Summe
0 €

Alec Bradley Black Market Punk (Petit Corona)

Produktgalerie
Alec Bradley Black Market Punk (Petit Corona)
Kaufen

Punk (Petit Corona)

 
Preis*
Menge
Einheit
Alec Bradley Black Market Punk (Petit Corona)
€ 5.50
Alec Bradley Black Market Punk (Petit Corona)
€ 117.37121.00
-3% **

*) Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. Bei "statt"-Preisen handelt es sich um den alten Verkaufspreis im Online-Shop.

**) Der angezeigte Kistenpreis enthält bereits 3% Kistenrabatt.

    Die Punk übermittelt ein erdiges Grundaroma mit nussigen und süsslichen Noten. In der zweiten Hälfte dominieren Kakao- und Kaffeearomen. Insgesamt mittelkräftig von Anfang an und ein changierendes Aromenspiel begeistern immer wieder.

    Marke
    Alec Bradley
    Produkt
    Punk (Petit Corona)
    Herstellungsart
    Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
    Länge
    10.16
    Durchmesser
    1.67
    Aromatisiert
    nein
    Ringmaß
    42
    Länge Inch
    4.00
    Rauchdauer
    39
    Deckblatt Land
    Nicaragua
    Umblatt Land
    Ecuador
    Umblatt Tabaksorte
    Sumatra
    Einlage Land
    Honduras, Panama
    Boxpressed
    Nein
    Tabacalera
    Tabacos de Oriente Danli (Plasencia)

Bewertungen

Preis/Leistung

Qualität

Stärke



Karl Werners Notitzblock
01.05.2018

Profilbild
Karl
Sie beginnt ganz schön feurig die Kleine, aber sehr toller Geschmack. Ich muss sie langsam genug rauchen. Und sie schmeckt großartig! Aschefall nach 45 Minuten. Eigentlich wäre sie mir indoor zu stark, aber wenn man sie wirklich langsam raucht, hat sie keine Schärfe. Nur volles, fettes Aroma. irgendwie voll mein Geschmack! Abbrand und Zug perfekt. Ich hoffe, ich hatte kein Sonntagsmodell, denn ich werde sie trotz stolzem Formatpreis nachkaufen. Nicht sicher, ob ich die größeren, mir eigentlich lieberen Formate teste, weil ich befürchte, dass die mir zu kräftig sind...mal sehen. 70 Minuten - sehr unerwartet bei dem Format. 6/9

Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Jensis Humidor
13.01.2018

Profilbild
anonym
verifiziert

Trotz des kleinen Formats ist die Alec Bradley Black Market ein absolut exclusiver Longfiller, der durchweg begeistert. Von der handwerklichen Verarbeitung bis hin zur Entwicklung der Aromen ist sie beispielhaft für eine Premium Cigarre. schönes Leckerli für zwischendurch,

33 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Fattens Zigarrenbox
07.01.2018

Profilbild
Olli
Direkt bei Benden in Düsseldorf gekauft. Die Kleine kommt im Perlaformat daher und besitzt ein wunderschön dunkles Deckblatt und ist hervorragend verarbeitet, was sich auch beim sehr guten Zug- und Abbrandverhalten bemerkbar macht. Die große Bauchbinde macht optisch einiges her. Nach dem Entfernen kommt noch ein zusätzlicher Zigarrenring zum Vorschein. Hier hätte man sich auch gut und gerne nur für eine Variante entscheiden können. Die Punk bietet ein sehr schönes Röstaromenspiel bei eingangs stärkerer, aber im Verlauf dezenter werdender Pfeffernote. Empfehlenswert, jedoch mit über fünf Euro nicht gerade preiswert für die Größe.

3 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
August 2017
21.08.2017


anonym
Schmeckt schon sehr stark nach Kakao im ersten Drittel. Aber der Hälfte wird es ein wenig besser. Allerdings immer noch stark Schokolastig.

Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
ALOB
06.06.2017

Profilbild
Andreas L.
Geraucht am 04.06.2017 : Lösen der großen Banderole war nur durch reißen möglich. War sehr stark verklebt. Trotzdem dadurch keine Beschädigung am äußeren Deckblatt, welches schön dunkel und sauber gerollt ist. Kaltgeruch ist etwas fruchtig und auf jeden Fall nach bitterer Schokolade. Nach dem Anzünden … kräftiger mit Geschmack mit ausgeprägten Pfeffernoten, die bis etwa zur Hälfte deutlich vorhanden sind. Leichte Nussaromen. Zugwiderstand ist ganz minimal. Rauchvolumen ist beachtlich. Gleichmäßiger Abbrand mit mittelfester Asche. Unerklärlicherweise nach dem ersten Drittel ausgegangen!!! Abbrand nach erneutem anzünden wieder OK. Röstaromen kommen hinzu. Die anfangs ausgeprägte Pfeffernote wird deutlich geringer. Insgesamt ein sehr ausgewogener Smoke mit einer Dauer von +/- 60 Minuten. Nichts für Liebhaber von eher milden Zigarren. Wird mit Sicherheit mal wieder geraucht werden.

3 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Tresor_1
22.05.2017


anonym
Gute Verarbeitung, sauberer Abbrand, Rauchvolumen OK. Allerdings für meinen Geschmack deutlich zu pfefferig und irgendwie "übertrieben" kräftig. Kein Kandidat für meinen Humidor, rein aus Geschmacksgründen.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Foretitude
02.02.2017

Profilbild
Dos aficionados
Der erste optische Eindruck ist sehr vielversprechend. Nach dem Lösen der Zigarre aus der Hülle aus ungebleichtem Papier zeigt sich ein dunkelbraunes, leicht glänzendes und sehr gut verarbeitetes Deckblatt. Der Kaltzug wirkt vom Geschmack beerig. Die ersten Züge schmecken nach Kakao und Haselnuss. Zum Ende des ersten Drittels treten erdige und dezent ledrige Aromen hinzu, insgesamt sehr harmonisch süßlich-würzig. Die in anderen Rezensionen beschriebenen Pfeffertöne kann ich nicht bestätigen. Abbrand und Zugverhalten tadellos bei mittlerer Rauchentwicklung. Mittelgraue, flockige Asche, die nicht sehr stabil ist. Auch wenn die "Punk" kein Highlight ist, ist sie dennoch eine sehr harmonische und ausgewogene Zigarre mit angenehmen Aromen, mit der man bei 5,50€ absolut nichts falsch machen kann.

4 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
My pleasure
06.01.2017

Profilbild
anonym
verifiziert

Dauergast in meinem Humi

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Alec Bradley
16.10.2016

Profilbild
anonym
Geraucht am 24.09.2016 auf der cigarworld Hausmesse. Geiles Teil! Die Perfecto aus der Serie hatte ich schon 2x, hat mich aber nie überzeugt. Das war bei der Punk anders. Kräftige Zigarre, mi kräftigen, dunklen Aromen. Die ersten zehn Minuten werden von Pfeffer dominiert, der sich dann aber wieder gänzlich legt und einer tollen Cremigkeit Platz macht. Rauchwiderstand, Abbrand und Rauchvolumen sind tadellos. Rauchdauer lag bei ca. 45 - 60 min. Tolles PLV. Wird ein Stammgast. #UPDATE 1: Ein weiteres Exemplar heute (16.10.16) verköstigt: Der Zugwiderstand war etwas zu hoch. Musste 2x die Zigarre neu anschneiden. Abbrandverhalten aber top. Die Zigarre muss ein bisschen heißer als sonst üblich geraucht werden, damit sich alle Aromen erschließen. Der Eindruck ist derselbe wie bei der ersten Verköstigung: Dunkle Aromen (am Anfang viel Pfeffer mit fruchtigen Aromen - Richtung Trockenobst / Rosinen). Danach cremige und mineralische Aromen und nichts für Liebhaber milder Zigarren. Die Zigarre hat es wirklich in sich. Toller "kurzer" Smoke (+/- 60 min), den ich nur weiterempfehlen kann. Habe noch eine Robusto der Serie einlagern, auf die ich noch sehr gespannt bin.

Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Horschtes Zigarren
25.09.2016

Profilbild
H0rschte
verifiziert

Sehr gut verarbeitet, Abbrand war super und durchgehend ein angenehmer Geschmack. Neuer Stammgast im Humidor.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Lambert's Liste
04.08.2016


Lambert
verifiziert

Wumms. Riecht kalt nach Bitterschokolade (ebenso auf der Lippe) und mit einer Spur (sorry, weiß nicht wie ich's sagen soll) Menthol (so wie ein Schmalzler). Macht richtig Lust. Die Farbe suggeriert vollmundiges Vergnügen, noch dazu da sich fast ganz Mittelamerika in ihr versammelt. Dann geht's los: Zugwiderstand fast null! Rauchvolumen: Immens. Geschmack: Wumms. Kräftig, holzig, lecker. Es gesellt sich eine angnehm leichte pfeffrige Note hinzu. Dann die nächste Überraschung: nach keinen 10 Minuten geht das Ding von jetzt auf gleich aus. Erneut gefeuert, und dann eine bis zum Ende changierende Geschmacksvielfalt von Schokolade, Caffe (Ristretto!), bißchen Leder, bißchen pfeffer, ab und zu wenig cremig. Vor allem aber: Der Punk haut raus was er hat - von Anfang bis Ende. Kein leichter Sommerabendsmoke. Die geht nur im Winter, am besten nach Gänsebraten oder Entenbrust. Dazu ein oder zwei Espresso und einen Rotwein "der dem Gaumen zur Kathedrale macht". Fazit: Für das, was ich erwartet hatte, viel zu heftig. Aber gerade deswegen, werde ich sie bestimmt wieder rauchen.

3 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
1.tonino
29.05.2016

Profilbild
maduro

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Tha Dani
02.01.2016

Profilbild
Daniel
Zigarre zum Bier oder Rotwein für 30 Minuten

3 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Kreis
30.12.2015

Profilbild
CLW
verifiziert

Die Alec Bradley Black Market Punk ist ein schön verarbeiteter Longfiller mit verschiedenen Tabaksorten. Das Deckblatt ist fein und nur von wenigen Äderchen durchzogen. Lediglich die üppigen, nicht besonders interessant designten, Banderolen stören etwas, da sie so verklebt sind, dass man sie "abreißen" muss. Am Abbrandverhalten gibt es nichts auszusetzen, aber die (mittelgraue) Asche könnte trotz des kleinen Formates etwas kompakter ausfallen. Das Zugverhalten ist bisweilen etwas "zickig", sodass wenig Rauch durchkommt. Dies behebt sich meistens erst nach ein paar Minuten und hat Einbußen im Geschmack zur Folge. Geschmacklich startet die nicht besonders kräftige Zigarre mit einem langweiligen Mix aus Gras und Pappe. Dieses Aroma hält etwa im ersten Drittel an. Danach legt die Zigarre erfreulicherweise an Aromen zu. Anfangs sind ledrige Noten zu vernehmen, die aber immer deutlicher in ein ausgeprägtes cremiges Fruchtaroma übergehen, das bis zum Ende anhält. Im Nachgeschmack ist die Zigarre schön mineralisch. Trotz des eher kleinen Formates wird die Zigarre nicht heiß oder scharf. Während mir das erste Drittel der Black Market Punk nicht zugesagt hat, hat mich der weitere Aromenverlauf doch positiv überrascht. Dennoch hält sich meine Begeisterung eher in Grenzen. Von Alec Bradley gibt es bessere Produkte, z. B. die - kräftigere - American Sun Grown, die zudem erschwinglicher ist. Den Punk brauche ich nicht noch einmal, auch wenn es sich mit Sicherheit nicht um eine schlechte Zigarre handelt! Rauchdauer der Punk: Für das Format beachtliche 45 Minuten ca.

Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Humi_MS
11.08.2015


Markus Alex
verifiziert

Sehr gute Verarbeitung, guter Abbrand. Schöne Aromen von Schokolade und Erde.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein

  • BK: 89
Ausgabe: 2/2014
Sonderposten
×