La Aurora Zigarren

22 Artikel gefunden
von 1
von 1
Informationen

Ein Traditionshaus

Sie ist die älteste Tabacalera der Dominikanischen Republik. Zumindest nach eigener Aussage. Fest steht, dass bei La Aurora in Santiago de los Caballeros bereits seit 1903 Zigarren gerollt werden. Und noch immer ist das Haus in Besitz der Gründerfamilie León Jimenes, mittlerweile in fünfter Generation. Seit jeher begegnen sich hier zahlreiche ausgewanderte Kubaner, die bei La Aurora als Tabakbauern oder Torcedores arbeiten.

In den 120 Jahren Firmengeschichte sind die Dominikaner äußerst produktiv gewesen. Das aktuelle Sortiment bietet eine fast unüberschaubare Vielzahl an unterschiedlichen Serien. Bringen wir ein wenig Licht ins Dunkle!

Preiswerte Longfiller

Die Principes Claro sind milde Longfiller zu einem beinah unschlagbaren Preis. Wie immer bei der Tabacalera La Aurora handelt es sich um ausgezeichnete Rohtabake. Die Principes Maduro mit ihrem dunkleren, länger fermentierten Deckblatt sind erwartungsgemäß gehaltvoller. Im Herbst 2022 kam schließlich noch eine Nicaragua-Variante hinzu.

Nur geringfügig teurer sind die Imperiales. Dafür überzeugen sie mit länger gereiften und somit vollmundigeren Tabaken. Die Classico-Reihe ist mild-aromatisch, würziger sind die Maduros.

Die Edle mit dem außergewöhnlichen Format

Ganz exzellenten Rauchgenuss bieten die Preferidos 1903. Diese edlen Zigarren erinnern an das Jahr 1903, in dem die Erfolgsgeschichte von La Aurora begann. Die Tabake dürfen nach einer dreijährigen Lagerung noch weitere sechs Monate im Eichenfass reifen. Nur sechs Torcedores der Tabacalera sind überhaupt in der Lage, das außergewöhnliche Format zu rollen.

Hervorragende Jubiläumszigarren

Den Luxus der Preferidos 1903 schuf La Aurora anlässlich des 100-jährigen Jubiläums. Nun wird in der Karibik allgemein gern gefeiert, und auch krumme Zahlen nimmt man freudig zum Anlass für eine Sonderserie. Wie z.B. bei der La Aurora 107, mit der man 2010 den 107. Firmengeburtstag zelebrierte. Sie schafft die perfekte Verbindung zwischen alt und neu, Tradition und modernem Zeitgeist. 

Mit derselben Zahl versehen, allerdings deutlich jünger ist die Nicaragua 107. Die Puro aus dem mittelamerikanischen Land bildet den Auftakt zur Tobaccos Of The World Collection, die u.a. auch Serien aus den USA und Ecuador beinhalten soll. Die Tradition der Jubiläumszigarre wird fortgeführt mit der 115 Anniversary, abermals ein Meisterwerk des Blendens. 

Historische Wegmarken

Geschichtsbewusstsein zeigt man bei La Aurora jedoch nicht nur, wenn es darum geht, die eigene Marke zu feiern. Die 1495 Series bietet kräftige Zigarren, die an das Jahr der Entdeckung der Insel Hispaniola durch Kolumbus erinnern. Er ließ eine Festung errichten, aus der später die Stadt Santiago de los Caballeros, die Heimat von La Aurora, entstand.

Zudem kennzeichnen bei einzelnen Serien Jahreszahlen das Datum, an dem das entsprechende Deckblatt erstmals von La Aurora verwendet wurde. So produziert die Tabacalera die Cameroon 1903 mit einem in Ecuador gewachsenen Cameroon-seed und auch die Corojo 1962. Dasselbe Prinzip liegt der Connecticut 1987 zugrunde und ebenso der Maduro 1985, die allerdings kein Maduro-Deckblatt im strengen Sinn hat, sondern ein brasilianisches Arapiraca mit dem typisch süßlichen Geschmack.

Nach Art eines Pfeifentabaks

Eine absolute Besonderheit ist definitiv der ADN Dominican. Hier wird der Tabak nach der Fermentation in Palmblätter eingewickelt und mit Seilen gepresst. Diese traditionelle Art der Herstellung von Pfeifentabak in der Dominikanischen Republik erzeugt einen süßlich-erdigen und äußerst aromatischen Smoke.

Specials

Schließlich gibt es noch die Limited Editions, wo wir alle limitierten Produkte zusammengefasst haben, und natürlich den León Jimenes, einen vorzüglichen Rum, den Sie idealerweise mit einer La Aurora paaren. Wohl bekomm’s!