Summe
0 €

Umnum Canonazo (Robusto)

Produktgalerie
Condega Umnum Canonazo (Robusto)
Kaufen

Canonazo (Robusto)

 
Preis*
Menge
Einheit
Condega Umnum Canonazo (Robusto)
€ 2.40
Condega Umnum Canonazo Bundle
€ 58.2060.00
-3% **
Momentan nicht verfügbar

*) Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. Bei "statt"-Preisen handelt es sich um den alten Verkaufspreis im Online-Shop.

**) Der angezeigte Kistenpreis enthält bereits 3% Kistenrabatt.

    Marke
    Umnum
    Produkt
    Canonazo (Robusto)
    Herstellungsart
    Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
    Länge
    13.34
    Durchmesser
    2.06
    Aromatisiert
    nein
    Ringmaß
    52
    Länge Inch
    5.25
    Deckblatt Land
    Nicaragua
    Deckblatt Eigenschaft
    Sungrown
    Umblatt Tabaksorte
    Indonesia
    Einlage Land
    Honduras, Nicaragua
    Boxpressed
    Nein

Bewertungen

Preis/Leistung

Qualität

Stärke



ike‘s box
19.04.2019

Profilbild
ike
verifiziert

(2.V)

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
BJ 1st Cigar`s
21.04.2019


anonym
verifiziert

Mein neuer daily smoke. War erst etwas skeptisch, aber sie ist wirklich phänomenal verarbeitet und auch geschmacklich sehr gut, gerade aufgrund der Verarbeitung werde ich sie der easy five Robusto vorziehen.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Alles Asche jetzt
10.04.2019

Profilbild
jo
Die Umnum Robusto ist schlichtweg – großartig. Zumindest in meinen Augen. Spongy, aber sehr gleichmäßig gerollt, kommt sie mit einer schönen, schlichten Banderole auf einem ansehnlichen Colorado Claro Deckblatt daher, das wenige feine Blattadern hat und gleichmäßig, glatt und leicht ölig wirkt. Sie macht sozusagen direkt Appetit. Sie liegt sehr leicht in der Hand und wirkt etwas lose, aber das mag man ihr verzeihen bei dem aufgerufenen Preis. Kalt duftet sie ein wenig nach Kandiszucker, Leder und Stall, am Fuß lassen sich blumig-tabakige Noten erahnen. Der Anschnitt ist etwas tricky dank der dezent unterfüllten, aber gut ausgeführten Kappen und das Mundende dementsprechend ganz schön fusselig danach. Im Kaltzug präsentiert die Umnum Canonazo sich dann bei nahezu garkeinem Zugwiderstand verhalten salzig-holzig-ledrig-süß. Willig nimmt die Canonazo die Flammen an und verströmt schon vor dem ersten Zug Unmengen von Qualm. Sie legt auch direkt mittelkräftig los mit ledrig-süßen Noten, blumigen Anklängen und dem Geschmack, NICHT der Schärfe!, von Pfeffer. Die Süße – die irgendwie künstlich wirkt – definiert sich recht zügig als dominanter Geschmack, mit gesalzenem Nussmuß und etwas Ahornsirup. Im Nachklang finden sich Noten von Leder und Holz. An der Nase präsentiert die Umnum sich feinwürzig mit Kaffee, retronasal Kaffeepulver mit Zimt. Der Rauch ist angenehm cremig. Bisher finde ich nur drei Minuspunkte an diesem Stick: die Asche ist wirklich nicht schön, sondern sowohl sehr dunkel als auch extrem lose, Zugwiderstand ist nicht vorhanden und ich verspreche mich jedes Mal, wenn ich „Umnum“ sagen will. Im zweiten Drittel bleibt bei dezent zulegender Stärke – medium+, höchstens – die Süße im Vordergrund. Allerdings flacht der Körper etwas ab mit holzigeren, trockeneren Noten. Auch der Abgang wird kürzer mit einer ordentlichen Planke Holz auf der Zunge und dezenten Kohle-Noten an der Nase. Retronasal zeigt sich jetzt mehr Pfeffer. Hintergründig schleichen sich eine leichte Säure und angenehm (!) bittere Noten ein. Bis hierhin ist die Umnum Canonazo zwar zügig, aber dafür kerzengerade abgebrannt – ab dem 2. Drittel jedoch zeigten alle verköstigten Exemplare einen unterschiedlich ausgeprägten Hang zum Ausgehen. Im letzten Drittel stehen Noten von Kaffee und süßem Leder mit viel Nuss im Vordergrund. Dahinter zeigen sich florale und grasige Noten mit leichter Säure, an der Nase Nussmuß und retronasal Pfeffer und Zimt. Der Abgang wird zunehmend bitterer mit Assoziationen von Holzkohle. Die Süße zieht sich angenehm als Leitmotiv durch den kompletten Rauchverlauf, der leider auf einer bitteren Note endet – doch das ist Meckern auf hohem Niveau. Trotz des zügigen Abbrandes waren meine Exemplare der Umnum Robusto ein zwischen anderthalb und zweistündiges Raucherlebnis der Sorte „easy smoking“. Für mich bei dem, was sie sensorisch zu bieten hat, ein absoluter PLV-Kracher!

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Tomys Lieblinge
01.04.2019


Tomy41
verifiziert

Wirkt äußerlich absolut nicht wie eine 2,40€-Zigarre, eher schon in Richtung 10€ - sehr glattes und samtig-glänzenden Deckblatt in kräftigem Kaffee-braun mit einem, wie ich finde, sehr ansprechenden Ring darüber. Zug und Abbrand waren ohne Beanstandung, die Asche hell aber nicht sehr fest. Startet recht würzig mit kräftiger Pfeffer-Note, etwas Holz und einem Hauch Kaffee. Der Pfeffer verschwindet wieder und nach einigen Zügen kommt etwas süße Würze dazu. Später immer mal wieder eine Art mineralische Schärfe, die dann das letzten Drittel zunehmend dominiert (erinnerte mich an das Gefühl, das ich als Kind hatte, wenn ich mit der Zungenspitze eine 4,5V-Flachbatterie getestet habe). Alles in allem ein recht ungewöhnlicher Stick, nicht gerade sehr komplex, streckenweise auch ziemlich unharmonisch aber in seiner Preisklasse sicher im oberen Qualitäts-Segment zu verorten. Einer meiner Vorredner hat geschrieben: "Kann man machen, muss man aber nicht." ... dem schließe ich mich uneingeschränkt an ;-) Rauchdauer: 70min Punkte:87

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
Sons of anarchy
29.03.2019

Profilbild
V

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Sebs Humidor
16.04.2019

Profilbild
Seb
verifiziert

Eine Zigarre in dieser Preisklasse muss sich zwangsläufig dem Vergleich mit der VZ stellen. Und um es gleich vorweg zu nehmen: Die VZ gefällt mir besser. Das mag zum einen am weniger nicaraguaischen Geschmacksprofil, als auch an der besseren Verarbeitung liegen. Die Umnum bietet üppig Rauch. Im Vordergrund stehen Leder und Süße. Leider untermalt von einer Strenge, die bis auf den letzten Zentimeter nicht weichen wollte. Das mag der Frische geschuldet sein. Ich werde meine übrigen Exemplare mal ein Weilchen liegen lassen und wieder berichten. An der mäßigen Verarbeitung wird eine zusätzliche Reifung aber nichts mehr retten. Das Deckblatt sah für diese Preisklasse nicht schlecht aus, riss aber beim Öffnen und blätterte nach Lösen der Anilla ab. Da kann man freilich argumentieren, dass die Ansprüche nicht zu hoch sein sollten - bei dem Hype waren meine Ansprüche allerdings vielleicht zu hoch. Fazit: Kann man machen, muss man aber nicht.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
5 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Humithk
26.03.2019

Profilbild
anonym
verifiziert

Ich sage nur: Kein Wunder, dass das gute Stück in der Robusto Version derzeit nicht verfügbar ist. Toller Smoke für schmales Geld. Sobald wieder verfügbar, wird das Bundle geordert.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
Maiwald
17.03.2019

Profilbild
Jörg
verifiziert

Da ist sie….unter 3 Euronen? Handgemachter Longfiller? Nein, ich bin nicht verrückt!Es ist Premium-Tabak, aber mit diesem Preis?  Unmöglich!? Ich habe mir sagen lassen, dass auf jeglichem Tamtam verzichtet wird. So wird sie nicht in Holzkiste sondern wie bei Bundle üblich, in Cellophan verpackt.was heißt eigentlich UMNUM? So, aufgepasst der Klugscheisser hat nachgeschaut! Warum UMNUM als Name? Es ist ein Amazonas-Stamm, der zwischen Peru (Ursprung der Tabakpflanze) und Brasilien liegt, wo ihre Schamanen unsere geliebte Pflanze für ihre Rituale benutzten. Und deshalb ist das Symbol des Rings neben dem Namen der Kopf eines Indianers! Auf geht`s in die Genusswelt: Schön hell und mit gold-schwarzer Bauchbinde. Leicht süße und fruchtige Aromen nimmt die Nase war. Ihr Kaltgeruch ist allerdings dürftig, nur wenig dringt an die Nase. Angezündet wirken die ersten zwei Züge würzig und scharf. Danach trockene Würze mit einer Basis von Leder und Süße, dass Ganze ist aber nicht unangenehm. Im zweiten Drittel gesellt sich der Geschmack von Holz, Walnuss und etwas mineralischem dazu. Zum Ende hin gewinnt sie an Kraft, fast wie am Anfang. Kräuter, Gewürze und Pfeffer verbinden sich mit Holz und Walnuss. Ihr Abbrand war sauber, die Asche locker und ohne Schiefbrand. Fazit: Das was ich hier verköstigt habe ist in diesem Preissegment, ein absoluter Haupttreffer!

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
14 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
FXS
14.03.2019

Profilbild
notimeforbadcigars
Was haben wir hier also? Eine Robusto in 5.25x52 mit einem Decker Sungrown Decker aus Nicaragua, als Umblatt einen Sumatra aus Nicaragua und als Einlage eine Mischung aus Nicargua und Honduras. Das klingt doch schon einmal nicht schlecht, oder? Es gibt sicherlich schönere Deckblätter, aber dennoch muss ich auch gesetehn: Ich habe schon schlechtere Exemplare zu weit höheren Preisen gesehen. Die Zigarre ist makellos verarbeitet, besonders gefällig ist der Zigarrening, der goldene Inka-Kopf darauf kommt wunderbar zur Geltung und macht die UMNUM zu einem Hingucker. Die Zigarre lässt sich problemlos durchzünden und hält die Glut danach problemlos, ein nachfeuern ist jedenfalls nicht nötig. Der Abbrand ist den Großteil der Zigarre gerade und gleichmäßig, alle Exemplare, die ich hatte, haben ihren Schiefbrand selbstständig korrigiert. Die Asche hält sich einige Zeit am Brandende, ist in ihrer Konsitenz eher flockig. Zeit, um die Aromen auf sich wirken zu lassen. Man merkt der UMNUM an, dass sie aus Nicaragua stammt, die Aromen sind unverkennbar: Dominant wirken auf mich Erde und Leder, begleitet von Röstaromen, Toast und ein wenig Süße. Pfeffer sucht man vergeblich, was mir sehr gefallen hat. Diese Robusto macht ordentlich Rauch und dieser ist auch spürbar und angenehm cremig. Meiner Meinung nach macht man mit dieser Zigarre keinen Fehler und bei dem preis gibt es keinen logischen Grund, zu überlegen. Ich rate jedem, sich drei, vier Exemplare zu besorgen und sich selbst ein Bild dieser Zigarre zu machen. Für mich ist sie zu einem Alltagssmoke geworden, der es immer wieder schafft, mich zu begeistern.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
20 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Favouritos
06.04.2019


anonym
verifiziert

Was für eine tolle Zigarre! Top Verarbeitung, wunderbarer Zugwiderstand, herrliche Rauchentwicklung und dabei so geschmacksvoll. Für den Preis, jedem der auf Kubanische oder andere kräftige Zigarren steht, absolut zu empfehlen. Erdig, Ledrig, leicht Pfeffrig und trotzdem cremig, ohne Sauer oder Scharf zu sein, eine wirklich geniale Zigarre in dieser Preisklasse, schlägt für mich persönlich auch die Villa Zamorano um Weiten! Auch das äußere Erscheinungsbild ist bemerkentswert, man würde nicht denken, dass es sich hier um eine "billig" Zigarre handelt, wirklich sehr gute Verarbeitung, kräftiges dickes samtiges Deckblatt, auch der Abschluss war fehlerfrei gearbeitet. Diese Zigarre kann sich wirklich mit den "großen" Kubanischen messen lassen!

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
Mein erster humidor 2019
28.03.2019


anonym
verifiziert

Das war meine erste Zigarre. Ich fand sie sehr angenehm. Ich habe Holz, nuss und etwas Pfeffer Frucht Aromen wahrgenommen. Die Rauchdauer betrug ca 45 min oder mehr.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Tha Dani
22.03.2019

Profilbild
Daniel
Riesiges Aromenspektrum von erdigen Vanillearomen bis hin zu würziger Lakritze. Trotzdem ein milder Charakter.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
10 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.

Zigarren-Assistent
×