CAO Session

CAO Session

Die Zigarren von CAO sind die "wilden und unangepassten" innerhalb des Portfolios von STG (Scandinavian Tobacco Group). Seitdem sie 2014 der Familie Özgener abgekauft wurden, sind zahlreiche neue Serien eingeführt worden wie zum Beispiel die CAO Colombia oder auch die CAO Pilon Zigarren.

Das sehr dunkle, fast speckige Broadleafdeckblatt aus Connecticut liegt über einem dominikanischen Umblatt sowie einer Einlage aus der Dominikanischen Republik und Nicaragua. Produziert werden diese Zigarren in der Dominikanische Republik, im Gegensatz zu allen anderen (nicht aromatisierten) CAOs die in Nicaragua hergestellt werden.

Geschmacklich starten sie sehr spannend, man meint fast dass das Deckblatt am Mundende gesüsst wäre so aromatisch süsslich geht es los. Im weiteren Verlauf bleiben die CAO Session Zigarren unserer Meinung nach recht mild obwohl sie laut Hersteller medium+ sein sollen. Neben Café- und Holznoten waren für uns die Schoko- und Kirscharomen recht auffällig. Würden wir definitiv wieder rauchen, das dunkle Deckblatt ist ein echter Hingucker und die dunklen kirschigen süsslichen Aromen findet man sonst nicht so häufig!

Fertigungsarten

Logo Abkürzung Beschreibung
MM MM Machine Made (vollkommen von Maschinen hergestellte Zigarren, daher das Fabriksymbol)
HAM HAM Hecho a Mano, d.h. dies ist eine Mischform – die Einlage mit der Maschine, das Deckblatt von Hand überrollt
TAF TAF Totalmente a Mano, d.h. komplett von Hand hergestellt ABER mit gerissener Einlage (dies ist die offizielle Bezeichnung der Kubaner dafür)
TAM TAM Totalmente a Mano, komplett von Hand hergestellt mit ganzen Blättern

*) Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. Bei "statt"-Preisen handelt es sich um den alten Verkaufspreis im Online-Shop.

**) Der angezeigte Kistenpreis enthält bereits 3% Kistenrabatt.