Bewertungen zu A.J. Fernandez Blend 15 Toro

zum Produkt

Preis/Leistung

Qualität

Stärke



DHC 2
14.05.2021


Genussmensch
verifizierter Kauf

Gute Verarbeitung. Cut und Flammannahme kein Problem, startet sie gleich angenehm mit etwas Pfeffer und viel Holz. Im weiteren Verlauf zeigen sich mehr Creme, nussige, florale Aromen, die über die gesamten etwa 90 min sehr angenehm bleiben. Im Finale spüre ich noch erdige, toastige Noten. Sehr gutes PL/V.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
A.P.69.
21.04.2021

Profilbild

verifizierter Kauf

Auserlich war sie gut verarbeitet. Gut gerollt, keine weiche stellen. Von der Lagerung war ca 1,5 Monaten im Humidor. Catern und flammen Annahme war okay. KZ war gut. Leichte Schärfe spürt man am Anfang. Danach überwiegend Holz Aromen. Das dominiert ganze Zeit. Zwischen durch spürte ich leichte cremigkeit. Rauch Volumen war in Ordnung. Abrand hat auch gepasst. Rauch dauer ca 95 Minuten. Also im ganzen war sie okay, man fühlte sich nicht überfordert.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
6 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Fumatori
30.03.2021

Profilbild
Fumatori
verifizierter Kauf

War ganz nett, muss man aber nicht geraucht haben. Schmckte stark nach Pfeffer!

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Tom sein Humi
05.03.2021


Tom sein Humi
verifizierter Kauf

Diese Toro überzeugt direkt durch ihr Äußeres. Sie ist fest, makellos gemacht und auch der Ring gefällt mir sehr gut. Bei sehr gutem Kaltzug bin ich in freudiger Erwartung. Die ersten Züge kann ich als bitter mit etwas Pfeffer bezeichnen, überraschend ungewöhnlich, aber auch sehr interessant. Ich empfinde eine leichte Chilischärfe, allerdings nur kurz, dann wird sie cremiger, tabaktypisch nicaraguanisch würzig holzig, retronasal immer mit etwas Pfeffer, sehr lecker wie ich finde. Der Abbrand ist genauso wie das Rauchvolumen gut, nicht sehr gut, aber gut. Es ist eine unkompliziert angenehm zu rauchende Zigarre, bestimmt nicht sehr komplex, bietet mir aber ein sehr schönes Rauchvergnügen. Wenn die vier Puro's in meinem Humidor ähnlich funktionieren, und schmecken, dann wird sie zum Spitzenpreis von 4,40€ zu meinem All-Day Smoke. Bei allem Lob muss man auch anmerken, das diese Zigarre mit den höherpreisigen, komplexeren Blends aus dem Hause A.J. Fernandez nur wenig gemein hat.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
4 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Thrawns Humidor
07.06.2021

Profilbild
Großadmiral Thrawn
verifizierter Kauf

A.J. Fernández ist mittlerweile zweifellos eine feste Größe in der Zigarrenwelt. Vor allem mit der Verpackung in Bundle wagt er nun ein neues Experiment. Doch was haben diese, für ihr Preissegment (auf den Markendurchschnitt bezogen) und besonders für ihren Ruf (auf die Marke allgemein bezogen) ehr ungewöhnlich verpackten, Zigarren zu bieten? Die einzig anderen „hochwertigen“ Zigarren, die als (Papier-)Bundle verpackt werden und die ich bisher verköstigt habe sind die Zigarren der Davidoff Small Batch-Serie. Angesichts der Unterschiede in Preis und Ruf können an die Blend 15 Toro selbstverständlich nicht die selben Ansprüche gestellt werden, wie an die exklusive Davidoff. Mit Blick auf die Verarbeitung übertrifft diese Zigarre jedenfalls jede realistische Erwartung. Fest gerollt und mit einem makellosen Deckblatt versehen kann die Blend 15 Toro auch mit wesentlich kostspieligeren Zigarren mithalten. Auch in Hinblick auf Abbrand und Zugwiderstand lässt sich keine Kritik äußern. Auch hier kann sie mit Vertretern höherer Preisklassen spielend mithalten. Geschmacklich dominieren Holz und Creme den Gesamteindruck. Zu diesen gesellen sich Noten von Erde und Toast. In Kombination mit einer deutlichen Süße lässt sich das Geschmacksbild dieser Zigarre als höchst ansprechend beschreiben. Mit einer Rauchdauer von rund einer Stunde ist diese Zigarre nicht für zwischendurch. Fazit: Eine außergewöhnliche Zigarre zu einem legendären Preis-Leistungs-Verhältnis, die auf jeder Ebene mit Zigarren wesentlich höherer Preisklassen mithalten kann, weshalb noch der doppelte Preis ein guter Preis wäre und selbst der dreifache noch nicht als wirklich übertrieben zu betrachten wäre. Kombinieren lässt sich diese Zigarre am besten mit einem milden Obstbrand oder einem nicht zu schweren Rotwein. Auch mit einem Scotch aus den Highlands ist man sicherlich gut beraten.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
14 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Fenceline Cigars
06.03.2021

Profilbild
El Cookinero
verifizierter Kauf

Vor mir liegt die „A.J. Fernandez Blend 15 Toro“. Ich mag viele Zigarren aus dem A.J. Fernandez-Universum ausgesprochen gerne und bin deshalb sehr gespannt auf die ersten Bundle-Zigarren dieser Marke. Das dunkelbraune Deckblatt ist fehlerfrei, schön anzusehen und tadellos verarbeitet. Es gibt lediglich eine sichtbare, etwa ein Zentimeter lange Ader zu sehen, die keinen negativen Einfluss auf den Rauchverlauf hatte. Für diese Toro wurde ausschließlich Tabak aus Nicaragua verarbeitet. Die Zigarre ist angenehm fest gerollt. Der Kaltgeruch ist schön süsslich, erdig. Der Kaltzug bietet eine ordentliche Portion Holz sowie leichte Anklänge von würzigem Lebkuchen. Die Zigarre startet dann auch nach erfolgreicher Zündung angenehm würzig, zusammen mit leichten Noten von Holz. Pfeffer ist ebenfalls schwach dosiert vorhanden. Im weiteren Verlauf wird der Smoke rasch schön cremig, satt und unterschwellig süß. Pfeffer verstärkt sich nach etwa 10 Minuten auf ein angenehmes Niveau. Es prickelt leicht auf den Lippen und der Zungenspitze. Leichte florale, fruchtige Akzente kommen zum Vorschein. Nun schärft auch Holz sein Profil und tritt verstärkt in den Vordergrund. Ab der Mitte kommen die süßen und fruchtigen Aromen klarer zur Geltung und offenbaren Akzente von Trockenpflaumen. Sogar Noten von Kandiszucker finden ihren Weg in die Komposition. Die Würzigkeit lässt etwas nach. Im letzten Drittel gibt es zusätzlich flüchtige Begegnungen mit Erde und wenig Kaffee. Holz entwickelt zusätzlich eine leicht harzige Komponente. Pfeffer schaltet einen Gang rauf ohne jedoch unangenehm zu werden. Diese mittelkräftige Toro ist satt, reichhaltig und mit intensiven sowie vollmundigen Aromen ausgestattet. Sie strotzt nicht mit großer Aromenvielfalt aber mit ausgeprägter Aromenintensität im vorhandenen Spektrum. Der Blend ist klasse abgestimmt, verfügt über eine stets gut nachvollziehbare Entwicklungskurve und ist schön balanciert. Technisch steht der Stick anderen Premiumzigarren in nichts nach. Der Abbrand ist kerzengerade. Der dunkelgraue Aschekegel ist leicht wellig, bombenfest und absolut sauber. Da fliegt nichts ungewollt herum. Im 60 minütigen Rauchverlauf fällt die Asche zweimal kontrolliert ab. Der Zugwiderstand ist perfekt und die Rauchentwicklung ist auch sehr ordentlich. Kaum zu glauben, dass eine derart gute Zigarre zu einem Stückpreis von € 4,40 erhältlich ist. Eine Premiumzigarre zum Budget-Preis! Eine klare Kaufempfehlung für ein breites Publikum. Ich habe mir soeben ein 15er Bundle bestellt...Nachtrag, 01.02.2021. Bisher 6 Exemplare geraucht, von denen 5 den positiven Ersteindruck voll bestätigt haben. Eine Zigarre war mangelhaft. Das Deckblatt war qualitativ sehr schlecht und löste sich vollständig nach der Hälfte des Smokes. Dieses war extrem dünn und auch optisch von schlechter Qualität. Hoffentlich ein einmaliger Fall.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
9 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.