Ashton Pfeifen

Ashton Pfeifen

Man sieht Ashton Pfeifen an, wo sie hergestellt werden, nämlich in England. Und man bemerkt ebenfalls, wo William Ashton-Taylor sein Handwerk im zarten Alter von 15 Jahren gelernt hat. Genau, bei Dunhill! Es war 1983, als die erste Ashton-Pfeife hergestellt wurde. Dies mit den Methoden, die lange Zeit von der englischen Pfeifenindustrie kultiviert wurden. So ist das Holz der Pfeifen auch heute noch "Oil Cured". Dieser "Oil Curing"-Prozess (der Pfeifenkopf wird über längere Zeit in hochwertigen Ölen erhitzt) verhilft der Pfeife zu einem außergewöhnlichen Wohlgeschmack, der schon beim ersten Rauchen bemerkbar ist.

Bill ist leider 2009 verstorben, doch sein ehemaliger Mitarbeiter, Jimmy Craig führt sein Erbe mit Inbrunst weiter. Daher darf man von Ashton keine "Design-Experimente" erwarten. Produziert wird die klassische, englische Linie. Dies in 100% Handarbeit. Hin und wieder werden Cumberland-Mundstücke in verschiedenen Farben verwendet - soviel zum Thema "Experimentierfreude". Neuerdings gibt es auch Ashton-Pfeifen mit 9mm-Bohrung. Ein Umstand, der viele deutsche Pfeifenraucher mit Sicherheit erfreuen dürfte.

Freuen Sie sich daher auf ihre herrlich klassisch-traditionelle Ashton Handmade!

*) Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. Bei "statt"-Preisen handelt es sich um den alten Verkaufspreis im Online-Shop.

**) Der angezeigte Kistenpreis enthält bereits 3% Kistenrabatt.