Summe
0 €

Humidor "bongobart"

157 Einträge im PH

Produkt Preis/Leistung Qualität Stärke Datum Meinung ein-/ausblenden
Drew Estate Larutan English (Longfiller)
13.12.2016

Drew Estate Larutan English (Longfiller)
Länge: 15.24Durchmesser: 2.06 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
05.12.2016: Die Larutan English ist neben der Root die aktuell einzige Longfiller im Larutan-Programm. Schon beim Entblößen aus der Zellophanhülle strömt einem dieses deutlich süße Aroma entgegen, Erinnerungen an Pflaume in Madeira werden wach. Optik und Haptik sind absolut in Ordnung, Cut und Brandannahme problemlos. Das dominierende Aroma ist natürlich erstmal nur Süße, Madeira-artige Süße, welche es den anderen Aromen erstmal schwer macht überhaupt durchzudringen. Etwas im Hintergrund lassen sich dann noch leichte Röstaromen, etwas Kaffee und Gewürze wahrnehmen. Insgesamt ein netter Smoke, wenn es mal was komplett anderes, aromatisiertes sein soll. Aber hierdurch kommen natürlich kaum die eigentlichen Aromen der Zigarre durch. Im Gegensatz zu der Asylum Insidious bleibt die Süße auch nahezu über den gesamten Rauchverlauf bestehen. Muss letztlich jeder für sich selbst entscheiden. Von der Verarbeitung, Abbrand und Zugwiderstand absolut in Ordnung, geschmacklich muss man schon Lust drauf haben. 6/10


10 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Principle Cigars Aviator Cochon Volant
13.12.2016

Principle Cigars Aviator Series Cochon Volant
Länge: 12.70Durchmesser: 2.58 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
04.12.2016: Schon lange auf die Aviator Series von Darren Cioffi gefreut, habe ich diese nun endlich in die Finger bekommen. Die Cochon Volant ist ein etwas ungewöhnlicheres Format, am Brandende etwas dicker. Direkt fällt die sehr schöne Bauchbinde ins Auge. ebenso wie die zusätzliche Binde am Bauchende, welche aus Stoff gefertigt ist. Optik und Haptik sind schon mal sehr ansprechend. Der Cut war problemlos möglich, ebenso wie die problemlose Brandannahme. Von Anfang an dominieren Sahnige Aromen, wie ein leckeres Sahne Bonbon. Eine Mischung aus Holz, deutlicher Süße, leichter Nuss und einem sehr cremigen Rauch. Insgesamt eher eine milde bis mittelkräftige Zigarre. Abbrand und Zugwiderstand waren sehr gut, insgesamt also eine absolute Empfehlung. Fazit: Eine leckere Zigarre, welche an ein Sahne-Bonbon erinnert. Ich freue mich schon auf die anderen Formate der Serie. 9/10


17 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
El Galan Reserva Especial Gallardos Torpedo (6x52)
07.11.2016

El Galan Reserva Especial Gallardos Torpedo
Länge: 15.24Durchmesser: 2.06 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
06.11.2016: Bei der Suche nach neuen, interessanten Zigarren wurde mir von den netten Cigarworld-Mitarbeitern die El Galan Reserva Especial Galardos Torpedo empfohlen. Der Geruch ist sehr intensiv, aromatisch nach Schokolade. Das Deckblatt ist ein schönes dunkles, samtiges Nicaragua-Deckblatt. Anschnitt und Brandannahme sind tadellos (keinerlei Brösel etc.). Direkt zu Beginn merkt man den boxpressed-typischen leichten Zugwiderstand und ein sehr üppiges und cremiges Rauchvolumen. Die Aromen bestätigen die Geruchsprobe, deutliche Zartbitter-Schokolade, Erde, eine leicht fruchtige und würzige Note in einem üppigen und angenehmen Rauch. Während der Rauchdauer von 70-80 Minuten sehr gutes Abbrandverhalten, boxpress-typisch muss man sich etwas um die Zigarre kümmern. Sie ist etwas vergleichbar mit der La Aroma del Caribe Mi Amor, welche ebenfalls stark boxpressed ist. Von den Aromen her geht es in eine ähnliche Richtung. Letzten Endes ist es Geschmackssache, ich finde beide Zigarren gleichauf, wenngleich die Mi Amor leicht süßlicher ist. 8/10


25 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Buena Vista Araperique Robusto
07.11.2016

Buena Vista Araperique Robusto
Länge: 12.70Durchmesser: 1.98 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
05.11.2016: Das Besondere an der Buena Vista Araperique ist Herstellung ähnlich der von Pfeifentabaken. Hier werden die Tabake in alten Whiskyfässern fermentiert. Der Geruch der Zigarre ist relativ mild, es lassen sich leichte Holznoten vernehmen. Anschnitt und Brandannahme sind sehr gut. Zu Beginn dominieren kräftige Pfeffernoten, die sich im Rauchverlauf wieder in den Hintergrund begeben. In der Folge dominieren Holzaromen, süßliche Nuss sowie Kaffeearomen, gefolgt von dem hintergründigen Pfeffer. Insgesamt eine eher milde Zigarre, deren Herstellung / Fermentation in Whisky-Fässern man nicht unbedingt herausschmeckt. Die Buena Vista ist eine gelungene Zigarre, hübsch anzuschauen, aber insg. für meinen Geschmack etwas zu mild. Abbrand und Zugwiderstand sind jederzeit gut. 6/10


21 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Alec Bradley Tempus Nicaragua Terra Novo
28.10.2016

Alec Bradley Tempus Nicaragua Terra Novo
Länge: 12.70Durchmesser: 1.98 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
27.10.2016: Die Alec Bradley Tempus Nicaragua Terra Novo ist eine Puro aus Nicaragua. Optisch sehr hübsch anzuschauen mit dem Jalapa-Deckblatt, Geruch angenehm würzig-Schokoladig. Anschnitt und Brandannahme tadellos. Nach dem Anzünden entfalten sich direkt kräftige Röstaromen mit Leder und Erde. Diese kombinieren sich mit einer angenehmen Mischung aus Süße und Würze und ergeben eine durchaus ausgewogene Kombination. Der Rauchverlauf ist bis auf einmaligen leichten Schiefbrand sehr gut, angenehm üppiges Rauchvolumen. Insgesamt eine leckere ausgewogene Mischung, würzig-süß, mit einer angenehmen Aromenentfaltung. 8/10


35 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
H. Upmann No. 2 Piramides
03.11.2016

H. Upmann No. 2 Piramides
Länge: 15.56Durchmesser: 2.06 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
02.11.2016: Die Upmann No. 2 ist optisch ein absoluter Hingucker, eine relativ große Torpedo (vgl. auch Montecristo No. 2). Der Geruch ist leicht grasig-holzig, relativ unscheinbar. Anschnitt und Brandannahme sehr gut. Der Anschnitt sollte etwas größer sein, damit sich auch ausreichend Rauch entwickelt. Zugwiderstand sehr gut. Die Aromen sind Cuba-typisch, Erde, Holz, Leder, Röstaromen und im Rauchverlauf ein üppiger werdendes Rauchvolumen. Der Abbrand ist tadellos, insgesamt gibt es an der No. 2 absolut nichts auszusetzen, wenngleich ich die Magnum 50 definitiv bevorzuge. Mit der No. 2 macht man aber absolut nichts verkehrt, Preis / Leistung für ca. 90 Minuten Rauchgenuss in Ordnung und ggü. der Monte No. 2 günstiger. 9/10


25 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
La Aurora Principes MADURO Robusto
30.09.2016

La Aurora Principes MADURO Robusto
Länge: 12.70Durchmesser: 1.98 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
29.09.2016: Die La Aurora Principes Maduro Robusto war Teil eines Samplers. Optisch ein sehr fleckiges Deckblatt, sehr rustikal. Auch die Bauchbinde wirkt irgendwie sehr billig, da sie aus einer Art billigem Plastik ist. Duft nach Stall und etwas Holz. Brandannahme etwas schwerfällig, Zugwiderstand jedoch relativ gut. Es dominieren Aromen von Holz und Leder, jedoch ist die Principes Maduro wahrlich keine Aromenbombe. Über den gesamten Rauchverlauf schwebt immer eine gewisse Pfeffernote und sogar eine leichte Bitterkeit mit. Der Rauchverlauf ist relativ linear, jedoch schwankt das Rauchvolumen sehr stark. Das Abbrandverhalten ist in Ordnung, relativ feste Asche. Insgesamt besteht bei der Principes Maduro sowohl handwerklich als auch von der Aromenentwicklung für mich definitv keine Wiederholungsgefahr, hier gibt es auch im unteren Preissegment schmackhaftere Zigarren (z.B. Villa Zamorano). 4/10


42 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
La Flor Dominicana Edicion Limitada Factory Press IV
04.10.2016

La Flor Dominicana Edicion Limitada Factory Press IV
verifiziert
Länge: 16.51Durchmesser: 2.38 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
03.10.2016: Die La Flor Dominicana Factory Press IV ist wirklich ein Trümmer. Sehr große boxpressed-Zigarre mit einer sehr schönen Verarbeitung und einem samtigen Mexikanischen Deckblatt. Der Geruch ist sehr dezent, kaum wahrnehmbar, geht in Richtung Kakao und Erde. Der Anschnitt ist trotz der Größe und des großen Ringmaßes noch problemlos möglich, die Brandannahme einwandfrei. Etwas schwierig ist das Handling der Zigarre, da man sich zu Beginn etwas schwer tut diesen eckigen Trümmer in den Mund zu bekommen. Zu Beginn dominieren Pfefferaromen, die im gesamten Rauchverlauf in verschiedenen Nuancen hervorkommen, gefolgt von Rohkakao, Röstaromen und erdigen Aromen. Nach dem Pfeffer-Blast zu Beginn tritt der Pfeffer etwas in den Hintergrund und lässt die anderen Aromen in einem cremigen Rauch hervortreten. Insgesamt ist die Factory Press schon eine starke Zigarre, nach knapp zwei Stunden Rauchgenuss war dies deutlich in den Beinen zu merken. Die Verarbeitung lässt keine Wünsche übrig, wie bei den meisten boxpressed Zigarren perfekter Zugwiderstand. Abbrandverhalten war ebenfalls tadellos. Man sollte die Factory Press definitiv mal probiert haben, wenngleich ich die La Aroma del Caribe Mi Amor bevorzugen würde, einerseits wegen des Formats, andererseits auch wegen der Aromenvielfalt. 7/10


52 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Royal Danish Cigars Single Blend Fat Dane
14.10.2016

Royal Danish Cigars Single Blend Fat Dane (aktuelle Version mit offenem Brandende)
verifiziert
Länge: 17.78Durchmesser: 2.38 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
13.10.2016: Die Royal Danish Single Blend Fat Dane ist optisch ein absoluter Hingucker, beim Auspacken aus der Cellophanhülle strömen einem direkt intensive Schokoladenaromen entgegen. Das Deckblatt ist sauber verarbeitet, leicht samtig. Cut und Brandannahme problemlos. Nach dem Anzünden intensive Schokolade und Kaffee-Aromen, sehr süß, etwas Nuss. Das Rauchvolumen eher mittelmäßig und insgesamt eher mild. Im zweiten Drittel kommt eine leichte Walnuss-Note hinzu, geringfügig stärker, Rauchvolumen nimmt leicht zu. Im dritten Drittel cremig, nussig mit intensiven Schokolade-Aromen und eine leichten Prise Pfeffer. Alles in allem ist die Royal Danish Fat Dane eine eher leichte, aber dennoch aromenintensive Zigarre. Das Abbrandverhalten war leider, insb. bei dem Preis, nicht gut, dreimaliger Schiefbrand, der korrigiert werden musste. Rauchvolumen könnte auch intensiver sein, Zugverhalten gut. Für meinen Geschmack ist die Fat Dane leider doch etwas mild, wenngleich die Aromen sehr lecker waren. Bzgl. des Abbrands habe ich vielleicht eine Montagszigarre erwischt. Vielleicht gebe ich Ihr irgendwann nochmal eine Chance. 6/10


42 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Drew Estate Liga Privada No. 9 Robusto
10.10.2016

Drew Estate Liga Privada No. 9 Robusto
verifiziert
Länge: 12.70Durchmesser: 2.14 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
07.10.2016: Die Drew Estate Liga Privada wird ja in den allerhöchsten Tönen gelobt. Verarbeitung der Zigarre ist absolut erstklassig, top, hier gibt es nichts zu meckern. Absolut sauber verarbeitetes, dunkles Broadleaf-Deckblatt. Kaltgeruch jedoch nicht so intensiv wie erwartet, geht in Richtung Schokolade. Brandannahme gut. Die Aromen der Liga Privada gehen in Richtung dunkler Bitterschokolade, deutlich Kaffee und Nuss im Hintergrund, eine dezente Süße ist immer mit dabei. Insgesamt eine schöne und sehr geschmackvolle Aromenkomposition, wenngleich relativ linear. Bei der Verarbeitung, dem Zugwiderstand und dem Abbrandverhalten gibt es absolut nichts zu beanstanden. Insgesamt ist die Liga Privada eine absolut erstklassige Zigarre, jedoch kann ich mich meinen Vorrednern anschließen, verliert sie gegen die Nicarao Exclusivo das Rennen deutlich. 9/10


55 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Kristoff Pistoff 660
30.09.2016

Kristoff Pistoff 660
Länge: 15.24Durchmesser: 2.38 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
15.09.2016: Die Kristoff Pistoff ist eine neue Kreation von Glen Case. Die Pistoff 660 wurde beim Big Smoke auf den Kölner Rheinterassen verköstigt. Bei einem angenehmen Gespräch mit Glen Case erklärte dieser wie es zu der Zigarre kam. Die Pistoff hat ein nahezu schwarzes samtiges San Andres Deckblatt, Erinnerungen an die Kristoff Maduro werden wach. Laut Glen Case ist die Pistoff die stärkste Kristoff Zigarre und beim Rauchen könnte einem schon schwindelig werden. So weit würde ich nun wieder auch nicht gehen, wenngleich die Pistoff eine schmackhafte, starke Maduro ist, die einem gut und gerne 1,5 - 2h Rauchgenuss verspricht. Der Geruch geht in die Schokoladige Richtung, Bitterschokolade. Die Brandannahme erfolgt problemlos, das kleine PigTail am Brandende stört nicht. Die Aromen der Pistoff gehen von Bitterschokolade zu süßer Nuss, etwas Holz und Röstaromen. Sehr lecker. Das Rauchvolumen ist durchweg gut, ebenso wie Abbrandverhalten und Zugwiderstand. Ich würde die Kristoff Pistoff mit der Kristoff Maduro und der Kristoff San Andres vergleichen, jedoch bietet die Kristoff Pistoff noch stärkere Aromen und ist auch vom gesamten Rauchverlauf noch etwas stärker. Für mich bisher die beste Kristoff. Eine Empfehlung für jeden der stärkere Zigarren mag. 9/10


61 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
CLE Corojo Toro Gordo 60x6
02.11.2016

CLE Corojo Toro Gordo 60x6
Länge: 15.24Durchmesser: 2.38 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
30.10.2016: Die CLE Corojo Toro Gordo ist schon ein prächtiges Format, für das man sich auch etwas Zeit nehmen sollte. Der Geruch geht in eine sehr süßlich-Würzige Richtung. Optik und Haptik des Corojo-Deckblattes sind sehr schön, leicht samtig. Anschnitt (trotz der Größe) und Brandannahme sind sehr gut. Es folgt zu Beginn ein wahrer Pfefferblast, sehr würzig (aber nicht unangenehm). Dieser geht gegen Ende des ersten Drittels etwas in den Hintergrund, so dass die anderen Aromen, wie Schokolade, Holz und immer noch diese prägnante Würze im Mittelpunkt stehen. Insgesamt ist die CLE Corojo angenehm zu rauchen, sehr guter Zugwiderstand und gutes Abbrandverhalten. Die Aromen sind kräftig ausgeprägt, normalerweise bin ich auch nicht der Pfefferfreund, in dieser Zusammensetzung aber durchaus angenehm. Preis / Leistung sind für das Format und eine Rauchdauer von ca. 100 Minuten durchaus angemessen. 8/10


25 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Caldwell The King is Dead The Last Payday (Torpedo)
21.09.2016

Caldwell The King is Dead The Last Payday
Länge: 15.24Durchmesser: 2.06 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
20.09.2016: Die Caldwell The King is Dead Last Payday war eine meiner Probezigarren vom Big Smoke auf den Rheinterassen in Köln. Bei einem netten Plausch mit Robert Caldwell erzählte dieser etwas über seinen neuen Zigarrenblend, so dass z.B. ein Negrito Deckblatt benutzt wurde und dass dieser idR nicht gut mit anderen Einlagentabaken passt. Hier wurde jedoch dem Anschein nach eine gute Mischung gefunden. Optisch ist die Last Payday sehr gut verarbeitet, ein sehr schönes, leicht öliges Deckblatt. Geruch deutlich Holzig (Zeder) und nach natürlichem Tabak. Nach dem Anschnitt und dem problemlosen Anzünden dominierten primär Aromen von Zedernholz, Erde und Nuss. Im Hintergrund süßliche Schokolade und etwas Pfeffer / Gewürze. Insgesamt ist der Rauchverlauf relativ linear, das Zusammenspiel von Gewürzen und Schokolade wechselt sich in Ihrer Intensität etwas ab. Was mich etwas enttäuscht hat, war der Zugwiderstand und das Rauchvolumen. Der Zugwiderstand war noch in Ordnung, das Rauchvolumen für meinen Geschmack jedoch deutlich zu gering. Dies ist auch ursächlich dafür, dass sich die Aromen m.E. nicht richtig entfalten konnten. Insgesamt hat die Caldwell King is Dead durchaus Potential, die Stärke würde ich auf mittel einstufen. Aufgrund des Zugwiderstands und Rauchvolumens jedoch erstmal kein Neukauf. 6/10


41 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Drew Estate Undercrown Belicoso
26.09.2016

Drew Estate Undercrown Belicoso
Länge: 15.24Durchmesser: 2.06 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
25.09.2016: Die Drew Estate Undercrown Belicoso macht optisch einen sehr wertigen Eindruck, ein schönes dunkles öliges Maduro-Deckblatt. Der Duft erinnert an Bitterschokolade mit einem Hauch Kaffee. Nach dem problemlosen Anzünden der Belicoso legt diese direkt mit einem grandiosen Rauchvolumen los. In diesem dichten Rauch dominieren herbe Schokolade-Aromen, etwas Kaffee und eine leichte Pfeffernote im Hintergrund. Die Belicoso besticht nicht unbedingt durch Ihre Aromenvielfalt und sie entwickelt sich auch nicht wirklich, jedoch muss sie das in diesem Fall auch nicht. Die Belicoso besticht insbesondere durch einen erstklassigen Rauchverlauf, wunderbar cremiger Rauch, perfekter Zugwiderstand und gutes Abbrandverhalten (lediglich vereinzelt etwas franselig). Insgesamt ist sie über einen Rauchverlauf von über 1,5 Stunden schon etwas stärker, aber immer angenehm. Wen die fehlende Aromenentwicklung nicht stört, der findet hier eine absolut empfehlenswerte Zigarre. 8/10


34 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Gurkha Prize Fighter Toro
20.10.2016

Gurkha Prize Fighter Toro
Länge: 15.24Durchmesser: 2.14 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
14.10.2016: Die Gurkha Prize Fighter Toro kam als Zugabe bei einem Zigarrenevent. Optisch ist sie mit dem hellen Connecticut-Deckblatt in Ordnung, Geruch etwas süßlich. Anschnitt und Brandannahme in Ordnung, Rauchverlauf jedoch eher schlecht. Extremer Schiefbrand vermiesen einem die Lust an der Zigarre, die ansonsten sehr mild ist, mit Aromen von Holz, Süße und leichten Röstaromen. Nach dem zweiten Drittel ist sie leider aufgrund des schlechten Abbrands dem Ascher zum Opfer gefallen. 4/10


40 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein

Tabak aus Columbien
×