Summe
0 €

El Viejo Continente Maduro Robusto (5x52)

Produktgalerie
El Viejo Continente Maduro Robusto (5x52)
Kaufen

Robusto (5x52)

 
Preis*
Menge
Einheit
El Viejo Continente Maduro Robusto (5x52)
€ 5.95
El Viejo Continente Maduro Robusto (5x52) Kiste
€ 144.29148.75
-3% **

*) Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. Bei "statt"-Preisen handelt es sich um den alten Verkaufspreis im Online-Shop.

**) Der angezeigte Kistenpreis enthält bereits 3% Kistenrabatt.

    Marke
    El Viejo Continente
    Produkt
    Robusto (5x52)
    Herstellungsart
    Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
    Länge
    12.70
    Durchmesser
    2.06
    Aromatisiert
    nein
    Ringmaß
    52
    Länge Inch
    5
    Deckblatt Land
    Mexiko
    Deckblatt Tabaksorte
    San Andrés
    Deckblatt Eigenschaft
    Maduro
    Umblatt Land
    Nicaragua
    Einlage Land
    Nicaragua
    Boxpressed
    Nein
    Tabacalera
    American Caribbean Tobacco S.A.

Bewertungen

Preis/Leistung

Qualität

Stärke



Peanuts
09.12.2018

Profilbild
Peanuts
Was soll ich sagen? Ich mag Maduro, wurde hier aber herb enttäuscht. Abbrand gut, Zug zu leicht, Asche bröselig. Geschmacklich zwischen Stall, Kaffe und Holz. Im zweiten Drittel dachte ich, da kommt noch was, als sie etwas cremig ubd schokokadig zu werden schien. Das schlug jedoch schnell in eine nach Asche schmeckende mineralisch bittere Note um. Nach etwas mehr als der Hälfte abgelegt und erst mal versucht den Geschmack loszuwerden. Sorry, geht gar nicht.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
MISTER CIGARISTO
05.12.2018


Mister Cigaristo
Als Maduroliebhaber ist diese Zigarre wie ein Schlag ins Gesicht, 42 Minuten in der Kälte bis ich sie letztendlich Ende 2/3 entsorgt habe. Die ein wenig locker gerollte Robusto mit ihrem rauen Deckblatt hatte 5 Wochen Zeit im Humidor sich zu entspannen. Sie weckte durch den schokoladenen KG sowie der interessanten Binde + Stoßring meine Lust, sie heute zu testen. Leider kam schon nach dem Cut dann im KZ der erste Dämpfer: Gegehrtes Obst, noch nie solch einen KZ gehabt, nicht gerade lecker. Das Deckblatt hatte einige kleine dünne Adern, die sich farblich hellbraun abzeichneten u. auch sonst gab es zu den Sprenkeln noch etliche Farbabweichungen oben drauf. Die flockige Asche fiel bei ungleichmäßigen Abbrand jeweils nach 3cm. Mit Worten kann ich die ersten 4 Züge garnicht beschreiben, so extrem merkwürdig, dass ich wirklich mundtot war. Danach war Pfeffer, der sich jedoch schnell wieder zurückzog, zusammen mit schwarzen Kaffee, Holz u. Erde präsent. Die El Viejo C. M. baute dann langsam eine Süße u. etwas Crema auf, Kakao u. eine Fruchtnote (Mischung aus Mango + gegehrtes Obst) kamen dazu. Im 2/3 blieben Kaffee, Holz u. Schokosüße im Hintergrund bestehen u. Schokoladengeschmack rückte in den Vordergrund. Bei der 1/2 wurde sie feinwürzig, Pfeffer machte sie erneut bemerkbar. Kurz darauf war die Süße weg, trockene Bitterschokolade formte den weiteren Verlauf bis sie schlagartig bitter wurde, Zeit zur Ablage, ein unvorstellbar widerlicher Geschmack machte sich breit. Erneut eine unterirdisch schlechte Neuerscheinung, ich kann es nicht begreifen, wie der Hersteller solch einen Müll auf den Markt bringt. Und da ja auch andere Aficionados davor diese Bitterkeit hatten, gehe ich hier nicht von einer Montagszigarre aus. Ich bin ehrlich genervt, meine kostbare Zeit hiermit verschwendet zu haben. ÜBEL !!!

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Karl Werners Notitzblock
04.12.2018

Profilbild
Karl
Eingelagert 30.10.18 / geraucht 3.12.18 Sehr edle Aufmachung, toller Ring, intensiver Kaltgeruch. Sie beginnt kräftig mit weißem Pfeffer und etwas Bittermandel, später Kakao dazu. Aschefall nach 30 Minuten. Die Aromen sind ungewöhnlich, die erwartete Süße einer Maduro fehlt, aber nicht schlecht. Später verstärkt sich der bittere Geschmack, drückt andere Aromen irgendwann komplett weg. Das ist keine Nikotinlastigkeit sondern ein Aroma, welches aber überhaupt nicht mein Geschmack ist. Leichter, zu korrigierender Schiefbrand. Rauchdauer 85 Mnuten. Bis zur Mitte sehr interessant, dann aber leider überhaupt nicht mehr meins.

Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
A.P.69.
19.11.2018


anonym
Lagerung 3 Wochen im Humidor. Verarbeitung war okay. KZ war gut. KG leichte süße nach Schokolade. Sehr versprechend. Anzünden ohne Problemen. Am Anfang gute Ladung schärfe. Danach Überwiegend Kaffe und bittere Schokolade, mit gewisse süße. Das war im ersten Drittel. Im zweiten Drittel verflachen die aromen Die süße verschwindet ganz. Und kommt gewisse Bitterkeit. In letzten Drittel keine Änderungen. Abrand war gut. Fazit : für mich war das beste erste drittel .Die letzte zwei waren so la la.Des wegen bleibt nur bei eine Probe.

Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Cosmo.de
14.11.2018

Profilbild
Robusto-Fan
Sehr schöne Optik. Die Bauchbinde macht was her, wie auch das dunke Deckblatt. An der Verarbeitung ist nichts auszusetzen. Kaltzug ist süß und mach Lust auf mehr. Angebohrt. Feuerannahme ging zügig von statten. Zugwiderstand schwer aber nicht unangenehm. Die ersten Züge sind scharf - Chili würde ich sagen - mal nicht der normale schwarzer Pfeffer. Hellgraue feste Asche kommt zum Vorschein. Die Rauchentwicklung ist eher mäßig. Aschefall bei ca. 2cm. Abbrand gleichmäßig mit anfangs leichtem Schiefbrand, der nicht korrigiert werden musste. Ab der Hälfte kommen milde Grundtöne zum tragen. Der Zugwiderstand wird zum Ende schwerer, eine leichte Massage wirkte hier Wunder. Es muss öfters gezogen werden, ansonsten hätte ich Angst das Sie ausgeht. Ablage ohne Probleme der Stengel hielt die Glut. Durch das kräftig ziehen kam dann doch auch das Nikotin durch, was jedoch nicht zu bemängeln ist. Den Stengel habe ich bis zum letzten Ende mit einem torfigen Whisky verkostet. Rauchdauer ca. 60min. P/L sehr gut. Kann ich ruhigen Gewissen jedem mal empfehlen, auch wenn ein so starker Zugwiderstand eigentlich nicht mein Ding ist. Top Zigarre!

4 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Maiwald
14.11.2018

Profilbild
Jörg
Ein Kaltgeruch nach Rosinen, Stall und süßem Gewürz tritt mir entgegen. Die El Viejo, so wie ich der Bauchbinde entnehmen kann, kommt vom Meisterblender Daniel Guerrero, der 2013 als Macanudo-Mann ausgezeichnet wurde. Übrigens die Bauchbinde gefällt mir sehr sehr gut, man muss die Zigarre leicht in der Hand drehen um den Schriftzug lesen zu können, so dass die metallische Schrift durch den Lichteinfall lesbar wird. Tief dunkel ist das Deckblatt und man kann am Fuß erkennen, wie gut der Torcedor seine Arbeit gemacht hat. Nach dem Anzünden zeigt sie mir eine bittere Note, eine leichte unterschwellige Süße und starken Kaffee. Ihr geschmacklicher Kaffee scheint die Grundnote zu sein, nicht gelungen finde ich ihre Säurebildung, sehr ausgeprägt am Anfang, die eine geschmackliche Bitterkeit im Mund erzeugt. Das legt sich zwar nach dem ersten Drittel, bleibt aber präsent. Retronasal schwingt etwas florales mit, was ich nicht bezeichnen kann, und hinterlässt einen Parfum ähnlichen Geschmack. Im zweiten Drittel ist eine Chilinote zu spüren. Ihr Verlauf ist gleichbleibend, wenig komplex und für mich nicht spannend. Erst ab der Mitte bildet sie eine gewisse Harmonie und verlässt ein wenig ihre Bitterkeit. Vielleicht war ich zu voreingenommen und habe meine Erwartung zu hoch geschraubt. Sie bietet dunkle geschmackliche Ansätze aber ihre Aromen drücken sich nicht richtig durch. Ihr Abbrand war sauber und sehr langsam --der Zug mittelschwer. Von einer Macanudo ist sie geschmacklich weit entfernt und sehr eigenständig.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Experimentallabor
05.11.2018

Profilbild
Der Ödd
Optisch klasse gemacht, aber aromatisch hält diese Zigarre nicht, was sie verspricht. Sie beginnt als bitterer Schokostick mit Lakritz und vielleicht einem Hauch Rotwein. Durchaus mit einer ganz zarten Erdigkeit im Hintergrund. Diese Aromen wirken aber gedrosselt und entfalten sich nicht wirklich. Das recht eindimensionale Aromenspiel ging für meinen Gaumen am Übergang zum zweiten Drittel aber weitgehend verloren und wurde durch einen leicht zigarettigen Touch abgelöst. Von der Tabakstärke her beginnt sie recht mild, fährt dann aber bis zum zweiten Drittel recht hoch ohne die Aromen mitzunehmen. Ehrlich gesagt weiß ich nicht so recht, was ich mit dieser Zigarre anfangen soll. Die Maduro schmeckt man am Anfang kurz, sie verliert dann aber ihren Charakter. Kurzum, die gibt nicht her, was ich von einer Maduro erwarte. Für dieses eher flache Rauchvergnügen sind mir sogar sechs Euro zu viel. Da bekommt man zu ähnlichen Preisen aus Nicaragua wesentlich Besseres und Aussagekräftigeres. Vor allem aber stört mich, dass diese Zigarre von Ihrer Aufmachung her etwas ganz anderes suggeriert, als tatsächlich in ihr enthalten ist. Ich würde diese Zigarre eher nicht empfehlen.

2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
DeepSpace
04.11.2018

Profilbild
99% Robusto
Ein sehr aufdringlicher Geruch von süßlichem Kuhstall geht von der Zigarre aus. Nach einer Woche im Humi (ohne Zellophan) musste ich sie rauchen, damit der Geruch mir nicht den Duft im Humi versaut. Vom Aussehen eine schöne Zigarre mit dunklem, etwas gröberem Deckblatt. Der Kaltzug kommt mit süßlicher Tabaknote daher. Die ersten Züge kann ich nicht wirklich beschreiben, da auf meinen Lippen der süßliche Kuhstallgeschmack des Deckblatts vorherrscht. Was sich aber im Rauchverlauf zeigt, sind süßlich-würzige Aromen mit einem erdigen Unterton. Die Zigarre benötigt viel Aufmerksamkeit, da sie schnell zum Ausklimmen neigt. Musste sie immer wieder mit mehreren Zügen aktivieren. Kurz vor der Mitte ging sie ganz aus. Nach dem erneuten anzünden waren erstmals Kaffeearomen zu schmecken. Die 2. Hälfte bringt würzige Kaffeearomen. Die Süße ist weiterhin vorhanden, die erdigen Aromen sind stärker ausgeprägt. Der Abbrand war ungleichmäßig, konnte jedoch stressfrei wieder korrigiert werden. Das Zugverhalten war mit einem vertretbaren Widerstand noch in Ordnung. Wenn das Deckblatt nicht diesen extremen Kuhstallgeruch hätte, wäre ich mit dieser Zigarre zu frieden. Rauchdauer: 80 Minuten

Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Tom sein Humi
04.11.2018


Tom sein Humi
Kommt in einer schönen Aufmachung mit einer Bauchbinde, die am einen Ende zu glimmen scheint daher, schön. Die Zigarre startet cremig, nussig mit wenig Pfeffer bei leider etwas zu schwerem Zug. Sie braucht viel Beachtung, weil sie sehr schnell zum Ausgehen neigt. Nur Doppelzüge verhindern, dass sie erlischt. Nach etwas über der Hälfte kommen angenehm kräftigere Aromen zum Vorschein. Keine schlechte Zigarre, wenn der dann doch für mich ausschlaggebend schwere Zug nicht wäre, schade. Bei dem vermeintlich fairen Preis von 5,95€ werde ich ihr vielleicht noch mal eine Chance geben.

4 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Tomys Lieblinge
04.11.2018


Tomy41
Schwarzbraunes, ölig-glänzendes aber sehr grobes und von Adern durchzogenes Deckblatt, der raffiniert gestaltete Ring darüber gefällt mir sehr gut. Zug und Abbrand sind absolut perfekt, die Asche sehr hell und fest. Die ersten Züge sind geprägt von einer Melange aus Chili und Kakao, unterlegt mit etwas süßer Würze. Später wandelt sich der Chili zu Pfeffer, Kakao und ein Hauch süßer Würze bleiben erhalten. Dazwischen immer mal wieder holzig-ledrige, kurzzeitig auch bitter-süße Spitzen. Alles in einem sehr vollen und cremigen Rauch. Zum Ende erdig-würzig mit kräftigen Holz- und Pfeffer-Noten. Mir hat dieser Stick Spaß gemacht, recht kräftig und mittel-stark mit hervorragendem Preis-Leistungsverhältnis. Sicher nichts für Anfänger, jedem anderen würde ich ihn uneingeschränkt empfehlen, idealerweise nach einem guten Essen. Rauchdauer:75min Punkte:90

2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Micja
04.11.2018


anonym
Die El Viejo ist eine grundsolide Zigarre mit ordentlichem Nikotingehalt, die ich eher dem kräftigen Bereich zuordnen möchte. Verarbeitung, Zugverhalten, Brandannahme, Rauchentwicklung, Abbrand - alles top. Diese Zigarre stellt dem Raucher typische, immer präsente Maduroaromen, gepaart mit leichter Süße und ein wenig Pfeffer, bereit. Der Rauchverlauf an sich ist relativ unspektakulär. Nach meinem Eindruck hat man bei dieser Zigarre das Hauptaugenmerk auf die handwerkliche Qualität in Verbindung mit einem gefälligen Blend gelegt. Sollte die Verarbeitung gleichbleibend sein, so ist das wohl die eigentliche Stärke dieser Zigarre. FAZIT: Wer eine potente Maduro aus Nicaragua sucht, kann diese Zigarre bedenkenlos bestellen. Ich persönlich würde sie nach einem reichhaltigem Mahl zusammen mit einer hochprozentigen Spirituose genießen.

Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
mz8933
04.11.2018

Profilbild
Russi
Die Show geht outdoor immer noch weiter (03.11.2018).Aussehen top, das Kopfende hat sich allerdings schon leicht gelöst, was es beim cutten dann auch gleich mitlöste. Ansonsten fand ich das Deckblatt eher trocken, als ölig. Geschmacklich geht es in die Richtung Kakaopulver mit einem würzigen Touch. Die Richtung bleibt sie sich treu, weitere Aromen kommen nicht großartig ins Spiel. Von der Stärke her würde ich ihr ein "kurz vor mittelkräftig" ausstellen. Der Abbrand ist sehr gut, nur wird sie im letzten Drittel etwas weicher. Eine durchgehend empfehlenswerte Partie.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Love a creamy smoke
05.11.2018

Profilbild
anonym
Wunderbare Zigarre mir starken Kakao Geruch und Geschmack. Startet mit Holz (Lagerfeuer) Schoko Geschmack und erhält diesen Geschmack eigentlich die ganze Zeit über. Dazu gesellt sich noch eine leichte Lakritz Süße bei cremigem Rauch. Mal was anderes und obwohl ich Lakritz nicht so toll finde eine interessante Kombi. Dazu hervorragende Verarbeitung mit perfektem Abbrand und Rauchvolumen. In allen Aspekten eine klare Kaufempfehlung.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Wällerkasten
01.11.2018

Profilbild
Zwangsgesteuert
Optisch eine Schönheit mit einem dunkelen, öligen Deckblatt das eher rustikal wirkt. Die breite Banderole wirkt edel, genau wie der Stoffring um das Brandende, sie verströmt einen stark schokoladigen Kaltgeruch und, was bei meinem Exemplar sofort auffiel, die Zigarre war sehr weich. Nach kurzem Cut hatte ich beim Kaltzug den Eindruck einen Orangenlikör zu nuckeln, der Zugwiderstand hingegen wie befürchtet kaum vorhanden. Brandannahme gut, ist das erste Drittel sehr Pfeffrig und bitter. Im zweiten Drittel geht die Schärfe etwas zurück und Tonerde ist im trockeneren Rauch zu schmecken, dafür gibt's einen extremen Tunnel- und Schiefbrand. Im letzten Drittel spielte die El Viejo dann ihre Stärken aus. Schön cremig, mit Mokka, Bitterschokolade und etwas Holz. Der Abbrand hatte sich dann auch gefangen und die helle Asche hatte guten Stand und bröckelte nicht. Alles in allem eher eine Enttäuschung, aber aufgrund des guten letzten Drittels bekommt die Maduro sicherlich nochmal eine Chance, weil ich glaube mein Exemplar war einfach nur eine Montagszigarre. Update folgt dann.

Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Brettis Humi
11.10.2018

Profilbild
anonym
verifiziert

Eine tolle Zigarre die wunderbar zu Rauchen war. Über den gesamten Rauchverlauf eine Melange aus Schoko,Kaffe Crema mit einer ganz leichten Pfeffer Note. Der Rauch war sehr süßlich fruchtig und ging in Richtung Waldbeeren. Die ganzen Aromen mischten sich sehr harmonisch und lecker. Ich empfand sie als nicht sehr komplex denn große Veränderungen hab ich nicht schmecken können. Aber trotzdem war sie von Anfang bis Ende ein Genuss der Lust auf die nächste macht. Die Verarbeitung war auf ganzer Linie super,ich konnte sie auch längere Zeit ablegen und dann ohne nachfeuern weiterrauchen. Sie war sehr fest gerollt und brannte deshalb sehr langsam ab. Für mich sehr stimmig und empfehlenswert.

4 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein

Matilde Renacer
×