CigarworldTV


von 1
Eine meiner liebsten "Zwischendurch"-Zigarren, die Villiger Kiel / Kiel junior Sumatra.
Der Klassiker unter den deutschen Zigarren: Die Tropenschatz bislang nur in "Brasil", gibt es sie seit einiger Zeit auch als "Sumatra"
Thomas Klaphake von de Olifant zeigt uns ein besonderes Cigarillo.
Ähnlich wie die Firma André in Bünde ist auch die Firma Villiger ein altgedientes Schlachtroß auf dem europäischen Zigarrenmarkt. 1888 im schweizerischen Pfeffikon gegründet, bietet sie ein breites Sortiment an Tabakwaren. Die Villiger Premium No 3 Sumatra wird im 5er oder 25er-Karton angeboten. Sie werden maschinell gefertigt und einzeln im „Frischepack“ geliefert. Der Geschmack ist für eine Sumatra sehr würzig und kräftig. Man muß sich daran auf jeden Fall gewöhnen. Es ist nicht verwunderlich, dass sie zum Ende hin sehr bitter wird.
Nachdem ich ja schon die Portwein- und die Whisky-Zigarre von Vasco da Gama bewertet habe, nun die Besprechung zum quasi "Grundprodukt". Zu dieser Zigarre habe ich eine besondere Beziehung, war sie doch die erste Zigarrenmarke, die ich probiert habe, damals noch von der Tanke ;-) Sie ist eine angenehm milde, aber dennoch schmackhafte Zigarre von der Firma Arnold André, dem alten Schlachtross der deutschen Zigarrenmacher. 1817 in Osnabrück gegründet und seit 1851 im westfälischen Bünde ansässig, ist die Firma eine feste Größe auf dem deutschen Tabakmarkt. Die Vasco da Gama hat einen leichten Zug, manche sagen auch, er sei zu leicht, aber das muß jeder selbst entscheiden. Sie ist durchaus nichts extravagantes, aber im optimalen Preis-/Leistungsverhältnis. Wer allerdings Ausgefallenes erwartet, wird wohl enttäuscht werden.

von 1