×
Ab dem 01.07.2020 senken wir die Mehrwertsteuer für alle Produkte, die keiner Preisbindung unterliegen (z.B. Humidor, Pfeifen, Feuerzeuge, usw.)

Bewertungen zu El Galan Vegas del Purial Gran Reserva Belicoso (5.5x52)

zum Produkt

Preis/Leistung

Qualität

Stärke



Cosmo.de
06.04.2019

Profilbild
Robusto-Fan
verifizierter Kauf

Sehr schöne Form. Zwei schön gestaltet Banderolen und ein Stoffband versprechen eine exklusive Zigarre. Stoffbändchen entfernt, normal gecuttet. Kaltzug leicht süßlich mit einem Hauch Würze (Pfeffer und Tabakaromen). Zugwiderstand angenehm und nicht zu leicht. Getoastet und Feuergabe. Sie startet als Rauchbombe was sich jedoch nach ein paar Zügen normalisiert. Geschmacklich kommt erstmal schwarzer Pfeffer zum tragen. Nach dem ersten Drittel wird es vom Geschmack milder und eine leichte Süße kommt hinzu, der Pfeffer geht in den Hintergrund. Ab der Hälfte gleicht sich die Süße und der Pfeffer aus. Dazu kommt noch eine ordentliche Portion Nikotin. Der mittelfest, hellgraue Aschekegel fällt übrigens bei ca. 3cm. Das Rauchvolumen bleibt bis zum Ende voll. Rauchdauer ca. 70min. Für Anfänger nicht geeignet. Der Stengel ist eher etwas für Freunde des kräftigen Aromas. Ich denke ein Draftbier ist hier das richtige Begleitgetränk. Meinen Geschmack trifft die Zigarre zwar nicht ganz, aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
4 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Experimentallabor
14.04.2019

Profilbild
Der Ödd
verifizierter Kauf

Diese Zigarre kommt überraschend kubanisch daher. Bei einer Blindverkostung hätte man sie sehr leicht z.B. mit einer Vegueros verwechseln können. Die deutlichen Aromen von weißem Pfeffer und Leder, die in Verbindung mit leichten Röstaromen und einer gewissen "Tabakskrautnote" vom Anfang bis zum Ende erhalten bleiben, gehen sehr in Richtung Vegueros. Folglich hätte man sich bei dieser Zigarre auch preislich etwas mehr in Richtung Vegueros orientieren sollen. Rund sechs Euro wären ob des ganz guten Geschmacks bei gleichzeitig fehlender Komplexität passend gewesen. Die knappen zehn Euro, die sie tatsächlich kostet, spiegeln die vorhandene Qualität nicht wirklich wider. Zugegeben, mein Exemplar war tadellos gemacht gewesen, es entwickelte sich ein fantastisch voluminöser und cremiger Rauch und am Abbrand gab es auch nichts zu meckern. Aber letztlich rauche ich für den Geschmack, und der war gut, aber definitiv keine zehn Euro wert.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein