Summe
0 €

Don Pepin Le Bijou 1922 Petit Robusto

Produktgalerie
Don Pepin Le Bijou Petit Robusto
Kaufen

Petit Robusto

 
Preis*
Menge
Einheit
Don Pepin Le Bijou Petit Robusto
€ 6.75
Don Pepin Le Bijou Petit Robusto
€ 150.59155.25
-3% **

*) Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. Bei "statt"-Preisen handelt es sich um den alten Verkaufspreis im Online-Shop.

**) Der angezeigte Kistenpreis enthält bereits 3% Kistenrabatt.

    Marke
    Don Pepin
    Produkt
    Petit Robusto
    Herstellungsart
    Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
    Länge
    11.43
    Durchmesser
    1.98
    Aromatisiert
    nein
    Ringmaß
    50
    Länge Inch
    4.5
    Deckblatt Land
    Nicaragua
    Deckblatt Tabaksorte
    H 2000
    Deckblatt Eigenschaft
    Oscuro
    Umblatt Land
    Nicaragua
    Einlage Land
    Nicaragua
    Boxpressed
    Nein

Bewertungen

Preis/Leistung

Qualität

Stärke



Brettis Humi
04.05.2018

Profilbild
anonym
verifiziert

Eine sehr pfeffrige Zigarre bei der die anderen Aromen eigentlich nicht schlecht wären wenn da nicht die geballte Pfeffer Dröhnung wäre die alles überdeckt hat. Die Verarbeitung war super. Trifft nicht meinen Geschmack.

Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Humi # 1
22.04.2018


roy 75
verifiziert

Top Zigarre, ist mit einer meiner Lieblinge von MFZ.

Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
MISTER CIGARISTO
29.03.2018


Mister Cigaristo
verifiziert

Geraucht am 29.03.18 Das waren heute 56 Minuten mit einer Zigarre, die nicht nur stark war, sondern auch ein Fundus an kräftigen, nachhaltigen Aromen, die ihres Gleichen sucht u. dies für 6,75€. Der Oscurodecker war tief schwarz braun, sehr gut verarbeitet, feinadrig, bedeckt von einer super hübschen Bauchbinde, darunter ein passender Ring u. zum Abschluß der aus Stoff gefertigte orange Stoßring: Ein Bild der Götter. Der KG war schokoladig, der KZ leicht ledrig, Cut, die Brandannahme sowie der Zugwiderstand vom Feinsten, der Start extrem stark, pfeffrig u. mit viel Würze. Nach ein paar Zügen wurde der Smoke harmonischer mit Zedernholz, leichter Süße u. etwas Crema. Weiter ging es mit Nuss, Schokolade, der Pfeffer meldete sich mit Würze zurück. Anfang des 2/3 Zartbitterschokolade, Süße,, Nuss, dann Gewürze, mehr Pfeffer, ab der 1/2 Lakritz, Leder, Kaffee u. sie legte ordentlich an Würze u. Stärke zu. Im 3/3 gering Erde, Leder, Pfeffer, Würze u. Stärke stiegen, Espresso mit finaler Süße u. pfefferige Schärfe bei Ablage von 3cm. Zu diesem Zeitpunkt wäre wahrscheinlich die Lunge bei einem kräftigen Zug kollabiert, unvorstellbar stark mit viel Lakritz, welches nicht gerade zu meinen " I love it"-Aromen zählt. Wer das mag findet hier für einen angemessenen Preis eine starke Aromabombe mit Pfeffer Blaster, ich kann ihr aufgrund der Lakritznote nur 6 Punkte im PLV geben, obgleich sie eigentlich mehr verdient hätte. So, mein Nikotinbedarf ist vorerst gedeckt :-)

4 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Fusion
22.06.2017


_X_Fusion_4K

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Vinvin
27.03.2017


anonym

Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
tommy1
15.02.2017

Profilbild
Tommy
Man muss nur den ersten Zentimeter überstehen, der ist wirklich pfeffrig, aber dann...dann kommt sie mit ihrer ganzen Cremigkeit, mit Nuss und Schokoladen Aromen um die Ecke. Später gesellt sich noch gesüßter Kaffee dazu, spätestens hier ist der erste Zentimeter vergessen. Abbrandverhalten ist allerdings nicht der Hit, aber zumindest schnell behoben. Für mich absolute Kaufempfehlung!

3 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
spinnersbox
02.08.2016


M,J
verifiziert


War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Dr.Granados
03.07.2016

Profilbild
Dr.Granados
Ich hatte mir kürzlich den Don Pepin Sampler gekauft und obwohl ich schon einige Don Pepin auch so geraucht habe, sind in dem Sampler ja noch ein paar Exemplare, die es eben nur im Sampler gibt. Gestartet also mit der Short Robusto 1922, obwohl diese garnicht so short ist. Habe die Zigarre angebohrt und die beiden Ringe vorher abgenommen. Schon von der Haptik her sehr hochwertig, sehr glatt gerollt. Vorher getoasted. Dann die ersten paar Züge gleich eine gute Ladung Pfeffer, wie es ja wohl typisch für diese Marke ist. Der Zug ist perfekt, fast zu leicht, erlaubt den vollen Aromengenuß. Dichter weißer Rauch um nicht zu sagen echter Qualm. Dazu habe ich einen 2012er Cabernet Sauvignon aus Californien getrunken, der einigermaßen mithalten konnte. Der Abbrand ist sehr exakt und helle Asche. Rauch weißlich bis tlw. gelblich. Nach den ersten ca. drei cm stellt sich ein starkes, dunkles, samtiges Kakao Aroma im Mundraum ein. Später Aromen von Edelholz und der Rauch wird cremig. Gefühl von samtigen Tanninen auf der Zunge. Die Asche steht hervorragend, bis zum ersten Abaschen. Zum Start des zweiten Dittels merkt man wieder etwas Pfeffer und einen leichten frischen Minze oder Mentholton im Hintergrund. Die frischen leichten Minzaromen bleiben nun erhalten. Besonders beim retronasalen ausatmen ist nun ein gröberer Pfeffer zu bemerken. Anfangs war es es erst wohl mehr in die Richtung weißer Pfeffer, nun würde ich sagen gröberer schwarzer Pfeffer. Interessant, was man alles so schmeckt, wenn man sich nur darauf konzentriert. Der Zug ist mittlerweile um Nuancen stärker geworden. Die Asche ist im zweiten Drittel schwarz weiß wie ein Zebra. Im Vergleich mit kubanischen Zigarren fehlt ein bisschen die schwere Tiefe, jedoch ist dies kein Nachteil, sondern nur ein Vergleich. Nun das Abaschen zum letzten Dittel. Niemals ein korrigieren erforderlich. Wieder mehr leichter Pfeffer. Es kommt nun eine ganz leichte Süße, entfernt an Marzipan erinnernt. Es sind nun ein paar salzige Geschmacksnuancen zu bemerken. Der Rauch ist so dicht, dass man bald nicht hindurchsehen kann. Nun merkt man die Temperatur an den Fingern und langsam geht es leider wohl dem Ende zu. Die Genußsymphonie endet langsam, wie auch die Morgendämmerung am Moskwa Ufer, die ich gehört habe. Das nen ich einen perfekten Abschluss des Sonntags und die Woche geht wieder los. Zum Glück hab ich am Mittwoch einen Geschäftstermin in der Habano Lounge im Savoy Hotel in Berlin. Diese Zigarre ist toll für den Preis.

4 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Wunschliste 23.11.2015
28.06.2016


Fabian
verifiziert

Perfekte Qualität und Abbrand. Etwas zu leichter Zugwiderstand. Aroma sehr pfefferlastig auch nach 6 Monaten im Humidor, deswegen kein Stammplatz in meinem Humidor. Wer Pfeffer mag, bekommt hier eine toll verarbeitete Zigarre!

Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Raoul´s Humi
24.02.2016

Profilbild
Raoul Duke
Nachdem meine erste eine totale Katastrophe war, ist die zweite etwas besser gewesen. Optisch ist sie wirklich sehr schön anzusehen durch die großen Banderolen und das ölig glänzende Deckblatt. Nach dem anzünden versprüht sie einen leicht ledrigen, pfeffrigen Geruch. Aber auch bei diesem Exemplar gab es die selben Probleme: Schiefbrand und es musste nachgezündet werden. Die Asche ist dunkelgrau, recht locker und bröselig. Geschmacklich überwiegend ledrig mit einer leichten süßen und gelegentlichen Nuance von Kaffee.

11 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Sun Odyssee
23.07.2015

Profilbild
anonym
verifiziert

Milder als die My Father Serie, was ihr gut zu Gesicht steht. Perfekter Zugwiderstand und Abbrand, man schmeckt deutlich den wertiger Tabak. Obwohl niemals scharf bekommt sie leider wegen des permanenten Pfefferaromas keinen Stammplatz. Für Pepin Fans ein Must have mit guten Plv 7/10

13 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Pitter's Ziggis
27.06.2015

Profilbild
Pitter
Hervorragend, Optik und Verarbeitung auf Spitzenniveau! Aromatisch und einfach nur lecker!

2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
nureinmal
14.05.2015


anonym
verifiziert

Das erste von zwei Exemplaren war eine herbe Enttäuschung. Nach einem Zentimeter zeigte sich ein harter Stiel im Tabak. Schiefbrand, Tunnelbrand...Der Stiel reichte bis ins letzte Drittel...So nicht. Die Bewertung wird nach der zweiten Zigarre angepasst. Nachtrag und Bewertung nach dem bzw. nur für das 2. Exemplar: Auch hier ein viel zu fester Zug, erheblicher Schiefbrand welcher mehrmals korrigiert werden musste und Neigung zum Tunelbrand. Daher wenig Rauchoutput und eine geringe Aromenentfaltung. Ich schmeckte mit leichter Abwechslung Anfang 2/3 nur Bitterschokolade und dunkle Röstaromen. Von dieser hoch gelobte Zigarrenserie habe ich deutlich mehr erwartet. Und vom P/L her natürlich auch. An der Verarbeitung des Deckblattes gabes keinerlei Kritik. Der Wickel war gleichmäßig und sehr fest/schwer.

Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Lacasazubi
11.04.2015

Profilbild
anonym

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Tropenhaus
11.04.2015

Profilbild
Octhomas
Süsse vollmundige Mittagspause

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein

Matilde Renacer
×