×
Seit dem 01.07.2020 haben wir die Mehrwertsteuer für alle Produkte, die keiner Preisbindung unterliegen (z.B. Humidor, Pfeifen, Feuerzeuge, usw.), gesenkt

Erstellen Sie einen Personal Humidor und behalten Sie die Übersicht über Ihre bereits gerauchten Zigarren und Tabake!

Neuen Personal Humidor anlegen

Humidor Kreis

83 Einträge

In Humidor suchen
Produkt Preis/Leistung Qualität Stärke Datum Meinung ein-/ausblenden

La Aurora Untamed Extreme Robusto
verifizierter Kauf

Länge: 12.70Durchmesser: 1.98 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Die Aurora Extreme Robusto ist eine gut verarbeitete Zigarre. Äußerlich hat sie ein feines Deckblatt zu bieten, allerdings mit einigen "rustikaleren" Blattadern. Die Kappe wirkt außerdem unsauber verarbeitet. Zug und Abbrand (manchmal sehr leicht schief) sind nicht zu bemängeln. Mich hat die Zigarre allzu schnell "erschlagen" mit ihrer doch immensen Stärke. Dennoch habe ich mich bemüht und versucht, einzelne Nuancen "herauszuschmecken": In den sehr starken ersten beiden Dritteln kamem hauptsächlich holzige, zuweilen ledrige, Noten durch. Besonders im ersten Drittel war noch eine gewisse "Cremigkeit" dabei, gemischt mit einem vanillin-seifigen Unterton. Alles dabei sehr stark und sehr trocken... Beim Eintritt ins letzte Drittel verflacht die Zigarre auf einmal. Die einst ausgeprägten "edlen" Holznoten weichen nun "billiger Pappe" . Ein wenig Pfeffer ist dazu noch zu "erschmecken". Für mich persönlich war die Zigarre einfach zu stark, wodurch sich einzelne Aromen kaum bzw. gar nicht mehr erkennen lassen konnten. Im letzten Drittel war die Zigarre weniger stark - aber futsch waren auch die Aromen... Sehr flach im letzten Drittel! Fazit: V. a. im ersten Drittel ganz nette Aromen, die aber aufgrund der Stärke der Zigarre kaum auszumachen sind. Im letzten Drittel geht die Stärke zurück - leider sind auch die Aromen wech... Ich rate eher zur "normalen" Untamed. Rauchdauer: Ca. 55 Minuten.



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
5 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

Alec Bradley Post Embargo Robusto

Länge: 12.70Durchmesser: 2.06 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Als Probe von Cigarworld erhalten (vielen Dank!) und gleich nach Erhalt getestet. Die Alec Bradley Post Embargo Robusto ist ein äußerlich gut verarbeiteter Longfiller mit einem überaus feinen, samtigen Deckblatt. Die Zigarre wird geziert von einer opulenten Bauchbinde mit den Flaggen von Kuba und den USA. Sicherlich ein schönes Statement in dieser Zeit, wobei jedoch der Druck im Bereich der Flaggen etwas "billig" erscheint. Der Zug ist im Großen und Ganzen gut, wobei das Rauchvolumen für meinen Geschmack etwas größer hätte ausfallen können. Der Abbrand verlief stets etwas schief, wobei Nachfeuern nur einmal wirklich notwendig war. Im letzten Drittel kam es jedoch immer wieder zu leichtem Tunnelbrand. Die graue Asche hält etwa 3-3,5cm. Geschmacklich startet die AB Post Embargo Robusto sehr kräftig. Sie entwickelt dabei ein angenehmes Aroma von leicht süßlichen Holznoten, die aber leider wenig Raum für weitere Aromen lassen. Erst im zweiten Drittel kommen cremigere Nuancen und ein deutliches Kaffeearoma hinzu. Hier schmeckt die Zigarre am besten, bevor Sie etwa im letzten Drittel/Viertel ziemlich schnell verflacht und trotz Degasieren die Aromen größtenteils "weg" sind. Ich finde den Geschmack der Post Embargo Robusto - in den ersten zwei Dritteln - nicht schlecht, aber ich vermisste bei meinem Test v.a. erdige Anklänge, die praktisch nicht vorhanden waren. Dafür, dass die Zigarre sehr kräftig ist, entwickelt sie zudem keine große Aromenkomplexität. Fazit: Auffällig kräftig im Charakter, auffallend einseitig im Aroma. Leichte Schwächen im Abbrandverhalten. - Ich würde mir diese Zigarre wahrscheinlich nicht selber kaufen. Von Alec Bradley greife ich lieber zu einer Zigarre aus der "American Sun Grown"-Serie. Diese sind vergleichsweise kräftig, sagen mir aber in puncto Aroma und Preis eher zu.



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
6 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

Casa Culinaria Green Corona
verifizierter Kauf

Länge: 13.02Durchmesser: 1.59 Herstellungsart Totalmente a mano (Mediumfiller)TAF

Die Casa Culinaria Green Corona ist ein Mediumfiller aus nicaraguanischen Tabaken. Das mittelfeine Deckblatt wird von der nicht gerade ansprechenden, typischen CC-Bauchbinde "geziert". Zug und Abbrand, mit halbwegs kompakter Aschebildung, sind im Großen und Ganzen ok. Ab und zu kann Tunnelbrand auftreten. Dieser beeinträchtigt zwar den Rauchgenuss, lässt sich aber meist innerhalb weniger Minuten wieder beheben. Die grüne CC Corona startet kräftig mit sehr dominanten Pfeffer- und Ledernoten. Ein nicht gerade angenehmer Beginn. Im weiteren Verlauf wird die Zigarre jedoch etwas sanfter. Pfeffer geht zuück, während Leder weiterhin präsent bleibt. Holzige Noten werden dominanter und zum letzten Drittel hin lassen sich auch interessante und wohlschmeckende mineralische Noten vernehmen. Angesichts des Preises und der grundsätzlich zufriedenstellenden Verarbeitungsqualität kann ich die Casa Culinaria Green Corona für Liebhaber stärkerer Zigarren empfehlen. Eine zu "trockene" und unausgewogene Aromenstruktur hindern mich aber an einer besseren Bewertung. Rauchdauer: Ca. 50 Minuten



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein

Casa Culinaria Orange Corona
verifizierter Kauf

Länge: 13.65Durchmesser: 1.59 Herstellungsart Totalmente a mano (Mediumfiller)TAF

Die Casa Culinaria Corona ist ein Mediumfiller aus dominikanischen Tabaken. Das mittelbraune Deckblatt ist eher grob mit dickeren Adern. Die Rollung schwankt zwische sehr leicht und "normal". Die kitschigen Bauchbinden der CC-Reihe sprechen meinen Geschmack nicht gerade an und lassen sich generell schwer entfernen. Die Einlage ist ziemlich bröselig und es kommt vor, dass man Tabakkrümel in den Mund bekommt. Das Tabakprodukt verlangt etwas Aufmerksamkeit vom Raucher, denn bei zu geringer Zugfrequenz neigt die Zigarre zum Schiefbrand oder Ausgehen und zieht dementsprechend nicht mehr gut. Ansonsten brennt die Zigarre sauber und zieht gut bei heller, ziemlich bröseliger Aschebildung. Geschmacklich fand ich die CC Corona sehr ansprechend, obwohl ich DomRep-Zigarren generell eher langweilig finde. Die CC Corona bietet aber eine deutliche Würze mit einer gewissen Aromenkomplexität. Besonders überraschten mich - für DomRep-Zigarren eher ungewöhnlich - deutliche mineralische Noten. Die typische "Cremigkeit" der Dominikaner ist aber auch, vor allem ab der zweiten Hälfte, präsent in einer angenehmen, nicht zu dominierenden Form. Ledrige Noten sind ebenfalls zu vernehmen und aufgrund des mittelkräftigen Charakters der Zigarre kommen auch pfeffrige Anklänge dann und wann subtil zutage. Insgesamt ist die Zigarre ein sehr preiswerter, empfehlenswerter Smoke. Die Verarbeitung ist zwar nicht optimal, was aber den Rauchgenuss wenig schmälert. Wer seine DomRep-Zigarren etwas würziger als üblich mag, ist hier gut bedient. Rauchdauer: Ca. 50 Minuten



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
3 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

Domaine de Lavalette Brazil Robusto Extra
verifizierter Kauf

Länge: 13.97Durchmesser: 1.98 Herstellungsart Hecho a mano (Shortfiller)HAM

Die DdL Brazil Robusto Extra ist ein äußerlich akzeptabel verarbeiteter Longfiller. Lediglich die schlichte, aber ansprechend designte Bauchbinde ist häufig sehr locker angebracht. Beim Drucktest fällt aber auf, dass die Zigarren sehr fest gerollt sind. Nach dem Rauchen stellt man dann auch schnell fest, dass bei der Rollung wohl durch die Bank etwas schief gelaufen ist. So zieht die Zigarre total schlecht, brennt häufig schief und seltener im Tunnel ab, wobei die dunkelgraue Asche eine seltsame Kontur aufweist. Geschmacklich lässt sich diese Zigarre mit eher mildem Charakter aufgrund ihrer Fertigungsmängel kaum bewerten. Die Aromen sind allesamt sehr flach und es herrscht eine schwer verdauliche Mischung aus säuerlichem Holz und v.a. Pappe vor. Das schmeckt nicht nach Brasil und selbst Shortfiller im Niedrigst-Preis-Segment sind da deutlich angemehmer und aussagekräftiger. Es drängt sich der Verdacht auf, als wenn die Zigarre "unreif" wäre. Von der Honduras- und Panamá-Reihe der Domaine de Lavalette bin ich sehr begeistert, aber meine Packung DdL Brazil Robusto Extra war leider von sehr schlechter Qualität und ein Fehlkauf! Rauchdauer: Ca. 55 Minuten Schwerstarbeit



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
8 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

PDR A CROP Gordo 6 x 58 OSCURO
verifizierter Kauf

Länge: 15.24Durchmesser: 2.30 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Die PDR A Crop Gordo Oscuro ist ein stattlicher Longfiller aus vornehmlich dominikanischen Tabaken. Die Einlage erinnert jedoch eher an einen Mediumfiller. Einige gröbere Blattadern ziehen sich durch das sonst recht ansehnliche Deckblatt. Die Farbe des Deckblattes würde ich eher als Maduro statt Oscuro einstufen. Eine schlichte, an die Banderolen von J. L. Piedra erinnernde Bauchbinde schmückt das Deckblatt. Die Zigarre ist recht locker gerollt. Aufgrund des großen Formates sind mehrere Züge vonnöten, um genügend Rauch zu erzeugen. Der Zugwiderstand ist zu gering. 1-2mal pro Zigarre ist ein Nachfeuern erforderlich, damit das Deckblatt wieder gleichmäßig mit abbrennt. Die Gordo Oscuro startet mit einem prägnant holzigen Aroma, das zuweilen Anklänge von Tannennadeln aufweist. Im weiteren Verlauf dominieren v.a. süßliche Noten von Muskatnuss. Hin und wieder kann man ein bisschen "Schoko" im Mix erahnen. Gegen Ende treten ledrige Noten stärker in den Vordergrund. Der Nachgeschmack ist sehr holzig und nicht gerade harmonisch. Mich konnte die PDR A Crop Gordo Oscuro nicht überzeugen. Sie hebt sich zwar mit ihrer feinwürzigen Charakteristik von vielen anderen DomRep-Zigarren ab, dennoch wirkt der Aromenmix wenig harmonisch und wohlschmeckend. Die nicht gerade perfekte Verarbeitung v.a. hinsichtlich des Zugverhaltens (das geht auch bei diesem Format besser!) kommt hinzu. Zudem schlug mir die Zigarre ziemlich stark auf den Magen. Keine Empfehlung von mir. Rauchdauer: Ca. 65 Minuten



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

Placeres Classic Naturales
verifizierter Kauf

Länge: 14.29Durchmesser: 1.75 Herstellungsart Totalmente a mano (Mediumfiller)TAF

Die Placeres Classic Naturales sind grob aussehende honduranische Puros. Für einen Mediumfiller wirk die Einlage recht hochwertig. Die schlichte, aber stilvolle Bauchbinde hebt sich positiv von dem Deckblatt ab, das aussieht wie eine zerknitterte Lederjacke. Es kann jedoch vorkommen, dass die Bauchbinde am Deckblatt festklebt und nicht zu entfernen ist, ohne dass das Deckblatt beschädigt wird. Leider ist die Rollung meistens sehr fest. Dies hat bei meinen drei Testexemplaren zu Problemen im Rauchverlauf geführt. Der Abbrand verläuft ebenfalls teilweise ziemlich schief. Geschmacklich konnten mich die Naturales nicht überzeugen. Das, was durch die zu fest gerollte Zigarre durchkam, war größtenteils eine schwer verdauliche Mischung aus Holz- und Ledernoten, die zusammen fast wie verbranntes Plastik schmeckten. Ist der Zug erst einmal ok (was leider zu selten vorkommt), sind die Aromen angenehmer und eine erdige Note lässt sich erkennen. Man könnte sogar sagen, ein Hauch von Cuba weht dann durch die Zigarre. Wie gesagt, leider leidet Geschmack und letztendlich Rauchgenuss viel zu stark unter den Verarbeitungsmängeln, sodass ich mich für diese Zigarre, obgleich sehr günstig, nicht erwärmen kann. Aus der Kategorie der sehr günstigen honduranischen Puros empfehle ich lieber die Danli Panatela. Rauchdauer der Placeres: Ca. 45 Minuten



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.

Kiowa Esplendidos
verifizierter Kauf

Länge: 17.78Durchmesser: 1.91 Herstellungsart Totalmente a mano (Mediumfiller)TAF

Die Kiowa Esplendido ist eine Mediumfiller-Zigarre aus ausschließlich honduranischen Tabaken. Während die rot-goldene Bauchbinde mit dem an Cohiba erinnerenden Indianerkopf einen vornehmen Eindruck erweckt, wirkt das Deckblatt aufgrund diverser grober Blattadern ziemlich "schrumpelig". Außerdem stimmt der Zug nicht immer und der Abbrand verläuft hin und wieder schief und - allerdings eher selten - im Tunnel. Der Geschmack der Esplendido ist sehr mild und recht einfältig. Nach einem grasig-heuigen "Intro" dominieren holzig-ledrige Noten. Immerhin finden sich auch ein paar mineralische Anklänge wieder. Die Aromen sind dabei recht angenehm, aber, wie gesagt, eher langweilig. Angesichts des Preises spreche ich für diese durchweg mittelmäßige Zigarre eine vorsichtige Empfehlung, besonders für Liebhaber milderer Zigarren, aus. Ich persönliche bevorzuge in diesem Segment die aussagekräftigeren honduranischen Zigarren von Danli. Rauchdauer: Ca. 50-60 Minuten



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.

Flor de Filipinas Independencia 1898 Double Corona
verifizierter Kauf

Länge: 17.78Durchmesser: 2.06 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Die Flor de Filipinas 1898 Independencia Double Corona ist ein opulenter Longfiller mit philippinischen Tabaken. Die Verarbeitung ist gut, das recht ansehnliche Deckblatt mit der sehr großen und schmuckvollen Banderole macht schon einen guten Eindruck. Lediglich das Zugverhalten ist manchmal nicht ganz optimal, da zuwenig Rauch durchkommt. Dies - ebenso wie ein leichter Schiefbrand dann und wann - behebt sich aber wieder schnell ohne aktives Eingreifen. Ich habe bereits ein paar Filipinos getestet und muss sagen, dass der Geschmack typisch für philippinische Zigarren ist. Recht mild von der Stärke her dominieren im Rauchverlauf blumig-fruchtige Noten mit Nuancen von Erdbeer. Ein paar ledrige Aromen sorgen für die nötige Würze, damit es nicht langweilig wird. Die Zigarre hat mir (wie ich erwartet habe ;-) ) sehr gut gefallen. Im Vergleich zu anderen mir bekannten Filipinos (z.B. Tabacalera Alhambra) ist sie etwas würziger, bietet aber insgesamt einen leichten, geradlinigen Rauchgenuss mit "sonnigen" Fruchtaromen. Rauchdauer: 70-80 Minuten



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
10 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

Suenos Azul Robusto Junior (blauer Ring)
verifizierter Kauf

Länge: 11.43Durchmesser: 1.98 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Die Sueños Azul Robusto Junior ist ein sehr gut verarbeiteter Longfiller mit ausschließlich costaricanischen Tabaken. Das Deckblatt ist samtig-fein, nur etwas ungleichmäßig gefärbt. Die schöne Bauchbinde fällt durch eine maritim angehauchte blaue Farbgebung auf. Abbrand- und Zugverhalten sind grundsätzlich nicht zu bemängeln; für meinen Geschmack könnte der Zugwiderstand evtl. ein bisschen größer sein. Die Asche ist nicht besonders kompakt und eher dunkel. Geschmacklich kann die Robusto Junior mit ihrem schönen Äußeren nicht mithalten. Die Zigarre ist sehr mild und bietet wenige interessante Aromen. Es dominiert eine ledrig-nussige Note und das war's schon im Wesentlichen. Fruchtige Aromen lassen sich nur mit Mühe feststellen, ebenso wie eine seltene Marzipan-Nuance. Konnte mich leider nicht überzeugen, da viel zu leicht im Geschmack. Die Maduros aus der Serie scheinen aber deutlich aromatischer zu sein, da mir von denen die Salomones ganz gut gefallen haben (s. Review in meinem Humi). Rauchdauer der Robusto Junior: Ca. 50+ Minuten



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Danli Panatela
26.12.2015

Danli Panatela
verifizierter Kauf

Länge: 15.24Durchmesser: 1.35 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Die Danli Panatela ist ein honduranische Puro im schlanken Format. Das Deckblatt ist nicht zu grob und die Bauchbinde ist schlicht, aber stilvoll. Bei der Verarbeitungsqualität müssen erwartungsgemäß ein paar Abstriche gemacht werden: Zunächst muss man auf das Deckblatt Acht geben: Beim Anschnitt kann es sich schnell am Kopfende ablösen. Auch kleinere Risse im Decker kommen vor. Außerdem fällt es auf, dass die Rollung recht leicht ist, weswegen die (dunkelgraue) Asche wenig kompakt und bröselig und der Zug zu leicht ist. Letzteres sorgt aber auch dafür, dass die Zigarre eine starke Rauchentwicklung an den Tag legt, die eine gewisse Aromenkomplexität erlaubt. Im Mix dominieren mineralische und ledrige Noten, aber auch einige "lieblichere" Noten mit weinig-fruchtigen Anklängen sind zu vernehmen. Besonders gegen Ende weist die Danli Panatela auch kräftigere Nuancen von Pfeffer auf, die aber nicht unangenehm sind. Angesichts des interessanten Aromenspiels und des sehr niedrigen Preises spreche ich für die Danli Panatela eine eindeutige Empfehlung aus. Rauchdauer: Ca. 35-40 Minuten



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.

Placeres Reserva Marevas
verifizierter Kauf

Länge: 12.70Durchmesser: 1.75 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Die Placeres Reserva Mareva ist ein honduranischer Puro mit eher grobem Deckblatt und schwankender Verarbeitungsqualität. Es kann gut vorkommen, dass die Zigarre zu fest gerollt ist und schlecht zieht, ebenso gibt es tadellos verarbeitete Exemplare. Bei meinen Tests war zum Glück nur ein Exemplar von dreien "hinüber". Geschmacklich bieten die Marevas nichts Besonders bei mittlerer Stärke. Dominant sind ledrige Noten, versetzt mit einem Hauch fruchtiger Süße. Die ersehnten mineralischen Aromen kamen bei mir leider gar nicht zur Geltung. Problematisch ist außerdem, dass die Zigarre recht schnell heißgeraucht werden kann und dann einfach nur noch ekelig schmeckt (was ich so nur von wenigen anderen Zigarren kenne). Insgesamt waren mir die Marevas zu langweilig im Geschmack und die Verarbeitungsqualität hat mich nicht überzeugt. Auch für diesen Preis gibt es Besseres aus Honduras - z. B. von Danli oder Domaine de Lavalette. Rauchdauer: Ca. 45 Minuten



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

Joyas de Panama Churchill
verifizierter Kauf

Länge: 16.51Durchmesser: 1.91 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Die Joyas de Panamá Churchill ist ein Puro aus Panama-Tabaken. Die Einlage würde ich als Mediumfiller einstufen. Das Deckblatt ist stets schön gleichfarbig dunkelbraun. Manche Exemplare weisen gröbere Adern auf, andere ein ziemlich feines Deckblatt. "Geziert" werden die Joyas stets von einer grausig designten Bauchbinde - wenigstens kriegt man sie leicht ab. Die Rollung schwankt in der Festigkeit, ist aber nie zu locker oder zu fest. Der Abbrand verläuft nicht immer sehr gerade, aber ein starker Schief- oder Tunnelbrand, der das Rauchen beeinträchtigt, kam nur in 2/25 Testobjekten vor. Die etwas hellere Asche hält leider max. 2,5 cm. Der Zugwiderstand der Zigarre ist grundsätzlich ein wenig erhöht, aber im guten Rahmen. Geschmacklich ist die Churchill ein kräftig erdig-ledriger Genuss. Dazu kommen Anklänge von (Muskat-)Nuss, Kaffee und Holz. Zuweilen ist auch eine leichte Fruchtnote in Richtung Trauben zu erkennen. Der Charakter dieser Churchill verändert sich dabei im Rauchverlauf nicht bedeutend. Lediglich im letzten Drittel werden mineralische Noten stärker. Für mich ist die Joyas de Panamá Churchill ein Top-Produkt zu einem Top-Preis. Der Geschmack ist eher kräftig und lässt eine gute Aromenvielfalt zu. Die Verarbeitungsqualität ist durchweg gut bis sehr gut. Die Cazadores aus dieser Serie sind vergleichbar gut, aber etwas milder, weshalb die Churchill mir noch besser gefallen hat. KAUFEN! Rauchdauer: 70-80 Minuten



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
3 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

A. Jason 4all Super Corona
verifizierter Kauf

Länge: 15.88Durchmesser: 1.91 Herstellungsart Totalmente a mano (Mediumfiller)TAF

Die A. Jason 4all Super Corona ist ein honduranischer Puro-Mediumfiller. Die Verarbeitung schwankt zwischen "grottig" und "ok". Von 3 Testexemplaren war leider nur eine ohne Probleme zu rauchen... Die Probleme sind vielfältig: zu feste Rollung und daher schlechter Zug, Schiefbrand, mittlerer Tunnelbrand. Auch wenn die recht edel wirkende Bauchbinde etwas anderes suggeriert, ist diese Zigarre doch einfach "billig" verarbeitet - dies lässt sich auch an der sehr bröseligen Einlage erkennen. Vom Geschmack her ist die Jason Super Corona etwas zu leicht für meinen Geschmack und bietet wenige interessante Aromen. Zu sehr dominiert eine holzige Note, hinter der ledrige Noten zurücktreten. Die typisch honduranischen mineralischen Nuancen sind kaum zu schmecken. An dieser Zigarre war nach meinem Geschmack leider nix "super". Unter den honduranischen Zigarren greife ich lieber zu Danli oder Domaine de Lavalette. Rauchdauer der "Super" Corona: Ca. 60-70 Minuten.



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
5 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

Schuster Aniversario Brazil Edition 2014
verifizierter Kauf

Länge: 14.00Durchmesser: 1.50 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Die Schuster Aniversario Brazil 2014 ist eine ordentlich verarbeitete, aber etwas grob wirkende Zigarre mit brasilianischen Tabaken. Die Einlage wirkt ziemlich bröselig, weshalb ich mindestens auf einen Mediumfiller tippen würde. An der rot-goldenen Bauchbinde lässt sich leider nicht erkennen, um welche Zigarre es sich denn handelt; es steht dort nur "Fina Flor". Der Zug der Zigarre ist ziemlich leicht, was an der recht lockeren Rollung liegt. Rauchvolumen und Abbrandverhalten sind aber astrein. Die Aniversario Brazil startet sehr leicht und unspektakulär, legt danach aber etwas an Intensität zu. Es lassen sich ledrig-mineralische Noten erkennen, wobei eine eher unangenehme und trockene Holznote häufig dominiert. Insgesamt leider nichts Besonderes für den Preis. Ich würde eher die Shortfiller der Brazil Trüllerie empfehlen, diese sind geschmacklich ähnlich, aber aussagekräftiger und man bekommt mehr für sein Geld. Rauchdauer: Ca. 60 Minuten



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.