×
Seit dem 01.07.2020 haben wir die Mehrwertsteuer für alle Produkte, die keiner Preisbindung unterliegen (z.B. Humidor, Pfeifen, Feuerzeuge, usw.), gesenkt

Alec Bradley Sanctum Toro

Produktgalerie
Alec Bradley Sanctum Toro
Kaufen

Toro

 
Preis*
Menge
Einheit
Alec Bradley Sanctum Toro
€ 8.50
Alec Bradley Sanctum Toro Kiste offen
€ 164.90€ 170.00
-3% **

*) Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. Bei "statt"-Preisen handelt es sich um den alten Verkaufspreis im Online-Shop.

**) Der angezeigte Kistenpreis enthält bereits 3% Kistenrabatt.

    Im Sortiment seit
    10.07.2015
    Marke
    Alec Bradley
    Produkt
    Toro
    Herstellungsart
    Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
    Länge
    15.24
    Durchmesser
    2.06
    Aromatisiert
    nein
    Ringmaß
    52
    Länge Inch
    6
    Deckblatt Land
    Honduras
    Deckblatt Tabaksorte
    Corojo
    Umblatt Land
    Costa Rica
    Einlage Land
    Kolumbien, Honduras, Nicaragua
    Boxpressed
    Nein
    Tabacalera
    Tabacos de Oriente Danli (Plasencia)

Bewertungen

Preis/Leistung

Qualität

Stärke



Ohligs qualmt
02.03.2016

Profilbild
Klaus SG
Die Sanctum war Teil eines Samplers. Und der beste Teil! Ich habe schon viele unterschiedliche Zigarren von AB geraucht aber dies war die allerbeste Erfahrung. Leider ist das Format noch nicht in Deutschland erhältlich. Von den Aromen her ist die Sanctum sehr gleichmäßig. Ich finde auch, dass nichts extrem heraussticht. Aber die Mischung ist superharmonisch. Dies macht sie für mein Dafürhalten zu einem prima Begleiter in einen gemütlichen Abend mit feinem Single-Malt, der eher nicht auf der rauchigen Seite sein sollte. Die Verarbeitung ist (fast schon AB-untypisch) über jeden Zweifel erhaben: Tolle Brandannahme, Abbrandverhalten, Rauchvolumen und Zug. Ich hoffe, dieses Format kommt noch nach Deutschland.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
14 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Blue Cloud
18.06.2020

Profilbild
Wolfgang07
verifizierter Kauf

Sechs Wochen habe ich darauf nun darauf verzichtet, neue Zigarren zu probieren und mir die angenehme Mühe gemacht, die Lagerbestände der bereits getesteten Vitolas ein wenig zu reduzieren. Statt immer nur darüber zu lesen, war es sehr lehrreich, auch selber festzustellen, wie wunderbar sich die Reifezeit auf den Geschmack der Zigarren auswirkt. Nun ist aber wieder Platz in den viel zu zahlreichen Adorini´s und Emsa´s und auf einstimmigen Beschluss des Familienrates darf aufgefüllt und neu probiert werden. Das lässt eine gewisse Entspannung aufkommen, nicht zuletzt weil mir als einem der seltenen Nicht-Alec-Bradley Fans – außer der Black Market treffen die anderen Vitolas einfach nicht meinen Sweetspot und selbst der Gatekeeper hat sich vergeblich bemüht – ein Freund bereits vor einiger Zeit die Sanctum aus eben diesem Hause an´s Herz gelegt hatte. In der Hand hinterlässt diese Toro einen sehr guten Eindruck. Ein makelloses Deckblatt mit kaum sichtbaren Venen und seidigem Touch beeindruckt ebenso wie die knallhart gerollte Füllung und eine perfekt applizierte Kappe. Ein leichter Geruch nach Stall wird von Nuss und Holzaromen durchaus anregend abgerundet. Diesen Geschmack findet man nach V-Cut auch im Kaltzug, der der straffen Rollung zum Trotz bereits einen optimalen Zugwiderstand andeutet. Wenn man darauf verzichtet hätte, den schwarzen Anteil des durchaus attraktiven Anilla-Designs übertrieben weit nach unten in Richtung Zigarrenfuss zu ziehen, könnte man auch den Zigarrenring lobend erwähnen. Wichtiger aber ist, dass bereits die ersten Züge von Aromen geradezu strotzen. Nuss, Pfeffer, Holz, Karamell und Stall sind eingebettet in eine cremige Süße von getrocknetem Obst und machen über das gesamte erste Drittel bei fester, hellgrauer Asche richtig Freude. Die Nuancen von Holz werden dann spürbarer, während der Pfeffer sich zurückzieht und die Schärfe sich nur noch retronasal in Form von Wasabi-Wölkchen bemerkbar macht. Mandelgeschmack blitzt auf, Gebäck mit leichten Vanillearomen ist zu schmecken und satte Erdaromen balancieren den sehr schönen Geschmackseindruck aus. Auch wird ab und zu ein wenig Würze von Piment und Salz eingestreut, sodass dieser Smoke nie langweilig wird. Alles schmeckt auch lange nach, wobei sich der angenehme Holz-Nuss-Geschmack am längsten hält. Ein feiner, mehr als mittelstarker Rauchgenuss, der sein Geld wert ist und mich zum ersten Mal richtig von einer Alec Bradley überzeugt. 9/10

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
8 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
HumiJoe
27.08.2020

Profilbild
Don Miguel
verifizierter Kauf

Nach der positiven Erfahrung mit der Robusto, habe ich die Toro probiert. Hier gab es keine wesentlichen Unterschiede. Die Toro ist ebenfalls ein schöner Smoke zu einem guten PLV. Hier kann man sich auf die zur Verfügung stehende Zeit oder die Vorliebe für das Format, konzentrieren. Kaufempfehlung!

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
4 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Alec Bradley
10.11.2015

Profilbild
anonym
Geraucht am 28.10.2015. Eine der besten Zigarren so far. Die Zigarre besticht durch eine unglaubliche Süße, gepaart mit Noten von Caramel und Nuss, sowie leichtem Holz und Toast Geschmack. Der Geruch ist unheimlich intensiv. Fast so als ob sie aromatisiert wäre! Optimaler Abrand und Zugwiderstand. Kein einziges mal ist Schiefbrand aufgetreten. Für den Preis von 7.50 (gekauft in den USA) und zweistündigem Rauchgenuss ein super Preis-Leistungsverhältnis! Werde ich definitiv mehr davon kaufen...

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
4 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Agent
02.05.2020

Profilbild
Bukowski
verifizierter Kauf

Als Alec Bradley Fan musste ich unbedingt mal die Sanctum testen und meine Neugier wurde einmal mehr belohnt!!! Verarbeitung wie gewohnt sehr gut. Abbrand genauso perfekt. PLV ist meiner Meinung nach voll in Ordnung, wenn man den Genuss und die 90 Minuten Rauchdauer sieht. Aromen von Schokolade, Nuss und Mandeln, leichter Pfeffer. Des weiteren noch Spekulatius, Brot und Erde. Es lohnt sich wirklich, davon einige im Humidor zu lagern......

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
3 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Peanuts
05.05.2019

Profilbild
Peanuts
Die Sanctum stammt aus einem sehr schönen AB Sampler, erstanden auf einem AB Event in der Cigarworld Lounge. Die gesamte Verarbeitung ist AB typisch über jeden Zweifel erhaben. Ein schönes, seidiges Deckblatt ohne Makel wird geziert mit einer etwas zu üppigen Banderole. Sie duftet nach schwerem, süßlich-fruchtigen Tabak. Anschnitt sauber, Kaltzug fast etwas zu leicht. Kaltgeschmack süßlich nussig. Entzündet entfaltet sie von Beginn an viel cremigen Rauch. Sie schmeckt vollmundig nach dunklen Trockenobst und Brot mit einem schönen Hauch weißen Pfeffer. Der Geschmack entwickelt sich über Kakao hin mit Nuss zu Mokka. Der Pfeffer ist im zweiten Drittel weg und kommt erst gegen Ende mit schöner Note wieder. Sie schmeckt über den gesamten Verlauf angenehm nach ehrlichem, reifen Tabak. Die verschiedenen Geschmacksnoten gehen über den Rauchverlauf harmonisch ineinander über. Abbrand sauber gerade und Asche schön stabil. Ein schöner Smoke über etwa 100 Minuten.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Tom sein Humi
25.07.2020


Tom sein Humi
verifizierter Kauf

Wie bei allen AB's, die ich bis jetzt geraucht habe, gibt es auch hier optisch nichts zu beanstanden. Einzig der Zug könnte minimal leichter sein. Anfänglich finde ich sie tatsächlich etwas flach, nach Heu mit wenig Nussaromen schmeckend. Im Verlauf sind retronasal verhaltene Pfeffernoten spürbar. In ihrer Entwicklung hält sich diese Toro sehr zurück und ich empfinde sie schon fast als etwas langweilig. Vielleicht lag es an dem kräftigen Abendessen zuvor, dass ich die Aromen einfach nicht so richtig herausschmecken konnte. Jedoch Essen hin oder her, mir fehlten die würzigen, ausgewogen komplexen Aromen, die ich von vielen anderen Zigarren von AB kenne. Ich habe sie als eher mild bis maximal mittelkräftig empfunden. Ich bin nicht unbedingt enttäuscht, werde allerdings beim nächsten Mal wieder zur kräftigeren Fraktion wie der Magic Toast oder Gatekeeper greifen, die gefallen mir um Längen besser.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.