De Olifant Classic Zigarren Valentino (Robusto)

Produktgalerie
De Olifant Classic Zigarren Valentino (Robusto)
Kaufen

Valentino (Robusto)

 
Preis*
Menge
Einheit
De Olifant Classic Zigarren Valentino (Robusto)
€ 7.40
De Olifant Classic Zigarren Valentino (Robusto) Bundle
€ 179.45€ 185.00
-3% **

*) Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. Bei "statt"-Preisen handelt es sich um den alten Verkaufspreis im Online-Shop.

**) Der angezeigte Kistenpreis enthält bereits 3% Kistenrabatt.

    Im Sortiment seit
    23.09.2020
    Marke
    De Olifant
    Produkt
    Valentino (Robusto)
    Herstellungsart
    Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
    Länge
    12.70
    Durchmesser
    1.98
    Format
    Robustos
    Aromatisiert
    nein
    Ringmaß
    50
    Länge Inch
    5
    Rauchdauer
    0
    Deckblatt Land
    Dominikanische Republik
    Umblatt Land
    Dominikanische Republik
    Einlage Land
    Dominikanische Republik, Nicaragua, USA
    Einlage Tabaksorte
    Esteli, Piloto
    Boxpressed
    Nein
    Tabacalera
    Kelner Boutique Factory (KBF)

Bewertungen

Preis/Leistung

Qualität

Stärke



A.P.69.
15.11.2020

Profilbild

verifizierter Kauf

Nach ein Monatege Lagerung war es soweit die Zigare zu probieren. Außerlich war sie gut verarbeitet. Bohrung mit 7mm. KZ war gut. Gute Flammen annahme. Reichliche Rauch entwicklung. Leichte schärfe ist am Anfang zu spüren.Danach dominieren die ganze Zeit Zederholz und leichte Nussigkeit ganze geschehen. Die aromen waren mittelmäßig ausgeprägt. Leichte Leder Geschmack und Erde dringen am ende ein. Rauch Dauer ca 75 min. Am Ende kann ich sagen : Geschmacklich war sie okay. Man kann sie probieren.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
9 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Conan Premium
18.10.2020

Profilbild
Conan
verifizierter Kauf

Optisch ansprechende Zigarre, im Kaltgeruch erdig, leicht ledrig. Kaltzug eher Zedernholz. Anschnitt gut, aber das Deckblatt scheint eher etwas dünn und empfindlich zu sein. Nach dem Anbrennen startet sie mit leichtem, weißem Pfeffer, der sich aber schnell verzieht und die florale, heuig-holzige Basisnote zum Vorschein läßt. Die Zigarre ist sehr mild und cremig, ab der Mitte übernimmt eine leicht schokoladige Nussigkeit die Aroma-Hoheit um so in gleichbleibender Form bis zum Ende mit einem ab und zu ungleichmäßigen Abbrand anzuhalten. Netter Nachmittagssmoke zum Käffchen, aber nicht mehr und nicht weniger. Note 7/10

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
9 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Alles Asche jetzt
05.11.2020

Profilbild
jo
verifizierter Kauf

Auf den ersten Blick kommt die De Olifant Classic Valentino Robusto unspektakulär daher im klassischen Robusto-Format und mit einem Ring ohne WOW-Effekt. Den Ring in seiner dezent-edlen Optik in Creme mit goldenem Rand und Elefanten kennt man von den anderen Produkten von De Olifant, in der auf das Format angepassten Größe wirkt er irgendwie fehlskaliert. Dennoch muss ich zugeben: Mir gefällt er, besonders durch den gewählten Goldton steht er dem leicht ockergelben Milchkaffee-Colorado des Deckblattes gut zu Gesicht. Die Valentino Robusto liegt leicht in der Hand und gibt auf Druck ordentlich nach, dennoch wirkt sie zugleich fest und elastisch. Auf den Fingerspitzen fühlt sich das Deckblatt sehr glatt und sehr ölig an. Visuell sticht neben der leicht ockergelben Färbung ein feines Netz aus dünnen Blattadern, kaum fühlbarer Zahn und der simple Fakt dass das Deckblatt wirklich keinen einzigen Farbfehler hat, hervor. Die Valentino Robusto wirkt schlichtweg makellos konstruiert. Kalt duftet sie erstaunlich zurückgenommen und dabei honigsüß mit Noten von Holz, Nuss, Erde und Leder. Am Brandende finden sich feine Noten von Holz, Erde, Worchestershire-Sauce und Kakopulver (ja, genau, Nesquik). Der Kaltzug hingegen offeriert eine etwas präsentere Melange von noch immer honigsüßen Noten von Holz, Erde, Leder; dahinter stehen Kandiszucker und Worchestershire-Sauce vor feinen Noten weißen Pfeffers, die die Zunge kitzeln. Einmal entfacht beginnt die Robusto relativ zurückhaltend, dafür unerwartet kantig. Cremige Noten von Erde, Leder und eine Prise Holz liegen röstsüß im Vordergrund, dahinter findet sich allerlei Pfeffer. Retronasal finden sich Assoziationen von Senf. Die Cremigkeit mit den schon früh eingebunden wirkenden Noten lassen erahnen, dass diese Robustos aus dem Hause KBF kommen, die leicht kantigen und senf-/pfefferlastigen Noten lassen auf den Pennsylvania Tabak zurück schließen. Nach ca. 2cm treten die Pfeffernoten gänzlich in den Hintergrund, wo sie bleiben, um der röst-honig-süßen Melange aus Holz, Erde und Leder die nötige Komplexität zu geben. Mittelgründig scheinen klare Noten von allerlei unbehandelten Nüssen, nassem Heu und leicht milchigen Assoziationen. Retronasal finden sich Noten von Honig-Senf und etwas Leder vor - leider - leichten Hallenbad-Assoziationen. Ab dem ersten Zug präsentiert sich die De Olifant Classic Valentino Robusto mild++ mit einem knapp unter der Medium-Marke liegenden Körper. Unter üppigem Rauch mit cremig-voller, etwas an Zuckerwatte erinnernder Textur und bei perfektem Zugwiderstand brennt sie zu Beginn sehr schief ab, das reguliert sich allerdings im Verlauf des ersten Drittels von selbst. Im weiteren Rauchverlauf bleibt der Abbrand unauffällig und unproblematisch. Die gleichmäßig hellgraue Asche ist sehr lose, flakt aber nicht. Im 2. Drittel weiterhin mild++ in Stärke und medium- in Körper wartet das Profil nicht mit dramatischen Wendungen auf. De Robusto wird cremiger und süßer mit mittelgründig aufkommenden, fast sirupartigen Noten von Kandis und Karamell; vordergründig sticht nun Erde etwas aus der Melange heraus. Erde und leichte Pfeffernoten liegen im Abgang. Retronasal gewinnt der Senf an Volumen, die Hallenbad-Assoziationen schwinden zugunsten von Heu und Gras. Interessant ist, das einen die Süße trifft, sobald der Rauch im Mund ist, und sie sofort zugunsten trocken erdiger Noten verfliegt, hat der Rauch den Mund verlassen. Im letzten Drittel bleibt es cremig, die Süße jedoch schwindet. Nun bekommen die erdige Noten eine zunehmend steinige Qualität, dahinter warme, karamellisierte Holznoten, grasige Würze und etwas Kakao. Alles andere verliert sich, eine dezente Bitternote keimt auf. Retronasal tut sich nicht viel. Die De Olifant Classic Valentino Robusto ist ein kantiger und doch gefälliger Smoke für eine Stunde und 20 Minuten, der nach durchschnittlichen Start im ersten Drittel ein fulminantes Profil aufbaut, aus dessen Schatten sie selbst im weiteren Rauchverlauf nicht mehr heraustreten kann. Die Performance ist KBF typisch richtig gut, die Süße der ersten beiden Dritteln und die herrliche Cremigkeit wissen zu überzeugen – doch am Ende lässt die Robusto einen mit trockenem Mund zurück. So geht sie in meinen Augen in dieser Preiskategorie schon unter, obwohl die Rahmendaten stimmen.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
7 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
HumiJoe
19.10.2020

Profilbild
Don Miguel
verifizierter Kauf

De Olifant, kannte ich bisher nur die Knakje, spitz zulaufende Sumatra-Zigarillos, als Espressobegleitung. Im Longfillergeschäft habe ich die Marke nie richtig wahrgenommen. Das Deckblatt meines Exemplars ist rau und ölig, fest und schwer in der Haptik. Sie brennt sauber ab und produziert ordentlich Rauch. Mild und weich mit angenehmer Raumnote. Es drängt sich nichts in den Vordergrund. Holz, Süße, minimale Bitternoten, Röstaromen. Im zweiten Drittel etwas Pfeffer der verfliegt, dann wird es herber. Alles nicht sehr ausgeprägt, aber stimmig. Marzipan blitzt kurz auf bevor es mit Erde und einer Prise Salz ins Finale geht. Ordentlicher Smoke.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
6 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Maiwald
30.05.2021

Profilbild
Jörg @oldmancigars
Alte Manufakturen erzählen nicht nur eine Geschichte, sondern versprühen auch einen alten Charme von Tradition. De OIifant in Kampen (Overijssel) ist so eine historische Manufaktur die seit 1826 in Holland produziert. Über 180 Jahre Erfahrung in der Zigarren-Fertigung, hier hauptsächlich im Shortfiller-Bereich, sprechen eine deutliche Sprache. Olifant kenne ich hauptsächlich als Zigarillos und als kleinere Zigarrenformate, die Robusto war mir hier nicht bekannt. Als traditioneller Shortfiller-Produzent wagte sich Thomas Klaphake, der Chef von De Olifant, mit der Valentino in einen neuen Formatbereich. Für diese sehr ungewöhnliche Aktion holte er sich renommierte Unterstützung, nämlich Henke Kelner Jr., der Sohn der Zigarrenlegende Henke Kelner (Davidoff). Die Valentino wirkt unscheinbar in der Hand, mit ihrer Bauchbinde wirkt sie nicht gerade von Tradition, jedoch bemerkt man das makellose Deckblatt und der Geruch nach süßem Gewürz und Heu zaubert einem die Genusssucht ins Gesicht. Valentino gefertigt in der Dominikanische Republik. Deckblatt: Dominikanische Republik (Cotuí). Umblatt: Dominikanische Republik. Einlage: Nicaragua (Estelí), Dominican San Vincente, Dominican Piloto, Pennsylvania USA. Unter Feuer: Was startet sie mit einem süßen und weichen Aroma! Kaum zu glauben, das hätte ich nicht erwartet. Es ist genau diese blumige, florale Süße die mich hier fasziniert und die im ganzen Verlauf zu finden ist. Deutlich ist sie Retronasal im Vordergrund zu finden, nachdem der erste leichte schwarze Pfeffergeschmack abgeklungen ist. Eine geniale Mischung an Noten von Schokolade, einer feinen Würze und Früchten. Cremig süß erobert sie meine Geschmacksplättchen, karamellig-süße Noten gesellen sich leicht mit mineralische Aromen hinzu und ein Hauch an Pfeffer umkreist das Ganze. Der geradlinige Abbrand und hervorragende Zug sind von Anbeginn auf hohem Niveau. Qualität vom Feinsten! Fazit: Wer mal was aussergewöhnliches versuchen will, sollte bei "De Olifant Classic Valentino Robusto" fündig werden. Die Valentino ist beeindruckend ausbalanciert, verfügt über eine interessante Geschmackssruktur, an deren Genuss man sich ca. 60 Minuten erfreuen kann. Hier gibt's von mir eine klare Kaufempfehlung... Stärke: 4,5 von 10. Qualität/Verarbeitung: 9, 2 von 10. Abbrand/Zug: 9,1 von 10. Persönliches Geschmackserlebnis: 8,8 von 10.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
5 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
PB Dom Rep
01.12.2020

Profilbild
Vaquero
Diese äußerlich sehr ansprechende Zigarre wartet neben einer schönen Banderole mit einem wirklich sehr ansehnlichen, glatten und öligen Colorado-Deckblatt auf, das einen anregenden Duft nach Stall und Schokolade verströmt. Geschmacklich ist der Smoke relativ linear, bietet aber einen gleichbleibend mittelstarken, runden und unkomplizierten Smoke mit viel Nussaroma, wenig Pfeffer und leicht erdiger Süße auf. Hin und wieder blitzen fruchtige Noten und gegen Ende Anklänge an Salzkaramell auf. Die Konstruktion ist erstklassig und der Preis nach alledem durchaus in Ordnung. 8/10

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
3 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Tomys Lieblinge
30.11.2020

Profilbild
Tomy41
verifizierter Kauf

Glattes, seidig-glänzendes Deckblatt in dunklem Colorado mit einem schlichten aber dennoch ansprechenden Ring darüber. Zug und Abbrand waren hervorragend, die Asche mittelgrau und fest. Sehr ungewöhnlicher, fruchtig-süß-salziger Start mit grasig-holzige Noten im Hintergrund. Im weiteren Verlauf zunehmend erdig-würzig mit etwas Nuss und Pfeffer, aber weiter mit diesen fruchtigen und süß-salzigen Noten unterlegt. Kann man bis zum letzten cm rauchen, Kraft und Stärke nehmen zum Ende leicht ab, das Grundprofil bleibt aber erhalten. Insgesamt ganz unterhaltsam mit recht ungewöhnlicher Charakteristik, mittelstark und mittelkräftig, hervorragend konstruiert und sehr unkompliziert zu rauchen. Für freundliche 7,40€ kann man das durchaus mal machen, mein Daumen zeigt nach oben. Rauchdauer:70min Punkte:89

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
3 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Karl Werners Notitzblock
01.11.2020

Profilbild
Karl
verifizierter Kauf

Eingelagert 12.10.19 / geraucht 31.10.20 / 7,40 Sie schmeckt nach Holz, etwas bitterem Kakao. Bald weiche Erdnoten. Dann leicht süß, keinerlei Pfefferblast. Die Asche fällt nach 30 Minuten, fast die Hälfte der Vitola ist da schon in Rauch aufgegangen. Tatsächlich kommt dann eine Pfeffernote, die es nicht mal zu Beginn gab. Dazu hölzerne und florale Aromen, eine Süße bleibt im Hintergrund. Der Abbrand ist perfekt, nur die Rauchdauer ist mit 60 Minuten etwas kurz. Ich finde sie überraschend, wenn man die "normalen" Olifant kennt. Also die sind ja nicht schlecht, aber an Aromenvielfalt absolut nicht vergleichbar. Eine erstaunlich gute Zigarre.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
3 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Fenceline Cigars
26.10.2020

Profilbild
El Cookinero
verifizierter Kauf

Wir haben es hier mit einer qualitativ sehr ordentlichen Robusto zu tun, die sofort nach erfolgter Zündung eine ordentliche Portion Pfeffer freisetzt, der allerdings weitestgehend und zügig zugunsten ausgeprägter holziger Noten weicht. Auch süßliche, florale Anklänge bilden sich dezent heraus. Die Komposition dieser Aromen ist weich, harmonisch und sehr ansprechend. Im weiteren Verlauf finden sich auch Nuancen von Nuss und Erde. Ein angenehmer pfeffriger Unterton bleibt im gesamten Rauchverlauf bestehen. Die Zigarre produziert satten, cremigen Rauch, brennt problemlos ab und der Zugwiderstand ist optimal. Der Aschekegel ist sauber und stabil. Eine wirklich schöne mittelkräftige, unproblematische und gutmütige Robusto, die man sich mit einer Rauchdauer über gut 50 Minuten hin und wieder gönnen kann.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
3 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
DeepSpace
23.10.2020

Profilbild
99% Robusto
verifizierter Kauf

Das Deckblatt ist rau, aber gut verarbeitet. Kaltgeruch und Kaltzug sind holzig. Zu Beginn ist die Olifant holzig-pfeffrig mit einer Nuance von Nuss. Relativ schnell geht die Pfefferwürze zurück und der Smoke geht in die Richtung holzig-cremig. Durchgängig ist eine leichte Bitternote vorhanden. Abbrand und Zug sind in Ordnung. Die Asche ist stabil. Im letzten Drittel überragen die Bitternoten. Mein Tipp, sehr langsam rauchen, sonst entgeht euch die Cremigkeit.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
3 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
klaex
31.01.2021

Profilbild
Michel de Vries
verifizierter Kauf

Charakteristischer Duft der kleineren Formate aus dem Hause Olifant. Volles Rauchvolumen bei mittelstarkem Zugwiederstand und gutem Abbrandverhalten. Gut abgerundeter Geschmack ohne Große Tendenzen ins Würzige oder Bittere. Eine angenehme, unaufdringliche Zigarre um ein gutes Gespräch oder einen schönen Ausblick zu untermalen.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Lagerist
20.10.2020

Profilbild
Kistenlagerung
verifizierter Kauf

Eine mittelkräftige Zigarre mit hoher Aromendichte, mittlerer Komplexität und äußerst griffigen Aromen. Die Verarbeitung ist sehr gut; exzellentes und sauber verarbeitetes Deckblatt; Zug und Rauchvolumen sind optimal; die kleineren Unregelmäßigkeiten im Abbrand korrigieren sich von selbst. Der Beginn dieser Zigarre ist pfefferbetont. Nach einigen Zügen entstehen Leder, Holz und sachte Erdaromen, die sich harmonisch ergänzen. Im 2. Drittel bilden sich punktuelle Gewürznoten, die im Rauchverlauf für Spannung sorgen. Das Aromenspektrum ist limitiert, bietet aber eine hohen Intensität. Die Sättigung ist ordentlich. Ein Anbieter, den man sich merken sollte.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Zigarren Review
16.10.2020

Profilbild
Zigarren Review
verifizierter Kauf

Startet sehr cremig und gleichzeitig würzig, milder Senf gepaart mit Zedernholz. Bissl Nuss kommt hervor und dann wird sie sehr sehr toastig, Röstaromen.. Zum Schluss minimale Schoko und die Erde klopft an die Tür. Netter smoke

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Agent
17.10.2020

Profilbild
Bukowski
verifizierter Kauf

Nein, ich teste heute nicht den Ottifanten, sondern die Olifant! Die Verarbeitung ist gut und das hellbraune Deckblatt ist makellos. Nach dem Anfeuern schmeckt man sofort einen schönen Schub Pfeffer, gepaart mit Leder und Erde. Im weiteren Verlauf kommen noch leichte Mandel und Schokoaromen dazu. Die Zigarre produziert schön viel Rauch und der Abbrand verlief sehr gut. Der Pfeffer ließ im letzten Drittel etwas nach und die Süße trat zum Vorschein. Insgesamt rauchte ich die Zigarre 80 Minuten und war positiv überrascht. Stärke: 7/10 Verarbeitung: 9/10 Geschmack: 8/10 Kann man sich ruhig öfter mal anzünden …

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
WasRauchtEr
13.10.2020

Profilbild
Tom
verifizierter Kauf

Gelagert bei 70% und geöffnet mit Doppelklinge. Der Zugwiderstand ist sehr gut, zumindest bei dem Schnittdurchmesser den ich meinte bei der Robusto ansetzen zu müssen. Das Deckblatt ist sehr gut und gleichmäßig verarbeitet. Mittel- bis leicht dunkelbraunes Deckblatt mit feiner, unauffälligen Aderung. Frei von Löchern oder Verfärbungen. Dahingehend schon mal ein guter Start. Komplettiert durch eine gute Brandannahme mittels großer JetFlame. Die ersten Züge waren noch recht schroff und spitz in den würzigen, pfeffrigen Aromen. Das legt sich aber zügig und die ersten runderen Aromen der hölzernen und Röstbrot-Noten. Der Abbrand ist gleichmäßig rund und bildet eine feste, kompakte Asche, die nach 3cm abfällt. Die Stärke ordne ich bei mittel-kräftig ein. Ein gefüllter Magen ist hier zu empfehlen ;-) In der zweiten Hälfte dominieren dann absolut Holz- und ledrig-erdige Noten. Etwas unrund werdend, würzig pfeffrig aber noch alles im Rahmen des Guten im letzten Drittel

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.