A.J. Fernandez Bellas Artes Maduro Toro

Produktgalerie
A.J. Fernandez Bellas Artes Maduro Toro
Kaufen

Toro

 
Preis*
Menge
Einheit
A.J. Fernandez Bellas Artes Maduro Toro
€ 12.50
A.J. Fernandez Bellas Artes Maduro Toro Kiste
€ 242.50€ 250.00
-3% **

*) Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. Bei "statt"-Preisen handelt es sich um den alten Verkaufspreis im Online-Shop.

**) Der angezeigte Kistenpreis enthält bereits 3% Kistenrabatt.

    Im Sortiment seit
    12.09.2018
    Marke
    A.J. Fernandez
    Produkt
    Toro
    Herstellungsart
    Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
    Länge
    15.24
    Durchmesser
    2.14
    Aromatisiert
    nein
    Ringmaß
    54
    Länge Inch
    6
    Rauchdauer
    0
    Deckblatt Land
    Mexiko
    Deckblatt Tabaksorte
    San Andrés
    Umblatt Land
    Nicaragua
    Einlage Land
    Brasilien
    Boxpressed
    Ja
    Tabacalera
    A.J. Fernandez

Bewertungen

Preis/Leistung

Qualität

Stärke



Bastiano Exclusivo
04.11.2018

Profilbild
El Mecanico
verifizierter Kauf

Ich war sehr gespannt auf diesen Smoke. Das Deckblatt macht zunächst einen sehr sauberen Eindruck, der im Laufe des Smokes etwas verblasst, das Deckblatt zeigt Risse und leichte Schwächen auf. Der Zug ist perfekt, ebenso wie das geschmacksintensive Rauchvolumen. Die Aromen sind genau nach meinem Geschmack. Leichte Estelí-Schärfe auf sanfter Kaffee-Cremigkeit gespickt mit kleinen Highights, wie Nuss oder Röstaromen. Ich hoffe also, dass ich nur ein "Montags-Deckblatt" erwischt habe und werde nachkaufen. Der Geschmack ist es mir wert.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
3 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Tom sein Humi
28.02.2021


Tom sein Humi
verifizierter Kauf

Leicht boxpressed, perfekt gemacht mit seidig mattem Deckblatt und passend nostalgischen Zigarrenringen kommt sie daher. Ich muss aufpassen, nicht reinzubeißen. Bei tollem Zug und Rauchvolumen schmecke ich komplexe Aromen nach stark geröstetem Kaffee mit leichter Madurosüße und den sonst üblichen Tabaknoten. Nach wenigen Zügen spürt man, dass diese Toro nicht vor dem Frühstück geraucht werden sollte, die hat was. Weiterhin finde ich sie satt cremig würzig mit dominanten gehaltvollen Röstaromen, ich bin begeistert. Sie ist unkompliziert zu rauchen und macht einfach nur Spaß. Das ist wieder mal eine Zigarre, die traurig macht, weil man sie irgendwann ablegen muss. Bei mir hat sie einen bleibenden Eindruck hinterlassen, klasse. Die ist jeden Cent wert ( 12,50€ ).

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Fenceline Cigars
11.11.2020

Profilbild
El Cookinero
verifizierter Kauf

Jedesmal wenn ich eine Zigarre von A.J. Fernandez in den Händen halte staune ich über die stets perfekten und völlig makellosen Deckblätter. Diese sind derart glatt und geschmeidig das man durchaus der Annahme verfallen könnte, Mutti höchstpersönlich bügelt und stärkt jedes einzelne Blatt bevor es verarbeitet wird. Die Bellas Artes Maduro macht da keine Ausnahme. Das nahezu schwarze Deckblatt ist eine Augenweide. Absolute Perfektion und ganz große Handwerkskunst. Die boxpressed liegt zudem gut in der Hand und wirkt sehr kompakt. Besonders gespannt bin ich auf die Wirkung der ungewöhnlichen Kombination aus brasilianischem Deckblatt und mexikanischem San Andres Umblatt. Diese verspricht viel Gegensätzlichkeit und macht Hoffnung auf ein interessantes Aromenprofil. Legen wir los. Anschnitt, Röstung und Zündung erfolgen problemlos. Die Zigarre legt ungestüm mit extremer, salziger Würzigkeit und viel Pfeffer los. Nach wenigen Zügen zieht sich der überdosierte Pfeffer glücklicherweise auf ein angenehmes Maß zurück. Auch die Würze pendelt sich auf ein vernünftiges, geschmackvolles Niveau ein. Kakao und dunkle Schokolade fordern nach und nach ihren Platz in dieser komplexen Aromenkomposition ein. Es wird insgesamt cremiger und freundlicher. Derweil produziert die Zigarre kontinuierlich satten, schweren und voluminösen Rauch. Vanille und Anklänge von Zimt mischen sich zu Schokolade und Kakao hinzu. Hin und wieder sind zarte Akzente von Zitrusfrüchten wahrnehmbar. Auch erdige Noten sind im späteren Verlauf ebenso wie Kaffee präsent. Eine gewisse Trockenheit schwingt im gesamten Rauchverlauf mit. Die Bellas Artes Maduro wird ihrem Ruf als anspruchsvollste Vertreterin aus dem Hause A.J. Fernandez voll gerecht. Ein extrem individueller und kraftvoller Blend, zu dem ich keinen Vergleich bemühen kann. Diese Zigarre kann auf keinen Fall nebenher geraucht werden und eignet sich meiner Meinung auch nicht für Einsteiger. Sie verlangt volle Aufmerksamkeit und man muss sich gänzlich auf sie einlassen. In technischer Hinsicht gibt es keinen Grund zur Klage. Abbrand und Zugwiderstand sind ausgezeichnet. Der dunkelgraue Aschekegel ist stabil. Es kommt lediglich einmal zum Aschefall. Mir haben die intensiven 50 Minuten sehr gut gefallen. Ein opulentes Raucherlebnis für mutige Entdecker würde ich sagen. Sollte man aufgrund ihrer Einzigartigkeit probiert haben. Somit eine klare Empfehlung meinerseits!

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

  • BK: 92
Ausgabe: 03/2020