Tatuaje La Seleccion de Cazador 10th Belle Encre (Perfecto)

Produktgalerie
Tatuaje La Seleccion de Cazador 10th Belle Encre (Perfecto)
Kaufen

10th Belle Encre (Perfecto)

 
Preis*
Menge
Einheit
Tatuaje La Seleccion de Cazador 10th Belle Encre (Perfecto)
€ 10.00
Tatuaje La Seleccion de Cazador 10th Belle Encre (Perfecto) Kiste offen
€ 194.00€ 200.00
-3% **

*) Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. Bei "statt"-Preisen handelt es sich um den alten Verkaufspreis im Online-Shop.

**) Der angezeigte Kistenpreis enthält bereits 3% Kistenrabatt.

    Im Sortiment seit
    06.12.2019
    Marke
    Tatuaje
    Produkt
    10th Belle Encre (Perfecto)
    Herstellungsart
    Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
    Länge
    13.65
    Durchmesser
    1.91
    Aromatisiert
    nein
    Ringmaß
    48
    Länge Inch
    5.375
    Rauchdauer
    0
    Deckblatt Land
    Ecuador
    Umblatt Land
    Nicaragua
    Einlage Land
    Nicaragua
    Boxpressed
    Nein
    Tabacalera
    My Father Cigars S.A.

Bewertungen

Preis/Leistung

Qualität

Stärke



Alles Asche jetzt
13.02.2020

Profilbild
jo
verifizierter Kauf

Der Jubiläums-Ring zum 10. Jubiläum der Marke ist nicht schön, aber selten. Im Vergleich zum "normalen" Ring der braunen Serie jedoch ist er eine glatte 10. Das Braun des Ringes ist nur ein kleines bisschen heller als das des schönen, doch rustikalen und stark von dunkleren Punkten marmorierte Colorado-Deckblattes. Der ähnlich dem Mundende zulaufende Fuß "rundet" das generell gut ausgeführte, ansehnliche Format schön ab. Die kleine Perfecto wirkt gleichmäßig sehr fest und gibt auf Druck so gut wie gar nicht nach. Ein Exemplar hatte eine unterfüllte Stelle unter dem herrlich unansehnlichen Ring – doch das hatte keinerlei Auswirkung auf den Abbrand. Das klebrig-ölige, leicht raue Deckblatt scheint mir dunkler zu sein als das „herkömmliche“ der braunen Serie, sichtbares Haar, ordentlich Zahn und fühlbar feste Blattadern runden das von mir bei Tatuaje erwartete rustikale Erscheinungsbild ab. Hingucker: die Blattsäume des Deckblattes sind auf den ersten sowie den zweiten Blick nahezu unsichtbar. Kalt duftet die Tatuaje 10th Anniversary Belle Encre herrlich ledrig-erdig mit etwas, das mich an Anis-Likör erinnert. Am Brandende finden sich mehr Erde, dazu Heu, Laub und eine ordentliche Portion weißen Pfeffers. Der Kaltzug hält keine Überraschungen parat, es zeigen sich vordergründig Noten von Erde und mehr weißer Pfeffer, dahinter liegen dezente, verwässerte Anis-Noten. Der Pfeffer bleibt eine gefühlte Ewigkeit scharf auf Lippen und Zungenspitze zurück. Zügig entfacht, startet die Belle Encre mittelkräftig mit ab dem ersten Zug an leicht überwiegendem Körper und klaren, tannigen und erdigen Worchestershire-Würz-Noten und Waldassoziationen. Noch mehr Würze und Pfefferschärfe liegen im Abgang, mundfüllend. Retronasal steht sirupartige dunkle Schokolade mit Jalapenos im Vordergrund, getragen von Erde und mehr Pfeffer. An der Nase ist eine leicht holzige Popcorn-Süße zu erahnen. Sobald der Abbrand das volle Ringmaß erreicht hat, wirkt das Profil viel eingebundener und ein kleines bisschen reifer, die erdigen Noten kriegen eine dunkel sirupartig süßliche Qualität. Bei ab dem Moment, in dem das volle Ringmaß erreicht wurde, perfektem Zug und überdurchschnittlichem Rauchvolumen – der Rauch hat eine vollmundige, aber leicht trockene Textur – brennt die Belle Encre sehr gleichmäßig und gemütlich ab. Die Konstruktion ist einfach top. Im 2. Drittel holt die Stärke der Perfecto den Körper ein (mittelkräftig+), dabei wird es cremiger und röstig-süßer mit ledrig-nussigen Noten und Assoziationen von Grillfleisch. Hin und wieder kommen süße Gebäck-Noten wie von Brioche auf. An der Nase kommt mehr Erde auf. Retronasal hingegen wird es weicher; die Schärfe des Pfeffers zieht sich zurück, dafür werden die Schokoladen-Noten trockener, was erstaunlich gut zu den Noten von Erde und Jalapenos passt. Bis über die Mitte der Perfecto hat die weiße, ganz leicht flakige Asche gehalten, wo sie jetzt ist: keine Ahnung?! Nach zwei Dritteln nahezu perfektem Abbrand neigt die Belle Encre im letzten Drittel leider zum Schießbrand und muss ein- bis zweimal korrigiert werden. Bei wieder kräftiger werdendem Körper (mittelkräftig++) wird das Profil der Perfecto nochmal dunkler und röstiger, die Schokoladen-Noten werden zu kräftigem Espresso, die holzigen Noten zu schwelender Holzkohle und die erdigen Noten zunehmend vordergründiger. Süßer Anis-Likör bindet alles angenehm ein. Nach nur knapp anderthalb Stunden ist diesen Vergnügen vorbei – und meinetwegen könnte das echt länger sein. Aus der Erinnerung heraus würde ich sie als Milder als die Bon Chasseur einstufen und gehaltvoller als die Belicoso, die es zum 10. Markenjubiläum von Tatuaje einst gab. Ein guter, solider Smoke – Lobeshymnen wie auf die Cojonú 2009 bleiben für mich hier jedoch aus, dafür fehlt mir ein bisschen das Alleinstellungsmerkmal, das Besondere.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
3 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.