Summe
0 €

CigarworldTV


von 1
Alex Svenson ist dem einen oder anderen vielleicht von YouTube bekannt. Auf der Inter-Tabac 2017 in Dortmund war er als Brand Ambassador für Diesel Cigars unterwegs. Hergestellt werden die Zigarren im übrigen bei A.J. Fernandez.
Wenn es mal etwas ganz ausgefallenes sein soll, dann sind die Zigarren von Royal Danish Cigar vielleicht etwas für Sie. Wir haben auf der Inter-Tabac 2014 in Dortmund Jan von Vistisen getroffen, dem Mann hinter der Kreation von Royal Danish Cigars und Ihn ausgiebig befragt. Heraus kam, dass wir es mit einem Aficionado zu tun haben, der sein Handwerk versteht und gerne neue Wege geht. Ob man wirklich eine Zigarre mit Swarovski-Steinen braucht muss jeder/jede für sich selbst entscheiden. Spannend sind die Dinger in jedem Fall.
Die neusten Zigarren aus Cuba wurden natürlich auch in Dortmund präsentiert. Welche Limitadas bereits auf dem Markt sind, und welche uns noch erwarten erfahren erzählt Ihnen Marc Benden.
Laura Chavin hat Patricia auf der Inter-Tabac in Dortmund die Neuheiten für dieses Jahr präsentiert. Unter anderem gibt es die Pur Sang bald in 10er-Kisten. Zudem gibt es eine neue Linie "La Diva".
Der zweite Teil des Interviews mit Jonathan Drew behandelt zwei konventionellere Serien der Drew Estate Jungs: Liga Privada und Undercrown.
Aging Room

von Cigarworld

Der zweite Teil unseres Berichtes von der Inter-tabac. Diesmal sind wir am Stand von Woermann Cigars, welche dieses Jahr eine ganze Reihe spannender Zigarren neu ins Sortiment aufgenommen haben. Eines der Highlights ist die Aging Room Serie, die in den USA sehr gehypt wurde und nun auch endlich dem deutschen Markt zugänglich gemacht wird. Thomas Strickrock stellt uns die normale sowie die Aging Room Havao Serie ein wenig vor.
Ein Kenner der Zigarrenbranche ist der Chefredakteur von Smokersnews.de und Smokersplanet.de. Mit ihm haben wir auf der Inter-Tabac 2011 in Dortmund über die Aussichten für Cigarren-Liebhaber gesprochen.
Der Cigarren-Blender der Casa de Alegria war auf der Inter-Tabac und hat uns seine neusten Kreationen einmal vorgestellt.
Wie immer auf der Inter-Tabac werden auch dieses Jahr die Neuheiten aus Cuba Präsentiert. Mit dabei sind neben den neuen Formaten der Serie Partagas, die dauerhaft ins Programm aufgenommen wurden auch die Limitadas 2011 sowie die Edición Regional Alemania.
Antiguo Zigarren

von Cigarworld

Eine weitere Zigarre aus dem Hause Schuster ist die Antiguo. Wir fande die Verpackung äußerst spannend und haben mal nachgefragt, was es mit der Zigarre auf sich hat.
Viele wissen gar nicht, dass Philipp Schuster nicht nur Importeur ist. Die Hauptbeschäftigung dieses Mannes ist die Zigarrenherstellung. Dementsprechend tragen die Schuster Importmarken auch seine Handschrift. Uns erzählt er ein wenig über die Philosophie seines Familienunternehmens sowie was es mit der neuen Casa de Torres auf sich hat. Weitere Videos gibt es unter www.cigarworld.tv
Auch im Jahre 2010 hat uns Philipp Schuster von der Zigarrenfabrik Schuster in Bünde wieder jede Menge Neuheiten zu präsentieren. Wir fangen an mit einem neuen limitierten Maria Manchini Format.
Der belgische Agrar-Ökonom Didier Houvenaghel hat auf Cuba Tabakanbau studiert. Mit seinem Wissen hat er sich anschließend auf die Suche nach der perfekten Tabak-Anbau-Region für seine Zigarren. Das Ergebnis ist seine Serie Nicarao. Thorsten Wolfertz, der die Zigarren nun nach Deutschland importieren wird, stellte uns die Serie auf der Inter-tabac vor. Ein Interview mit Didier Houvenaghel folgt in den nächsten Wochen.
Natürlich war auf der Inter-tabac 2010 in Dortmund auch der offizielle deutsche Alleinimporteuer für Habanos vertreten. Christoph Puszkar stellt uns ein paar besondere "Packungseinheiten" vor: - Limitierte Jars von Cohiba, Montecristo und Romeo & Julieta sowie - ein Ediciones Limitadas Regionales Humidor mit je 25 Cigarren von Ramon Allones und Por Larranaga.
Benji Menendez präsentierte uns auf der Inter-tabac 2010 in Dortmund die Macanudo Benji Master Series, sowie die Macanudo Maduro Vintage 1997 mit einem 13 Jahre alten Maduro-Deckblatt mit Metall-Ring um jede einzelne Cigarre. Das war Teil 1 der Inter-tabac Reportage. Die weiteren Teile folgen in den nächsten Tagen. Mehr Videos aus der Welt der Cigarre gibt es unter www.cigarworld.tv
Der Name Guantanamera bezieht sich auf ein cubanisches Lied aus dem Jahre 1928 von Joseito Fernandez Diaz. Im Kontext des Liedes bedeutet Guantanamera "Bäuerin aus Guantanamo". Interessant ist hierbei, daß der Tabak für diese Zigarren aus dem Anbaugebiet Vuelta Arriba stammt. Das Anbaugebiet Vuelta Arriba teilt sich in zwei Bereiche, die räumlich sehr weit auseinander liegen, nämlich Remedios und Oriente. Der Bereich Oriente liegt tatsächlich in der Nähe der Bahia die Guantanamo. Was aber nichts zu sagen hat, da der dort produzierte Tabak nicht für die Herstellung von Habanos verwendet wird. Wäre aber ein schöner Zusammenhang. Aber zurück zu den Guantanamera Cristales... Die Marke Guantanamera wird von der Firma Habanos SA vertrieben und wurde erstmals am 14. September 2002 auf der Inter-Tabac in Dortmund vorgestellt. Hergestellt werden die Zigarren in einer neu aufgebauten Fabrik in Havanna. Guantanamera ist die günstigste Habanos-Marke und zeichnet sich durch einen sehr milden und leichten Geschmack aus. Die Cristales kommen in einem durchsichtigen Tubo daher und dies ist auch gut so, denn die Verarbeitungsqualität schwankt sehr stark. Das Deckblatt ist sehr empfindlich und auch der Mundabschnitt ist oft problematisch, sodaß man einen guten Teil der Tabakkrümel bald im Mund hat. Deswegen ruhig mal mäkelig sein und im Laden die Tuben (Tubi?) durchschauen. Der Tubo hat auch noch den Vorteil, daß die Zigarre auch ohne Humidor einige Zeit lang frisch bleibt. Im Humidor selbst sollte die Cristales allerdings "nackig" gelagert werden. Die Zigarre hat ein gutes Zugverhalten, eine feste Aschebildung und wird zum Ende recht bitter. Warum dann sieben Sterne? Nun, das Preis/Leistungsverhältnis der Cristales ist nicht zu toppen. Sie eignet sich aufgrund ihres milden Geschmacks für Habanos-Einsteiger oder als "Alltags-Zigarre" für zwischendurch.
m letzten Teil gibt es nochmal ein paar Neuigkeiten von der Inter-tabac 2009 in Dortmund: - 601 Humidor-Topf - Rodrigo de Jerez - Schuster Anniversario - Xikar Neuigkeiten Außerdem erklärt uns Scott Almsberger von Xikar wie sich Propylenglycol im Befeuchter auf die Luftfeuchtigkeit auswirkt.
Auch dieses Jahr waren wir wieder auf der Inter-tabac in Dortmund unterwegs um für Sie nach Neuheiten aus der Welt der Zigarren zu finden. Einiges wollen wir Ihnen in den nächsten Tagen vorstellen. Im ersten Video wird kurz die neue Serie Macanudo 1968 vorgestellt, sowie ein ausgiebiges Interview mit Jonathan Drew von Drew Estate geführt.

von 1
Tabak aus Columbien
×