La Aroma del Caribe Edición Especial

La Aroma del Caribe Edición Especial Zigarren

Die Serie aus dem Hause Ashton wird bei Don Pepin Garcia in Esteli, Nicaragua, gefertigt. Zwischen 2002 und 2008 stellte die Manufaktur Flor de Copan von Altadis die Longfiller her, bevor die Produktion durch den Ashton-Eigentümer Robert Levin an ihren heutigen Standort in die Tabacalera My Father Cigars verlegt wurde. Im Jahr 2010 wurden zwei weitere Serien der La Aroma del Caribe unter den Namen Mi Amor sowie Base Line aufgelegt.

Nur die besten Torcedores der Manufaktur fertigen diese Longfiller in limitierter Auflage vollständig von Hand, um dem erstklassigen Qualitätsanspruch der Marke Ashton gerecht zu werden. Die Deckblätter werden in Ecuador als Sungrown (H-2000), das heisst unter direkter Sonneneinstrahlung, angebaut. Sowohl Umblatt als auch Einlage stammen komplett aus Nicaragua.

Die Aromen dieser Serie sind höchst komplex und daher eher etwas für erfahrenere Aficionados. Der durch und durch vollmundige, reichhaltige Geschmack besitzt leichte Ankläge von Zitrusfrüchten. Prägnante und schwerere Noten von Erde und Zedernholz werden begleitet von leichteren Aromen wie Zimt und Leder.

Im Sommer 2021 erreichten uns dann die "neuen" Varianten der La Aroma de Caribe Edición Especial Zigarren die durch den etwas breiteren zweiten, gelben Ring von der "alten" mit dem dünnen unteren, roten Zigarrenring eindeutig unterscheidbar sind. Der breitere Ring zeigt nun das Porträt einer Frau anstelle von zweien und der dünnere, untere Ring trägt nun die Aufschrift Edición Especial anstatt der Initialen EE. Zusätzlich wurden auch die erhältlichen Vitolas angepasst: Das Format Minuto der Serie läuft aus und wurde durch die neue #60 (Toro Grande) ergänzt. 

Robert Levin und sein Wille nach Perfektion sorgten dafür, dass auch eine (klitze-) kleine Änderung am Blend vorgenommen wurde um sie noch vollmundiger und komplexer schmecken zu lassen. Die größte Veränderung nahm der Masterblender Don José Pepin Garcia am Deckblatt vor. Die Zigarren werden immer noch mit einem H-2000 aus Ecuador gehüllt, jedoch wählte er für die neue Variante Blätter einer höheren Blattstufe. Diese sind der Sonne noch stärker ausgesetzt und entwickeln somit noch etwas mehr Stärke.

Mit dem neuen Deckblatt bekam die Edición Especial eine Aromentiefe und Komplexität die im Jahre 2020 dann sogleich mit 94 Punkten und einer Platzierung in den Top 25 durch das US-Zigarrenmagazin Cigar Aficionado bewertet wurde. Die lang anhaltende, vanillige Süße am Gaumen in Kombination mit den intensiven holzigen Hickory-Noten sind auf jeden Fall einen Versuch wert! Dunkle Schokolade und cremige Espresso-Aromen runden das neue, intensivere Geschmackserlebnis perfekt ab.

Übrigens: Zigarren, die unter dem Namen Ashton verkauft werden, stammen wie gehabt aus der Dominikanischen Republik. Sie werden bei Carlos Fuente in der Tabacalera Arturo Fuente gerollt.

  • Interview mit Don Pepín
    Einer der letzten großen cubanischen Meister-Blender ist zweifelsohne Don „Pepin" Garcia. Der Mann der früher Blends für Cohiba und Montecristo erstellte, leitet heute sein Familienunternehmen, dass für Cigarren mit herausragenden Blends steht. Auf der Inter-tabac durften wir mit ihn nach den neusten Kreationen aus seinem Hause befragen.

Fertigungsarten

Logo Abkürzung Beschreibung
MM MM Machine Made (vollkommen von Maschinen hergestellte Zigarren, daher das Fabriksymbol)
HAM HAM Hecho a Mano, d.h. dies ist eine Mischform – die Einlage mit der Maschine, das Deckblatt von Hand überrollt
TAF TAF Totalmente a Mano, d.h. komplett von Hand hergestellt ABER mit gerissener Einlage (dies ist die offizielle Bezeichnung der Kubaner dafür)
TAM TAM Totalmente a Mano, komplett von Hand hergestellt mit ganzen Blättern

*) Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. Bei "statt"-Preisen handelt es sich um den alten Verkaufspreis im Online-Shop.

**) Der angezeigte Kistenpreis enthält bereits 3% Kistenrabatt.