×
Seit dem 01.07.2020 haben wir die Mehrwertsteuer für alle Produkte, die keiner Preisbindung unterliegen (z.B. Humidor, Pfeifen, Feuerzeuge, usw.), gesenkt

Erstellen Sie einen Personal Humidor und behalten Sie die Übersicht über Ihre bereits gerauchten Zigarren und Tabake!

Neuen Personal Humidor anlegen

Humidor Hasel's Laster

40 Einträge

In Humidor suchen
Produkt Preis/Leistung Qualität Stärke Datum Meinung ein-/ausblenden

La Libertad Robusto

Länge: 12.38Durchmesser: 1.98 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Auf Empfehlung eines Havanna-Liebhabers gekauft, der der Meinung ist, diese Robusto von LaLibertad käme Kuba recht nahe. Das ließ einiges erhoffen, da ich ja zuweilen meine Probleme mit kubanischen Tabakerzeugnissen habe. Die LaLibertad präsentierte sich recht ansprechend, dunkles Deckblatt, fein geadert, offensichtlich recht dünn und ein, zwei feinen Rissen. Nichts dramatisches. Vorbildlich gleichmäßig nicht zu fest gerollt. Im Kaltgeruch erinnerte sie in der Tat etwas an kubanische Cigarren, fein würzig und etwas kräftiger. Sie ließ einen sauberen Anschnitt zu und nach guter Flammannahme startete sie gleich mit feinwürzigen Holz-, Erd- und Ledernoten mittlerer Intensität, das Vorspiel ließ sie ausfallen. Das ganze entwickelt sich noch etwas, ein bißchen Kaffee, ein wenig Schokolade, einige Röstaromen. Alles in allem durchaus kubanische Geschmacksattribute, aber hier wurde auch ein Cuban Seed-Deckblatt mit honduranischen Hochlandtabaken kombiniert. Ich habe meine nachmittags geraucht, würde die nächste aber aufgrund der Intensität und Würze eher abends genießen. Guter Zug und schlechter Abbrand, selten aber diese LaLibertad hat's geschafft, dass ich mehrmals nachfeuern mußte. Wenn sie denn brannte, konnte sie mit sehr fester steingrauer Asche überzeugen. Gegen Ende wurde das ganze noch etwas schärfer, aber zu diesem Zeitpunkt war das nicht mehr schlimm, da hatte sie mich mit ihrer Intensität schon leicht eingelullt. Fazit: Wenn die gute Verarbeitung bei dieser Linie Standard ist, dann ist sie durchaus eine Alternative zu Kuba, wenngleich sie nicht ganz die Vielfalt an Aromen einer guten Havanna bringt. Aber dennoch gerne wieder. 19-06-14 / 5.70



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
24 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

La Libertad Robusto Tubos

Länge: 12.38Durchmesser: 1.98 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Auf Empfehlung eines Havanna-Liebhabers gekauft, der der Meinung ist, diese Robusto von LaLibertad käme Kuba recht nahe. Das ließ einiges erhoffen, da ich ja zuweilen meine Probleme mit kubanischen Tabakerzeugnissen habe. Die LaLibertad präsentierte sich recht ansprechend, Alutubo mit Zedernholz, dunkles Deckblatt, fein geadert, offensichtlich recht dünn und ein, zwei feinen Rissen. Nichts dramatisches. Vorbildlich gleichmäßig nicht zu fest gerollt. Im Kaltgeruch erinnerte sie in der Tat etwas an kubanische Cigarren, fein würzig und etwas kräftiger. Sie ließ einen sauberen Anschnitt zu und nach guter Flammannahme startete sie gleich mit feinwürzigen Holz-, Erd- und Ledernoten mittlerer Intensität, das Vorspiel ließ sie ausfallen. Das ganze entwickelt sich noch etwas, ein bißchen Kaffee, ein wenig Schokolade, einige Röstaromen. Alles in allem durchaus kubanische Geschmacksattribute, aber hier wurde auch ein Cuban Seed-Deckblatt mit honduranischen Hochlandtabaken kombiniert. Ich habe meine nachmittags geraucht, würde die nächste aber aufgrund der Intensität und Würze eher abends genießen. Guter Zug und schlechter Abbrand, selten aber diese LaLibertad hat's geschafft, dass ich mehrmals nachfeuern mußte. Wenn sie denn brannte, konnte sie mit sehr fester steingrauer Asche überzeugen. Gegen Ende wurde das ganze noch etwas schärfer, aber zu diesem Zeitpunkt war das nicht mehr schlimm, da hatte sie mich mit ihrer Intensität schon leicht eingelullt. Fazit: Wenn die gute Verarbeitung bei dieser Linie Standard ist, dann ist sie durchaus eine Alternative zu Kuba, wenngleich sie nicht ganz die Vielfalt an Aromen einer guten Havanna bringt. Aber dennoch gerne wieder. 19-06-14 / 5.80



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
9 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

Flor de Copán Classic Rothschild

Länge: 12.70Durchmesser: 1.98 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Diese Flor de Copan einfach nur Robusto zu nennen, würde ihr nicht gerecht werden. Da mußte ein Name her, der mehr hermacht. Zu Recht. Sie ist inzwischen, obwohl ich sehr experimentierfreudig bin, neben einigen Casa de Torres eine Konstante in meinem Humidor geworden. Die Aufmachung ist, FdC-typisch vom feinsten, Zederholzblättchen und schöne Binde unterm Cellophan erwartet sie den afficionado, nicht allzu fest gerollt mit einem feingeaderten, hellen Deckblatt und zartaromatischem Kaltgeruch. Unter der Flamme lässt sie sich nicht lange bitten und legt, gegenüber der Corona aus gleichem Haus, direkt los mit einem Korb an Heu-, Getreide- und Grasaromen, gepaart mit einer Cremigkeit, die mich immer wieder zu Flor de Copan hinzieht. Konstant sich leicht steigernde Intensität, lässt sie leichte Kakao und Kaffenoten erahnen, um dann im letzten Drittel, das ganze mit einer Spur Pfeffer abzurunden. Schöner, gleichmäßiger Abbrand, mittelfeste, leicht gestreifte Asche runden das circa einstündige Erlebnis mit der Rothshild ab. 09-06-14 / 4.60



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
14 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

Perdomo Fresco MADURO Robusto

Länge: 12.70Durchmesser: 1.98 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Das gute Stück sieht ganz ordentlich aus, vielleicht etwas zu cool. Man kennt das von roten Modeweinen mit Designeretikett, die dann aber nicht ganz halten, was sie versprechen. So auc bei der Perdomo Fresco Maduro, Riesenbinde mit herrlich buntem Druck drauf, dunkelbraunes, leicht geadertes Deckblatt, kaum madurotypisch ölig. Der Kaltgeruch war würzig, kräftig und vielversprechend. Lagerung musste diesmal ausfallen, die Perdomo fand aus dem Laden heraus direkt den Weg zum Spontansmoke. Nach guter Flammannahme stellte sich sofort ein kräftiges, würziges Aroma ein, offenbar der Herkunft Nicaragua geschuldet. Erdig, leichte Lederaromen und direkt zum Start eine Pfeffernote ließen auf mehr hoffen. Mehr kam nicht. Keine madurotypische Süsse, kaum Schokolade, keine Frucht, all das nicht, was ich sonst an einer guten Maduro gern mag. Gesckmacklich erinnerte sie eher an eine schlichte Cubanerin, Partagas z.B. Über den gesamten Verlauf, circa 60 min. blieb das so, zu ihren Gunsten muß gesagt werden, daß sie geschmacklich auch nicht ins Negative rutschte, keine Schärfe, der Pfeffer hielt sich in Grenzen. Sie konnte durch sauberen Abbrand, sehr feste, leicht gestreifte mittelgraue Asche doch zumindest im Rauchverlauf überzeugen und ließ sich bis 2,5 cm vor Ende rauchen. Preislich durchaus attraktiv, aber geschmacklich doch leicht eindimensional. 08-06-14 / 3.50



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
11 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Samana Robusto
08.06.2014

Samana Robusto

Länge: 12.70Durchmesser: 1.98 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Die Robusto von Samana wurde von mir angesichts des attraktiven Preises im Laden noch 'so mitgenommen'. Kann man nicht viel falsch machen. Sie konnte mit ihrer ordentlichen Aufmachung, helles Connecticut shade claro Deckblatt in sauberer aderfreier Ausführung durchaus überzeugen. Nicht all zu fest gerollt, bot sie bei guter Flammannahme ein kleines Bukett an cremig-fruchtigen Noten, etwas Gras und Getreide dazu. Leichte Steigerung der Intensität ab der Hälfte, nie aufdringlich oder gar unangenehm. Sie verstand es, durch kreisrunden Abbrand, nicht allzu feste hellgraue Asche, ein wenig Eindruck zu schinden. Insgesamt hatten wir ein knappes Stündchen zusammen und wir werden uns wohl wieder treffen. 07-06-14 / 4.80



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
7 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

Marca Fina Dominicana Robusto
verifizierter Kauf

Länge: 10.16Durchmesser: 2.10 Herstellungsart Totalmente a mano (Mediumfiller)TAF

Zur Zeit meine absolute Lieblings-Alltagscigarre. Wurde im 16er Bundle gekauft und ohne lange Lagerung verkostet, bislang noch ohne jeglichen Ausfall. Die Robusto präsentiert sich auch ohne Binde makellos, leicht öliges dunkles Deckblatt, gleichmässig gerollt, insgesamt sauber verarbeitet. Sie schürt die Erwartungen durch einen angenehm süsslichen Kaltgeruch. Nach schneller Flammannahme startet sie etwas verhalten, weiterhin süsslich, malzig-aromatisch, entwickelt sich noch etwas im Aroma und Intensität, fruchtig würzig. Gegen Ende, und man kann sie wirklich weit rauchen, entwickelt sie eine nie unangenehme Schärfe. Insgesamt sicherlich nicht der ganz grosse Gaumenknaller, aber ein sehr angenehmer und preislich hochattraktiver Begleiter für den Alltag. Gutes Zugverhalten, gelegentlicher ganz leichter Schiefbrand und helle, nicht allzu feste Asche runden das Bild dieser Robusto ab. Alles in allem in dieser Preisklasse mit das beste, was ich bisher im Humidor hatte, zumindest stelle ich mir so eine Alltagscigarre vor: kleineres Format, ausreichend für ca. 45. min Rauchdauer, sauber und schnörkellos verarbeitet, angenehmes nicht zu aufdringliches, aggressives Aroma, denoch mit Variationen, preislich attraktiv. 03-08-11 / 2.20



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
12 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

Casa de Torres Corona

Länge: 12.70Durchmesser: 1.67 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

zur Zeit meine Lieblingscigarre für den Alltag. Hier stimmt einfach alles, gleichbleibende Qualität, Preis/Leistungsverhältnis, Rauchdauer etc. mattes, helles, feingeadertes Deckblatt, würzige Einlage, angenehm gerollt, nicht zu fest, nicht zu locker. Fransenfreier Anschnitt, gute Flammannahme und leichter Zugwiderstand fallen schonmal positiv auf, die Aromen bewegen sich zwischen leicht grasig bis nussig mit leichten Kakaoanleihen, anfänglich mild, sich aber stetig steigernd, um gegen Ende (nach ca. 45 min.) ihre ganze Pracht in vollem Umfang zu präsentieren. Dabei wurde sie niemals unangenehm, scharf oder gar bitter. 1a-Abbrand und feste hellgraue Asche komplettieren eine durchweg positive Vorstellung. Bei diesem Preis absolut empfehlenswert, vor allem immer in gleichbleibend guter Qualität, ich hatte bis dato noch kein Exemplar, das aus dem Rahmen fiel. 24-07-10/3.70



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
5 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

Don Diego Classic Monarch AT

Länge: 17.78Durchmesser: 1.79 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Vorweg bemerkt: derartig gigantische Formate gehören nicht unbedingt zu meinen Lieblingsformaten, diese Monarch kam als Teil eines Geschenks von einem (Cigarren-)Laien. Hin und wieder fühlt man sich danach leicht erschlagen...aber ...man hat ja keine Vorurteile. Optik und Haptik waren jedenfalls recht vielversprechend: weißlackierter Tubo, innen mit Zedernholzeinlage, sehr helles, makelloses Connecticut shade Deckblatt, stilvolle Binde, dezentes Kaltaroma, angenehm fest gerollt. Nach guter Flammannahme startete sie frisch und leicht, Erinnerungen an Frühlingswiesen, Gräser, Blumen ein Hauch von Kräutern, alles sehr mild und dezent. Über den Rauchverlauf von ca. 100 min. steigerte sie sich durchgehend, die Aromen wurden voller, gegen Ende kräftig, aber ohne nennenswert neue Aspekte, angenehm bis zum Schluß. Fazit: man sollte sich öfter mal die knapp zwei Stunden Muse gönnen, diese Don Diego erschlägt einen sicher nicht, im Gegenteil, man würde sich manchmal während des Rauchverlaufs etwas mehr \'Entwicklung\' wünschen, aber bei diesem Preis/Leistungsverhältnis sicherlich eine gute Wahl. 01-08-10/6.90



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
6 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

VegaFina Corona

Länge: 14.61Durchmesser: 1.71 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Coronas sind für mich typische Nachmittagscigarren, Espresso dazu und was schönes zu Lesen, besser kann ein Nachmittag im Garten nicht verlaufen. Mit diesem Hintergrund erklärt sich, warum ich bei den Coronas milde, cremige Varianten, wie etwa die Flor de Copan Corona oder eben die VegaFina Corona bevorzuge. Diese Dom.Rep.-Cigarre kommt äusserlich sehr gepflegt daher, sehr helles, absolut makelloses Connecticut-Shade-Deckblatt, dezente Binde, nicht zu locker gerollt. Der aromatische Kaltgeruch wechselt nach guter Flammannahme fliessend in ein kleines Bukett von milden Aromen, erst Honig, leicht nussig, etwas Leder kommt ins Spiel ... man wartet, dass es voller wird, aber leider kommt da ausser einer leichten, undramatischen Schärfe gegen Ende nichts Neues mehr in der Aromenentfaltung. Dennoch bereitet diese Corona ca 50 min. viel Freude, brennt tadellos gerade ab und kann mit fester mittelgrauer Asche bis zur Binde überzeugen. 19-08-10 / 4.50



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
7 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

Hoyo de Monterrey Coronation AT

Länge: 13.02Durchmesser: 1.67 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

...ein erneuter Anlauf mit einer kleinen Kubanerin ... und ich bin aufs angenehmste überrascht. Diese HdM präsentiert sich, einmal aus dem mit Zedernholz ausgeschlagenen Alutubo befreit, absolut makellos, dunkles, nicht allzu öliges Deckblatt, fein geadert, sauber verarbeitet. Das milde, fruchtige Kaltaroma bringt mich mal wieder ins Grübeln, ob Cigarren im Humidor im Tubo bleiben sollten oder besser rausgeholt werden...für den Moment egal...sie riecht lecker. Nach guter Flammannahme geht es gleich recht vollmundig zur Sache, sehr ausgewogen zwischen süßlich-fruchtigen und salzigen Aromen, nur leichte Nuancen Richtung erdig, holzig und Röstaromen, die sich aber im kontinuierlich steigernden Verlauf immer stärker präsentieren. Scharf oder gar bitter wurde sie jedoch in keiner Phase. Leichte Punktabzüge gibt’s für den Abbrand: sie erfordert stetige Aufmerksamkeit, neigt zum Schiefbrand, der hin und wieder korrigiert werden muß (...bei Havannas muß das wohl toleriert werden), Zugverhalten und Aschebildung waren wieder tadellos, ca 60 min. Rauchdauer. Alles in allem durchaus gefällig, für die Qualität auch angemessen im Preis. 14-06-08 / 6.00



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
12 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

Fonseca Cosacos

Länge: 13.65Durchmesser: 1.67 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

...und wieder mal ein Versuch mit einer günstigen Kubanerin, äusserlich ansprechend, da in Seidenpapier eingeschlagen kann das Deckblatt und seine Verarbeitung aber erst nach dem Kauf entfernt und begutachtet werden. Gleichmässig, nicht all zu fest gerollt mit gutem Kaltaroma. Nach guter Flammannahme Nussaromen, später überwiegen dann aber holzige und erdige Aromen, gegen Ende zunehmend würzig mit dezenter Schärfe; Zug und Abbrand waren bei meinem Exemplar nicht herausragend, aber für Cuba o.k. (leichter Schiefbrand gegen Ende und teilweise etwas ungleicher Zug) Alles in allem ein ordentlicher smoke für zwischendurch, aber halt auch nicht mehr. 11-08-07 / 4.20



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
6 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

Santa Damiana Corona

Länge: 13.97Durchmesser: 1.79 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Die gute Wahl für den Alltagssmoke. Diese corona präsentiert sich besser als manche Cigarre aus dem Hochpreissegment. Äusserlich makelloses Deckblatt in connecticut shade, sehr feinadrig, sauber, nicht zu fest und nicht zu locker gerollt, ansprechende dezente Binde, aromatischer Kaltgeruch. Ließ sich sauber anschneiden, ohne auszufransen und gut anfeuern. Das gute Stück startete ohne großes Vorspiel direkt mit einer kleinen Fülle an Aromen, frisch,fruchtig, schokoladig, ein wenig Kakao und Nüsse, schön ausgewogen, unaufdringlich und sehr mild. Im Geschmacksverlauf sehr linear, wurde weder scharf noch bitter, lediglich kurz vor der Binde etwas intensiver. Insgesamt brachte die Santa Damiana Corona ca. 75 min Genuß, und glänzte, obwohl ich sie zwischendurch etwas vernachlässigte, mit perfektem Abbrand und ordentlicher Asche. Fazit: da kommen mehr davon in den Humi ! Durchaus auch anfängergeeignet. 02-09-07 / 4.30



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
18 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

Santa Damiana Tubulares AT

Länge: 13.02Durchmesser: 1.79 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Wurde mir bei Freunden als Nachmittagssmoke angeboten. Rein äusserlich recht ansprechend verarbeitet, nicht zu fest gerollt und mit einem hellen, feinadrigen und cremigen Deckblatt. Im Kaltgeruch präsentierte sie sich unspektalulär, aber nicht unangenehm. Mit dem 7mm-Bohrer geöffnet luftete sie nach guter Flammannahme fast ein wenig zu leicht. Die von mir wahrgenommenen Aromen lagen zwischen Früchten, Hölzern und Gräsern, sehr mild und cremig, ab der Hälfte nahm sie an Stärke und Schärfe zu, dies bewegte sich aber im tolerierbaren Bereich. Halbwegs feste, leicht gestreifte Asche und ca 45 min. Rauchdauer. Alles in allem "pas de grande affaire", diese Santa Damiana neigt wie viele Dom.Rep.Cigarren ein wenig zur Langeweile, die H2000-Linie aus gleichem Hause bringt da doch erheblich mehr und vielschichtiger. 01.05.07 / 6.20



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
7 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

Quisqueya MADURO Petit Corona

Länge: 11.43Durchmesser: 1.19 Herstellungsart Totalmente a mano (Mediumfiller)TAF

Diese kleine Maduro eignet sich hervorragend für zwischendurch. Das gute Stück ist ansprechend verarbeitet, ihr Äusseres, ein dunkelbraunes, fast zartbitterschokoladenfarbiges Madurodeckblatt verspricht , einschließlich dem Kaltgeruch einiges. Erwartungsgemäß kann sie bei dem Format und dem Dumpingpreis nicht alles halten, überrascht aber dennoch mit einigermaßen vollem Aroma, Honigsüße, Hölzer und Zartbitteraromen kommen zum Vorschein, sind jedoch auch ein wenig unrund. Ab der Hälfte wird's einen Hauch bitterer, behutsam geraucht kann das aber toleriert werden. Zug und Abbrand ohne Tadel, mittelgraue feste Asche und eine Rauchdauer von ca. 40 min. stehen ebenso auf der Haben-Seite. Insgesamt nicht der ganz große Smoke, aber für den Alltag und zwischendurch durchaus empfehlenswert. 29-04-07 / 1.50



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
10 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

Flor de Copán Classic Short Robusto Tube

Länge: 10.16Durchmesser: 1.98 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Kurzes Robusto-Format: geeignet für alle aficionados, die den kurzen, aber dennoch gehaltvollen smoke schätzen. Diese short ist wie alle Flor de Copan äusserlich perfekt aufgemacht: edel anmutender, weißer tubo, die Cigarre selbst nochmal in Zedernholz gehüllt, drunter ein makelloses ecuador-shade Deckblatt und eine, wenn auch riesige, aber schöne Binde. Angenehm fest gerollt und appetitlicher Kaltgeruch. Nach guter Flammannahme entwickelt sie schnell ihr volles Aroma, weit weniger blumig und fruchtig als die Corona, aber deutlich mehr Geschmacksvolumen. Nüsse, Leder, Röstaromen schön ausgewogen. Ab der Hälfte steigert sie die Intensität noch etwas, im letzten Drittel leichter Hang zur Schärfe. Im Zugverhalten zeigte sie sich von ihrer besten Seite, die Asche mittelgrau, nicht allzu fest. Leider stelle ich bei Flor de Copan gelegentlich fest, das sie äusserst dünnhäutige Deckblätter haben, die im Rauchverlauf gerne mal aufreißen, bzw. der Anschnitt am Mundstück arg ausfranst. Gegen Ende stellte sich auch ein leichter, nicht schlimmer Schiefbrand ein. Dennoch ca. 45 min. Genuß zum Espresso nach dem Essen. Mein Flor de Copan Favorit bleibt aber die Corona. 25-03-07 / 5.50



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
17 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.