Summe
0 €

Erstellen Sie einen Personal Humidor und behalten Sie die Übersicht über Ihre bereits gerauchten Zigarren und Tabake!

Neuen Personal Humidor anlegen

Humidor Maybe baby

8 Einträge
Kommentar: stuff to maybe try again

In Humidor suchen
Produkt Preis/Leistung Qualität Stärke Datum Meinung ein-/ausblenden

Villiger La Meridiana Robusto

Länge: 12.70Durchmesser: 1.98 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Mein Exemplar war einer der scheußlichsten sticks, die ich je hatte. Verarbeitung zunächst gut, sehr fest gerollt. Nach dem Anzünden überwiegen sofort bittere Noten. Der Rest ist kaum wahrzunehmen. Abbrand schlecht, will ständig ausgehen. Wird immer schlimmer. In der Mitte nochmal gecuttet und neu angefeuert. Gleiches Spiel. Nie wieder. Für den Preis absolut daneben.



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein

Villa Zamorano Robusto

Länge: 12.70Durchmesser: 1.98 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Milder smoke, prinzipiell in Ordnung. Holz, Nuss und Röstaromen mit guter Rauchentwicklung. Deckblatt riss jedoch bei meinem Exemplar permanent auf. Außerdem viel zu fest gerollt. Für mich nicht wieder.



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein

Drew Estate Larutan Jucy Lucy (Mixedfiller)

Länge: 7.62Durchmesser: 1.51 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Haptik und Äußeres: sauber verarbeitetes milchschokoladenbraunes Deckblatt ohne Fehler, schön anzuschauender pigtail, gleichmäßig gerollt ohne Verhärtungen durch Blattadern, etc. | Abbrandverhalten: top, teils leicht wellig, angenehm kühl. | Kaltgeruch: süßlich-erdig mit etwas Lakritz, sehr lecker. | Rauchvolumen: unglaubliches Rauchvolumen über den kompletten Smoke, Zugwiederstand sehr gut. | Stärke: medium, bei dem kleinen Format kaum wahrnehmbar. | Asche: hellgrau bis dunkelgrau, etwas krümelig, steht bis 3 cm. | Lagerung: 3 Wochen im Humidor | Der Smoke: nach dem Anzünden traumhaftes Rauchvolumen, die künstliche Süße des Zigarrenendes lässt leider kaum ein Schmecken von Tabakaromen zu. Erde, Toast und etwas Holz kann ich noch erahnen. Kurzes Finish und alles überdeckende künstliche Süße. Stärke nimmt im Rauchverlauf minimal zu. Gegen Ende minimal Pfeffer. | Rauchdauer: 35 min. | Fazit: durch Form und Größe interessant anzuschauender Stick, ohne Schwächen in der Verarbeitung. Leider wurde es mit dem gesüßten Ende deutlich übertreiben, so dass geschmacklich nicht viel dabei herumkam. Für den Preis ist mir das Raucherlebnis bei der Größe des Sticks deutlich zu teuer.



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.

Oliva Serie G Special G

Länge: 9.53Durchmesser: 1.19 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Haptik und Äußeres: samtiges braunes Deckblatt mit einigen Fehlern – Löcher im Deckblatt und ein Teil des Sticks ist nicht vom Deckblatt bedeckt, so dass das Umblatt zu sehen ist. Mäßig fest gerollt. | Abbrandverhalten: in Ordnung, teils wellig. | Kaltgeruch: süßlich-erdig mit Heu, Kaltzug Zeder, sehr angenehm. | Rauchvolumen: für das kleine Format top, Zugwiederstand gut. | Stärke: mild bis medium. | Asche: hellgrau bis gelblich grau, steht bis 4 cm. | Der Smoke: nach dem Anzünden Toast, Erde, leichte Nuss- und Holzaromen. Sehr mild und Aromen wenig ausgeprägt. Kurzes Finish. Stärke nimmt im Rauchverlauf zu. Gegen Ende Pfeffer, bzw. erinnert die Schärfe auf den Lippen eher an Chili. Sehr linearer Smoke mit wenig Aromenwechseln. | Rauchdauer: 35 min. | Fazit: durch Form und Größe interessant anzuschauender Stick, mit einigen Schwächen in der Verarbeitung. Passt zu Cappuccino und Milchkaffee. Geschmacklich eher flach und (für mich) uninteressant. Da gibt es deutlich bessere. Preis ist für die gebotene Leistung deutlich zu hoch. Wird vorerst nicht wieder bestellt



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.

Marca Fina Panama Edicion Limitada 2016 Belicoso Fino
verifiziert

Länge: 13.78Durchmesser: 1.98

Haptik und Äußeres: samtiges hellbraunes Deckblatt, mit einigen scharf sichtbaren Blattadern, mäßig fest gerollt, ohne Fehler im Deckblatt. | Abbrandverhalten: war ok, im Rauchverlauf aber sehr wellig und teils schief, so dass häufige Korrekturen notwendig sind. | Kaltgeruch: schokoladig-süß mit leichten erdigen Noten, sehr lecker, im Kaltzug eher grasig | Rauchvolumen: mäßig bis gut, Zugwiderstand formatbedingt etwas höher, öffnet sich aber ausreichend im Laufe des Smokes. | Stärke: sehr mild bis mild | Asche: hellgrau, steht lang bis 7 cm | Der Smoke: Lagerung für 4 Wochen im Humidor. Nach dem Anzünden eine milde, toastig-grasige, Aromenentfaltung mit etwas Leder. Im Großen und Ganzen sehr linearer Smoke mit einer minimalen Stärkezunahme im Zuge des Rauchverlaufs. Die Aromen eher flach. Rauchbildung ok, aber ohne Textur, keine Cremigkeit. Leider hatte ich bei meinem Exemplar sehr mit welligem Abbrand entlang der scharf abgegrenzten Blattadern zu kämpfen und musste mehrfach nachbessern. | Rauchdauer: 90 min. | Fazit: sehr schön anzuschauender stick zu einem günstigen Preis, der allerdings im Rauchverlauf einige Schwächen zeigt und mir etwas zu viel Aufmerksamkeit abverlangt. Für mich insgesamt zu mild und zu flach in der Aromenausprägung, wobei hier vermutlich das eine das andere bedingt. Die Marca Fina Panama Maduros liegen mir hier deutlich mehr und bringen bei nicht allzu großer Stärkezunahme eine deutlich ausgeprägtere Aromenvielfalt. Als Alltagszigarre ist der stick jedoch für viele sicher gut geeignet.



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.

Isthmus Central America - Connecticut Añejo Belicoso (Connecticut Talanga)
verifiziert

Länge: 13.65Durchmesser: 1.98 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Haptik und Äußeres: samtiges hellbraunes Deckblatt, mit einigen sichtbaren Blattadern, sehr fest gerollt, zunächst ohne Fehler im Deckblatt, reißt dann aber im Rauchverlauf an zwei Stellen auf. | Abbrandverhalten: zunächst gut, im Rauchverlauf aber sehr wellig und teils schief, so dass Korrekturen notwendig sind. | Kaltgeruch: grasig-süßlich, sehr lecker, Kaltzug ebenso | Rauchvolumen: eher mäßig, nach notwendigen Korrekturen durch Schiefbrand aber ok, Zugwiderstand formatbedingt etwas höher, öffnet sich aber im Laufe des Smokes. | Stärke: mild bis mittel | Asche: hellgrau bis gelblich grau, steht lang bis 7 cm | Der Smoke: Lagerung für 3 Wochen im Humidor in Cellophan. Nach dem Anzünden eine milde, grasige, leicht säuerliche Aromenentfaltung mit einem Hauch von Schokolade. Im Großen und Ganzen sehr linearer Smoke mit einer leichten Stärkezunahme im Zuge des Rauchverlaufs. Die Aromen eher flach. Rauch ohne Textur, Cremigkeit nicht zu entdecken. Leider hatte ich bei meinem Exemplar sehr mit Schiefbrand zu kämpfen und musste mehrfach nachbessern. Gegen Ende kommt ein leichter Pfeffer hinzu. Das wars aber auch schon. Deckblatt reißt während des Smokes an zwei Stellen ein. Im letzten Drittel geht sie mir dann aus. Aufgrund des geschmacklichen Tieffluges lasse ich sie dann auch aus. | Rauchdauer: 90 min. | Fazit: gut anzuschauender, zunächst gut verarbeiteter Stick, der allerdings im Rauchverlauf einige Schwächen zeigt und mir deutlich zuviel Aufmerksamkeit abverlangt. Für mich bei der gezeigten Leistung zu teuer. Vielleicht hilft eine längere Lagerung. Für mich wird es allerdings zeitnah keine Wiederholung geben.



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

Quisqueya MADURO Robusto
verifiziert

Länge: 12.70Durchmesser: 1.98 Herstellungsart Totalmente a mano (Mediumfiller)TAF

Haptik und Äußeres: samtiges bis leicht raues Maduro-Deckblatt, leicht ölig und glitzert in der Sonne, Deckblatt ohne Fehler mit einigen gut sichtbaren Blattadern, sehr gleichmäßig gerollt. | Abbrandverhalten: top. | Kaltgeruch: dunkle Schokolade und Heu, Kaltzug schmeckt ein wenig nach Chai. | Rauchvolumen: gut, Zugwiderstand etwas zu leicht, trotz kleinem Anschnitt, hier könnte anbohren helfen statt regular cut. | Stärke: mittel, am Ende etwas kräftiger | Asche: hellgrau, steht bis etwa 5 cm. | Der Smoke: Lagerung für 2 Wochen in Cellophan. Nach dem Anzünden tadelloser Abbrand, Rauchentwicklung gut. Es kommen Noten von Schokolade, Kaffee und etwas Kräuter zum Vorschein. Rauch ohne Textur, aber nicht kratzig. Von einer Cremigkeit konnte ich leider nichts feststellen. Sehr leichte Süße, Rauchvolumen mit double puffs deutlich besser. Nimmt im zweiten Drittel etwas an Stärke zu, der Kaffee wird zum Espresso. Der Stick brennt trotz wenigen puffs recht heiß. Im letzten Drittel verschwindet die Süße zunächst, Pfeffer mit etwas Schärfe kommt hinzu. Auf den letzten 5 cm kommt die leichte Süße wieder. Dazu passt ein Cappuccino. Wenn es alkoholisch sein soll passt ein Botucal Reserva Exclusiva oder ein Balvenie Caribbean Cask 14yo. | Rauchdauer: 70 min. | Fazit: preiswerter Stick mit guten Ansätzen und top Verarbeitung. Geschmacklich nicht ganz meins mit wenig Aromenwechseln über die Länge des Smokes. Werde einen weiteren nach längerer Lagerung erneut probieren.



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
4 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

Casa de Alegria Edición Limitada Suave Lonsdale Suave (6x44)
verifiziert

Länge: 15.24Durchmesser: 1.75 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Haptik und Äußeres: samtiges Deckblatt, Deckblatt ohne dicke Blattadern, dafür mit kleinem Riss unterhalb der Bauchbinde, double cap, Durchmesser variiert ein wenig. | Abbrandverhalten: zunächst sehr gut, verschlechtert sich aber des öfteren, so dass nachkorrigiert werden muss, geht zweimal aus und braucht viel Zuwendung. | Kaltgeruch: beim Auspacken feuchtes Heu und Ammoniak, riecht wie im Stall, Ammoniakgeruch verfliegt aber schnell | Rauchvolumen: in Phasen mit gutem Abbrand top, samtige Textur, bei schlechtem Abbrand wenig Rauchentwicklung – da sind einige double puffs nötig | Stärke: leicht bis mittel, am Ende etwas kräftiger | Asche: hellgrau bis leicht gelblich-grau, steht bis ca. 3 cm | Der Smoke: 2 Wochen im Humidor in Cellophan gelagert. Direkt nach dem Anzünden tadelloser Abbrand, Rauch mit samtiger Textur, leicht süßlich mit grasigen Noten, sehr kurz im Nachgang. Im ersten Drittel weiterhin gute Rauchentwicklung, bei nur kurzem Aschestand, etwas Pfeffer, jedoch ohne Schärfe, dunkler Toast. Im zweiten Drittel die gleichen Aromen, generell recht flach, Leder und Toast, keine Süße mehr. Geht im zweiten Drittel aus, nachbessern nötig. Deckblatt reißt weiter auf. Im letzten Drittel zunächst wieder perfekte Rauchentwicklung, geht dann wieder aus und muss korrigiert werden. Zum Ende hin etwas stärker, die Aromen gleichbleibend flach. Manchmal ein sehr kurzer Hauch von Süße. Etwas Kräuter kommen hinzu – bilde mir ein Salbei zu schmecken. Deckblatt reißt weiter ein bis auf 5 cm. Unterhalb des Risses entdecke ich eine große, dicke Blattader im Umblatt. Samtigkeit des Rauchs ist komplett verschwunden. Brauchte Schokolade um dem Smoke überhaupt etwas abzugewinnen. | Rauchdauer: erstaunlich lange 120 min, wie manche auf unter eine Stunde kommen ist mir rätselhaft. :) | Fazit: Unzufrieden mit diesem Stick. Habe entweder ein schlechtes Exemplar erwischt, oder ist eine Reifelagerung auch bei diesen Zigarren notwendig? Ein enttäuschender Smoke. Werde die nächste wohl erst nach längerer Lagerung probieren. Vielleicht habe ich da mehr Glück. Bis auf den Fehler im Deckblatt akzeptabel verarbeitet. --- | Nachtrag: den zweiten Stick nach 2 Monaten Lagerung geraucht. Top verarbeitet, top Abbrand, Geschmack nussig holzig mit etwas Toast bei minimaler Süße. Zugwiderstand anfangs etwas hoch, bessert sich aber zusehends. Bin sehr zufrieden damit!



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
3 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.


Zigarren-Assistent
×