×
Ab dem 01.07.2020 senken wir die Mehrwertsteuer für alle Produkte, die keiner Preisbindung unterliegen (z.B. Humidor, Pfeifen, Feuerzeuge, usw.)

Warped Cigars Gran Reserva 1988 Robusto (5.5x50)

Produktgalerie
Warped Cigars La Hacienda Fuerte Hawaii 1988
Kaufen

1988 Robusto (5.5x50)

 
Preis*
Menge
Einheit
Warped Cigars La Hacienda Fuerte Hawaii 1988
€ 8.70

Momentan nicht verfügbar
Warped Cigars La Hacienda Fuerte Hawaii 1988 Kiste
€ 217.50

Momentan nicht verfügbar

*) Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. Bei "statt"-Preisen handelt es sich um den alten Verkaufspreis im Online-Shop.

**) Der angezeigte Kistenpreis enthält bereits 3% Kistenrabatt.

    Das klare und sehr reduzierte Design der Gran Reserva 1988 Zigarre gefällt uns sehr. Die simple und "schlichte" Zigarrenkiste mit dem Schiebedeckel passt sehr gut zu der Krone und dem Markennamen. Auf dem Zigarrenring ist zusätzlich die Nummer 976212 aufgedruckt - diese Bedeutung hat sich uns leider bis heute nicht erschlossen.

    Diese Vitola wurde vom US-Zigarrenmagazin Cigar Aficionado im Dezember 2019 zur drittbesten Zigarre des Jahres 2019 gewählt. Alle verwendeten Tabake stammen aus Nicaragua und wurden vom sehr renommierten Tabakanbauer Aganorsa prozessiert. Die Zigarre begeistert mit einem sehr harmonischen und ausgeglichenen Profil welches die präsente Leder- und Holzaromatik mit cremigen Noten von Schokolade und Kakao unterstreicht.

    Eine sehr aromenreiche Zigarre die ohne viel Stärke auskommt und einfach Spaß macht!

    Im Sortiment seit
    25.01.2019
    Marke
    Warped Cigars
    Produkt
    1988 Robusto (5.5x50)
    Herstellungsart
    Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
    Länge
    13.97
    Durchmesser
    1.98
    Aromatisiert
    nein
    Ringmaß
    50
    Länge Inch
    5.5
    Rauchdauer
    0
    Boxpressed
    Nein

Bewertungen

Preis/Leistung

Qualität

Stärke



Tomys Lieblinge
22.09.2019


Tomy41
verifizierter Kauf

Ausgesprochen lecker wirkendes Deckblatt, ölig-glänzend, sehr fein und Ar...-glatt in mittlerem Colorado. Der sehr schlichte und unaufgeregte Ring darüber gefällt mir sehr gut. Perfekter Zug und messerscharfer Abbrand, die Asche aber flockig und recht locker. Startet recht kräftig mit viel Pfeffer, Erde und reichlich Holz- und Heu-Noten. Nach dem ersten cm kommen deutliche Nussaromen und eine sehr feine Karamel-Süße dazu ... ausgesprochen lecker. Auf der Zunge dominieren im weiteren Verlauf Holz und Karamel-Süße, in der Nase Pfeffer und Erde. Im letzten Drittel nimmt sich der süße Part nach und nach zurück, taucht aber immer mal wieder auf, holzig-erdige Noten dominieren nun das Geschehen und die Stärke legt deutlich zu. Mir hat auch diese Warped-Zigarre Spaß gemacht, vollmundig, recht komplex und unterhaltsam zu einem absolut angemessenen Preis (8,70 /09.2019). Auch von mir daher eine uneingeschränkte Empfehlung. Übrigens handelt es sich hier nicht - wie von CW beschrieben - um eine 'La Hacienda' sondern um die eigenständige 'Serie Gran Reserva 1988'. Rauchdauer:100min Punkte:90

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
7 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
HumiJoe
10.04.2020

Profilbild
Don Miguel
verifizierter Kauf

20.04.2019 „Warped“ krumm ist nichts an der schönen Erscheinung. Mein Exemplar war sehr ebenmäßig. Das Colorado-Deckblatt glänzt seidig, die leichte Aderung ist unauffällig und ändert nichts an der wertigen Erscheinung. Die feste Rollung lässt ausreichend Zug passieren und erzeugt ein mittleres Rauchvolumen. Das erste Drittel beginnt mit Nuss, Süße, Holz und etwas Pfeffer. Die Süße erinnert an Melasse. Danach etwas Heu. Nach 2-3 cm bricht die lockere Asche und das Deckblatt platzt auf. Der kleine Riss von 1 cm wird nicht größer und egalisiert sich im weiteren Rauchverlauf. Im zweiten Drittel etwas Erdigkeit, Süße und gerösteter Kaffee. Im letzten Drittel wieder mehr Süße, Leder, die Erdigkeit wird kräftiger. Die Süße verfliegt und das Finale übernimmt Erdigkeit und eine leichte Trockenheit stellt sich ein. Der Zigarrenring enthält außen das Geburtsdatum des Gründers und eine Zahlenkombination die ich nicht zuordnen konnte. In der Innenseite stehen die Initialen KJG (Kyle J Gyllis) die Internetadresse von Warped und ein Motto welches gut zur Zigarre passt „be exclusively different“. Milder bis mittelkräftiger Smoke, vielschichtig, angenehm und sicher nicht meine letzte Warped. Kaufempfehlung! Nachtrag 21.05.2019: Geschmacklich alles gut, leider platzte das Deckblatt im zweiten Drittel fast komplett auf.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
7 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
A.P.69.
03.04.2020

Profilbild

verifizierter Kauf

Super außere Verarbeitung . Lagerung ca 8 Monaten im Humidor. Catern ohne Problemen. KZ war gut. KG nach Holz. Anzünden ohne Problemen. Geschmacklich war sie am Anfang mit voller Wucht da. Die aromen waren insgesamt konstant. Überwiegend Zederholz und Nuss geschmack.Die zwei aromen dominieren die ganze Zeit. Der Rauch war cremig und geschmeidig. Abrand war gut. Am Ende wurde sie stärker und würziger. Eine gute Zigare. Mein Geschmack hat sie voll getroffen. Von mir Kaufempfehlung, mit eine gewisse Lagerung.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
5 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Alles Asche jetzt
11.03.2019

Profilbild
jo
verifizierter Kauf

Die Warped Gran Reserva 1988 – eine etwas längere Robusto – hat ein in meinen Augen extrem appetitanregendes Erscheinungsbild. Die dezente, modern und eigenwillig gestaltete Banderole sticht durch ihre Schlichtheit ins Auge und der alt-weiße/beige Grundton ist wirklich gut abgestimmt auf das sehr gleichmäßig matte, ja milchig wirkende, helle (erd-/rost-?) Braun des Deckblattes. Die elegangte Robusto liegt schwer in der Hand, wirkt sehr fest und noch viel präziser gerollt. Das Deckblatt hat einige sehr offensichtliche Blattadern, fühlt sich jedoch samtig an, fein und glatt, zeigt leichten Schmirgel und hinterlässt ein öliges Gefühl auf den Fingerspitzen - bei einem der verköstigen Exemplare war der Decker allerdings sehr brutal um den Wickel geprügelt, verzogen und faltig, und hatte dazu eher ein Quadrupel-Cap als ein Triple Cap am Mundende. Bis auf einen Ausrutscher (von bisher vier Exemplaren!) empfinde ich die Warped Gran Reserva 1988 als perfekt konstruiert. Kalt duftet sie unauffällig, zeigt eine schöne Mischung aus Erde, Holz, Heu und Leder, dahinter ist ein wenig frisch gemahlener Kaffee und etwas Würzig-Süßes zu erahnen. Der Anschnitt ist eine kleine Sensation für sich: auf nur leichten Druck mit dem Xi1 hin springt die Kappe sauber ab, ohne dass man die Einlage anschneidet – jedes einzelne Mal! Der eben falls etwas unauffällig Kaltzug präsentiert Ideen von Nuss, Heu, Leder und nasser Erde, hinterlässt eine dezente, undefinierbare Süße auf den Lippen, schön kontrastiert mit etwas Schärfe (weißer Pfeffer?) auf der Zungenspitze. Entfacht startet die Warped Gran Reserva 1988 schwer mit Noten lehmiger und mineralischer Erde, cremigem Leder und nassem Heu. Auf den Lippen findet sich noch immer diese (einlullende) undefinierbare Süße, kontrastiert durch die dezente Schärfe auf der Zungenspitze. An der Nase gewürztes Leder und retronasal Erde und Erdnussbutter. Nach nur wenigen Zügen wird das Aromenprofil cremiger und „karamelliger“. Der im Volumen eher durchschnittliche, dafür in der Textur angenehm cremige Rauch hinterlässt einen langen Abgang mit präsenten Noten von Holz, Leder und frisch gerösteten Kaffeebohnen. Die Robusto raucht sich lange und langsam bei bis jetzt perfektem Zugwiderstand und fester, hellgrau melierter Asche. Im zweiten Drittel geben Holz, Leder und süßes Karamell den Ton an. Hintergründig kommen und gehen Noten von dunkler Schokolade, gerösteten Kaffeebohnen und undefinierbaren Früchten. Leichte Noten hellen, aber ordentlich angeflämmten Toastbrotes und fruchtige Anklänge kommen auf. Der Angang präsentiert sich angenehm cremig und lang mit süßem Holz und Leder. An der Nase und retronasal wirkt sie viel zurückgenommener mit Erdnussbutter, dezenten Zimtnoten und etwas Heu. Die Warped Gran Reserva 1988 hat einen schweren Körper, in Sachen Stärke kratzt sie jedoch „nur so gerade“ an der Medium-Marke. Bei dem einen Exemplar, das sowieso wie "hastig verschraubt" wirkte, platzte im zweiten Drittel der Decker auf... doch das schmälerte das Raucherlebnis erstmal nur visuell. Im letzten Drittel dann begann bei dem Montagsmodell der lange Riss im Deckblatt das Raucherlebnis nun doch zu schmälern. An weiteren Stellen platzte das Deckblatt auf und die Gran Reserva hatte übermäßige Probleme, zu brennen. Bei den anderen Exemplaren der Gran Reserva 1988 wurde hingegen bei nur leicht schwererem Körper das Aromenprofil komplexer und süßer mit Erde, Leder und viel Holz, leicht gepfefferter Erdnussbutter retronasal und fruchtig-ledrigen Noten an der Nase. Nicht nur das Montagsmodell brannte stark wellig ab und musste schon früh korrigiert werden. Auch die anderen Exemplare zeigten einen leichten Hang zum "tunneligen" Ausgehen. Die Warped Gran Reserva 1988 möchte aufmerksam und mit gutem Timing geraucht werden, sind also eher was für anderthalbstündige "moments of solitude" als für angeregte Gesprächsrunden. Doch trotz des etwas schwergängigen Abbrand ist dies ein sehr guter, angenehmer, ehrlicher und meinem Empfinden nach außergewöhnlicher Smoke zu einem phänomenalen Preis, den man einfach probieren muss – und bei dem man nach Entfernen der Banderole einen sehr schönen Lifestyle-Befehl auf der Innenseite dieser findet. Ich werde mir bei Gelegenheit eine Kiste einlagern - also sobald mein heimischer Humidor nicht mehr wegen Überfüllung geschlossen ist.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
4 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Michaels Zigarren
17.01.2020


anonym
verifizierter Kauf

Ich hatte sehr hohe Erwartungen an diese Zigarre, nachdem ich die Zigarren von Warped durch die Bank als hervorragend empfand. Die beiden 1988 war allerdings sehr enttäuschend. Harsch, eindimensional, nicht besonders geschmacksintensiv, einfach langweilig. Ich gebe der Zigarre allerdings noch einige Chancen. ---- Exemplar 2 aus der gleichen Charge wie 1 war ähnlich derb wie dieses. Das halbe Jahr im Humidor hat die Zigarre noch nicht besser gemacht. ---- Exemplar 3 aus einer späteren Charge (die Zigarre war zwischenzeitlich nicht lieferbar) war etwas besser als die ersten, aber ebenfalls von einer derben bis rauhen Aromatik von Erde, Holz und Pfeffer. An die Warped habe ich seit den hervorragenden Maestro Del Tiempo und La Hacienda höhere Erwartungen. ---- Für eine Zigarre dieser Preisklasse sind ist die Zigarre zu wenig ausgewogen und nicht Geschmacksintensiv genug.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
Harry's Favoriten
02.09.2019

Profilbild
Harry Cal
verifizierter Kauf

Was für eine prächtige Zigarre, ganz toll verarbeitet, wunderbar samtiges Deckblatt. Der Abbrand messerscharf und die Asche steht perfekt. Geschmacklich sehr rund und ausgewogen, eine wirkliche Freude und definitiv jeden Cent der 8,70 wert. Probieren!

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
JS Humi
02.06.2020

Profilbild
Scharlih
verifizierter Kauf

Schöne Zigarre mit simpel gestalteter Banderole. Mir gefällt das Design sehr gut. Die Verarbeitung ist auf den ersten Blick ziemlich gut, auf den zweiten Blick zeigt sich, dass die Kappe etwas "kräuselig" aufgesetzt wurde. Zudem war ein kleines Loch. im Deckblatt zu sehen, was jedoch nicht störte. Der Zug war etwas fest was sich erst im letzten Drittel relativierte. Sie startet ordentlich stark mit deutlichen Noten von Holz, Leder und Nuss/Schokolade. Sehr gefällig. Man merkt deutlich die Assoziation zu Kuba. Die Stärke nimmt nach dem ersten Drittel ab und Schokolade, Nuss und Leder dominieren nur noch. Leider hatte ich ab der hälfte mehrmals Tunnelbrand. Dafür ist mein Exemplar nicht aufgeplatzt. 90 Minuten Rauchdauer. Alles in allem hat sie mir sehr gut gefallen.Wäre der Abbrand noch tadellos und der Zugwiderstand etwas besser wäre sie absolut Top für den Preis. Ich würde sie wieder kaufen - wenn ich könnte

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein