Hedon Cigarre Navarre Eclatant (Short Robusto)

Produktgalerie
hedon Cigarre Navarre Eclatant
Kaufen

Eclatant (Short Robusto)

 
Preis*
Menge
Einheit
hedon Cigarre Navarre Eclatant
€ 14.00
hedon Cigarre Navarre Eclatant
€ 135.80140.00
-3% **
hedon Cigarre Navarre Eclatant (Short Robusto) 25er Kiste
€ 339.50350.00
-3% **

*) Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. Bei "statt"-Preisen handelt es sich um den alten Verkaufspreis im Online-Shop.

**) Der angezeigte Kistenpreis enthält bereits 3% Kistenrabatt.

    Im Sortiment seit
    17.03.2017
    Marke
    Hedon
    Produkt
    Eclatant (Short Robusto)
    Herstellungsart
    Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
    Länge
    10.48
    Durchmesser
    1.98
    Aromatisiert
    nein
    Ringmaß
    50
    Länge Inch
    4.125
    Deckblatt Land
    Frankreich
    Umblatt Land
    Frankreich
    Einlage Land
    Frankreich
    Boxpressed
    Nein

Bewertungen

Preis/Leistung

Qualität

Stärke



Maiwald
24.09.2019

Profilbild
Jörg
verifizierter Kauf

Hedon Eclatant (Short Robusto?) InterTabac-Messefund Tabak aus Frankreich? Und dann auch noch eine Puro? Das hört sich an wie Fische in der Wüste angeln... Aber so etwas gibt es, denn ich halte sie gerade in der Hand, die Hedon. Eine fantastische Verarbeitung halt ich hier in meinen Händen. Das Deckblatt ist fest gerollt, dunkel, ölig und der Kopf ist mit einer dreifach Kappe versehen. Also alles so, wie man es von einer Premium Zigarre erwartet. Die Bauchbinde ist locker um die Zigarre gewickelt, so dass sie hin und her geschoben werden kann, wunderbar nun weiß, dass später kein Knibbeln angesagt ist. Frankreich bietet jetzt nicht nur ausgezeichnetes Essen und Wein, sondern nun auch Premium Zigarren. Ich habe mir sagen lassen, das dass Unternehmen zwölf Jahre Forschung und Experimente benötigte, um die optimale Tabaksorte zu entwickeln und eine perfekte Produktionstechnik auf die Beine zu stellen. Und hat es sich gelohnt? Vorweg...ich bin schwer angetan! Ein wirklich interessanter, einzigartiger, gelungener und aussergewöhnlicher Smoke! Ich würde die Hedon am Anfang von Mittelstark einordnen, ihre weiche Geschmacksstruktur gibt mir kein Gefühl von Stärke. Geschmack gibt's hier reichlich, Aromen von schwarzen Johannisbeeren, Kastanie, ein wenig Minze, Zedernholz mit einem Hauch von Süße, ein bisschen Orange und Zitrone. Retronasale ist das Ganze geballt und mit einer wunderbaren Kräutermischung abgelöscht. Der Abbrand war geradlinig doch aufgepasst, nach 2 cm fällt die Asche locker zu Boden. Ich weiß nicht ob es an der Lagerung/Feuchte lag aber sie benötigte bei mir viel Aufmerksamkeit, bekam sie die nicht, erstickte sie. Fazit: Eine wunderbare schöne, geschmacklich hervorragende, französische Premium Zigarre. Preislich ist hier einiges zu verschmerzen. Aber ganz ehrlich.... Sie ist preislich im Kuba-Bereich und ganz ganz ehrlich, sie ist es Wert.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Bisheriges
25.05.2018

Profilbild
Axel B.
verifizierter Kauf

Optisch finde ich sie ansprechend. Ein schön kompaktes Format, dunkles Deckblatt und die blaue Banderole mit der silbernen Schrift passt prima dazu. Sie wirkt gut verarbeitet und die untere Banderole lässt sich einfach abstreifen. Weder im Kaltgeruch, noch im Kaltzug kann ich viel wahrnehmen, da wirkt sie flach und eher nichtssagend. Brandannahme ist i.O. aber gleich von Anfang an brennt die schief und irgendwie ungleichmäßig. Die Rauchentwicklung ist dabei aber durchaus anständig. Bei den ersten Zügen legt sie eine unglaubliche Schärfe an den Tag. Diese verschwindet jedoch schnell und dann stehen Kaffee, Holz, Leder und Toast konstant und kräftig im Vordergrund. Das bleibt auch so bis zum (tatsächlich etwas bitteren) Ende. Insgesamt schmeckt sie dabei eher trocken. Eine durchweg “herbe“ Zigarre, was durchaus seinen Reiz hat. Die Rauchdauer liegt bei ca. 45 Minuten. Auf den letzten Zentimetern verliert sie ihre Festigkeit und wird “matschig“. Hm. Wie gesagt, die herbe Note sagt mit durchaus zu, für den regulären Preis von 14€ bietet sie aber definitiv zu wenig. Wiederholungswahrscheinlichkeit 0%

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
Portman
08.04.2018

Profilbild
Portman
Tolle Optik, gute Brandannahme. Leider zweimal Schiefbrand und meiner Meinung nach Hang zum Tunnelbrand, wenn man nicht geschickt korrigiert. Zuerst holzige Kaffeearomen sowie essigartige Kräuter. Gewöhnungsbedürftig, aber für Liebhaber dieser Aromen sicher passend. Kaum Creme, daher etwas trocken, mitunter sogar salzig und laugig. Erinnert zeitweise an Salzbrezeln. Leider ist sie auch relativ aufmerksameitsbedürftig, was den Smoke teilweise etwas anstrengend macht. Zieht man nicht regelmäßig und betont kräftig, droht sie, auszugehen. Insgesamt sicherlich ganz gut gemacht, leider etwas trocken und langweilig. Lediglich Doublepuffs bringen deutiche Komplexität an den Gaumen. Zu dem Preis würde ich sie nicht noch einmal kaufen.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
8 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Sun Odyssee
16.03.2018

Profilbild
anonym
verifizierter Kauf

Aus Frankreich kommen viele wunderbare Produkte die mich ins Schwärmen bringen ... kurz gesagt gehört diese Zigarre nicht dazu. Für mich völlig flache säuerlich— grasige Aromen haben mich bewegt den Stick nach 3 cm abzulegen. Ein zu stolzer Preis für nicht rauchbar. 1/10

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Alfs Zigarren
14.03.2018

Profilbild
@lf
verifizierter Kauf

Die sehr schön verarbeitete Zigarre begint serh fein und dezent mit eher erdigen Aromen. Sie entwickelt sich dann zu Röst- und Kaffeearomen.und wird dabei geschmacklich und auch vom Nikotin her stärker. Schließlich kommt noch ein deutliches Nussaroma hinzu. Mir persönlich ist sie etwas zu teuer, allerdings ist sie als Zigarre aus Frankreich auch etwas besonderes. Kann man sich vielleicht mal für seltene Anlässe vormerken.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
MISTER CIGARISTO
16.01.2019


Mister Cigaristo
verifizierter Kauf

Der innere Schweinehund hatte heute Nacht die Oberhand, konnte einfach nicht mehr widerstehen u. hatte einen 56min. wundervollen Smoke. Herrlich ausgeprägte, sehr lange nachhaltige perfekt aufeinander abgestimmte Aromen, facettenreich u. abwechselnd im Verlauf. KG: Leicht nach Lakritz /. KZ: Holz u. Walderde.Das Capa Colorado Colorado hatte einige Adern,glänzend u. rau wie grob gegerbtes Leder,versehen mit edlen Ring sowie Stoßring mit Text und Farben der französischen Flagge. Vom Start weg Holz, Laub,Walderde u. Leder,nach 2cm cremig im Rauch,sehr mild aber schön aromatisch nachhaltig. Im 2/3 zartwürzig,Walderde, Zartbitterschokolade,Baumrinde,Kork,Leder, dann Röstaromen u. Kaffee. Das 3/3 wurde schon ganz schön pfefferig,die Würze stieg u. ein Espressogeschmack (ohne Säure) mit feiner nicht unangenehmer Bitternuance kam hinzu. Den ganzen Smoke über hatte ich das Gefühl, Kohlensäure prickelt auf meiner Zunge bis zur Ablage bei 2cm. Die Zigarre hatte trotz ihrer Größe bis zum letzten Drittel kühlen Rauch, der ZW war etwas gering u. nach einem Schiefbrand am Anfang musste sie im Abbrand öfters korrigiert werden, welches sich bei längerer Lagerung aber sicherlich legt. Den Geschmack fand ich schon einzigartig u. sehr gut, ist aber echt schwer zu beschreiben, die muss ich mir auf jeden Fall nochmal mit längeren Aufenthalt im Humi reinpfeifen, ist schon etwas BESONDERES !!! Nachtrag: (Mittags) , war wohl schon etwas zu müde u. Stärke 3 (gerade Bewertungen der Anderen gelesen) > ich glaub, ich rauch zu viel :)

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Brettis Humi
14.03.2018

Profilbild
anonym
verifizierter Kauf

Die Zigarre beginnt recht mild mit sehr feinen Aromen die sich im weiteren Rauchverlauf immer mehr intensiveren. Zu Beginn leicht schokoladig mit ein bisschen cremigsüssen anklängen . Ab der Hälfte kommen dann erdige und pfeffrig Aromen dazu die sich dann im letzten Drittel deutlich steigern. Der Abbrand war in der Mitte nicht so gut und ich dachte ich müsste beibrennen aber er korrigierte sich von selbst. Ich empfand die Zigarre als lecker und gut zu Rauchen. Der Preis ist für das gebotene aber zu hoch.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
5 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
O's Fav's
29.08.2018

Profilbild
jo
verifizierter Kauf

Die kleine, feine Hedon Navarre Eclatant kommt sehr edel daher. Sie ist schön verpackt in schlicht, aber edel designten Banderolen, das Deckblatt hat einen schönen, gleichmäßigen, leicht rotstichigen Umbraton, ohne Flecken oder Sprenkler. Das Deckblatt fühlt sich seidig an, es glänzt leicht ölig, im Sonnenlicht wirkt sie etwas rötlicher noch. Nur wenige Blattadern sind zu sehen, eine einzige wirklich prominente, aber feine Blattader ziert den Decker. Sie wirkt gut und wertig konstruiert, liegt gut in der Hand. Sie ist sehr gleichmäßig rund und relativ fest gewickelt, vollgepackt, möchte man sagen, gibt auf Druck aber auch ordentlich nach, hat „a good amount of give". Der Kaltduft ist sehr erdig, ledrig und tabakig, am Brandende etwas mineralisch. Sie hat etwas Eigenes im Geruch, ein bisschen wie der Nachgeschmack von erkaltetem Kaffee, etwas Anis. „Wie Butter“ lässt die Short Robusto sich an der doch recht flachen Kappe mit dem Doppelklingencutter anschneiden. Der Kaltzug zeigt einen perfekten Zugwiderstand und man schmeckt direkt Erde und Leder, dazu kommt auf der Zunge die Sensation von minzigen und mineralischen (prickelnden) Noten. Die Brandannahme gestaltete sich ein bisschen schwierig. Angezündet startet sie direkt voll durch mit viel Leder und Erde, dazu frische minzige Töne, wie frische Minzblätter. Die Aromen der kleinen und harmlos wirkenden Eclatant sind direkt voll da und weit dunkler und schwerer, als man erwartet hätte. Dabei zeigt sie jedoch keinerlei Schärfe, Pfefferaromen sind so gut wie gar nicht vorhanden. Toll, direkt, komplex und eigen. Die Minznote verschwindet leider nach wenigen Zügen und ja, da ist plötzlich Lakritz. Erst zu erahnen, ich habe mich eine Zeitlang gefragt, was ich da schmecke, bevor ich es raushatte, aber dann sehr kräftig. Langsam spielen sich im Hintergrund Anklänge von Waldbeeren- und Schwarzkirsch-Konfitüre hinzu, ohne zu bleiben, man entdeckt sie immer mal wieder. Doch irgendwie fehlt die Süße – also, sie fehlt mir nicht, es ist nur keine vorhanden und das ist auch gut so. Denn Leder und Erde sind prominent und durchgängig im Vordergrund, dahinter erlebt man eher ein Wechselspiel der Aromen als einen klaren Rauchverlauf. Sie wird eher dunkler und schwerer, zu Beginn des zweiten Drittels erinnert sie kaum noch an Konfitüre, sondern viel mehr an einen schweren Rotwein. An einen schweren Rotwein aus Ex-Bourbon-Fässern. Jetzt zeigt sie ihren kräftigen, gehaltvollen Körper bei einem mittelkräftigen Smoke. Die Short Robusto entwickelt nicht zuviel, aber sehr cremigen Rauch bei einem eigenwilligen, lange im Mundraum verweilenden Geschmack. Die Aromen sind sperrig, aber gut komponiert. Auch die frischen Minzblätter kommen hin und wieder durch, hin und wieder Zimt und Anis. Sehr abwechslungsreich bei einem Rauchverlauf, den ich als „dunkler werdend“ bezeichnen möchte. Toll. Dass die Hedon Navarre Eclatant überhaupt keine pfeffrigen Aromen hat, ist klasse, ebenso, dass sie keinerlei Süße aufweist. Sie ist sehr eigenständig im Geruch und Geschmack. Auch das Abbrandverhalten ist super, zwar ein bisschen wellig, aber sie glimmt langsam. Sie möchte gemächlich und mit sehr kurzen, dezenten Zügen geraucht werden. Eine sehr eigenständige Cigarre mit schöner, graumellierter, relativ fester Asche mit gleichbleibend mitteldichtem Rauch, aromatisch meines Erachtens nicht zu vergleichen mit anderen Cigarren. Doch dann, kurz nach dem Mittelpunkt, war bei meinem Exemplar leider der Wurm drin. Knapp 30 Minuten Genuss mit Schwärmen und Schwelgen und plötzlich ist da nur noch Schief- und Tunnelbrand, dazu kam ein Hang zum Ausgehen. Die Aromen nahmen ebenfalls eine Wendung ins unangenehme, die Erde und die mineralische Note gingen ins säuerliche und trockene. Dazu wurde die Short Robusto erst grasig, dann stallig. Wie Dung. Lakritz wurde zu Amoniak, der Raumduft wurde wirklich unangenehm. Schade. Die erste Hälfte der Short Robusto hat wirklich Spaß gemacht, aber die zweite Hälfte... ich hoffe nicht, dass diese geschmacklich das "Terroir" der Region Navarre perfekt symbolisieren soll. In Anbetracht des aufgerufenen Preises für das gebotene kleine Raucherlebnis gehe ich davon aus, dass mein Exemplar ein Montagsmodell war. Das in der ersten Hälfte gebotene Aromenspiel in Kombination mit dem X-Faktor, dem Gefühl, noch nie eine vergleichbare Zigarre geraucht zu haben, wird mich wahrscheinlich dennoch irgendwann einmal zum Widerholungstäter werden lassen.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
7 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Chromatikers Humidor
14.03.2018

Profilbild
Chromatiker
verifizierter Kauf

Geschenk von CIGARWORLD zum Testen >>Danke :-) Optik: Mittel - Dunkelbraun mit mittelstarker Maserung mit 2 Binden I;I Kaltduft: leicht süßlich Schoko mit süßl. Stallgeruch am Fuß I;I Rauchduft: angenehm süßlich Lagerfeuer - Tabak - Lakritze I;I Luftet : Perfekt I;I Abbrand: hervorragend I;I Stärke: mild I;I Rauchvolumen : Mittelstark I;I Aroma+Geschmack: Cremig - erdig - süßlich Schoko - Anklänge Brombeere später leicht Leder - Kaffee zum Ende Herzhafter und würziger - stärker Leder - Lakritze I;I Aroma am Gaumen bleibend: Dunkler Kaffee und Leder I;I 1.ter Ascheabfall bei 8 cm Rest / 20 min. Eigengeruch beim Rauchen : etwas anders süßlich - toastig aber angenehm I;I Sonstiges: Sie will gezogen werden ; wird sehr weich ; Hitzeentwicklung ab 2/3 ; Brauch Abkühlphasen und Aufmerksamkeit I;I Fazit: Schöne milde short Robusto die sehr cremig - erdig und süßlich startet mit Schoko und Brombeerenanklänge ; später kommt milder Leder - Kaffee und Lakritzeanklänge über den Gaumen dazu ; im letzten Drittel dann deutlich würziger und erdiger ; ein etwas anderer toller Smoke für 70 Min. - gerne wieder I;I

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
5 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Steffhumi
14.03.2018

Profilbild
Sonnenbrand
verifizierter Kauf

Ich war sehr gespannt auf diese Zigarre und habe sie ohne längere Lagerzeit verköstigt. Sie startet wunderbar mild ohne Pfeffer oder schärfe. Wirkt gleich von Anfang an sehr fein und elegant im Geschmack. Die Aromen waren zu beginn sehr dezent nach etwas Erde, leicht nussig und etwas blumiges. Toller Start! Zur hälfte hin wurde sie langsam etwas stärker was Aroma und Nikotin angeht, was mir gut gefiel, da sie sehr mild gestartet hatte. Nun wurde sie deutlich erdiger und ein hauch von salzigen Noten, auch Kaffee war jetzt mit dabei. Zum Schluss zeigt die kleine nochmal ihre kraft und die Röst und Kaffee Aromen dominieren das Finale. Ich werde mir auf jedenfall noch die ein oder andere Hedon gönnen. Fazit: Sehr lecker mit spannendem Verlauf von ganz zart zu kräftig und dabei immer geschmackvoll 8.5/10

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
12 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
ready2smoke
14.03.2018


anonym
verifizierter Kauf

Kostenloses Probeexemplar von CW, vielen Dank dafür! // 3 Monate im Humidor, 6mm Bohrung // Ich muss ehrlicherweise zugeben, dass mir gar nicht war, dass es auch französische Zigarren gibt, geschweige den Puros. Umso gespannter bin ich jetzt, gerade auch weil 14€ nun nicht meine normale Preisklasse ist. // Geschmacklich sehr schwer zu fasse, irgendwie in die Richtung Erde, aber dann auch etwas Frucht und... Marzipan? Auf jeden Fall schwingt da eine gewisse Süße mit. Nach den ersten 10 Minuten kommt dann eine recht deutliche Kräuter-Note durch, die ich nicht so ganz genau beschreiben kann. // Die Verarbeitung ist leider alles andere als sensationell, neigt zu starkem Schiefbrand und zum Ausgehen, und das obwohl ich kein langsamer Raucher bin. // Rauchdauer ca. 50 Minuten // Geschmacklich durchaus interessant wenn auch nicht besonders abwechslungsreich oder intensiv, aber deutliche Abzüge für die Verarbeitung. Den Preis empfinde ich als zu hoch für das was geboten wird, auch wenn mir bewusst ist, dass Tabakanbau - und verarbeitung in Frankreich deutlich teurer ist als in der Karibik.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
J-Phase Bewertung
26.05.2018

Profilbild
Jay Lock Delay
verifizierter Kauf

Diese Zigarre fand ich insgesamt eher langweilig, da sich im Verlauf des Rauchens nicht viel veränderte. Der Kaltgeruch war sehr schwach und auch beim Kaltzug gab es nicht viel zu entdecken. Man schmeckt Holz und Erde, zusammen mit einer guten Cremigkeit. Eine leichte nussige Süße wird noch begleitet von schwachen Röstaromen und gegen Ende wird sie doch leicht pfeffriger. Verarbeitungstechnisch sieht sie zwar top aus, aber es gab ordentlich Schiefbrand und auch Tunnelbrand kam in der Mitte vor. Daher leider viel Punktabzug noch dafür und das macht es zusammen mit dem eher wenig Aussagekräftigen Geschmack m.E. den Preis nicht wert.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Peanuts
14.04.2018

Profilbild
Peanuts
verifizierter Kauf

Die Kleine macht optisch einen erstklassigen Eindruck, mit einem schön braunen, seidig öligen Deckblatt. Super. Kaltgeruch kaum wahrnehmbar, ganz leicht duftend nach purem Tabak und Kräutern. Anschnitt sauber, Kaltzug vom Widerstand gut, geschmacklich fast nichtssagend. Brandannahme sehr gut, beginnt sie geschmacklich leicht pfeffrig und dem Geschmack getoasteter Kräuter. Nach einigen Zügen verabschiedet sich der Pfeffer, die Kräuter bleiben. Das erste Drittel bleibt getragen von der Kräuternote, interessant, aber nicht erhellend. In Richtung Hälfte kommen dann mineralische Töne auf, die so gar nicht wohlschmeckend erscheinen. Dies natürlich persönlich gesehen, wer‘s mag? Für mich war das nichts, zumal dann auch Schiefbrand aufkam und sie auch noch ausging. Habe sie dann nach gut der Hälfte abgelegt. Fazit: Für mich ist sie nicht. Und die aufgerufenen 1400 ct halte ich für absolut überzogen für dieses kleine Ding. Für mich nicht wieder.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
FXS
14.03.2018

Profilbild
notimeforbadcigars
verifizierter Kauf

Möglicherweise hat diese Zigarre Anhänger und möglicherweise schätzen sie die Exklusivität und die Aromen. Doch Naturprodukt hin oder her: Wer einen solchen Preis für seine Produkte aufruft, der muss auch dafür sorgen, dass sie nicht dauernd verlöschen, egal mit welcher Akribie man sich ihnen widmet. Aromatisch war es mal eine andere Erfahrung (wenngleich sie mich nicht vom Hocker gehauen hat, schlecht war sie nicht) die ich gerne noch ausgekostet hätte. Nun, es hat nicht sollen sein - und es wird in Zukunft auch keinen zweiten Durchlauf geben. Vollständiger Test: https://writingandcigars.blogspot.de/2017/12/cigars-of-week-hedon-cigarre-navarre.html

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
13 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Love a creamy smoke
11.07.2018

Profilbild
anonym
verifizierter Kauf

Mal geschmacklich etwas anderes . Kaltzug verspricht Kräuter und Schokolade. Nach dem anzünden direkt Schoko mit dezenter süße und Espressogeschmack. Nach ein paar Zügen kommen florale Kräuter dazu die sich in einem cremigen Rauch finden. Sehr lecker. Am Ende kommen Röstaromen dazu. Verarbeitung und Zugwiderstand sind super aber der Abbrand müsste 2x korrigiert werden. Zwar eine interessante Zigarre aber der Preis ist zu hoch.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

WUNDERLUST
×