Leon Jimenes Zigarren

7 Artikel gefunden
von 1
von 1
Informationen

Leon Jimenes – Zigarrentradition aus der dominikanischen Republik

Die Leon Jimenes sind nicht irgendwelche Zigarren. Sie stehen für eine über 100-jährige Familientradition, für eine der ältesten Fabriken der dominikanischen Republik und für Pioniere, die der Welt zeigten, dass feine Zigarren nicht notwendigerweise nur aus Kuba kommen müssen. 1903 war die Geburtsstunde der León Jimenes Zigarren und der Kopf dieser Pioniere war León Eduardo Jimenes.

Er war Sohn einer Familie von Tabakbauern und lernte schon früh von seinem Vater, worauf es beim Zigarrenrollen ankommt. Doch das reichte ihm nicht. Sein gelerntes Wissen wollte er in einer eigenen Tabacalera zu Geld machen. Dieses Vorhaben setzte er 1903 in die Tat um und gründete die Fabrik La Aurora, die noch heute eine der größten Traditionsmanufakturen in Santiago de los Caballeros ist. Außerdem wurde Aurora eine der ersten Marken.

Harte Zeiten für einen jungen Gründer

Doch der Weg zum Erfolg war steinig. Nur wenige Banken waren bereit, Eduardo Kredite für sein Vorhaben zu geben, und so erlebte er als Geschäftsmann harte Zeiten. Doch seiner Begeisterung für Zigarren tat dies keinen Abbruch. Er kämpfte für seinen Traum, der mit dem Wachstum von Aurora immer mehr Form annahm.

Aus dem damals kleinen Betrieb ist heute eines der größten Unternehmen der Dominikanischen Republik geworden, das bis heute in Familienhand ist. Mittlerweile hat bereits die dritte Generation die Unternehmenslenkung übernommen. Und auch das Produktportfolio der Marke ist erheblich angewachsen: Heute gibt es nicht nur die dominikanischen Tabake aus dem bekannten Cibao-Tal, die Firma produziert auch Zigaretten und Bier für eine Vielzahl international bekannte Marken.

León Jimenes – aus den fruchtbarsten Tabakanbaugebieten

Der Tabak der León Jimenes Zigarren stammt aus den fruchtbarsten Tabakanbaugebieten der Dominikanischen Republik. Perfekte klimatische Bedingungen und die Bewässerung des Cibao-Tals durch den Rio del Yaqui del Norte sorgen für eine hochwertige Tabakqualität, die der von kubanischen Zigarren in nichts nachsteht. Alle Vitolas sind hervorragend gemachte, sehr milde Zigarren aus der Dominikanischen Republik, die über die gesamte Serie einen leichten Zimtgeschmack mit Nuancen von Vanille entwickeln.

León Jimenes wurde als Marke im Jahr 1987 auf den Markt gebracht, um dem Gründer der Manufaktur La Aurora zu huldigen. Das Deckblatt der gleichnamigen Serie León Jimenes ist ein herrlich helles und sehr edel aussehender Connecticut Shade. Das Umblatt und alle verwendeten Einlagetabake stammen aus der Dominikanischen Republik. Die León Jimenes Zigarren gehörten zu den ersten Zigarrenserien, die Cigarworld im Jahr 1997 online stellte und ist immer wieder eine Empfehlung wert.

Geschmacklich und hinsichtlich ihrer Aromen sind diese milden und unkomplizierten Produkte durchaus vergleichbar mit den milderen Davidoff Classic aus dem Hause Zino Davidoff oder den Dunhill Aged Cigars.

Lohnenswertes zu entdecken!

Eine überaus ausgewogene Zigarre ist die Double Maduro. Ihr Deckblatt erfuhr eine doppelte Fermentation, die in speziellen Kammern auf ganz natürliche Weise ablief. Das Ergebnis: leicht süßliche, schokoladige Aromen, die eine gelungene Verbindung mit den Zitrusnoten des Umblatts eingehen.

Eine ebenfalls nicht alltägliche Art von Zigarre ist die León Jimenes Series 300 Cameroon. Sie besitzt ein – der Name verrät es – Cameroon-Deckblatt aus Ecuador, der eigentliche Clou ist aber ihre Reifung. Vor dem Rollen lagern die Tabake im Holzfass, was Ihnen ein ganz besonderes Aroma verlieht. Und wenn sie fertig sind, wandern sie noch einmal für exakt 300 Tage in den Reiferaum. So entsteht ein harmonischer und wunderbar komplexer Blend, den allen geneigten Aficionados empfehlen.

Darüber gibt es von León Jimenes auch Zigarillos mit und ohne Aromatisierung – höchster Genuss für die kurze Pause zwischendurch!