×
Seit dem 01.07.2020 haben wir die Mehrwertsteuer für alle Produkte, die keiner Preisbindung unterliegen (z.B. Humidor, Pfeifen, Feuerzeuge, usw.), gesenkt

Cain Serie F Double Toro 660

Produktgalerie
Cain Serie F Double Toro 660
Kaufen

Double Toro 660

 
Preis*
Menge
Einheit
Cain Serie F Double Toro 660
€ 11.70
Cain Serie F Double Toro 660 Stimmungsbild
€ 272.38€ 280.80
-3% **

*) Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. Bei "statt"-Preisen handelt es sich um den alten Verkaufspreis im Online-Shop.

**) Der angezeigte Kistenpreis enthält bereits 3% Kistenrabatt.

    Die Cain F 660 wurde vom östereichischen Cigar Journal im Jare 2010 in die Liste der besten Zigarren  aufgenommen und mit 5 von 5 Sternen bewertet.

    Im Sortiment seit
    22.07.2010
    Marke
    Cain
    Produkt
    Double Toro 660
    Herstellungsart
    Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
    Länge
    15.24
    Durchmesser
    2.38
    Aromatisiert
    nein
    Ringmaß
    60
    Länge Inch
    6.00
    Rauchdauer
    94
    Deckblatt Land
    Nicaragua
    Deckblatt Tabaksorte
    H 2000
    Deckblatt Eigenschaft
    Sungrown
    Umblatt Land
    Nicaragua
    Einlage Land
    Nicaragua
    Einlage Eigenschaft
    Ligero
    Boxpressed
    Nein

Bewertungen

Preis/Leistung

Qualität

Stärke



Don Alejandro
09.11.2014

Profilbild
Don Allejandro
verifizierter Kauf

Was soll ich sagen? Wer viel kräftige Zigarre mit guter Qualität wünscht ist hier richtig. Bei Cains macht man qualitativ selten Fehlgriffe, so dass man über Abbrand und Zugverhalten nicht diskutieren muss. Was man zu dieser besonderen Zigarre sagen sollte ist, dass man sie nicht unterschätzen sollte. Ich selbst empfinde zum Ende hin ein deutliches Sättigungsgefühl hinsichtlich Nikotin und Zigarre überhaupt. Eine zweite hintendran kommt da bei mir nicht in Frage. Aromentechnisch kann man die F Serie als puristisch beschreiben, purer guter Tabakgeschmack mit viel Kaffee und Toast.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
14 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Tolpan
11.05.2014


Tolpan
Gekauft 08.05.2014, geraucht 10.05.2014. Sehr gute Verarbeitung, einmaliger Mini-Schiefbrand, der sich selbst regulierte. 1/3: Aromatisch-leichtwürziger Beginn, vielversprechend. Dezente Gras-Pfeffernote, fein-cremig. 2/3: Kräftiger werdend, Röstaromen (Toast, Kaffee) und Bitterschokolade kommen hinzu. Cremigkeit steigt. 3/3: NOCH kräftiger werdend, Leder und Erde kommen hinzu, mehr Schokolade. Lippen gefährdet. Insgesamt toller, fetter Smoke. Sehr stark.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
5 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Fenceline Cigars
17.11.2020

Profilbild
El Cookinero
verifizierter Kauf

Nun hatte ich den vergangenen Jahren bereits häufiger sehr angenehme Begegnungen mit der „Cain Serie F Double Toro 660“. Es wird also höchste Zeit, ihr ein paar Zeilen zu widmen. Qualität und Verarbeitung dieser Zigarre sind über jeden Zweifel erhaben. Alle Exemplare die ich bisher hatte, bewegten sich stets und permanent auf qualitativ höchstem Niveau. Das dunkelbraune Deckblatt ist wunderschön anzusehen und völlig makellos. Der Kaltgeruch präsentiert stallige, erdige Akzente. Der Kaltzug hingegen bietet süßliche und grasige Noten. Bevor man jedoch diese Zigarre zündet, sollte der Zeitpunkt mit Bedacht gewählt werden. Auch sollte der Magen gut gefüllt sein und überhaupt die eigene körperliche Verfassung mindestens als „gut“ bezeichnet werden können. Die Cain Serie F Double Toro 660 hat es nämlich in sich. Etwas tückisch beginnt sie mittelkräftig bis leicht kräftig und wiegt den Rauchenden in Sicherheit. Im letzten Drittel legt sie jedoch extrem an Stärke zu und kann sensiblen Genießern durchaus den Tag vermiesen. Die verwendeten Ligero-Tabake offenbaren ihre geballte Kraft meistens zum Ende mit voller Wucht. Dies soll niemanden abschrecken, ich warne jedoch davor, diese kräftige Zigarre zu unterschätzen. Natürlich besteht diese Zigarre nicht nur aus roher Stärke. Sie bietet in erster Linie ein schönes, komplexes Aromenspektrum und hierauf kommt es schließlich bei einer Zigarre im Kern an. Genug der Vorrede, fangen wir an! Cut, Röstung und Zündung sind ein Kinderspiel. Die Zigarre startet im ersten Drittel mit einer angenehmen, kräftigen Prise schwarzen Pfeffers. Pfeffer vereinigt sich mit einer gewissen Würzigkeit, die ausgezeichnet zueinander passen. Deutliche Anklänge von Zedernholz kommen zum Vorschein. Eine wirklich nur minimal wahrnehmbare, süßliche Komponente schwingt entfernt mit, die sich allerdings allmählich verstärkt. Bereits jetzt zeigt diese Zigarre eine ordentliche Stärke. Der schwarze Pfeffer und die Würzigkeit hinterlassen zeitweise ein leichtes, anhaltendes Prickeln auf der Zungenspitze. Zu Beginn des zweiten Drittels treten Pfeffer und Würzigkeit in den Hintergrund. Leichte, nussige Aromen kommen zum Vorschein. Die süßliche Komponente des ersten Drittels verstärkt sich und entwickelt sich in Richtung Zuckerrohr. Auch ist wenig Kakao wahrnehmbar. Es fällt mir schwer, den süßen Geschmack eindeutiger zu definieren. Auf jeden Fall schmeckt es mir bisher insgesamt sensationell gut. Erneut legt der Stick an Stärke zu. Das finale Drittel bricht an und eröffnet mit satten, erdigen Aromen. Die süßlichen Variationen werden schön cremig. Das Zedernholz hat wieder einen verstärkten Auftritt. Pfeffer kommt merklich zurück und die Cain Serie F Double Toro 660 entfaltet nun, wie zu Beginn angekündigt, ihre geballte Stärke und schüttet obendrein eine ordentliche Menge Nikotin aus. Besonders faszinierend finde ich an dieser Zigarre das perfekte Zusammenspiel kerniger und süßer Aromen. Die Balance ist perfekt, ein permanenter Ritt auf der Klinge, der zeitweise zu kippen scheint und sich dann doch wieder fängt um stets harmonisch zu bleiben. Auch technisch verdient diese Zigarre höchste Anerkennung. Sie brennt sauber, kerzengerade und ruhig ab. Das Rauchvolumen ist stattlich. Der Zugwiderstand ist ausgezeichnet. Der mittelgraue Aschekegel ist extrem fest. Es kam im 80 minütigen Rauchverlauf zweimal zum Aschefall. Ich verneige mich tief vor diesem großartigen Smoke und ja, ich spreche eine deutliche Liebeserklärung aus. Für Einsteiger möchte ich aufgrund der Stärke keine Empfehlung aussprechen. Der erfahrene Zigarrenliebhaber, welcher dieser Zigarre bisher keine Beachtung geschenkt hat, verpasst definitiv etwas. Dieser Smoke grenzt sich mit seiner Komposition erfreulich ab und bereichert das eigene Repertoire ungemein. Unbedingt probieren!

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
3 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Karl Werners Notitzblock
25.10.2019

Profilbild
Karl
verifizierter Kauf

Eingelagert 23.11.18 / geraucht 29.3.19 / 11,70 Kaltgeruch nach Stall und Käse, haptisch komplett fest. Gebohrt, sehr angenehmer Zug. Am Anfang kann man Zeder, Moos und Tabak schmecken, retronasal Pfeffer mit Kakao. Sie wird schnell runder, entwickelt auch im Geschmack Kakao. Nach 15 Minuten wandelt sie sich komplett zum milden, fruchtigen Smoke. Die Asche fällt nach 50 Minuten. Sie bleibt leicht wechselnd sehr unterhaltsam, 115 Minuten Rauchdauer. Sehr sauberer Abbrand. Gute Zigarre. Aber 11,70 wert? Vielleicht.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
Yannicks Erster
23.07.2018

Profilbild
Yannick
Da ich mich im Alltag als Nichtraucher sehe und nur gelegentlich mal eine Zigarre verdrücke, machen mir nikotinstarke Zigarren Angst, insbsondere, nachdem ich von einer kräftigeren Gurkha mal übel in die Knie gezwungen wurde. Vor der Cain hatte ich bedingt durch ihren hohen Ligero-Anteil immer ein Wenig Respekt und ich hätte Sie wohl auch nie gekauft, hätte mir nicht die Besitzerin eines nahegelegenen Zigarrenhandels den Versuch dieser Zigarre nahegelegt. Die Zigarre kommt wunderbar verarbeitet daher, verfügt über ein makelloses Deckblatt und verströmt einen würzig-süsslichen schweren Tabakgeruch. Die Zigarre wurde angebohrt und dann entfacht. Die Brandannahm war ein wenig störrisch, aber insgesamt unproblematisch. Was dann vom ersten Zug auf mich zukam hätte ich nicht erwartet: Wundervoll ausbalancierter Rauch in Hülle und Fülle. Von Anfang an eine gute würzige Pfefferportion mit leichtem Kaffe und Dörrfrüchten. Mit der Zeit wird die Geschichte nussiger und erdiger und im gesamten Verlauf süsslicher und cremiger. Klar, die Zigarre ist kräftig, dennoch bereitet mir das Nikotin keine Probleme. Ein Gelegentliches Retrohaling macht deutlich, wieviel Kraft in der Zigarre liegt. Behutsam geraucht, ist diese Zigarre aber ein wahrer Genuss, welchen ich mit Sicherheit wieder erleben werde.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
kust 12
28.05.2012


kust
verifizierter Kauf

19.05.12 21/2, 2:35 h. Im kalten Zustand leicht süßwürziger, im warmen leicht würziger Geruch mit einer feinen Nussnote. Startet mit einem leicht würzig-holzigen Geschmack mit feinen Nussnoten, zur Mitte zeigen sich einige würzig-nussige Noten und zum Ende ist sie leicht würzig-holzig mit Nussnoten und einer Prise Schärfe. Zug sehr gut, Abbrand sehr gut.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
Olivers Special
03.03.2020


anonym
verifizierter Kauf

sehr gut

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Humi ABC
01.08.2017


KojotenJoe

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
FrankWerner
25.08.2012


NewComer
verifizierter Kauf

Ein ganz tolle Zigarre, die ich gestern in zwei Formaten probiert habe und beide einen tollen Geschmack haben....allerdings muss man sagen, dass die Double Toro so fest war, wdas man sie nur zur Hälfte rauchen konnte. GEschmacklich viel Schokolade, ganz rund und nicht beissend, andere schmecken im direkten Vergelich billig und schal. Aber das Rauchen ist wirklich schwierig.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Christians_Zigarren
27.06.2012


anonym
verifizierter Kauf

Perfekte Aufmachung. Perfekte Verarbeitung. Geschmacklich: Röstaromen, dezent pfeffer, Leder. Abbrand war Perfekt. Kreisrund mit fester Asche. Bekommt einen Stammplatz in meinem Humidor

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Xyrus
03.12.2010


Xyrus
Optik: gut. Festigkeit: sehr fest gerollt. Aschebildung: fest. Abbrand: schlecht ist beim rauchen aufgeplatz. Zugverhalten: gut. Aroma (1-10) : 4. Rauchzeit: 90 min. Fazit: Das Aroma geffällt mir gut, nach dem aufplatzen ohne geschmack.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein

  • Punkte: 40,5
Ausgabe: 2012-19
  • BK: 91
Ausgabe: 01/2017
  • BK: 89
Ausgabe: 01/2020
  • BK: 5
Ausgabe: 04/2010