Summe
0 €

Carlos Torano Vault Black Corona Gorda

Produktgalerie
Carlos Torano Vault Corona Gorda
Kaufen

Black Corona Gorda

 
Preis*
Menge
Einheit
Carlos Torano Vault Corona Gorda
€ 6.70 € 9.50

Ausverkauft
Carlos Torano Vault Black Corona Gorda Kiste
€ 134.00 € 190.00

Ausverkauft

*) Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. Bei "statt"-Preisen handelt es sich um den alten Verkaufspreis im Online-Shop.

**) Der angezeigte Kistenpreis enthält bereits 3% Kistenrabatt.

    Im Sortiment seit
    05.06.2012
    Marke
    Carlos Torano
    Produkt
    Black Corona Gorda
    Herstellungsart
    Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
    Länge
    14.29
    Durchmesser
    1.83
    Aromatisiert
    nein
    Ringmaß
    46
    Länge Inch
    5.625
    Rauchdauer
    0
    Deckblatt Land
    Nicaragua
    Deckblatt Eigenschaft
    Colorado
    Umblatt Land
    Honduras
    Einlage Land
    Nicaragua
    Boxpressed
    Nein

Bewertungen

Preis/Leistung

Qualität

Stärke



A.P.69.
21.07.2019


anonym
verifizierter Kauf

Lagerung ca 2 Wochen im Humidor. Verarbeitung außere war top. Dunkel braunen deckblatt .KZ war gut. Optimale Flammen annahme. Leichte schärfe am Anfang. Aromen Spektrum war gut. Holz, Kaffe, Röstaromen, leichte schoko Geschmack und Erde. Das alles hat gut miteinander hormoniert. Abrand war gut. Meine Meinung für denn Preis eine gute Zigare. Kaufempfehlung.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
Blue Cloud
24.03.2019

Profilbild
Wolfgang07
verifizierter Kauf

Der Name Carlos Torano ist geprägt von Tradition und es ranken sich interessante Geschichten um diese Manufaktur. Ohne Zweifel ist mit diesem Namen aber auch der Begriff ausserordentlicher Qualität verbunden. Diese Einschätzung bestätigt die Vault Black Corona Gorda des alten Torano-Stils. Ein dunkles, glänzendes Deckblatt strömt einen einladenden süssen Ledergeruch aus, der Kaltzug macht einem unmissverständlich klar, dass man es mit Tabak zu tun hat :-). Sanft getoastet nimmt das gute Stück die Flamme bereitwillig an und zickt während der gesamten Rauchdauer nicht einmal herum. Lebkuchen, Holz und Leder sind die ersten Geschmackseindrücke. Retronasal spürt man Bitterkeit von Kakao und Pfeffer. Der Rauch ist üppig und cremig, geschmacklich tritt das würzige Holz gegenüber dem Leder in den Vordergrund und gewinnt durch erdige Töne an Stärke. Es zieht einem nicht die Schuhe aus, aber man spürt schon eine gewisse natürliche Wucht von Tabakgeschmack. Der Gaumen geniesst dann die Vanillesüße, die mit dem Holz kommt und ebenso das Aroma von getrockneten Früchten, das die Stärke geschmeidiger macht und abmildert. Herbe Kakaonoten und frisch gemahlener Pfeffer bleiben retronasal spürbar, auch als sich der Smoke dem unvermeidlichen Ende, das mit Aromen von Sandelholz, Kakao und Toast einhergeht, kommt. Hinter mir liegt ein die Sinne befriedigender, kräftiger Zigarrengenuss, der durch die freundliche Preisgestaltung von CW an Attraktivität gewinnt. 8/10

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
5 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
FXS
14.02.2019

Profilbild
notimeforbadcigars
Carlos Torano Vault - Corona Gorda (alte Serie) Irgendwie scheint es in den letzten Jahren Bestrebungen zu geben, Zigarren besonders poppig und bunt präsentieren zu wollen: Camacho und Corrida sind die bekanntesten Vertreter dieses Weges und kommen mit Kisten in knalligen Farben und eben solchen Bauchbinden daher. Das muss man mögen. Auf diesen Zug aufgesprungen ist nun auch Carlos Torano mit der Vault-Serie. Die neue Serie kommt in knallbunten Farben (und übrigens auch mit anderer Preisvorstellung) daher, die alte Serie hingegen präsentierte sich von einer ganz andere Seite. Heute möchte ich mich der klassischen Linie widmen. Mit 5.625x46 haben wir hier ein klassisches Corona-Format, auch wenn die Namensgebung etwas anderes andeutet. Ich jedenfalls konnte keinen echten Unterschied zwischen diesem Format und einer regulären Corona feststellen. Deckblatt und Einlage stammen aus Nicaragaua, das Umblatt aus Honduras. Alles in allem ist diese Zigarre also Nicaragua zuzuordnen. Optik und Haptik sind stimmig. Zwar muss man sich an das relativ schlanke Format gewöhnen (Immerhin war Corona einmal des beliebteste Format in D, der Schritt sollte also einfach fallen), aber dem eigentlichen Genuss tut das keinen Abbruch. Optisch bekommt man eine schöne und gut verarbeitete Zigarre, die sich mir makellos präsentierte. Nachdem man das gute Stück angezündet hat zeigt sich, dass ein ordentliches Rauchvolumen hinter der Zigarre steckt. Der Abbrand ist nicht immer kerzengerade, korrigiert sich aber im Verlauf selbst. So, wie es eigentlich jede gute Zigarre tun sollte. Was gleich auffällt ist die Cremigkeit des Rauchs. Zwar habe ich bereits Vertreter gehabt, die das besser konnten, die Vault muss sich aber nicht verstecken. Ebenso ist gerade im ersten Drittel die Pfeffernote erkennbar und präsent, niemals aber so, dass sie einem die Zigarre verleiden würde. Darüber hinaus präsentiert die Vault in für die Region typischen Aromen: Leder, Holz und Erde, durchsetzt mit Kaffee und ein wenig Schokolade. Nicht unbedingt ein Dauergast in meinem Humidor, aber dennoch gut rauchbar.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
6 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

CIGSOR HYGROMETER MIT APP
×