Erstellen Sie einen Personal Humidor und behalten Sie die Übersicht über Ihre bereits gerauchten Zigarren und Tabake!

Neuen Personal Humidor anlegen

Humidor Dampfkiste

149 Einträge

In Humidor suchen
Produkt Preis/Leistung Qualität Stärke Datum Meinung ein-/ausblenden

Tabacalera del Oriente Zigarren Otra Liga
verifizierter Kauf

Länge: 13.97Durchmesser: 2.06 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Optisch sieht sie mit dem etwas fleckigen Deckblatt und dem Zigarrenring etwas rustikal aus. Der Kaltgeruch hat eine leichte florale-fruchtige Tabakwürze. Der Kaltgeruch schmeckt leicht süßlich-cremig mit floralen Anklängen. Der Anschnitt und die Brandannahme waren i.O. Sie beginnt leicht süßlich, cremig, mit etwas Pfeffer in der Nase, etwas mineral. Erde, etwas Holz und leicht röstiger Nuss. Im Verlauf des 1/3 entschwindet die Tabakwürze und sie schmeckt wie Knäckebrot. Auf Ende des 1/3 kommt wieder etwas Tabackwürze mit leichten röstigen Anklängen und etwas weichem Leder auf. Mit dem 2/3 bekommt sie dann wieder mehr Power und Würze mit einer leichten Pfefferpriese in der Nase. Im Verlauf des 2/3 kommen noch toastige Anklänge auf und die leichte Süßcreme legt noch etwas zu. Die Zigarre hatte einen leicht welligen Abbrand mit einem hellen, festen Aschekegel, der bis zur Hälfte und dann bis zum Schluss an der Zigarre stand. Die Zigarre hatte im 1/3 ein totales Aromenloch und auch im weiteren Verlauf war sie nichts besonders. Für mich war sie für den Preis von 9,90 Euro ein Flopp.



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

Nicarao Puros Exclusivos Robusto
verifizierter Kauf

Länge: 13.97Durchmesser: 2.30 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Optisch sieht die Zigarre mit dem rauen Deckblatt etwas rustikal aus. Der Kaltgeruch ist stallig-ledrig. Der Kaltzug schmeckt leicht stallig, nach Zeder, floral mit etwas Süße auf der Zungenspitze. Der Anschnitt und die Brandannahme waren i.O. Sie beginnt mit einer ordentlichen Priese Pfeffer, leicht Creme, Kaffee, mineral. Erde, röstigen Anklängen und etwas Holz. Nach dem 1. cm geht der Pfeffer etwas zurück. Im Verlauf des 1/3 legt die Creme zu und es kommt noch Herrenschokolade mit leichter süßer Sahne hinzu. Der Pfeffer geht im weiteren Verlauf immer weiter zurück, bleibt aber leicht verspürbar. Es bildet sich ein schöner cremiger Aromenkomplex der dunklen Art aus. Ab und an verspürte ich Anklänge von Vanille und Trockenbeeren. Auf Ende des 2/3 wurde sie noch etwas nussig-röstiger. Der Abbrand war recht gerade. Der Aschekegel war glatt und fest und stand 5cm an der Zigarre. Der Raumgeruch war sehr angenehm-würzig. Ich konnte die Zigarre auch mal ablegen, ohne dass sie gleich ausgegangen ist. Ich habe an der Zigarre gut ein und eine halbe Stunde geraucht und mit ihrem vielschichtigen Aromenkomplex und der sehr angenehmen cremigen Würze hat sie mir Spass gemacht, wobei 15 Euro Stückpreis schon eine Ansage ist.



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

Crowned Heads Mil Dias Double Robusto
verifizierter Kauf

Länge: 16.19Durchmesser: 1.98 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Optisch ist die Zigarre nett anzusehen. Der Kaltgeruch ist stallig mit floraler Note. Der Kaltzug schmeckt nach Kakao und erdiger Note. Der Anschnitt und die Brandannahme waren i.O. Die Zigarre beginnt mit Pfeffer, Erde, Holz, etwas röstigen Kaffee und ganz hintergründig einem Spritzer Süßcreme. Nach 2 cm geht der Pfeffer etwas zurück und die Süßcreme legt leicht zu und ich verspüre eine leichte Bitterkeit zur Creme und Anklänge von Leder. Auf Ende des 1/3 kommt eine leichte Karamellnote auf und das Holz wird noch etwas präsenter. Im 2/3 wird die Zigarre noch etwas würziger mit leicht röstiger Nuss. Im 3/3 kommen noch Kräuteranklänge auf. Der Aschekegel ist flockig und steht 3 cm an der Zigarre, bevor er sich selbst auf dem Boden ablegt, blöd gelaufen. Der Abbrand ist immer leicht schief. Es ist eine nette Zigarre die sich gut rauchen lässt.



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.

Casa Magna Liga F Robusto Kiste
verifizierter Kauf

Länge: 12.70Durchmesser: 2.14 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Optisch war ein Hohlraum am Brandende in der Füllung und eine schlechte Verabeitung der Kappe festzustellen. Der Kaltgeruch war leicht stallig mit heuig, floralen Anklängen. Der Kaltzug schmeckte stallig,ledrig mit herber dunkler Schoko. Sie beginnt mit etwas Süßcreme, weißen Pfeffer in Mund und Nase, ordentlich Holz und Erde und ledrigen Anklängen. Die Zigarre hatte in den ersten 2 cm im Bereich des Hohlraumes kaum Zugwiderstand, danach normalisierte es sich. Im weiteren Verlauf kam noch leicht Bitterschoko mit röstigen Anklängen hinzu. Der Rauch ist etwas trocken im Mund. Auf Ende des 1/3 wird der Rauch noch etwas cremiger und verliert die Trockenheit. Im 2/3 nimmt die Süßcreme noch etwas zu und sie wird noch etwas nussig-röstiger. Jetzt hatte sich ein schöner runder Aromenkomplex entwickelt der Spass machte und immer wieder verleitete an der Zigarre zu ziehen. Sie hatte gleichwohl einen angenehmen Raumgeruch. Der Aschekegel war glatt und stand fest an der Zigarre. Ich habe ihn zur Hälfte selbst abgelegt und dann stand er an der Zigarre bis zum Schluss. Der Abbrand war leicht wellig. Es ist eine Zigarre, die mir ab dem 2/3 gut gefallen hat. Im 1/3 kam sie etwas unausgewogen daher.



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
3 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

Balmoral Anejo XO Connecticut Corona
verifizierter Kauf

Länge: 14.92Durchmesser: 1.67 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Die Zigarre hat optisch ein schönes glattes Deckblatt mit zwei wertigen Zigarrenringen. Der Kaltgeruch ist heuig, leicht stallig und der Kaltzug schmeckt leicht nach fruchtiger Minze. Der Anschnitt und die Brandannahme waren i.O. Sie beginnt mit leicht Bitterschokolade auf den Lippen, einer ordentlichen Priese Pfeffer, Holz, etwas Erde, ganz leichter Süßcreme. Nach den ersten 2cm wird sie cremiger und leicht süßer, mit Anklängen von Vanille, Trockenobst und hellem Schoko-Caramell. Der Pfeffer geht zurück, bleibt aber leicht verspürbar vorhanden, recht nett. Es hat sich eine schöne runde Aromatik gebildet die interessant ist. Zur Hälfte wird sie noch etwas toastig-röstiger, alles immer schön in einer cremigen Süße eingebettet. In der 2. Hälfte legt sie noch etwas bei der Würze zu, bleibt aber schön cremig ohne scharf oder bitter zu werden. Sie hatte einen geraden Abbrand, der Aschekegel war etwas flusig und stand 4 cm an der Zigarre. Ich mag diese Zigarre, klare Empfehlung



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein

Balmoral Royal Selection Reserva Corona
verifizierter Kauf

Länge: 14.92Durchmesser: 1.67 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Der Kaltgeruch ist leicht malzig, stallig. Der Kaltzug schmeckt etwas stallig, ledrig und leicht nach dunkler Schokolade. Der Anschnitt und die Brandannahme war i.O. Sie beginnt mit einem Kick Pfeffer in der Nase, ganz leichter Süße, Kaffee, Erde und etwas Holz. Nach dem 1. cm geht der Pfeffer leicht zurück, bleibt aber in der Nase recht präsent. Die Süße legt etwas zu und es kommt leicht Creme auf. Die Creme legt im 1/3 immer weiter zu und der Geschmack wird röstiger, nussiger, der Pfeffer nimmt immer weiter ab. Anfang des 2/3 kommt noch etwas Schoko hinzu und das Holz wird etwas präsenter. Der Pfeffer ist nur noch leicht verspürbar, bis er im weiteren Verlauf ganz verschwindet. Es hatte sich ein schöner runder Aromenkomplex gebildet der Spass machte. Da ich langsam rauche war ein Problem, dass sie zum Ausgehen neigte und ich sie mehrmals wieder anzünden musste. Der Aschekegel stand nicht sehr fest an der Zigarre, ca. nur 2cm. Beim Abbrand kam z.T. immer mal wieder etwas Schiefbrand auf, welcher sich aber selbst regulierte. Mein Fazit: Eine Zigarre die eine gute Aromatik hat und deshalb Spass macht, auch wenn man an ihr dran bleiben muss.



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein

Inca Peru Imperio (Gigante)
verifizierter Kauf

Länge: 15.24Durchmesser: 2.38 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Optisch ist die Zigarre mit dem glatten, Zimt braunen Deckblatt und dem passenden Zigarrenring nett anzuschauen. Der Kaltgeruch ist leicht heuig, floral und der Kaltzug schmeckt leicht nach Kräutern. Der Anschnitt und die Brandannahme waren i.O. Sie beginnt mit Pfeffer in der Nase und leicht Chilli auf der Zunge, Holz, Erde, leicht röstigen Toast, unterschwelliger Süße und anderen hintergründigen Anklängen, die ich nicht so recht definieren kann. Im Verlauf des 1/3 geht der Pfeffer zurück, die Süße nimmt zu und es kommt eine gewisse Cremigkeit auf. Die anderen Aromen bleiben gleichbleibend etwas verhalten ohne große Änderungen. Auf Ende des 1/3 schwingt kurzzeitig eine leichte Vanillenote mit. Im 2/3 wird sie noch leicht nussiger und ab der Hälfte leicht würziger und auch der Pfeffer ist wieder etwas in der Nase verspürbar. Der Zugwiderstand war sehr leicht und es bedurfte immer so 3 Züge, dass genug Rauch hinten ankam. Der Abbrand war wellig. Der Aschekegel war schichtig und stand fest an der Zigarre. Ich habe ihn bei ca. 5 cm selbst im Ascher abgelegt, da hier die Zigarre ausgegangen war und ich nachfeuern musste, das wiederholte sich dann nochmal. Ich habe an der Zigarre 2 Stunden geraucht. Für mich eine durchschnittliche Zigarre.



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.

ACE Prime Cigars Luciano Fiat Lux Genius
verifizierter Kauf

Länge: 13.97Durchmesser: 2.06 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Optisch ist die Zigarre mit dem glatten Deckblatt und den zwei Zigarrenringen nett anzuschauen. Der Kaltgeruch ist leicht heuig mit floralen Noten. Der Kaltzug schmeckt nach Wallnuss, leicht Chilli auf den Lippen und Holz. Der Anschnitt und die Brandannahme waren i.O. Sie beginnt mit einer ordentlichen Priese Pfeffer in der Nase, ganz leichter Süße, nussige Anklänge, Holz, leicht Creme, etwas Toast, einer leichten Säure im Mund und Erde. Nach gut einem Zentimeter nimmt der Pfeffer etwas ab, die Creme legt leicht zu, die holzig, erdigen Anklänge werden präsenter. Eine ganz leichte süßliche Unerlegung der Aromen und die leicht sahnige Creme ergibt ein Wechselspiel mit den pfeffrigen Anklängen. Auf Ende des 1/3 nimmt die sahnige Creme noch etwas zu, wobei die hier angenehme Priese Pfeffer die Zigarre interessant bleiben lässt und die Aromatik ausgewogen ist. Dies bleibt so bis ins 2/3, für mich der unterhaltsamste Abschnitt der Zigarre, bis dann die Creme etwas zurück geht und sie etwas herber und wieder holziger und erdiger wird. Der Aschekegel war etwas flusig und stand nicht sehr fest an der Zigarre, so dass er sich bei 2 cm selbst im Ascher ablegte. Die Zigarre hatte im Verlauf des 1/3 einen leichten Schiefbrand, welcher sich Anfangs des 2/3 selbst reguliert hatte und dann recht gerade verlief. Die Zigarre ist gut zu rauchen, für mich eine unter vielen, nur da gibt es halt auch viele die preislich z.T. deutlich unter den hier aufgerufenen 11 Euro liegen.



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.

Camacho Nicaragua Toro
verifizierter Kauf

Länge: 15.24Durchmesser: 1.98 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Optisch hat die Zigarre ein schönes glattes Deckblatt mit einem breiten markanten Zigarrenring. Der Kaltgeruch ist stallig-ledrig mit leichten Schoko-Anklängen. Der Kaltzug schmeckt malzig, stallig mit leichten herbalen Anklängen. Der Anschnitt und die Brandannahme waren i.O. Sie beginnt mit ordentlich Pfeffer, leichter Süße, Erde, Holz, etwas röstiger Nuss und einer leichten Salzigkeit auf den Lippen. Nach dem 1 cm geht der Pfeffer etwas zurück, sie wird cremiger im Rauch und es kommen noch Anklänge von dunkler Schokolade und Kaffee hinzu. Im weiteren Verlauf kommen noch Anklänge von Trockenobst und leicht Gewürze hinzu. Die Süße und Cremigkeit legen noch zu, so dass es ein schöner runder Smoke wird. Im 2/3 wird sie noch etwas röstiger und eine leichte Priese Pfeffer ist immer schön in der Nase verspürbar, so wird sie mit den vielschichtigen Aromen nie langweilig. Die Aromatik bleibt bis zum Schluss schön konstant. Im letzten Drittel kommen noch leichte Anklänge von Kräutern hinzu. Leider neigte meine Zigarre zu Schiefbrand den ich selbst regulieren mußte und ab der Hälfte ging sie mehrmals selbst aus. Ich habe an ihr gut 2 Stunden geraucht. Mein Fazit, eine kräftige, würzige Zigarre die angenehm zu rauchen ist und mit der schönen Aromatik Spass macht. Schade, dass ich mit ihr ein paar technische Probleme hatte, sonst wäre es noch unterhaltsamer gewesen.



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein

Lampert Cigars 1675 Edition Azul Robusto
verifizierter Kauf

Länge: 12.70Durchmesser: 1.98 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Optisch ist die Zigarre mit dem Zigarrenring nett anzuschauen. Der Kaltgeruch hat eine florale, grasige Note. Der Kaltzug schmeckt nussig, erdnussartig mit leicht Chilli auf der Zunge. Der Anschnitt und die Brandannahme waren i.O. Sie beginnt mit etwas Pfeffer, leichter Süßcreme, etwas Nuss , Holz und leichten erdigen Anklängen. Die Süße legt zu nd im weiteren Verlauf des 1/3 auch noch die Creme. Mit einer leichten Priese Pfeffer wird die Aromatik rund und ausgewogen. Zum 2/3 wird sie noch nussiger und entwickelt leichte Anklänge von weichem Leder. Im Verlauf des 2/3 wird sie röstiger und würziger, im Mund verbleibt ein nussiger Geschmack. Der Abbrand ist schön gerade. Der Aschekegel ist glatt und steht bis zur Hälfte fest an der Zigarre und dann bis zum Schluss. Der Geruch ist angenehm würzig. Mein Fazit ist, dass es sich um eine würzige Zigarre mit einer schönen Nussigkeit und einer sehr angenehmen Süße und Cremigkeit handelt, die mit einer feinen Priese Pfeffer und den anderen gut eingebundenen Aromen interessant in ihrem Verlauf bleibt und mir 90 Min. Spass gemacht hat. Das PLV ist sehr gut.



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein

Foundation Cigars Charter OAK Connecticut Petit Corona
verifizierter Kauf

Länge: 13.34Durchmesser: 1.67 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Optisch hat die Zigarre ein schönes helles, glattes Deckblatt mit passenden Zigarrenring. Der Kaltgeruch ist leicht grasig-minzig mit kräuterartigen Anklängen. Der Kaltzug schmeckt leicht süßlich, minzig mit Anklängen von Erdnuss. Der Anschnitt und die Brandannahme waren i.O. Sie beginnt mit einer ordentlichen Priese Pfeffer in der Nase und weißen Pfeffer im Mund, leichter Süßcreme, Holz, etwas Erde und etwas röstiger Nuss. Nach dem 1 cm geht der Pfeffer etwas zurück und die Cremigkeit und die leichte Süße legen noch etwas zu. Die holzigen Noten sind recht präsent. Im Verlauf des 1/3 nimmt die Cremigkeit weiter zu und der Pfeffer weiter ab. Es entwickelt sich eine Süßholzcreme mit leichten röstig-nussigen Noten, ein würziger, runder Aromenkomplex mit einer schönen Cremigkeit. Für ein Petit Corona Format ist es eine erstaunlich ausgewogene Aromatik mit einem schönen cremigen Rauchangebot und einer guten Würze. Sie ist eine Schmeichlerin mit Charakter, so wie ich es mag. Der Abbrand ist gerade, der Aschekegel ist schichtig und steht nicht allzu fest, so 3 cm an der Zigarre. Dann sollte man ihn ablegen, sonst fällt er selbst spontan auf den Boden oder auf die Hose. Das war eigentlich das einzigste Negativpünktchen mit dem ich bei dieser Zigarre gut leben kann. Ich habe sie 70 Min. genießen können und sie hat die Aromatik, die ich bisher bei einem sollchen Format gesucht hatte. Insofern ist sie mir den Preis wert und kommt als Dauergast in meinen Humidor.



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.

Factory Overrun Nicaragua Robusto Maduro San Andres (5x54)
verifizierter Kauf

Länge: 12.70Durchmesser: 2.14 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Optisch ist sie ungleichmäßig gerollt und im Brandende ist ein Loch in der Einlage, da fehlt Tabak. Der Kaltgeruch ist heuig, leicht fruchtig. Die Aromen beim Kaltzug sind recht verhalten, sie sind leicht fruchtig-süßlich. Sie beginnt recht herb mit etwas Erde, Herrenschokolade, Holz, einer Priese Pfeffer in der Nase und etwas schwarzen Kaffee. Die Zigarre hat einen sehr geringen Zugwiderstand und bringt viel Rauch. Eine leichte Bittersüße ist im Verlauf des 1/3 zu verspüren. Zur Hälfte wird sie etwas cremiger mit einer leichten Süße und so etwas runder und angenehmer im Rauchgefühl. Die zweite Hälfte ist angenehmer zu rauchen, ohne dass sich die Aromatik wesentlich ändert. Abschließend kann ich sagen, ich habe sie mal probiert und dabei wird es auch bleiben.



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein

Balmoral Royal Selection Claro Panatela
verifizierter Kauf

Länge: 13.97Durchmesser: 1.47 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Optisch ist das schlanke Format mit dem schönen hellen Deckblatt nett anzuschauen. Der Kaltgeruch ist leicht stallig mit weichem Leder. Der Kaltzug schmeckt leicht heuig, leicht stallig. Der Anschnitt und die Brandannahme waren i.O. Sie beginnt mit Pfeffer in der Nase, leichter Süße, etwas Toast, leicht röstiger Nuss, leicht ledrigen Anklängen. Im Verlauf des 1/3 wird der mir etwas trockene Rauch cremiger und die Süße legt leicht zu. Der Aromenkomplex rundet sich schön ab, wobei die holzigen Töne recht präsent sind und die nussigen, ledrigen Aromen sich schön einordnen, so dass die Zigarre beim Rauchen interessant bleibt. Im 2/3 wurde sie noch etwas würziger und röstiger. Nach der Hälfte kommt eine leichte Bitternote auf, welche aber nicht störend ist. Die Zigarre hatte einen geraden Abbrand und der Aschekegel war glatt und stand bis zur Hälfte an der Zigarre. Alles in allem war es ein würziger Smoke von 55 Min. und so für den Preis ganz o.K.



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.

Plasencia Alma del Campo Sendero
verifizierter Kauf

Länge: 15.24Durchmesser: 2.22 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Die Zigarre ist optisch nett anzuschauen. Der Kaltgeruch hatte eine blütenartige-florale Tabakwürze mit Zedernholz. Der Kaltzug war floral mit leicht fruchtigen, süßlichen Anklängen. Der Anschnitt und die Brandannahme waren i.O. Sie begann mit einer ganzen Priese Pfeffer, Holz, erdigen Anklängen, etwas Süßcreme und toastigen-nussigen Anklängen. Im Verlauf des 1/3 ging der Pfeffer etwas zurück, bleibt aber schön in der Nase spürbar, die Süßcreme legt zu und sie wird noch etwas nussiger mit einem Stück weißer Schokolade und holzigen Anklängen. Es entwickelt sich ein schöner Aromenkomplex mit einer angenehmen Süße und Cremigkeit, sie schmeichelt sich richtig ein und das mag ich. Im Verlauf des 2/3 geht der Pfeffer noch etwas zurück und ist jetzt nur noch ganz leicht in der Nase verspürbar. Im Mund verbleibt ein cremiger, gebäckartiger Geschmack mit hölzernen, nussigen Anklängen. Man möchte an der Zigarre immer wieder ziehen und riechen, toll. Der Aschekegel war glatt und stand 4 cm an der Zigarre, bevor er sich selbst im Ascher ablegte. Der Abbrand war etwas wellig. Meine Genusszeit mit ihr waren 100 Min., wobei der Preis von 17,50 Euro schon recht sportlich ist.



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

Foundation Cigars The Tabernacle Robusto
verifizierter Kauf

Länge: 12.70Durchmesser: 1.98 Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM

Optisch etwas rustikal mit dem dunklen, stumpfen Deckblatt mit passenden wertigen Zigarrenring. Der Kaltgeruch ist floral, leicht malzig-stallig. Der Kaltzug hat stallig-ledrige Anklänge mit leicht Trockenfeige. Sie beginnt mit Zedernholz, einer ganz schönen Priese Pfeffer in der Nase, leichtem Säureprickeln auf der Zunge, unterschwelliger Süße, leicht Creme, etwas Herrenschokolade, etwas Leder und leicht erdigen Anklängen. Anfänglich hat sie einen etwas höheren Zugwiderstand und daraus resultierend weniger Rauchangebot. Im Verlauf des 1/3 legte die Creme und Süße leicht zu. Auf Ende des 1/3 wird Holz präsenter und sie wird röstiger und leicht toastig. Nach der Hälfte kommen noch nussige Anklänge auf und ein Schuss Espresso. Im Mund verbleibt eine etwas herbe Würze mit süßen Fünkchen auf der Zunge, interessant. Immer etwas Schiefbrand begleitete ihren Abbrand bis zum 3/3. Der Aschekegel war etwas flusig und stand ca. 4 cm an der Zigarre. Der Rauchgeruch war sehr würzig und präsent. Abschließend kann ich sagen, dass die -Tabernacle Robusto- in ihrer Stärke, Würze und Aromatik sehr präsent ist, eine kleine Keule. Sie ist keine Schmeichlerin, aber trotzdem in ihrer Art interessant, wenn man mit ihrer Stärke umgehen kann. Für meinen Teil hätte ihr etwas mehr Cremigkeit nicht geschadet.



War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.


Metrophobic