Erstellen Sie einen Personal Humidor und behalten Sie die Übersicht über Ihre bereits gerauchten Zigarren und Tabake!

Neuen Personal Humidor anlegen

Humidor Others

155 Einträge

In Humidor suchen
Produkt Preis/Leistung Qualität Stärke Datum Meinung ein-/ausblenden

Man O' War Ruination Robusto # 2

Länge: 15.24Durchmesser: 2.38 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Geraucht am 25.05.2019. Rauchdauer lag bei knapp unter 2h. Zu Beginn Tunnelbrand, wie ich es hasse. Aber der hat sich dann zum Glück im zweiten Drittel gelegt. Zugwiderstand und Rauchvolumen ohne tadel. Zu Beginn startet die Zigarre mit Aromen von Holz und Pfeffer, einer leichten Süße, Nuss und sehr starken Tabakaromen (klingt komisch, ihr wisst was ich meine). Vor allem aber von der Stärke her klar im oberen Bereich. Die Aromen leider in diesem Drittel sehr unausgeglichen und die Zigarre hat eine harsche Note. Im zweiten Drittel geht die Stärke und die harsche Note etwas zurück. Würde die Zigarre jetzt im medium-to-full Bereich ansiedeln. Die Süße tritt mehr in den Vordergrund und bildet mit der pfeffrigen Würze eine tolle Kombination. Nussige Mandelaromen und leichte Espresso-Bitter-Noten kommen auf. In diesem Drittel beginnt die Zigarre zu glänzen. Gegen Ende hin wird sie mir dann leider wieder zu stark und zu harsch. Fazit: für das zweite Drittel gäbe es von mir eine Empfehlung. Für die anderen beiden leider nicht... Wem richtig starke Zigarren zusagen, liegt trotzdem hier sicherlich nicht falsch. Bei dem PLV kann man sie ruhig mal probieren.



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein

The Traveler Cigars MADURO Miami International

Länge: 11.43Durchmesser: 1.91 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Geraucht am 17.05.2019. Rauchdauer lag bei einer für dieses Format stolzen Stunde. Bezüglich Abbrand und Rauchvolumen gibt es nichts zu mekern. Lediglich der Zugwiderstand war ein bisschen zu hoch. Aufgrund des San Andrés Deckblattes hatte ich schon vermutet, dass es sich bei der Maduro Zigarre um eine weniger süße, aber von den Aromen dunkel-kräftige Maduro handelt. Die Vermutung hat sich bewahrheitet: von Beginn sehr starke dunkle Aromen von Leder und Kaffee (Richtung Espresso mit dunklen Kakao Noten). Dazu Röstaromen. Trotz den starken Aromen ist die Zigarre von der Stärke lediglich im Bereich medium+ einzuordnen. Also absolut kein Nikotinmonster. Die dunklen, leich herben Aromen werden dabei von einer tollen Cremigkeit begleitet, die dem ganzen jegliche Schärfe nimmt. Über den ganzen Verlauf hin bleibt die Zigarre sehr linear, wird aber nie kratzig und kann bis auf den letzten Zentimeter ohne Probleme genoßen werden. Mein Fazit: wer auf die beschriebenen Aromen und (von den Aromen her) kräftige, dunkle Maduro Zigarren steht, kann hier ohne Bedenken zugreifen. Vor allem bei dem Preis!! Tolles PLV. Da ich aber eher auf die süßlicheren Maduro Varianten (Deckblätter aus Brasilien oder Connecticut Broadleaf etc.) stehe, wird es bei mir keine Wiederholung geben.



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.

Oliva G Maduro (Box-pressed) Churchill

Länge: 17.78Durchmesser: 1.98 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Geraucht am 04.12.2018. Rauchdauer lag bei knapp 2 h. Eine wunderschön verarbeitete Zigarre: nahezu perfekt quadratisch-box pressed mit einem sehr dunklen Maduro Deckblatt. Abbrand war tadellos, Rauchvolumen ebenfalls. Der Zugwiderstand ein klein wenig zu hoch. Bin gerade am durchprobieren der einzelnen Oliva Serien (es fehlen nur noch die Serie O und Serie G). Und muss sagen, ich bin immer wieder begeistert. Geschmacklich sagt einem natürlich die eine Serie mehr zu als die andere. Aber alle Zigarren hatten eine Topp Verarbeitungsqualität gemeinsam. Zur Zigarre: Eine richtig tolle Maduro! Sehr aromatisch, bei mittlerer Stärke und immer wieder wechselnden Aromen. Zu Beginn legt sie los mit Röstaromen (bei mir im Aromenrad: Toast), Kaffee, etwas Erde, cremig-schokoladig-süß (etwas wie Nougat) mit einer leichten Würze im Hintergrund (erinnerte mich an einen dunkles Bockbier). In den ersten Zügen kam immer wieder auch ein bisschen Pfeffer zum Vorschein. Die genannten Aromen haben sich die ersten Minuten wunderbar abgewechselt, teilweise von Zug zu Zug. Durch ein heißeres Rauchen kamen mehr süßlich-cremige Aromen raus. Bei langsamerem Rauch eher die dunkel-herben Aromen. Ab der Mitte dann vor allem cremig-süßlich-erdig. Die Röst- und Kaffeearomen immer noch da, aber eher dezent im Hintergrund. Der Pfeffer und die Würze waren in diesem Teil wieder verschwunden. Zum Ende des zweiten Drittels kam dann noch leichte Aromen dunkler Früchte auf. Die Süße wurde dezenter. Hier waren die bestimmenden Aromen Erde und Creme. Zum Ende, im letzten Drittel kamen dann wieder die Röst- und Kaffeearomen in den Vordergrund. Ganz zu Schluss wurde sie wieder erdig, schokoladig süß, cremig mit einer leichten Würze. So ein bisschen wie am Anfang nur jetzt mit dem Aroma der dunklen Früchte ergänzt. Muss sagen, die Zigarre hat richtig Spaß gemacht. Sehr hohe Komplexität, nie Nikotinlastig, wobei nach 2 h man schon merkt, dass man was geraucht hat. Ist für mich in dem Format zu dem Preis ein absoluter Preisleistungshammer! Die Belicoso gibt es sogar schon für 6,5 €. Muss man unbedingt mal probiert haben! Ich werd in Zukunft auf jeden Fall hier wieder zugreifen. #UPDATE 1: Heute mal wieder ein Exemplar geraucht. Obiger Eindruck wurde bestätigt. Was ein geiler Stick - und dann auch noch für den Preis!! Alle Daumen hoch, die gehen. Muss man probiert haben!



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.

Maria Mancini Postre de Banquete No. 6 Robusto

Länge: 12.07Durchmesser: 2.06 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Geraucht am 01.05.2019. Rauchdauer lag bei ein bisschen mehr als 1 h. Von der Verarbeitung, dem Abbrand, dem Rauchvolumen und dem Zugwiderstand super. Meine erste Mancini Zigarre und ich muss sagen, ich bin begeistert! Für den Preis (ein bisschen teurer als eine Bundle-Zigarre) ein Hammer Stick: startet direkt erdig, cremig, süß. Eine leichte Schokoladennote im Hintergrund gepaart mit Röstaromen. Einfach ein feiner Tabakgeschmack. Die Aromen sind über den ganzenen Verlauf hinweg sehr linear, aber super lecker. Im weiteren Verlauf kommt eine leichte Würze auf. Später wandelt sich die Schokoladennote in Richtung Kakao/Espresso. Ganz zu Schluss kommen noch ledrige und nussige Aromen auf. Für den Preis von 4,50 € ein toller Smoke. Von mir gibts beide Daumen hoch und eine Empfehlung. Werde in nächster Zeit sicherlich auch andere Vertreter der Serie probieren.



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
4 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

La Galera 1936 Chaveta (Robusto)

Länge: 12.70Durchmesser: 1.98 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Geraucht am 28.04.2019. Rauchdauer lag bei ca. 1 h 20 min. Teilweise ist etwas Schiefbrand aufgetreten, aber sonst alles topp (Zugwiderstand, Rauchvolumen). Schön anzusehende Maduro Zigarre, tolle Banderolen, die Lust auf das Anfeuern machen. Von den Aromen her auf der dunklen Seite: Kaffee, Kakao, Leder, Röstaromen. Dazu angenehme leichte bitter-herbe Noten. Insgesamt ein tolles Aromenprofil, wenn man Maduros magt, die nicht durch eine unterliegende Süße glänzen. Diese hat mir persönlich gefehlt. Wem aber eher die herberen, deftigeren Maduro-Zigarren gefallen, der kann beruhigt an dieser Stelle zugreifen.



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

Warped Cigars La Relatos H. (6x38)
verifizierter Kauf

Länge: 15.24Durchmesser: 1.51 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Geraucht am 26.04.2019. Rauchdauer lag bei knapp 2 h. Rauchvolumen und Zugwiderstand waren super. Abbrand ging so (musste gegen Ende immer wieder nachgefeuert werden). Meine erste Warped Zigarre. Ich war sehr gespannt. Schon einmal vorab: ich wurde nicht enttäuscht! Die Zigarre beginnt mit kräftigen Kaffee und Röstaromen, welche eigentlich nicht meine Lieblingsaromen sind. Aber da die Zigarre zudem sehr ausbalanciert und cremig daher kommt, war der Start schon einmal sehr lecker. Dazu gesellte sich noch eine leicht herbe Note, die aber wunderbar ins Gesamtaromenbild gepasst hat. Auch der Geruch der Zigarre sehr angenehm und intensiv: hatte etwas von gebrannten Mandeln und Baileys. Durch die Nase eine kleine Portion Pfeffer, die dem ganzen die nötige Würze verleiht. Nach den ersten Zügen kam dann noch eine fruchtige Süße auf. Nicht wie häufig anzutreffen in Richtung Dörrobst, sonder fruchtig-spritizg (Zitrusartig). Ein paar Züge später kam dann noch eine leichte Erde auf. Diese Aromen (Röstaromen, Kaffee, fruchtig-süß, erdig, herb) wechseln sich dann über den gesamten Smoke immer wieder gegenseitig ab, so dass die Zigarre nie langweilig wird und man gespannt ist, was der nächste Zug bringt. Da ich das 38er Ringmaß ein super geiles Format finde, hat mir die Zigarre viel Spaß gemacht, auch wenn das dreimalige Nachfeuern zu Ende hin etwas nervig war. Fazit: tolle Zigarre. Daumen hoch von meiner Seite!



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.

Caldwell Sevillana Reserva Corona Gorda
verifizierter Kauf

Länge: 14.61Durchmesser: 1.83 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Geraucht am 24.04.2019. Rauchdauer lag bei ca. 1h 45 min. Zugwiderstand ok, Rauchvolumen sehr üppig. Abbrand leider nicht optimal. Musste gegen Ende hin mehrmals nachgefeuert werden. Das erste was bei der Zigarre ins "Auge" sticht, ist der üppige und volle Rauch. Der Rauch hat eine schöne "dicke" Textur, die so nicht oft vorkommt. Von den Aromen her startet die Zigarre cremig, holzig (Connecticut like), aber mit einer leichten Würze durch die Nase und Pfeffer auf der Zunge. Von der Stärke her wie zu erwarten mild-to-medium. Nach den ersten Zügen kommt zudem noch Vanille Aromen und Noten vo weißen Tee auf. Sehr lecker. Diese Aromen nehmen im Laufe des ersten Drittels noch zu, flachen dann aber nach der Hälfte der Zigare leider wieder ab. Hier kommen toastige Brotaromen auf. Ab der Hälfte des Smokes muss die Zigarre leider immer wieder nachgefeuert werden. Sie neigt zum Ausgehen und darf nicht zu lange abgelegt werden. Zum Ende des letzen Drittels hin, kommen die Vanille-Tee Aromen noch einmal auf und erdige Noten kommen hinzu. Insgesamt hat mich die Zigarre (aufgrund der flacheren Aromen im zweiten Drittel) leider nicht vollends überzeugt. Der Preis ist zwar sehr fair, aber von mir gibts dennoch keine Empfehlung. Leider kein Daumen hoch. Wer eine leckere Connecticut Zigarre aus dem Hause Caldwell probieren möchte, sollte lieber einen Euro drauflegen und die Easter Standard Serie rauchen. Ich kann hier nur das Robusto Format empfehlen, das gerade leider ausverkauft ist. Aber die Corona scheint vom Preis her ebenfalls eine super Alternative zu sein.



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.

El Galan Vegas del Purial Gran Reserva Belicoso (5.5x52)
verifizierter Kauf

Länge: 13.97Durchmesser: 2.06 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Geraucht am 18.04.2019. Rauchdauer lag bei ca 1h 15 min. Von der Verarbeitung her alles topp: super voller und üppiger Rauch, Abbrand und Zugwiderstand auch gut. Erstmal vorweg: die Zigarre ist einfach schön anzusehen. Tolle Deckblattfarbe, schöne Banderole, plus ein gelber Ring am Fuß. Einfach nice. Die Zigarre startet mit toastigen Brotaromen und einer gehörigen Portion Pfeffer. Puuh, die waren am Anfang fast zu heftig und hätte ich vor allem nicht erwartet, da als Deckblatt Ecuadorian Sumatra Tabak verwendet wird. Neben dem Pfeffer überrascht auch die Textur des Rauches: richtig voll und üppig. Gibt den Aromen einen cremig, buttrig, öligen Touch. Hat mir im Gegensatz zu der Pfefferbombe wieder gut gefallen! Nach ein paar Zügen kommen dann noch Tee-Aromen dazu, der Pfeffer und die buttrige Creme bleiben. Aber der Hälfte tritt der Pfeffer dann mehr und mehr in den Hintergrund und eine leckere Erde kommt zum Vorschein. Die Zigarre wird unheimlich ausgeglichen. Zur Creme gesellt sich eine leichte Süße. Jetzt hat die Zigarre ihren Sweet Spot erreicht. Die Aromen sind gar nicht so leicht herauszulesen. Aber der Smoke ist jetzt einfach zum zurücklehnen und genießen. Mein Fazit: Hmm, die erste Hälfte war mir zu unausgeglichen, auch wenn ich noch nie so pfeffrige und zugleich cremige Aromen nebeneinander in einer Zigarre geschmeckt habe. Für die zweite Hälfte wiederum gibt es beide Daumen hoch. Denke ich werde sie mir mal wieder gönnen, dann aber mit etwas mehr Humidorzeit auf dem Buckel.



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.

Oliva Serie V NUB OLIVA Lounge Edition

Länge: 10.16Durchmesser: 2.38 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Geraucht am 12.04.2019 beim Oliva Tasting in der Cigarworld-Lounge. Sehr schönes Event, hat Spaß gemacht. Kann ich nur empfehlen. Zur Zigarre: Rauchdauer lag bei bissl mehr wie einer Stunde. Abbrand, Rauchvolumen und Zugwiderstand alles topp. Die Zigarre legt direkt los und braucht keine Zeit um "warm" zu werden. Ist auch gut so bei der kurzen Länge. Typische Serie V Aromen zu Beginn: würzig und süßlich-cremig. Dazu Holz, Nuss, Leder und zur zweiten Hälfte hin erdige Aromen. Die Zigarre ist sehr linear, sprich die Aromen verändern sich kaum (bis auf die Erde, die in der zweiten Hälfte hinzukommt). Macht aber auch nichts, da diese einen klasse Smoke bereiten. Bin einfach ein großer Fan der Serie V, da die Zigarren der Serie einen wunderbaren Mix aus Stärke, Würze und Süße bieten und das alles zu einem fairen Preis. Deswegen Daumen hoch von meiner Seite. Einziges Manko: die Double Robusto liefert ähnliche Aromen (vielleicht ein klein bisschen weniger cremig) zu einem günstigeren Preis, aber einer längeren Rauchdauer. Deswegen auch nur 5 Punkte beim Preis-Leistungsverhältnis.



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

Partagas Serie P No. 2

Länge: 15.49Durchmesser: 1.98 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Geraucht am 10.04.2019. Rauchdauer lag bei >1,5h. Super Verarbeitung, Zugwiderstand und Rauchvolumen. Lediglich beim Abbrand gibt's Abüzge (aber Kuba-Like noch im Rahmen...). Mal wieder eine Kubanerin, bei der ich sagen kann, dass sich der Preis lohnt: startet von Beginn an durch mit kräftigen Aromen. Kuba-Erde, cremig, süßlich, Vanillearomen, leicht fruchtig. Hinten raus dann noch Leder und die Süße lässt ein bisschen nach. Keine großen Veränderungen über den gesamten Verlauf. Aber immer lecker und zum Genießen. Partagas ist aber auch eine meiner Lieblingskubaner-Marken: kräftige Aromen mit dem gewissen Bumms. Da passt einfach alles zusammen. Deswegen von mir: Daumen hoch! Kann sie nur empfehlen.



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
6 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

Oliva Serie V Melanio Double Toro LIMITADA 2017
verifizierter Kauf

Länge: 15.24Durchmesser: 2.38 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Geraucht am 04.04.2019. Rauchdauer lag bei ca. 2h. Zugwiderstand, Abbrand und Rauchvolumen topp. Bin ein großer Fan der Oliva V Serie und der Oliva V Melanio Serie und war daher entsprechend sehr gespannt auf diese wunderschön anzusehende Limitada (auch wenn ich mich noch nicht wirklich an das 660 Format gewöhnt habe...). Die Zigarre beginnt wie von den anderen Melanio Vertretern gewohnt mit schokoladig (Richtung Nougat und Milchschokolade), süßlich, cremigen Aromen. Im Gegensatz zu den regulären Melanio Zigarren aber leicht würzig mit Röstaromen. Zu Beginn noch etwas harsch und unausgewogen, aber das hat sich dann im ersten Drittel schnell gelegt. Über den ganzen Verlauf blieben die Aromen sehr linear wie beschrieben. Macht ja aber nichts, da diese sehr lecker waren. Der Rauch auch super aromatisch und toll! Im zweiten Drittel kamen immer wieder auch leicht ledrig-erdige Aromen auf. Die Würze ging leicht zurück und die Zigarre wurde sehr ausgewogen und smooth. Im letzten Drittel ergab sich dann ein abwechslungsreiches Spiel aus erdig-würzigen und cremig-süßlichen Aromen. Sehr interessant. Am Ende kamen noch leicht holzige Noten auf. Die Zigarre lässtsich meiner Meinung nach ganz gut zwischen der Serie V und der Serie V Melanio einreihen. Etwas würziger als die Melanio, aber ausgeglichener und balancierter als die Serie V. Sie hat auf jeden Fall Spaß gemacht und es gibt von mir einen Daumen hoch und eine Empfehlung. Aufgrund des Preises würde ich dann aber doch die regulären, "nicht-Limitada" Versionen vorziehen. Insbesondere die Belicoso der Serie V oder die Figurado der Melanio Serie.



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.

Drew Estate Undercrown Shade Gran Toro

Länge: 15.24Durchmesser: 2.06 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Geraucht am 31.03.2019. Rauchdauer lag bei ca. 1 h 30 min. Abbrand, Rauchvolumen und Zigwiderstand alles im grünen Bereich. Obwohl Connecticut Zigarren prinzipiell eher nicht so mein Ding sind, muss ich sagen, dass mir die Undercrown Shade doch viel Spaß bereitet hat. Wahrscheinlich aber auch, weil sie für eine Connecticut Zigarre relativ würzig und kräftig daher kommt. Alles aber noch im mittleren Bereich. Von den Aromen sind natürlich die typischen Connecticut Aromen (holzig, nussig, cremig, süß) vorhanden. Aber eben auch ergänzt um ein leichte Würze, etwas Pfeffer und Röstaromen. Macht die Zigarre auf jeden Fall interessanter. Die nussigen Aromen bewegen sich im Verlauf der Zigarre in Richtung Erdnussaromen (sehr lecker). Der Pfeffer und die Würze gehen etwas zurück. Von mir gibts einen Daumen hoch. Kann die Zigarre denjenigen empfehlen, die an sich keine Connecticut Zigarren rauchen, aber Lust auf einen leichteren Morning-Smoke haben. Oder aber Connecticut Liebhaber, die sich mal an etwas Stärkerem versuchen wollen.



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

Montecristo Nr. 3

Länge: 14.20Durchmesser: 1.67 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Geraucht am 03.04.2019. Rauchdauer lage bei ca. 1 h 15 min. Das Rauchvolumen war topp. Der Zugwiderstand etwas zu hoch und die Zigarre musste immer wieder nachgefeuert werden. Aber alles kein großes Problem. Von der Stärke her leicht-mittelkräftig. Von den Aromen sehr typisch Montecristo-Like: holzig, cremig, süß mit einer dezenten Erde, die nicht ganz so stark ausgeprägt ist, wie bei anderen kubanischen Vetretern. Wer auf diese Aromen und allgemein Montecristo-Zigarren steht, wird an dieser seine Freude haben. Vom Aussehen her ein tolles Format. Ich werd wahrscheinlich nicht mehr warm mit der Marke. Für mich alles zu dezent und irgendwie zu linear. Von demher von mir aus keinen Daumen hoch. Aber jedem das Seine.



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
3 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

Oliva Master Blend 3 Robusto

Länge: 12.70Durchmesser: 1.98 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Geraucht am 27.03.2019. Rauchdauer lag bei ca. 1,5 h. Rauchvolumen und Zugwiderstand waren topp. Ab und an musste die Zigarre nachgefeuert werden. Aber nicht weiter störend, wenn man ein Jetflame Feuerzeug besitzt. Die Zigarre zeichnet sich durch sehr dunkle, aber auch cremige Aromen aus. Würzig, am Anfang mit leichten Pfeffer Noten, die jedoch nach dem ersten Drittel verschwinden. Keine Süße vorhanden, aber cremig. Schön erdig und ledrig. Auf jeden Fall full-bodied von den Aromen her. Von der Stärke her im oberen Bereich anzusiedeln, ohne dass sie overpowering ist. Wer auf würzige, cremige Maduroaromen ohne Süße steht, kann hier ohne Bedenken zugreifen. Wem bei solch einem Mix die Süße fehlt, würde ich eher die Oliva V Serie empfehlen. Ist auch kostengünstiger und daher auch mein größerer Favorit von Oliva. Dennoch Daumen hoch von mir! Die Zigarre hat Spaß gemacht.



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

Oliva Serie O Robusto

Länge: 12.70Durchmesser: 1.98 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Geraucht am 24.03.2019. Rauchdauer lag bei ca. 1h 15 min. Abbrand, Zugwiderstand und Rauchvolumen tadellos. Nichts zu meckern. Im ersten Drittel hat mir die Zigarre nicht so sehr gemundet: sehr mineralisch, leichter Pfeffer, Kaffee und Leder. Ein bisschen wie die Oliva V nur ohne die süßlich-cremigen Aromen. Aber irgendwie nicht wirklich rund. Aber dann ab dem zweiten Drittel hat sie ihre Schokoladenseite ausgepackt mit (Wortwitz...) Aromen von Zartbitterschokolade. Es kam eine karamellartige Süße auf. Die Röstaromen, der Pfeffer und die Erde gingen etwas zurück. Haben sich aber gut mit den Karamellnoten gepaart. Ab diesem Zeitpunkt hat sie wirklich Spaß gemacht und vor allem die Aromen sind bis zum Schluss so lecker geblieben. Nachdem ich sie abgelegt hatte, habe ich dann auch die Stärke gemerkt. War nicht ganz ohne. Aber während des Rauchens hat man diese nie gespürt. Erste Drittel: na ja. Letzten beiden Drittel: Daumen hoch. Bin noch etwas unentschieden. Hab zum Glück noch eine einlagern. Wenn die geraucht wurde, geb ich ein Update.



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.


Zufällige Zigarre
×