Tabacos Mata Fina Monte Pascoal Belicoso

Produktgalerie
Tabacos Mata Fina Monte Pascoal Belicoso
Kaufen

Belicoso

Artikel läuft aus
 
Preis*
Menge
Einheit
Tabacos Mata Fina Monte Pascoal Belicoso
€ 8.00

Ausverkauft

*) Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. Bei "statt"-Preisen handelt es sich um den alten Verkaufspreis im Online-Shop.

**) Der angezeigte Kistenpreis enthält bereits 3% Kistenrabatt.

    Wenn Sie sich diese Zigarre ansehen, erkennen sie direkt, was es mit dem Namen – übersetzt „kriegerisch“ – auf sich hat: Eine Torpedo-Form, die den Rauch kanalisiert, brasilianisches Temperament und ein voluminöses 52er Ringmaß.

    Dies alles beschert Ihnen ein Raucherlebnis von knapp einer Stunde.

    Im Sortiment seit
    18.12.2013
    Marke
    Tabacos Mata Fina
    Produkt
    Belicoso
    Herstellungsart
    Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
    Länge
    13.97
    Durchmesser
    2.06
    Aromatisiert
    nein
    Ringmaß
    52
    Länge Inch
    5.5
    Deckblatt Land
    Brasilien
    Deckblatt Tabaksorte
    Mata Fina
    Umblatt Land
    Brasilien
    Einlage Land
    Brasilien
    Boxpressed
    Nein

Bewertungen

Preis/Leistung

Qualität

Stärke



GunnarADR
17.04.2014


ikke
verifizierter Kauf

Gekauft 03-02-14, geraucht 01-04-14. Der Belicoso ist gut und fest verarbeitet mit einem grob gerippt seidematt Mata Fina Deckblatt, gut Brandverhalten mit messerscharfe Ring, hellgraue feste Asche, schöne würzige Duft. Der Brasilianer ist mittelkräftig mit einem dezent scharf würzigen Kern, Aroma/Geschmack zeigt im Anfang Nuss, zedern, creme, Pfeffer und dezente süße, im weitere Rauchverlauf Kaffee, erde. Im finale kommt zedern, Graß, Pfeffer und süßliche Noten mehr im Vordergrund. Für mich, mit wenig Brasil Erfahrung, ist der Monte Pascoal einer Überraschung im Preis und Geschmack. Sehr Empfehlenswert.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
20 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
The Humidor by K.S.
27.03.2016

Profilbild
K.M.S.
verifizierter Kauf

27.03.2016 / Eine gute milde bis mittelkräftige Zigarre aus Brasilien, die Grundaromen bestehen aus Holz, Erde, Gras, Nuss, Kaffee- und Röstaromen. Des weiteren sind noch Aromen von schwarzen Pfeffer, feine bittere, fruchtige Töne und eine blumige Süße wahrzunehmen. Die Aromen sind gut aufeinander abgestimmt, über den gesamten Rauchverlauf ist ein schöner voller leicht cremiger Rauch wahrzunehmen. / schönes mattseidiges dunkelbraunes Deckblatt mit mittlerer Aderung. / Abbrand sehr gut, fast kreisrund / Zug ausgezeichnet / Qualität für den Preis, sehr gut. / Erstes Drittel: fein würzig, Holz, Grasnoten, Nuss, etwas Erde, milde Note von schwarzen Pfeffer, Kaffeearomen, leichte blumige Süße, leicht cremiger Rauch. / Zweites Drittel: würzig, Holz- und Erdaromen, Grasnoten, leichte Nussnoten, milde Note von schwarzen Pfeffer, Kaffeearomen, feine bittere, fruchtige Töne, Anklänge von Röstaromen, leichte blumige Süße, leicht cremiger Rauch. / Letztes Drittel: würzig, Holz- und Erdaromen, Grasnoten, feine Nussnoten, schwarzer Pfeffer, Kaffee- und Röstaromen, feine bittere, fruchtige Töne, feine Süße, leicht cremiger Rauch. / Mittelfeste hellgraue Asche. / Rauchdauer ca. 70 – 80 min. / Geeignet für Alle / Der Preis von 800 Ct ist gerechtfertigt, Kaufempfehlung.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
4 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
51456156415
10.10.2019

Profilbild
anonym
verifizierter Kauf

Zwei bestellt, erste soeben probiert. Extrem enttäuscht ist hier das Fazit. Beißende Aromen, wirklich widerlich. Musste nach den ersten paar Zügen leider abbrechen. Die Glut war ungewöhnlich fest, ließ sich kaum zerdrücken, wie geschmolzenes Plastik und daran erinnerten auch die Aromen. Hoffe es war nur ein Montagsgriff und die Zweite wird das wieder gut machen. Update: Die Zweite verhielt sich genau gleich. In dem Preissegment ist das nicht zu entschuldigen.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
Humidorabc
08.07.2015

Profilbild
El Knecht
verifizierter Kauf

Verarbeitung war ok, das Deckblatt hatte ein paar Flecken aber nichts Dramatisches. Der Zug war recht stramm, man musste schon ein bisschen arbeiten( wurde am dem 2/3 besser).GEschmacklich ganz gut, recht dunkle schwere Aromen wie Kaffee, Holz, Kakao unterlegt mit einer leichten Süße und etwas grünem Tee.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
Remembario
12.03.2015

Profilbild
El Grindo
verifizierter Kauf

Würzige Kaffee- und Holzaromen. Rauch trocken, kaum Creme. Leicht bis mittelkräftig. Abbrand und Zug sehr gut. Deckblatt war mehrmals geklebt und etwas schmutzig. Unspektakuläres Exemplar. Fand ich die Robusto besser.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
VNR BRASIL
03.02.2015


anonym
verifizierter Kauf

4/5

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
Bastiano Exclusivo
20.07.2019

Profilbild
El Mecanico
verifizierter Kauf

Ich komme immer wieder zurück auf diese brasilianische puro-Variante mit Mata Fina Deckblatt, da ich diesen blend bei der Monte Pascoal sehr einzigartig finde. Leider ist sie ähnlich fest gerollt wie eine kubanische puro, was das Rauchvolumen dürftig ausfallen lässt. Zudem handelt es sich um eine sehr leichte Zigarre.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
mahoney
27.01.2019

Profilbild
mahoney
Äußerlich machte mein Exemplar - welches vor Ort in Brasilien gekauft und geraucht wurde - einen tadellosen Eindruck. Und auch beim Geschmack enttäuschte sie auf keinem Zentimeter. Es ging mild fruchtig mit einer guten Rauchentwicklung los. Mild blieb es auch fast bis zum Schluss, wo dann doch noch etwas Pfeffer durchkam. Zwischendurch mischten sich sehr leichte Süße, Holz, Erde und bittere Schokolade mit hinein. Während der gesamten gut 60 Minuten blieb sie geschmacklich sehr komplex, der Abbrand war tadellos Kreisrund. Eine meiner brasilianischen Favoriten und klare Kaufempfehlung.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein

  • BK: 91
Ausgabe: 03/2012