verarbeitung sehr schön, mit fein adrigen Deckblatt.. ich bin gespannt, was mir dieses Frühstück_Zigarettchen bringen wird.. Röstung und Anschnitt absolut problemlos. Zündung anfangs schon leicht schiefbrandig, doch pendelt sich normal ein mit gutem Abbrandverhalten, durch langsames aber kontinuierliches Ziehen. Anfangs jede menge Leder, etwas Creme und Herbales. Da dieses Format wie eine Mille fleur anmutet, bin ich hier gespannt wann die Asche fallen wird... macht derzeit einen unkomplizierten Eindruck, sowie geschmacklich als auch physisch. Raumduft erscheint mit frisch gebackenem Dunkelbrot und einer Art von Buttergemüse?! Asche krümmt sich nach knappen 2cm, werde vorraussichtlich abstreifen (müssen). Wie für eine milde Zigarre üblich, kommt eine leichte Pfeffernote beigemischt. 2/3 keine groß Veräderung mehr, bis auf kleines Wechselspiel der genannten Aromen. Plv hier möchte ich 5_6 von 8 Punkte vergeben. Kaufempfehlung kann ich keine geben, da vielleicht noch längere Einlagerung nützlich..

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
Senoritas Kistchen
09.03.2019

Profilbild
Senorita
verifizierter Kauf

Bei der grandiosen Auswahl unter den kleinen Formaten der Partagas liegt es nahe, sie nach und nach im Vergleich zu verkosten. Meine Referenzvitola ist die Milles fleur, von denen ein Päckchen schon ein halbes Jahr im Humidor liegt. Die Aristocrats hat ein paar Monate Liegezeit hinter sich, und mal ehrlich, wer die kleinen Formate nebeneinander lagern sieht, läuft Gefahr, sie bei der Auswahl zu verwechseln: alle sind unglaublich gut gemacht, tragen den gleichen bescheidenen Ring und duften im Kaltgeruch kräftig tabakwürzig. Die Aristocrats habe ich gebohrt, sehr sanft gezündet und recht bald eine tüchtige Glut bekommen. Die ersten Züge sind cubatypisch voluminös im Aromenmix von Erde, Leder und Pfeffer, die Rauchentwicklung zurückhaltend, aber fein cremig. Genuss vom Fleck weg. Die Asche steht bis zwei cm weißgrau fest, und fällt stückweise sauber ab. Sie ist unkompliziert beim Smoke, bringt zuverlässig volle Aromen, später vor allem einen spannenden Gewürzmix mit Zimt, Piment, Pfeffer und kräuterigen-erdigen Tönen, während die Milles Fleur eher in die Richtung Zartbitter und Kaffee geht. Ein kleiner Schiefbrand korrigiert sich selbst. Das letzte Drittel wird noch mal erdig-röstig. Zeit für gut 60 Minuten aromatischen Genuss. Würde ich wieder kaufen.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Micja
05.09.2018


anonym
verifizierter Kauf

Gute und schöne Zigarre. Abbrand und Zug sehr gut. Elegantes Format, PL noch okay. Wieder bestellen.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Bisherige Einkäufe
07.03.2018


anonym
verifizierter Kauf


War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
MISTER CIGARISTO
09.02.2018


Mister Cigaristo
verifizierter Kauf

Eigennotiz: Nicht nochmal.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Love a creamy smoke
14.12.2017

Profilbild
anonym
verifizierter Kauf

Da ich unbedingt wissen wollte, wie sich die Habanero von der Aristocrats unterscheidet habe ich mal beide direkt zusammen geraucht. Eigentlich nahm ich an, dass die 0,08 mm Unterschied im Durchmesser und die etwa 4 mm Unterschied in der Länge keinen Unterschied machen, aber da habe ich mich stark geirrt. Doch eins nach dem anderen.

Fangen wir mit der Habaneros an. Partagastypisch startet sie direkt würzig stark und kräftig. Hatte anfangs leichte Abbrandprobleme die sich nach etwa 1 cm selbst korrigiert haben. Wie bei der Corona Senior auch hier eine leichte Zitrusnote, jedoch wesentlich schwächer als die der Corona Senior. Der Zug ist Anfangs leichter etwas schwer. Ab der Hälfte sogar noch schwerer, was ich mir überhaupt nicht erklären kann. Geschmacklich bleibt sie ziemlich linear bis zur Hälfte. Würzig mit Holz. Im letzten Drittel ging der Zug plötzlich wieder komplett auf und sie lies sich wunderbar rauchen. Geschmacklich kamen dann ein paar Röstaromen dazu. Was mir komplett fehlte ist die Leder Note. Insgesamt sehr leckere Zigarre. Asche bleibt immer etwa 1,5 cm dran, bevor sie abfällt. Der letzte rauchbare Zentimeter waren dann fast nur sehr leckere Röstaromen.

Die Aristocrats hingegen war komplett anders. Vom Start weg ein super Zugverhalten, das wesentlich besser als das der Habaneros ist. Geschmacklich viel milder als die Habaneros und wesentlich cremiger. Brennt leider aufgrund des sehr leichten Zuges extrem schnell ab. Nach etwa 5 Zügen fehlen schon etwa 5 mm an der Zigarre. Bei einer Blindverkostung hätte ich eher gedacht eine Montecristo zu rauchen, so cremig und röstig mild war der Geschmack. Keinerlei Würze wie ich sie sonst von Partagas kenne. Nach etwa 2 cm kam auch ein leichter Schiefbrand wie bei der Habaneros. Knapp vor der Hälfte kamen dann leichte Zitrusaromen und sie wurde würziger bei anhaltender Cremigkeit. Im letzten Drittel wird sie würzig und das röstige verschwindet fast komplett. Dabei aber immer noch wesentlich milder als die Habaneros.

Ich kann ehrlich nicht sagen, welche mir besser geschmeckt hat. Die Habaneros mit einem besseren Zug wäre Partagas typischer, während die Aristocrats sehr an eine Montecristo erinnert.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
3 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Aschenbecher
26.08.2017

Profilbild
Gringo
Boxing Date 12.2015. Dunkles ganz leicht öliges Deckblatt. Optik etwas robust gewickeltes Deckblatt, jedoch keine dicken Adern. Zugwiderstand etwas fest aber ok. Nach zünden sehr holzige Aromen, würzige, erdige Aromen leicht süßlich hinterlegt mit Hauch von Vanille und leichtem Muff. Als Kind bin ich Anfang 70er Jahre in Kleiderschrank meiner Oma gekrabbelt, dieses Aroma fand ich hier teils wieder, nicht unangenehm! Oder anders, leicht feuchter muffiger moosiger Waldboden im Eichenwald. Leichter angenehmer schwarzer Pfeffer von Beginn bis Ende, nicht scharf. Asche grau meliert fällt nach 1-2 cm. Schiefbrand mehrfach korrigiert. Stärke mittelkräftig bis kräftig. Gute Stunde daran gepafft. Entwicklung gab es keine, beschriebene Aromatik durchgehend. Guter Smoke mit Preisleistung ok. Was immer mal passieren kann, auch meiner Suppe... nach cutten ein Haar von 3 cm Länge aus Mundstück gezogen. Wenn das am Brandende oder drinnen gewesen wäre...hätte es vermutlich etwas komisch geschmeckt.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
3 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Stefan Privat
05.02.2017


anonym

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
kohls treasure
28.12.2014


kohls
Zwei exemplare im Humidor vorhanden die ca. dreissig Jahre alt sind .

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
Nummer eins
02.10.2014


anonym
verifizierter Kauf


War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
jpen
02.08.2013

Profilbild
anonym
verifizierter Kauf

Eine gute Zigarre aus Cuba zum vernünftigen Preis.Eine leichte Zigarre. Rauchzeit ca 55 Minuten

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Sergio`s Lieblinge
27.04.2013


Don de la Vega
verifizierter Kauf


War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
MTK
14.04.2013

guter Abbrand, etwas schwerer Zug, leichte alltagszigarre, im letzten Drittel leichte aber nicht unangenehme schärfe

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Bendens
19.04.2012

Profilbild
Miguel
verifizierter Kauf

Fest gerollt. Zug auf der schweren Seite trotz großem Anschnitt. Ging mehrmals aus. Rauchdauer 45min. Würzig-kräftig. Geringe Aromadichte. Musste merhmals nachgefeuert werden. Einmal reicht mir. Für ein paar Euro Mehr gibt es deutlich besseres.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

Tabak aus Columbien
×