×
Ab dem 01.07.2020 senken wir die Mehrwertsteuer für alle Produkte, die keiner Preisbindung unterliegen (z.B. Humidor, Pfeifen, Feuerzeuge, usw.)

Man O' War Ruination Robusto # 2

Produktgalerie
Man O' War Ruination Robusto # 2
Kaufen

Ruination Robusto # 2

 
Preis*
Menge
Einheit
Man O' War Ruination Robusto # 2
€ 8.50
Man O' War Ruination Robusto # 2 Kiste
€ 164.90€ 170.00
-3% **

*) Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. Bei "statt"-Preisen handelt es sich um den alten Verkaufspreis im Online-Shop.

**) Der angezeigte Kistenpreis enthält bereits 3% Kistenrabatt.

    Zigarren der Serie Man O’ War Ruination sind Kreationen des weltbekannten Zigarrenherstellers Abdel “AJ” Fernandez, in dessen Familie schon seit drei Generationen Zigarren hergestellt werden. Ursprungsland für die erlesenen Tabake, die zur Manufaktur seiner einzigartigen Produkte verwendet werden, ist Nicaragua, aber auch aus anderen zentralamerikanischen Ländern werden die hochwertigsten Tabake bezogen.

    Die Man O’ War Ruination Robusto #2 ist in vielerlei Hinsicht die Königsklasse unter den von der Tabacalera Fernandez hergestellten Zigarren. Mit ihrer unvergleichlichen Intensität wird sie zu einem exquisiten Genuss für alle Konnasseuire. Die für die Konstruktion verwendeten Tabake setzen sich zusammen aus einem “sungrown” Deckblatt aus Ecuador sowie einem Umblatt und einer Einlage nicaraguanischen Ursprungs. Bei einer Länge von 15,2 Zentimetern und einem Durchmesser von 24 Millimetern bietet die Robusto #2 einen ausgiebigen Rauchgenuss, der bis zu 90 Minuten andauern kann. Aromatisch deckt sie ein großes Spektrum an Geschmäckern ab, Noten von Kaffee und Creme bilden hierbei die Basis. Über diesen aromatischen Grundrhythmus entfaltet sich im Lauf des Rauchvogangs ein wahres Konzert aus Geschmäckern, die von holzig über nussige Töne bis hin zu dunkler Schokolade reichen. 

    Erhältlich ist die Man O’ War Ruination Robusto #2 bei uns einzeln oder in der hochwertig designten und verarbeiteten 20er-Holzkiste.

    Im Sortiment seit
    13.02.2019
    Marke
    Man O' War
    Produkt
    Ruination Robusto # 2
    Herstellungsart
    Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
    Länge
    15.24
    Durchmesser
    2.38
    Aromatisiert
    nein
    Ringmaß
    60
    Länge Inch
    6
    Deckblatt Land
    Ecuador
    Deckblatt Eigenschaft
    Sungrown
    Umblatt Land
    Nicaragua
    Einlage Land
    Honduras, Nicaragua
    Boxpressed
    Nein
    Tabacalera
    A.J. Fernandez

Bewertungen

Preis/Leistung

Qualität

Stärke



Blue Cloud
17.06.2019

Profilbild
Wolfgang07
verifizierter Kauf

Wenn auch vom Hersteller nicht beabsichtigt, denke ich als Turffreund bei Man O´War an die amerikanische Rennpferde-Legende, die 20 von 21 Rennen gewann und mit seinem Enkel Sea Biscuit durch den gleichnamigen Film auch einem breiteren Publikum bekannt wurde. Das ist mir bedeutend lieber als alles, was mit Krieg zu tun hat. Friedlich ist auch die Atmosphäre, die sich bei einem Blick auf das wunderschöne Deckblatt dieser Zigarre ausbreitet. Ein würziger Geruch nach Holz, Kaffee und ein wenig Stallgeruch tut sein Übriges. Die Töne von Dung spiegeln sich dezent im Kaltzug. Schwer und festgerollt erinnert mich das gute Stück an alles, nur nicht an eine Robusto. Es dauert auch etwas länger als gewöhnlich, bis die #2 in Gang kommt. Aber dann macht die Ligero-Komponente mit einer einschmeichelnden Wucht auf sich aufmerksam. Man spürt früh die Schwere des Tabaks und den nicht geringen Nikotinanteil, freut sich aber gleichzeitig über frische, cremige Holz-, Nuss-, Zimt- und Pfefferaromen. Die Stärke lässt über den Verlauf nicht nach. Ebenso beständig ist aber auch die Verführung durch die komplexen Noten, zu denen in der zweiten Hälfte auch Kaffee, Aprikosen und Sandelholz gehören, das Raucherlebnis nicht verfrüht zu beenden. Gegen Ende des Rauches habe ich mir noch etwas Unterstützung durch einen alten Port gegönnt, was sich als eine hervorragende Idee herausstellte. Das Rauch- und Abbrandverhalten verdient die Note "Gut", die Asche ist etwas bröselig und inkonsistent. Der würzige Holzgeschmack bleibt lange in Erinnerung und am Gaumen, auf jeden Fall bekommt man etwas für sein Geld. Wenn nur der Portwein nicht so teuer wäre....8+/10 und vorher etwas essen.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
34 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
A.P.69.
24.04.2019

Profilbild

verifizierter Kauf

Lagerung ca eine Woche im Humidor. Wenn man die Zigare anzuschaut , kann man sagen das ist kein tüpisches fotmat robusto. In meinen Augen ist es schon Gordo Format. Das heisst für diesen Preis bekommt man sehr viel Tabak. Verarbeitung kann man sagen top. Catern und Flammen annahme war gut. KZ war ziemlich gut. KG nach Röstaromen. Am Anfang leichter Pfeffer Geschmack. Danach schmeckte man überwiegend Röstaromen, Kaffe und Schokolade Das ist konstanten aromen. Was zwischen durch man schmeckt das ist Nussichkeit und leichte cremichkeit mit dem Holz .Abrand war gut. Rauch Dauer ca 90 min. Mein Fazit : sehr gute Zigare für angemessenen Preis.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
7 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
FXS
19.04.2019

Profilbild
notimeforbadcigars
verifizierter Kauf

Bei Manowar denkt ein Teil von mir an eine Band und summt gleich ein paar Melodien - ein anderer teil weiß aber, dass der Begriff auch ganz andere Bedeutungen hat. Die "Männer des Krieges" wäre zwar eine passende deutsche Übersetzung, aber auch hier ist das wieder so eine Sache - der Begriff wurde im Englischen auch als Name für mehrere Kriegsschiffe verwendet. Was sagt uns das? Manchmal sollte man sich nicht zu sehr über die Bedeutung von Namen den Kopf zerbrechen. Manchmal geht es nur darum, dass sie gut klingen. Und meine Vermutung ist, dass es genau darum ging. Das was hier als Robusto geführt wird, ist eigentlich ein klassiches Toro-Format, nämlich 6x60. Die Ruination verfügt über einen Sungrown-Decker aus Ecuador, einem Umblatt aus Nicaragua und einer Einlage aus Nicaragua und Honduras. Es handelt sich also nicht um einen Puro. Der Zigarrenring wirkt dem Namen angemessen martialisch und hat im Verhältnis zu den Abmessungen der Zigarre die richtige Größe. Optisch ein schönes Teil ohne Fehler, handwerklich also genau das, was man von einer Zigarre erwartet. Und auch haptisch sagen mit die größeren Maße zu - hier ist mein Geschmack also genau getroffen. Nach dem Durchzünden ergibt sich ein gleichmäßiger Abbrand und eine relativ helle Asche, die wiederum gut am Glutende hält. Bei normalem Rauchverhalten ist ein Nachzünden im Grunde nicht nötig. Ein Blick auf die Aromen. Zunächst soll es um den Rauch an sich gehen. Dieser präsentiert sich nicht sonderliche voluminös, hat dafür aber eine schöne, seidige Cremigkeit. Hauptsächlicht bewegt die Ruination sich im Spektrum von Kaffee, Schokolade und Nuss mit einigen Ausreißern in Richtung Leder und Erde. Pfeffer gibt es bestenfalls untergründig und niemals störend. Für mich eine schöne Zigarre, die aber ein bisschen Zeit erfordert.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
5 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Senoritas Kistchen
09.05.2020

Profilbild
Senorita
90 Minuten im Ring mit einem attraktiven Kraftstick wie der Ruination macht Eindruck: sehr sehr wertig kommt die Vitola mit mächtigem 60er Ringmaß aus dem Cellophan, eher im Toro- Format als im Robusto, maduroähnliches sehr dunkles Deckblatt, edle schwarze Anilla. Mit dem schwer würzigen Kaltduft nach Erde, Wald und Süße freut man sich auf die Begegnung bei Feuer! Mit V-Cut geöffnet, habe ich überhaupt kein Problem, die Glut gleichmäßig anzutoasten. Pfeffer- und schokowürzig legt sie los, mit cremigem dichten Rauch, und gewährt einen langen, runden Smoke mit komplexen Aromen und hervorragendem Abbrand. Die Asche wird mausgrau, und fällt erst spät. Der Mittelteil ist ausdrucksvoll mit weichen Noten von Steinobst und Trockenfrüchten, ehe es in die Zartbitter zum Kaffee-Runde geht. Ein für diesen runden Genuss tolles PLV. Hat mir sehr gefallen. Empfehlung!

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
3 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Karl Werners Notitzblock
23.10.2019

Profilbild
Karl
eingelagert 8.4.19 / geraucht 9.9.19 / 8,50 Die Kappe ist etwas dünn und reißt beim Bohren etwas ein, was aber den späteren Verlauf nicht stört. Sie ist direkt kräftig erdig mit Kaffee und Pfeffer. Auch nach 10 Minuten deutlich erdig, dunkel und im Hintergrund ganz zarte Süße. Sehr interessante Mischung. Nach 30 Minuten Erde, Kaffee, Kakao, kräftig, gut. Die Asche fällt nach 55 Minuten. Nach 90 Minuten habe ich sie abgelegt, weil sie mir einfach mit der Zeit zu stark wurde. Ist eben doch nur was für ganze Kerle.... Der Abbrand ist sehr gut und man hätte sie sicher locker über 2 Stunden rauchen können, geschmacklich bis zum Ablegen sehr gut.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
3 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Tomys Lieblinge
11.05.2019


Tomy41
verifizierter Kauf

Ausgesprochen schönes, dunkelbraunes, glattes und matt-glänzendes Deckblatt. Der Ring darüber passt farblich ganz gut, wirkt auf mich aber nicht sehr wertig. Zug und Abbrand waren hervorragend, die Asche hell, flockig und leidlich fest. Startet sehr lecker und kraftvoll mit viel Pfeffer, Kaffe, Schokolade und etwas süßer Würze. Dazu kommen nach einigen Zügen noch etwas Erde, sehr cremige Noten von Nuss und ein Hauch Salz. Alles kreist umeinander und wechselt ständig die Intensität, sehr lecker und unterhaltsam. Im 2.Drittel lassen Kraft und Stärke deutlich nach, es schiebt sich eine grasige Süße in den Vordergrund, begleitet von etwas Kaffee und einem Hauch Chili. Später nimmt die Stärke wieder deutlich zu, die Kraft der Aromen kann hier kurzzeitig leider nicht mithalten. Im letzten Drittel übernimmt schließlich eine sehr kräftige, erdige Würze, die dann auch die Stärke wieder gut stützen kann. Nach einem fulminanten 1.Drittel flachte sie zwar recht deutlich ab, ich würde sie trotzdem empfehlen, mir hat sie viel Spaß gemacht. Zumindest anfangs sehr kräftig, komplex und lecker, später immerhin zumindest noch recht unterhaltsam :-) Rauchdauer:105min Punkte:90

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
3 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Lagerist
25.10.2019

Profilbild
Kistenlagerung
verifizierter Kauf

Eine kräftige Zigarre mit prägnanter Aromapalette und hoher Intensität. Zug, Rauchvolumen und Abbrand sind nicht optimal, aber befriedigend. Der Blend beginnt sehr verhalten mit einigen Noten von Pfeffer, Salz und Leder, die sich harmonisch verbinden und intensivieren. Bis ins 2. Drittel bleibt dieses Aroma sehr konstant. Die Zigarre glimmt vor sich hin, bietet angenehme, altbekannte und etwas eintönige Qualität, aber keine Überraschungen. Dann verändert die Zigarre plötzlich ihre Aromapalette und startet durch. Es entsteht eine süßliche Schärfe, in denen sich Noten von Kaffee und dunkler Schokolade verstecken. (Diese Schärfe ist nicht beißend, sondern prickelnd wie leichter Chili). Profil, Intensität und die komplexen Wechsel dieser Zigarre bringen ein nachhaltiges Raucherlebnis, das den gängigen Erfahrungshorizont mit Zigarren positiv erweitert.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
3 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Cosmo.de
01.05.2019

Profilbild
Robusto-Fan
verifizierter Kauf

Sehr feste und gut verarbeitete Zigarre. Holzfarbenes Deckblatt. Schön anzusehende Banderole. Das Format entspricht einer XL-Robusto. Normaler Cut. Zugwiderstand fest. Kaltzug würzig. Getoastet, danach zügige Feuerannahme. Die ersten Züge vermitteln schwarzen Pfeffer, der sich jedoch nach ein paar Zügen zurück zieht und ein Spektrum von Kaffee, Creme, Leder, Toast und Erde frei gibt. Etwas Nuss und leichte Ansätze von Schokolade bahnen sich nebenbei den Weg zum vollen Genuss. Große Veränderung muss man bis zum Ende nicht befürchten. Der Zugwiderstand bleibt fest, hier hätte ich gerne einen etwas leichten Zug bevorzugt (Jammern auf hohem Niveau). Beim Abbrand und dem Rauchvolumen gibt es nichts zu bemängeln. Rauchdauer ca. 75min. Für Freunde des würzigen Geschmacks ein klare Kaufempfehlung! Update: 01.05.2019 - eine Schwester geraucht - gleiches Niveau aber der Zugwiderstand war hier perfekt.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
3 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Arnold's
11.03.2020

Profilbild
--- Eumele ---
verifizierter Kauf

— RM 60, Länge 15cm. Für eine „Robusto“ ist das schon heftig. Die Banderole muss man mögen - oder auch nicht. Zumindest geht sie einfach ab. — Sehr schönes mattes, dunkelbraunes Deckblatt. — Einwandfreie Konstruktion, Ausführung, Haptik. Gute Brandannahme, Zug. — Legt sofort los mit Tabak, gerösteten Nüssen und unterschwelliger Süße. Gleich zu Beginn wird klar das dies keine milde Zigarre ist. Es überkommt mich der Drang nach hinten zu sehen, ob da nicht irgendwo einer mit dem Knüppel steht. Pfefferaromen tauchen auf ohne scharf zu sein. Cremiger Geschmack und Rauch. — Der Nachgeschmack tendiert in eine Richtung die ich noch bei keiner anderen Zigarre erlebt habe: eine mit Lorbeer, Piment, Wacholder, Pfefferkörner leicht gewürzte Demi-Glace. Das löst sich zu Ende des ersten Drittels wieder auf. Tabac, Holzaromen, auch etwas Erde werden kräftiger. Im Hintergrund ist Geschmack in Richtung Obst dabei (Birne, Apfel). Dieser löst sich auch relativ schnell wieder auf. Nebenbei sei mir der Hinweis erlaubt das diese Zigarre nicht auf leeren Magen geraucht werden sollte. Wenn doch, dann mindestens die Hosenbeine fest zubinden. Im letzten Drittel wird sie schnell stärker, Aromen über Tabak / Erde hinaus kann ich keine mehr feststellen. Sie wird erstaunlicherweise nicht nur bitter sondern zeigt noch etwas Schärfe und etw. Säure und schafft damit das ganze noch etwas zu balancieren. Geraucht bis zum letzten Zentimeter. Das kommt bei mir selten vor. — Fazit: Medium bis starke Zigarre mit unerwarteten und spannenden Aromen- und Geschmacks-Spiel. Rauchdauer nahezu 3 Stunden. Nichts für jeden Tag, aber die wird Stammgast in meinem Humidor.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Keiler
14.07.2019


anonym
verifizierter Kauf

Ich habe aufgrund meiner sehr guten Erfahrung mit der Virtue zur Ruination gegriffen. Das Format gehört mit dem kräftigen Ringmaß zu meinen Favoriten. Die Verarbeitung und Optik sind super und auch der Preis ist absolut fair. Sie startet mit ordentlich Pfeffer und trockenem Holz. Darauf folgt kräftige Erde mit Moos und Wald ähnlichen Aromen mit tollem Rauchvolumen. Leider schmeckt mir das Aromenspektrum nicht, aber es wird sicherlich Freunde der Zigarre geben.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
HumiJoe
26.10.2019

Profilbild
Don Miguel
verifizierter Kauf

Die Zerstörung „Ruination“, martialische Anilla mit einem Hauch von Achilles. Mächtig in der Erscheinung, schwer mit Tabak beladen, fest gerollt. Das Deckblatt ölig und dunkel. Der Zug schwer und das Rauchvolumen entsprechend gering bis mittel. Das erste Drittel startet mit einer kräftigen Kakaonote gefolgt von einer Prise Salz und Pfeffer. Frisch gegerbtes Leder, Salz, Röstaromen. Es folgt wieder Salz eine leichte Säure und Kaffee. Die Asche bricht nach ca. 3cm. Etwas Holz zwischen den Zügen. Würze, am Gaumen orientalische Gewürze. Etwas Süße gegen Ende des zweiten Drittels. Mit einem Nachschnitt versuche ich den Zug zu verbessern. Gelingt nur partiell. Im letzten Drittel verstärkt sich die Erde, Würze und Holz. Immer wieder leichter Salzgeschmack. Hier und da blitzen verschiedene Gewürze auf. Sehr gering und nur am Gaumen. Kraftvoll, nicht zerstörerisch. Trotz des schweren Zugverhaltens ein starker Smoke. Fans der kräftigen Zigarre, zugreifen. Sehr gutes PLV.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Experimentallabor
17.04.2019

Profilbild
Der Ödd
verifizierter Kauf

Diese Zigarre beginnt sehr lecker mit ausgeprägten Aromen von Kakao, Walnuss, Ahornsirup und weißem Pfeffer. Bisweilen schwingt sogar eine leichte Muskatnote mit. Hinsichtlich Stärke ist sie zwar nicht von schlechten Eltern, aber das bleibt am Anfang noch im Rahmen. Kurzum, die erste Hälfte habe ich sehr genossen. Dann allerdings wird die Zigarre wirklich deutlich stärker und die Aromen treten in den Hintergrund. Dafür macht sich eine leichte Grasnote breit, die zum Rest so gar nicht passen will. Der Nikotinspiegel wurde dann so hoch, dass es mich ordentlich zwirbelte. Die zweite Hälfte war für mich folglich vor allem anstrengend. Dabei gab es handwerklich überhaupt nichts auszusetzen. Auch die Rauchentwicklung war phänomenal. Aber das Teil wird einfach echt saustark - mir deutlich zu stark. Nun ja, sie macht wohl ihrem Namen alle Ehre. Fazit: vor allem in der ersten Hälfte sehr lecker, aber nur etwas für Liebhaber wirklich starker Zigarren.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Peanuts
14.04.2019

Profilbild
Peanuts
verifizierter Kauf

Wow, was für ein Riesending. Das Format hat mit Robusto nun wirklich nicht viel zu tun. Das Deckblatt ist schön speckig dunkelbraun. Sehr sauber verarbeitet. Die Banderole hingegen ist nicht so meins. Wirkt irgendwie künstlich. Die Zigarre riecht etwas stallig, ein wenig wie nasser Waldboden. Am Brandende deutlich nussig-süß. Beim Anschneiden kommt mein Colibri V-Cut fast an seine Grenzen. Der Zugwiderstand ist sehr leicht, etwas zu leicht. Die Rauchentwicklung enorm. Angezündet erlebe ich erst einmal reichlich Pfeffer. Nach einigen Zügen zieht der Pfeffer sich zurück und gibt Raum für Kakao, Nuss, Creme und eine schöne Würze. Im Verlauf kommt noch schöner Mokka dazu, ab und an Trockenfrüchte. Zwischendurch schmeckt Sie sehr „weihnachtlich“, mit den typischen süß-würzigen Noten. Zum Ende wird sie leicht mineralisch, aber da sind dann auch bereits 2 Stunden genüsslichen Rauchens dahin. Abbrand gerade, nur einmal anfangs etwas Schiefbrand. Asche schön stabil. Absolute Empfehlung für alle, die intensiven, harmonischen Geschmack mögen.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Tom sein Humi
06.04.2019


Tom sein Humi
verifizierter Kauf

Also optisch ist das eine richtig schöne Zigarre mit seidig glänzendem Deckblatt und einem üppigen Format, wohl mehr eine Gordo als Robusto. Leider ist der Zug sehr schwer, ich muss mehrmals kräftig fast schon saugen, um etwas vom anfänglichen Pfefferaroma zu erhaschen. Das Abbrandverhalten ist so weit in Ordnung. Im Rauchverlauf hält sich der Pfeffer wie schon von CW beschrieben zurück und sie empfiehlt sich mit würziger Creme. Ich schmecke tolle Aromen nach Toast, Kaffee und Holz. Leider, leider bleibt der Zug bis zum Schluss einfach zu schwer und so kann sich der vermeintlich komplex würzige Geschmack nicht richtig entfalten, schade. Da ich noch eine im Humi habe, bin ich gespannt, ob ich mit ihr mehr Glück habe, denn eigentlich ist das genau meine Zigarre, zumal für so viel gehaltvollen Tabak der Preis von 8,50€ völlig in Ordnung ist.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
DeepSpace
08.06.2019

Profilbild
99% Robusto
verifizierter Kauf

Top Verarbeitung mit einem wunderbaren leicht öligen Deckblatt. Der würzig-erdige Duft den die Zigarre entfaltet, macht Lust aufs Anzünden. Ich lasse mir aber noch Zeit um die Zigarre in Ruhe zur riechen, zu fühlen und anzusehen. Sie ist stabil gerollt, aber nicht zu fest. Perfekt würde ich sagen. Geschmacklich ist erst mal der Pfeffer am Start. Gefolgt von Espresso und Erde. Guter Zug mit schöner Rauchentwicklung. Sehr schöne stabile Asche. In der Mitte entwickelt sich ein mildes Walnussaroma und etwas Creme. Der Abbrand ist insgesamt gut. Im 1/3 top, in der Mitte etwas unregelmäßig. Die Zigarre hat meiner Meinung noch Potential zur weiteren Geschmacksentwicklung durch etwas mehr Reifezeit im Humidor. Werde auf jeden Fall noch nachbestellen und länger einlagern. Fazit: Top Zigarre mit Reifepotential. Nichts für den nüchternen Magen.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.