Summe
0 €

Humidor "Maiwald"

160 Einträge im PH

Produkt Preis/Leistung Qualität Stärke Datum Meinung ein-/ausblenden
Ann-Eks X Gerda Robusto
19.02.2019

Ann-Eks X Gerda Robusto
verifiziert
Länge: 13.34Durchmesser: 1.98 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
Geht es euch auch so, dass Bilder in euch aufsteigen, wenn ihr Namen hört? Ich erinnere mich noch an Oma Hilde, an das mit Spucke angereicherte Taschentuch, welches vor besonderen Anlässen, zwecks Fleckenentfernung, in meinem Gesicht landete. Und nun halte ich hier eine Zigarre in der Hand deren Format "Gerda" heißt....Aber glaubt mir diese Zigarre ist das Gegenteil von Spucke im Gesicht! Ihr Erscheinungsbild: Hervorragend verarbeitet und mit einem, ich nehme es mal vorweg, sauberen, messerscharfen mausgrauen Abbrand. Ihre Bauchbinde ist der Zeit entsprechend gestaltet, verlockend und mit einem guten Wiedererkennungswert. Gerda ist in der Tabakwelt unter den Aromen Nuss, Holz, Leder und mit einer ex­zel­lent Würze zu finden. Ihre Noten werden dir mit einem ordentlichen Anteil an Rauch, an den Gaumen gebracht. Ihre Nebennoten sind ein Spiel von Pfeffer und Süßholz, der eine leichte fruchtige Säure im Mundraum erzeugt. Es gibt so viel zu entdecken, sodass zwei oder drei von Gerda mir nicht reichen werden. Fazit: Das Haus Schusters entwickelt sich für mich immer innovativer, nach der Iron Shirt gibt es eine weitere aussagekräftige Linie. Die Gerda war für mich spannend, rund, gut ausbalanciert und einfach ausgezeichnet. Und wenn ich das Preissegment (unter 8€) betrachte, wird sie wohl einen größeren Teil meines Humidors in Anspruch nehmen.


3 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Perdomo 20th Anniversary Sungrown Epicure (6.5x60)
16.02.2019

Perdomo 20th Anniversary Sungrown Epicure
Länge: 15.24Durchmesser: 2.22 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
Ersteinmal im Vorab...ich greife sehr selten zu Zigarren mit hellem Deckblatt. Aber was macht man nicht alles bei so einem Tasting?! Kurz die Nase ans Deckblatt, viel Kakao, Espresso, Süße und Leder ist wahrnehmbar. Diese robuste Kanone mit großem Ringmaß ist extrem gut verarbeitet. Mit nahezu unsichtbaren, sehr wenigen Blattadern, einer tadellosen Kappe und einem samtweichen Deckblatt verwöhnt und umgarnt sie den Aficionado. Tadellos schmiegt sich der Griffel zwischen die Finger...und nun kommt eine dicke Herausforderung! Meine Herren, lässt sie sich schwer anzünden. Es dauert eine Weile, die ersten Züge sind so weich das ich glaube an einem Strohhalm zu ziehen. Aber nach drei Zügen geht's los... Unglaublich viel Rauch, voluminös, fett, butterig und mit viel Cremigkeit. Das Aroma begeistert mich! Ledernoten und süße Zeder ergänzen nussige Aromen und Gewürze, die in einem braunen Zucker-Finale münden. Im vorderen Mundbereich tummelt sich die Cremigkeit, in ihr poppt ein wenig Zitrone auf. Wau... obwohl sie eigentlich für mich zu mild ist, begeistert und beeindruckt mich diese Perdomo. Was eine fantastische Zigarre! Wie diese fruchtigen Hintergrundnoten wunderbar mit ihre Süße spielen. Gut das ich gerade an der Quelle sitze.... erstmal werden die Taschen voll gemacht!!!


Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Don Pepin Clasicos (Black) Edition 1950 (Toro)
14.02.2019

Don Pepin Black Edition 1950 (Toro)
Länge: 15.24Durchmesser: 2.06 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
Die Familie Garcia hat bei mir oft den Geschmack getroffen, ob bei My Father, La Flor de las Antillas,  oder Tatuaje immer war ein Treffer dabei. Die Verarbeitung der Clasicos ist perfekt. Alles passt zusammen, ob die Bauchbinde oder das schöne Deckblatt mit der dreifach Kappe, alles wirkt sehr wertig. Der Kaltgeruch nach Kakao und Schokolade wird gleich bei den ersten Zügen zu nichte gemacht. Aber keine Sorge der Punch aus Pfeffer- und Holznoten legt sich ganz schnell wieder. Danach kommt der Genuss in Form von dunklen Noten, ein Gemisch aus Röstaromen, Espresso und dunkle Zartbitterschokolade...dieser ist besonders Retronasal ein Gedicht. Mineralische Salze und eine Zitrussäure kann derweil an den Lippen abgeholt werden. In ihrer mittleren Aromenstruktur findet sich unter den Holznoten eine Süßholzanteil, der eine leichte frische Lakritznote entstehen lässt. Im Verlauf umspielt die Clasicos dich mit erdigen, nussigen Anteilen und trocknen Kakao. Fazit: Eine wunderbare mittelkräftige Zigarre erwartet dich mit der Clasicos. Rund, komplex, gut ausbalanciert und von hervorragender Qualität. Der einwandfreie Zug und der geradlinige Abbrand brauch hier eigentlich nicht mehr erwähnt werden.


War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Flor de D'Crossier Seleccion Suprema 560 Julietas (47x6)
13.02.2019

Flor de D'Crossier Seleccion Suprema 560 Julietas (47x6) 25er
Länge: 15.24Durchmesser: 1.87 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
Leder, Erde, leicht Kaffee, Pfeffer, Zeder, ein Hauch von Zitrus und mineralische Noten auf den Lippen zeichnet die Santana aus . Die unterschiedlichen Nuancen im Geschmacksprofil haben mir richtig Spaß gemacht. Der leichte Zug brachte würzigen, cremigen Rauch zum Gaumen. Genauso wie ich es mag, fett und voluminös. Ein bis zweimal musste ich mit der Flamme ihr wieder die Richtung vorgeben, ansonsten war der Abbrand vorbildlich. Nach den ersten Zügen hätte ich sie nicht in diesem Preissegment erwartet. Durch ihre Verarbeitung und ihr hochwertiges Erscheinungsbild, habe ich sie auf 9-10€ geschätzt. Ohne Frage, sie hat sich bei mir einen Platz im Humidor gesichert!


Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
CLE Corojo Robusto 50x5
11.02.2019

CLE Corojo Robusto 50x5
verifiziert
Länge: 12.70Durchmesser: 1.98 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
Christian Eiroa, ehemals Inhaber von Camacho, hat also dieses schöne Stück Tabak kreiert...eine milchschokoladenbraune Zigarre, die mit einer gut aufgebrachten Dreifachkappe und einem glatten Deckblatt daherkommt. Der Kaltzug brachte den Geschmack von Pfeffer- , Erd- und ein malzigen karamellartigen Geschmack . Die ersten paar Züge waren weich, cremig, geröstet und erdig, Honduras lässt grüßen. Die Grundnuancen dieser Linie scheint eine Bandbreite von Erdigkeit, Creme und etwas Cognac zu sein. Das ganze wird halbsüß und mit schwarzen Pfeffer im Hintergrund abgerundet. Im Verlauf wurden die Aromen reicher, dunkler, nussiger und würziger, haben jedoch nie das Cognac-Aroma verloren. Fazit: Hier hat Christian Eiroa etwas tolles auf die Beine gestellt, ich mag die Geschmackspalette der Corojo, sie ist wie ich finde... richtig gut. Sie hat einen sehr cremigen, erdigen Anfang und gestaltet sich dann sehr vollmundig. Sie kam mir sehr weich vor und ich würde sie unterhalb von mittelstark einstufen. Irgendwie hat sie etwas kubanisches, vielleicht liegt es an ihrer süßen Erdigkeit. Ihr Abbrand war marmoriert und von lockerer Asche. Hier gibt's eine klare Kaufempfehlung für den Aficionado!


War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Laura Chavin Classic No. 22 (Panetela)
09.02.2019

Laura Chavin Classic No. 22 (Panetela)
Länge: 15.24Durchmesser: 1.39 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
Das Panatela Format ist für mich ähnlich dem Lancero Format, ist momentan wieder sehr gefragt. Aber lassen wir mal das Format und reden über das Erscheinungsbild dieser Zigarre. Sie liegt gut in der Hand, hat ein sehr helles Deckblatt und sieht gut verarbeitet aus. Lediglich die Bauchbinde erscheint einfallslos! Ihren Kaltgeruch würde ich als süß und grasig bezeichnen. Ersteinmal unter Dampf fällt einem sofort die blumige, florale Note auf, die von einem hellen Holzaroma begleitet wird. Retronasal ist die blumige süßliche Note deutlich hervorgehoben. Ihr Zug ist leicht und der Rauch mild und weich. Ihren Geschmack assoziiert mein Kopf, mit blumigen Frauenparfum aus der besseren Gesellschaftsschicht.... ich Philosoph ich :) Fazit: Der Abbrand war sauber und mit mausgrauer Asche. Die Panatela war in ihrer Geschmacksstruktur gleichbleibend und mild, keine Aromenerhebung die einem eine Komplexität und Herausforderung bringt. Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass ihr milde und ihr blumiger, einzigartiger Geschmack in der Frauenwelt einen Anklang finden könnte. Sekt, Champagner oder Wein wäre die richtige Getränkewahl hierzu. Für mich persönlich...Preislich gesehen, offenbart mir die Zigarrenwelt weitaus besseres zu. Die Aromenwelt der Laura ist nicht meins....aber über Geschmack lässt sich durchaus streiten...


War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Don Pepin My Father Cigars Best Cigar 2012 Lounge Exclusive
08.02.2019

Don Pepin My Father Cigars Best Cigar 2012 Lounge Exclusive
Länge: 14.61Durchmesser: 1.98 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
Die duftet nach Erde und süßer Schokolade und ist typisch My Father verpackt. Die Banderole und Zigarre ist eigentlich immer gleich verpackt, sodass ich oftmals auf den Schriftzug achten muss, um zu wissen was ich gerade da in der Hand halte. 2010 wurde, so habe ich mir sagen lassen, diese MF für eine amerikanische Lounge exclusive aufgelegt, es war wohl die Mojito Cigar Bar. Na ja, später landete sie dann auch in den Einzelhandel. Schön, freut mich denn nun kann ich sie hier auch genießen. Mein erster Eindruck: Sie ist den regulären My Father's sehr ähnlich! Sie beginnt mit einem Hauch von Gewürzen, Kaffee, Erde, Leder, ein wenig Kakao und Pfeffer. Im ganzen Verlauf findet sich Espresso, Schokolade, Holz und Leder, sowie eine cremige Süße wie Karamell und viel Kaffeebohne. Fazit: My Father schafft es immer wieder mich zu begeistern. Haptik und Optik sind hier wieder nahezu perfekt. Der Geschmack und Abbrand ist excellent... komplex, rund, nuanciert und sehr gut ausbalanciert. Obwohl ich sagen muss, dass sie sich sehr an den anderen My Father Blends anlehnt. Kurz und knapp... Ein muss im Programm eines jeden Aficionados!


Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Horacio Edicion Especial El Colosso
06.02.2019

Horacio Edicion Especial El Colosso
Länge: 13.97Durchmesser: 2.38 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
Sehr schönes Ringmaß, hervorragende Verarbeitung, mit haselnussfarbendes ölig glänzendes Deckblatt. Vorab...die Verarbeitung spiegelt sich auch im Abbrand und Zug wieder, absolut perfekt. Ihr Kaltgeruch ist nach Honig, Schokolade und Leder. Die ersten Züge sind schön cremig und fett. Aromen von Nuss, Heu, Kräutern und Espresso begleiten die ersten Zentimeter. Ab dem Abaschen wird sie  vollmundiger und aromatisch komplexer....Trockenfrüchte, Erde, gegerbtes Leder, weißer Pfeffer wird von butterigen Noten begleitet. Im vorderen Mundbereich können mineralische Noten und Gewürze abgeholt werden. Fazit: Ein empfehlenswerter Smoke, nicht aussergewöhnlich, jedoch eine Reise wert. Eine abwechslungsreiche Aromenstruktur erwartet den Smoker. Das Ringmaß und die Verarbeitung runden das Paket ab.


Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Brun del Ré Gold Gran Toro
05.02.2019

Brun del Ré Gold Gran Toro
verifiziert
Länge: 17.78Durchmesser: 1.91 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
Ihr kennt das sicherlich, ihr greift in den Humidor und zieht etwas unscheinbares heraus...in diesem Fall halte ich eine L&C in der Hand. Die Banderole ist rot, gold und zwei Greyhounds stehen sich gegenüber und schauen sich in die Augen. Der Name dieser Beiden scheint Lara und Charlotte zu sein. Würde sie in der Auslage meines Lieblingsdealers liegen, ich hätte glaube nicht zugegriffen!? Mir ist einfach nicht klar, wie sie in meinem Besitz geraten ist? Sie duftet leicht nach Kakao und Schokolade. Erst einmal angezündet, bist du überrascht wie mild und weich die ersten Züge sind. Sanft ist auch ihre Aromenentwicklung, sie begrüßt dich mit Kakao, Schokolade und mit einer leichten roten Pfefferlinie. Sehr angenehm und dezent... In der zweiten Hälfte konvergieren florale und kirschliche Noten. Die Kakaonoten belegen wunderbar den Hintergrund. Retronasal weich und mit einer deutlicheren Pfeffernote. Der Abbrand vollzieht sie gradlinig und sauber. Fazit: Eine unglaublich weiche und milde Zigarre die keinen überfordert. Gleichbleibend und geradlinig hält sie ihre Geschmacksstruktur. Auch wenn ich eine härtere Gangart bevorzuge, hat sie mir gut gefallen. Eine schöne Morgenzigarre und aufgrund ihrer milden und sehr weichen Art, bestens für angehende Aficionados zu empfehlen.


War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Padilla Premier Cru Toro (6x50)
04.02.2019

Padilla Premier Cru Toro (6x50)
verifiziert
Länge: 15.24Durchmesser: 1.98 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
Die Premier Cru ist eine solide aussehende Zigarre mit einer kaffeebohnenbraun samtweichen Hülle. Sie hat ein  schönes Gewicht in der Hand und ist fast knallhart, wenn sie zusammengedrückt wird. Ihr Kaltgeruch ist nach Rosinen, Kaffee und dunkler Schokolade. Nach dem anzünden beginnt sie hart mit viel Pfeffer und viel holzigen Aromen. Ist der Punch erstmal überstanden, wird sie weicher und der Pfeffer ist nur noch retronasal stark zu spüren. Aromen von Espresso, dunkler, leicht bitterer Schokolade, Eiche und Erde überlagern sich. Eine schöne Rosinen-Süße schwingt mit. Ab der Mitte gibt es Bitterschokolade, Erde, Holz, Leder und Espresso. Die Rosinen Süße hat sich ein wenig verwandelt und rutscht mehr in eine Frucht- und  Ahornnote ab. Ihre Pfeffernote ist wieder stärker und ist ständig, mal mehr mal weniger, vorhanden. Der Abbrand war sauber und gleichmäßig. Fazit: eine schöne aromatische Zigarre, die anfänglich mit ihrem Pfefferpunch abschreckt und sich danach hervorragend entwickelt. Sie ist subtil, komplex, gut ausbalanciert und verspricht dem Aficionado ein eigenständiges, singoläres Geschmacksprofil. Ich werde garantiert noch ein paar mehr von ihr verköstigen...


War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Alec Bradley Blind Faith Gordo
03.02.2019

Alec Bradley Blind Faith Gordo
Länge: 15.24Durchmesser: 2.38 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
Das erste was mir an dieser Zigarre auffällt, ist der schöne ölige Glanz des Deckblattes. Die Bauchbinde hebt sich ein wenig ab, anders als die gewohnten Bauchbinden wirkt diese hier, moderner und unserer Zeit entsprechender. Das große Ringmaß liegt gut in der Hand und ist genau das Maß, was ich gerne mal rauche.... Ein großes Ringmaß lässt Aromen weicher erscheinen und oftmals treten Schärfenoten nicht in den Vordergrund. Vorweg: Einmal erstickte die Gordo sich selbst und ich musste sie neu befeuern. Ansonsten war ihr Abbrand sauber und mit lockerer Asche. Um den Mundraum zu füllen war ich geneigt Doppelzüge zu machen. Kaltgeruch: Das Deckblatt roch super süß, nach Pfeffer und Gewürzen. Leider dauerte es ein wenig bis sich Aromen von Holz vermischt mit Kaffee und einen Hauch von Süße einstellte. Dunkler Röstkaffee nahm allmählich zu und nussige Aromen, nach Macadamia und Pecannüssen, brachten einen angenehmen Geschmack. Retronasal war dunkler Pfeffer und viel rauchiges Holz ihr Bestandteil. Im Verlauf gesellten sich Noten von Backgewürz und Leder hinzu. Fazit: Es dauerte, bis sie nach einigen paar Zügen ihren echten Geschmack entwickelte, danach wurden ihre Aromen komplex genug, um mir zu gefallen. Sie war vom Geschmack konstant, nicht aber übermäßig. Sie braucht ihre Aufmerksamkeit, sonst neigt sie dazu sich selbst zu ersticken. Ich würde wieder zu ihr greifen, mit einer schönen Tasse Kaffee oder Espresso..besonders nach einem langen Arbeitstag, ein wirklich schöner Ausklang. Ansonsten ist die Robusto die bessere Wahl... Hier ist der Abbrand besser und die Geschmacksstruktur deutlicher und vielschichtiger.


War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eiroa CBT Maduro Robusto 50x5
01.02.2019

Eiroa CBT Maduro Robusto 50x5
verifiziert
Länge: 12.70Durchmesser: 1.98 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
Das Besondere ist, dass alle Tabakblätter, die für Wrapper, Binder und Filler verwendet werden, Maduroblätter sind und das macht sie zu einer süß und dunklen, vollmundigen Mischung. Die dunkle Optik wird mit einer dreifachen Kappe und einer stilvollen Bauchbinde gekrönt. Auf der Bauchbinde befindet sich ein Schriftzug "Salud, Amor y Pesetas". Dies bedeutet Gesundheit, Liebe und Geld....Schnell trifft dich, nach dem Anzünden, eine Aromenbombe aus herben Kaffee, dunkler zartbitteren Schokolade und Kakao, dass ganze wird mit viel rotem Pfeffer vermischt. Ihr Süße hat eine schwindelerregende Form. Was ein fleischiges Teil....deren Würze noch mit holzigen Noten unterstrichen wird. Fazit: Eine messerscharfe Brandtlinie und einen hervorragenden Ascheverlauf zeigt eine perfekte Verarbeitung auf. Eine schöne komplexe, subtile und sehr gut ausbalancierte, mittelkräftige Zigarre. Eiroa hat mit dieser Mischung einen echten Treffer gelandet, ich denke sie wird viele Madurofans begeistern. Ich kann diese Zigarre nur wärmstens empfehlen!


3 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Drew Estate Undercrown (Maduro) Robusto
31.01.2019

Drew Estate Undercrown Robusto
verifiziert
Länge: 12.70Durchmesser: 2.14 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
Sie stehen nicht auf Süßigkeiten? Dann lassen Sie besser hiervon ihre Finger.... Denn diese Undercrown hat eine geniale Tabakwürze und ist eine reine Kaffee- und Schokobombe. Ihr Kaltgeruch lässt schon erahnen was einem erwartet. Von Torcedors für Torcedors gemacht und das merkt man nicht nur am Geschmack, sondern auch an ihrem Aussehen und ihrer Verarbeitung. Mit einer perfekten Verbrennung, gleichmäßigem Zug und dickem Rauch ist die Undercrown so wie eine Zigarre sein sollte. Nachdem ich die erste verköstigt hatte, hätte ich am liebsten vor Freude wie ein Teenager klatschen können. Herrliche Tabakwürze wird besonders Retronasal zu einem wahren Genuss. Ein Aromenspiel von Nüssen hier besonders geröstete Mandeln, Kaffee, Kakao, Schokolade.... mal Vollmilch und mal Zartbitter, sowie ein Hauch von Süßkirsche mit leicht schwarzen Pfeffer, bereichern den Gaumen. Fazit: Für mich einer der besten Maduros auf dem Markt. Schnell avancierte sie zu einer meiner Lieblingszigarren. Die Undercrown bietet eine brillante Balance zwischen Süße und Würze und überzeugt mit ihrer Aromenstruktur. Welch ein Genuss! Achtung, Suchtfaktor!!!


3 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
La Flor Dominicana La Nox
30.01.2019

La Flor Dominicana La Nox
Länge: 16.51Durchmesser: 1.98 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
La Nox "die Nacht" trifft es auf den Kopf. Dunkle Aromen erwarten den Aficionado. Sie beginnt sehr moderat und mild, ihre Stärke steigert sie im Verlauf kaum. Langsam steigert sie ihre Noten von süßer Erde, Waldbeeren, Süßholz und Brot. Sind die ersten Zentimeter überstanden begrüßt dich eine Schokonote. Ab der Mitte stellt sie ihre Schoko- und Kakaonoten mehr in den Vordergrund, wobei das beerige Aroma bestehen bleibt. Erst zum Ende wird der cremige Rauch von schweren dunklen Noten getragen...hier wird Bitterschokolade mit einem Schuss Pfeffer serviert. Fazit: Sauberer Abbrand und Zug, eine wunderbare Aromenkomposition von dunkle Beeren, Erde, modriges Holz und schokoladigen Anteilen machen die La Nox sehr speziell. La Flor von seiner besten Seite....eine tolle Domenikanerin! Kaufempfehlung!


2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Perdomo Factory Tour Blend Toro (Connecticut)
28.01.2019

Perdomo Factory Tour Blend Toro (Connecticut)
Länge: 15.24Durchmesser: 2.06 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
Sie soll zum Premiumsegment von Perdomo gehören. Ihr Aussehen spiegelt das auch wieder, eine sehr schöne Bauchbinde, leicht nostalgisch dargestellt, dass Deckblatt leicht ölig und hell...Connecticut halt. Im kalten Zustand riecht sie nach Rosinen und grasige Noten. Erstmal unter Dampf gebracht, kommt sie mit übertriebenen grasigen, würzigen Noten und mit viel weißem Pfeffer. Hierdurch wirkt sie im Mundraum sehr trocken auf mich. Erst nach 2-3 cm ebnet dieser Geschmack ab und eine Note von Karamell drückt sich leicht in den Vordergrund. Noten von Erde, verkohltem Zedernholz, leicht Nuss, Gewürze, Paprika und starken Zitrusnoten finden sich im Verlauf. Fazit: Innerlich bin ich auf Kriegsfuß, auf der einen Seite eine schöne anzusehende Perdomo, super verarbeitet mit einer sehr ungewohnten Geschmacksstruktur. Auf der anderen Seite ein Geschmack der mich nicht ganz überzeugen konnte...ihre Geschmacksprofil lässt mich daran zweifeln, ob ich noch mal zu ihr greifen würde. Mal gab sie mir eine wunderbare Würze, dann wieder brachte sie mir Trockenheit und zu viel Fruchtsäure. Schön fand ich sie Retronasal, hier spielte sie mit ihrer Würze, die leicht pfeffrig, dunkel und zartbitter auslief. Sie ist für mich nicht Fisch und auch nicht Fleisch, ich stehe so ein wenig in der Zwickmühle... wer die Geschmacksknospen zu ihrer Aromenrichtung hat, wird sich sicherlich begeistern können. Ich allerdings, werde beim nächsten Mal zu einer anderen Perdomo greifen.


Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein

Sonderposten
×