Summe
0 €

Alec Bradley Prensado Lost Art Churchill

Produktgalerie
Alec Bradley Prensado Lost Art Churchill
Kaufen

Churchill

 
Preis*
Menge
Einheit
Alec Bradley Prensado Lost Art Churchill
€ 8.80
Alec Bradley Prensado Lost Art Churchill Kiste
€ 170.72176.00
-3% **

*) Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. Bei "statt"-Preisen handelt es sich um den alten Verkaufspreis im Online-Shop.

**) Der angezeigte Kistenpreis enthält bereits 3% Kistenrabatt.

    Marke
    Alec Bradley
    Produkt
    Churchill
    Herstellungsart
    Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
    Länge
    17.78
    Durchmesser
    1.98
    Aromatisiert
    nein
    Ringmaß
    50
    Länge Inch
    7
    Rauchdauer
    0
    Deckblatt Land
    Honduras
    Deckblatt Tabaksorte
    Corojo
    Umblatt Land
    Honduras
    Einlage Land
    Honduras, Nicaragua
    Boxpressed
    Ja
    Tabacalera
    Fabrica de Tabacos Raíces Cubanas S. de R.L.

Bewertungen

Preis/Leistung

Qualität

Stärke



Yannicks Erster
19.05.2018

Profilbild
Yannick
Alec Bradley beeindruckt mich einmal mehr. Churchill ist ein Format, das ich an und für sich nicht bestelle. Diese Zigarre habe ich von CW zum Testen bekommen - an dieser Stelle herzlichen Dank. Wie der Name sagt, handelt es sich um eine boxpressed Zigarre. Dies ist für mich kein Minuspunkt. Die Zigarre ist tadellos verarbeitet und in Bezug auf Zugwiderstand, Abbrand und Rauchvolumen erstklassig. Die Banderole ist wie gewohnt ein Hingucker. Geschmacklich zeigen sich vorallem Holz, Erd- und Pfeffertöne flankiert von schönen Röstaromen. Da ich vorallem das letzte Drittel der Zigarren schätze, bin ich auch kein grosser Fan von überlangen Zigarren. Jedoch muss gesagt werden, dass die Prensado Lost Art über den gesamten Rauchverlauf und von Beginn an spannend war. Vielleicht sollte ich mir öfters diese Vitola mitbestellen. Und wenn wir schon beim Bestellen sind: Die Prensado Lost Art wird und wurde bereits nachbestellt.

2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Segunda Opción
06.05.2018

Profilbild
El Mecanico
Und wieder eine sehr nette Aufmerksamkeit von CW. Auch wenn Churchill nicht mein bevorzugtes Format ist, hatte ich heute genug Zeit und Muse für diesen Taste. Im ersten Drittel war ich alles andere als überzeugt: schiefer Abbrand, eine für mich konfuse Komposition von Pfeffer und Röstaromen und schlechter Zug. Ich wurde erst im zweiten Drittel von den Aromen eingefangen. Hier hat sich "Ordnung" eingestellt und gerösteter Kaffee mit cremiger Einlage passten sehr gut zu der milder gewordenen Pfeffrigkeit. Das setzte sich auch bis zum Schluss fort. Auch, wenn der Schiefbrand blieb, so war ich doch mit angenehmen 80 Min. Rauchzeit gesegnet.

2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Sun Odyssee
20.05.2018

Profilbild
anonym
Von der Robusto begeistert überzeugt mich die Churchill nicht ganz. Eine gute Zigarre mit sehr cremigen Rauch in dem sich Aromen von Süßholz, Toast und Kaffee finden, aber es ist alles verhaltener als bei der Robustound ab der Mitte wird es etwas eintönig für mich. Empfehlung bleibt bei der Klasse Robusto, für die Churchill 6/10

2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
MISTER CIGARISTO
27.03.2018


Mister Cigaristo
Geraucht am 27.03.18 Vielen Dank an T.B./CW für diese kostenlose Probe, die ich heute Nacht in 1Std.46Min. geraucht habe. Die boxpressed Churchill war gut verarbeitet mit Capa Colorado Colorado, teilweise mit etwas dickeren Adern, von der Haptik glatt u. schwer ausgeschmückt mit einer sehr schönen Bauchbinde. Cut, Zug sowie Brandannahme sehr gut fing sie etwas pfefferig, holzig an, wurde dann aber schnell nussig u. cremig. Das 1/3 sowie das 2/3 waren fast linear mit Nuss, Zedernholz, Milchschokolade, Crema, Süße, sehr dezente Pfeffernote zusammen mit leichter Würze. Die Aromen nahmen nur an Intensität zu, erst im 3/3 wurde sie würziger, Röstaromen u. anfangs Milchkaffee mit mehr Pfeffer bereicherten den Verlauf. Das letzte Drittel hatte Power u. bei Ablage von 3cm war sie sehr würzig, pfeffrig mit Kaffeegeschmack aber ohne Schärfe. Bis zur 1/2 hielt sich die Nachhaltigkeit in Grenzen, dieses änderte sich danach u. das Rauchvolumen steigerte sich. Da ich kein großer Fan von Churchills bin, wird es bei diesem einmaligen Vergnügen bleiben, trotzdem nochmal vielen Dank an CW.

Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Peanuts
14.04.2018

Profilbild
Peanuts
Alec Bradley, immer wieder gute Sachen. Habe dann heute mal die Prensado Lost Art Churchil geraucht. Optisch interessant, sehr scheckiges mittel- bis dunkelbraunes Deckblatt. Die opulente Banderole steht ihr bei dem Churchill-Format ausgezeichnet. Sie duftet süßlich, mit einem Hauch von Nougat und Kaffee. Anschnitt mit V geht sehr gut. Kaltzug mit angenehmem Widerstand, allerdings kaum Geschmack. Brandannahme geht gut und sie startet gleich mit schön cremigem Rauch, der nur zu Beginn etwas Pfeffer hat. Wird dann schnell süßlich würzig und hat etwas holzig schokoladiges. Zum zweiten Drittel wird es etwas würziger mit einer angenehmen Kaffee-Note. Die Stärke nimmt zum dritten Drittel mit einhergehender Würze deutlich zu. Abbrand weitestgehend okay, nur einmal Schiefbrand extrem, der sich allerdings erstaunlicherweise selbst korrigierte. Insgesamt ein schöner Smoke von gut 120 Minuten. Klare Empfehlung.

Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Einstieg2
14.03.2018

Profilbild
anonym
verifiziert

Ich habe diese Zigarre dankenswerterweise und sehr zu meiner Freude von Tabac Benden zur Verfügung gestellt bekommen. Die AB Churchill ist stark boxpressed. In diesem Fall Fluch und Segen zugleich. Sie liegt gut in der Hand und hat ein tolles Mundgefühl, aber durch eine etwas ungleichmäßige Einlage bzw. die Pressung verschlechterte sich der Zug zum letzten Drittel sehr stark. Bis dahin hatte ich jedoch vollen und aromatischen Rauch en masse. Schon vor dem Anzünden verbreitet sich schwere, ledrige Würze. Die ersten Züge treten pfeffrig an, beruhigen sich aber schnell. Im sich entwickelnden Aroma taucht wieder das Leder auf und wird dabei von Walnüssen und dunkel gebackenem Brot begleitet. Mit fester werdendem Zug raucht sich die Zigarre schnell heiß, droht zu erlischen und wird etwas bitter. Das trübt den Gesamteindruck doch recht erheblich, obwohl der Rest durchaus zu begeistern weiß. Ich hoffe auf einen Ausrutscher in der Produktion und würde ihr einen zweiten Versuch zugestehen.

2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Scholastiker
14.03.2018

Profilbild
Scholastiker
verifiziert

Eine mächtige, dunkelbraune, perfekt verarbeitete boxpressed Zigarre mit schöner, geprägter Banderole. Anschneiden geht problemlos. Der Zugwiderstand ist etwas fest, aber unproblematisch, was bei der Länge der Zigarre nicht verwundert. Im Kaltzug kann ich keinen Geschmack feststellen. Anbrennen lässt sich die Churchill ganz gut und entfaltet dann sofort ihr großes Aroma. Die Zigarre brennt trotz ihrer Größe und Länge bis zum Schluss sauber und gerade ab. Sie ist von Anfang an wenig pfeffrig bzw. scharf, und besonders ledrig würzig-aromatisch. Die dunkelgraue Asche bildet sich ringförmig und ist etwas instabil und fällt nach 4 cm ab. Es beginnt mit Geschmacksnoten von Holz und Röstaromen. Es folgen Kaffee und Nuss mit einer leichten und angenehmen Süße im Hintergrund. Alles ist harmonisch miteinander verbunden. Eine wirklich sehr gelungene Zigarre, an die man über zwei Stunden Freude hat. Daher kann man den Preis durchaus rechtfertigen. Gesamtnote: 8/10.

5 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
FXS
14.03.2018

Profilbild
notimeforbadcigars
verifiziert

Ich bin ein ausgemachter Fan von AB - und so hatte ich bereits vor einigen Monaten die Gelegenheit, die Lost Art zu probieren. Schon damals zeigte sich, dass ich die "Seitenlinie" besser als das Original fand, das bekanntlich einmal zur Zigarre des Jahres gekürt wurde. Nun also mal den Versuch mit einem anderen Format gewagt. Was soll ich sagen? Meine Meinung hat sich gefestigt. Vergleicht man die Prensado mit der Lost Art, so sagt mir Letztere viel eher zu. Neben einer tadellosen Verarbeitung (ich habe bei AB noch nie einen Rohrkrepierer erlebt) besticht diese Zigarre mit einem wirklich erstaunlich guten Abbrand (da hat AB bei boxpressed bisher immer geschwächelt) und einer wirklich ausgewogenen Geschmackskomposition. Die Lost Art kommt in meinen Augen angenehm cremig daher, hat das fast optimale Rauchvolumen. Geschmacklich ein tolles Stück mit sanftem, süßen Rauch. Jegliche Schwere oder jeglichen Pfeffer habe ich vergeblich gesucht - worüber ich ziemlich dankbar war. Diese Zigarre kam im Grunde zur richtigen Zeit. Sie schaffte es, mich zu begeistern und wieder mal daran zu erinnern, mit welche Qualität AB liefert. Hier haben wir einen angenehm langen Rauchgenuss, der gleichzeitig auch noch unkompliziert ist, so dass man der Zigarre nicht die völlige Aufmerksamkeit schenken muss sondern sich nebenher gut und bequem unterhalten kann. Eine echte Empfehlungen in meinen Augen - und das zu einem angemessenen und fairen Preis!

8 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Alfs Zigarren
14.03.2018

Profilbild
@lf
verifiziert

Eine tolle Zigarre! Ich hatte schon im September zur Alec Bradley Road Tour 2017 die Gelegenheit sie zu probieren. Hat mich sehr gefreut jetzt nocheinmal eine Probe zu bekommen Nach dem Anzünden überrascht die Zigarre mich erstmal mit einer recht deutlich Schärfe von grünen Pfeffer. Diese mildert sich im ersten Drittel recht schnell ab, um einem Aroma von gerösteten Nüssen, Kaffee und Schokolade Platz zu machen. Insgesamt toll, jederzeit wieder.

3 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Brettis Humi
14.03.2018

Profilbild
anonym
verifiziert

Eine wunderbar verarbeitete Zigarre bei der es absolut nichts zu beanstanden gab. Rauchentwicklung und der Zug waren super, auch der Rauchverlauf war sehr lecker. Von Anfangs schokoladigen und leicht cremigsüßlich Aromen über holzige,toastige Noten mit einer ordentlichen Portion Pfefferwürze. Ich empfand sie als sehr abwechslungsreich und interessant. Danke für die Probe.

Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Wällerkasten
14.03.2018

Profilbild
Zwangsgesteuert
verifiziert

Boxpressed mit schöner Banderole, dunkelbraunes Deckblatt mit einer dicken Ader. Am Brandende Leicht eingerissen und stark unterschiedlich fest gerollt. Am Anfang Bickelfest, das zweite drittel Butterweich und zum Ende hin gut. Kaltgeruch allenfalls etwas grasig und nach problemlosen normalem Cut im Kaltzug Leder und Nuss. Brandannahme schwierig, startet die Zigarre extrem Pfefferscharf, Kaum Rauch und will ständig ausgehen. Im zweite ndrittel ständiger Schiefbrand, etwas mehr Rauch dafür aber starke, ja fast schon verkohlte Röstaromen. Das letzte drittel dann vom Rauchvolumen, Abbrand und Zug gut, dafür sehr bitter. Schade, weil mir die Robusto sehr gut gefallen hat, ich tippe mal auf eine Montagszigarre. Danke C.W..

2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Love a creamy smoke
14.03.2018

Profilbild
anonym
verifiziert

Von Cigarworld als Probe erhalten. Vielen Dank!

Churchill ist ja immer ein mehr oder weniger besonderes Format. Allein aufgrund der Zeit, die man aufbringen muss. Ich habe an der Lost Art satte 2 Stunden und 15 Minuten geraucht.
Verarbeitung, Aussehen (ja stark boxpressed), Abbrand alles tadellos.

Geschmacklich zunächst etwas würzig, dann aber sehr schnell lecker cremig mit Toast, Kaffee und Nuss in schöner Harmonie. Dazu gesellt sich eine leichte Süße und etwas Zedernholz. Ich würde aufgrund der Aromenzusammenspiele die Zigarre eher als komplexeren Vertreter ihrer Art einordnen. Allerdings nicht sonderlich stark, sondern eher Richtung Medium einzuordnen.

Angesichts der sehr langen Rauchdauer finde ich 8,80€ absolut gerechtfertigt für so eine wunderbare Zigarre. Daher absolute Empfehlung.

3 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Slowhand‘s Humidor
22.04.2018

Profilbild
anonym
Die Zigarre war ein Geschenk von Cigarworld. Vielen Dank dafür, Erster Eindruck: Dunkles Deckblatt (maduro), gut verarbeitet. Die Zigarre wirkt auf mich für eine Churchill sehr leicht vom Gewicht. Sie nimmt das Feuer meines Streichholzes gut an. Erstes Drittel: Angenehmes Aroma, angenehmer Geschmack. Leicht pfeffrig im Rachenbereich. Holznoten. Unangenehm ist der sehr leichte Zug ohne merklichen Widerstand. Da wurde am Tabakmenge gespart, scheint mir. Deshalb ist sie offenbar so leicht vom Gewicht. Das mag ich bei Zigarren nicht. Zweites Drittel: Ein deutlicher Schiefbrabd entwickelt sich. Mal abwarten. Die Zigarre hat jetzt etwas mehr Körper bekommen, aber nur etwas. Leider keine Cremigkeit wahrnehmbar. Drittes Drittel: Der Schiefbrand hat sich zur Mitte der Zigarre hin selbst korrigiert. Die Zigarre hat etwas mehr Körper bekommen. Er tendiert aber zu einer gewissen Bissigkeit oder Schärfe. Auch der Zug ist etwas fester geworden. Fazit: Die Zigarre war das letzte Exemplar einer Reihe von Probezigarren, die ich als Bundle von Cigarworld geschenkt bekommen habe (Nur das Prachtstück dieses Bundles, eine Davidoff, ist noch übrig und wird für eine besondere Gelegenheit aufbewahrt). Mehrere dieser Zigarren hatten ähnlich dunkle Deckblätter wie die Alec Bradley. Auch vom Geschmack waren sie ähnlich. Eigentlich schade. So viele Marken, die sich jedoch geschmacklich nicht so sehr unterscheiden. Trotzdem bescherte die Alec Bradley Churchill eine angenehme Stunde, jedoch ohne große Entwicklung. Natürlich kann man der Zigarre nicht vorwerfen, dass sie vom Rauchgenuss einer Romeo y Julieta Churchill weit weg ist. Für mich die Referenz bei diesem Format. Sie kostet aber auch bald das Doppelte. Insofern ist das Preis-Leistungs-Verhältnis in Ordnung.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
ready2smoke
22.05.2018


anonym
Kostenloses Probeexemplar von CW (Vielen Dank!), welches jetzt passend zur "Empfehlung der Woche" probiert wird. // 3 Monate im Humidor, 6mm Bohrung // Anbrand ist gut // Startet mit einem angenehmen Mix aus Holz-, Erd- und Pfeffer-Tönen. // Im weiteren Verlauf dann etwas Creme mit einem guten Schuss Kaffee und anderen Röstaromen. // Die Verarbeitung lässt leider einiges zu wünschen übrig, so viel Schiefbrand hatte ich bisher selten. Das muss für den Preis - egal ob nun boxpressed oder nicht - einfach besser sein.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Kleine Rauchwerkstatt
16.04.2018

Profilbild
Eine geht noch
Am Wochenende habe ich dieses leckere Exemplar auf der Terrasse verköstigt. Mittelstark im Körper mit sehr cremigen Aromen von Nuss-Schokolade und Kaffee. Teilweise Züge mit einer schönen Brotsüße und leichtem Pfeffer. Einfach nur toll und abwechslungsreich; muss ich dringend noch andere Zigarren aus dieser Linie probieren. Neben den sehr leckeren Grundaromen blitzt auch eine schöne Würzigkeit auf, die mir ebenfalls sehr gut gefällt. Verarbeitung und Abbrand waren ohne Probleme, angebohrt mit V-Cutter. PLV absolut top. 8/10

2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein

WUNDERLUST
×