Macanudo Inspirado Black Zigarren Robusto

Produktgalerie
Macanudo Inspirado Black Robusto
Kaufen

Robusto

 
Preis*
Menge
Einheit
Macanudo Inspirado Black Robusto
€ 6.50
Macanudo Inspirado Black Robusto Kiste
€ 126.10130.00
-3% **

*) Alle Preise verstehen sich inkl. gesetzl. MwSt., ggf. zzgl. Versandkosten. Bei "statt"-Preisen handelt es sich um den alten Verkaufspreis im Online-Shop.

**) Der angezeigte Kistenpreis enthält bereits 3% Kistenrabatt.

    Im Sortiment seit
    02.10.2018
    Marke
    Macanudo
    Produkt
    Robusto
    Herstellungsart
    Herstellungsart Totalmente a mano - (longfiller)TAM
    Länge
    12.38
    Durchmesser
    1.91
    Aromatisiert
    nein
    Ringmaß
    48
    Länge Inch
    4.875
    Deckblatt Land
    USA
    Deckblatt Tabaksorte
    Connecticut
    Deckblatt Eigenschaft
    Broadleaf
    Umblatt Land
    Ecuador
    Umblatt Tabaksorte
    Indonesia
    Einlage Land
    Nicaragua
    Boxpressed
    Nein
    Tabacalera
    General Cigar Dominicana

Bewertungen

Preis/Leistung

Qualität

Stärke



ike‘s box
03.06.2019

Profilbild
ike

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Geschmackskiste
28.05.2019


PAFF DADDY
Also richtig gute dichte Rauch entwicklung, das Abbrandverhalten ideal, der Geschmack Vollmilch Schokolade auf frisch etwas stärker getoastetem Toastbrot. Nachklänge von süßer Erde. ich weis hört sich komisch an. Aber wenn man sie probiert hat, weis Man(n) wovon ich rede. :-)

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Sebs Humidor
09.05.2019

Profilbild
Seb
verifizierter Kauf

Tiefdunkles, sehr grobes Deckblatt. Recht locker gerollt. Sah aus und roch wie ein Kinderriegel. Geschmacklich leider gar keine Schokolade. Dafür lediglich leichte Noten von Röstkaffee, Toast und etwas Trüffel. Sehr viel cremiger, aber insgesamt recht geschmackloser Rauch. Kein Nachkauf.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
Cigar humidor
15.05.2019

Profilbild
Ice Cube
verifizierter Kauf

nicht nochmal. hab die probiert wegen der Schokolade. finde sie nicht lecker eher ,,ekelig,, und von Schoko keine spur. nicht noch einmal. für den preis lieber eine Brickhouse Maduro oder die Casa de Torres Maduro, die sind viel leckerer! Keine Kaufempfehlung

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
10 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
1. FÜLLUNG
07.04.2019

Profilbild
Ormes
verifizierter Kauf


War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
The good new times
01.03.2019

Profilbild
T.O.B.I.
verifizierter Kauf

Haptik und Äußeres: samtiges schwarzbraunes Deckblatt, fest gerollt, ohne Fehler im Deckblatt. Von der Form her etwas ungleichmäßig gerollt. | Abbrandverhalten: top. | Kaltgeruch: schokoladig und erdig, Kaltzug ebenso. | Rauchvolumen: gut, jedoch nicht fantastisch. Ab und an double puffs nötig um das entsprechende Volumen zu erhalten. Zugwiderstand zunächst nur mäßig gut, öffnet sich mit dem smoke und wird dann gut. | Stärke: empfand sie eher als mild bis medium, ohne dass je die Nikotinbombe zuschlug. | Asche: hellgrau und super fest. Nachdem die Asche nach dem halben stick immer noch stand, habe ich sie abgelegt, damit sie nicht in meinem Schoß landet. Hätte sicher auch noch länger gehalten. | Der Smoke: Lagerung für 4 Wochen im Humidor in Cellophan. Direkt nach dem Anzünden leichter Pfeffer, gepaart mit Schokolade und Kaffee. Im ersten Drittel kommt ab und an ein wenig fruchtige Säure hinzu, was mir sehr gut gefällt. Im zweiten Drittel verstärken sich die Aromen etwas, die Schokolade wird zu reinem Kakao und der Pfeffer kommt mehr zur Geltung. Der Rauch wird zum Ende hin etwas texturierter mit einer leichten Cremigkeit. Im letzten Drittel legt der Pfeffer noch etwas zu und man bekommt eine schöne kräftige Würze, ohne dass der stick stärker wird. Geraucht bis die Finger glühten, was am kurzen Ende liegt und nicht am Abbrand. Der Smoke war durchgehend angenehm kühl, wohl auch durch den extrem langen Aschestand. Die letzten drei Zentimeter habe ich dann mit bedauern weggelegt. | Rauchdauer: 70 min | Fazit: angenehmer smoke mit top Abbrand und einer leckeren Aromenvielfalt. Die fruchtige Säure hatte ich bisher noch bei keiner anderen. Gefiel mir ausgesprochen gut. Für den Preis ein schöner Stick, den ich mir sicher nochmal gönnen werde. Als location empfiehlt sich ein lauschiges Plätzchen am Genfer See an einem sonnigen Frühlingstag. ;)

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
5 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Czarna skrzyneczka
28.02.2019

Profilbild
Adleverian
verifizierter Kauf


War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Alex's Humidor
17.02.2019

Profilbild
Alex:)
Kaltgeruch Kakao und leichter Kuhstall. Der erste Zug schmeckt sofort nach Kakao gemischt mit leichter Zartbitterschokolade. Im weiteren Rauchverlauf entfalten cremige, leichte nussige Aromen gemischt mit einem wunderbar dichten, cremigen Rauch. Ab der Hälfte kommtMilchkaffe hinzu, herrlich... Die Asche ist sehr fest und weiß - allgemein ist die Zigarre top verarbeitet. Bis zum Ende hin im Vordergrund die deutliche Schoko/Kakaonote. Rauchdauer ca 1h. Insgesamt ein top Smoke zu einem super PLV! Wird eine Kiste von eingelagert. 14/15

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
3 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
FXS
10.02.2019

Profilbild
notimeforbadcigars
Macanudo Inspirado Black - Robusto Macanudo ist tatsächlich so präsent auf dem Markt, dass die meisten Aficionados den Namen zumindest einmal gehört haben sollten. Vor einigen Jahren lancierte die Schmiede dann ihre drei Linien: White, Black und Red. Ich würde sagen, mit eher bescheidenem Erfolg, denn mittlerweile gab es für zwei der Linien einen Relaunch, nämlich für die white und die black. Ob sich die Zigarren danach sehen lassen können? Ich war gespannt. Und ich bin mehr als positiv überrascht worden. Bei der vorliegenden Robusto handelt es sich um eine Zigarre in einem Ringmaß von 4.875x48 - relativ ungewöhnlich für dieses Format. Zeitwilig ist man der Meinung, viel zu wenig Zigarre zwischen den Fingern zu haben. Ein Blick auf die verwendeten Tabake verspricht Vielfalt. So kommt das Umblatt aus Ecuador, Teile der Einlage aus Nicaragua, andere aus Honduras und der Dom. Rep. Geführt wird sie trotz der Mischung als eine Dom. Rep. Zigarre, wenngleich man darüber diskutieren kann. Optisch besticht die black mit ihrem dunklen Deckblatt und macht ihrem namen damit alle Ehre. Angenehm passend dazu ist der Ring, der sich auch mit dem Relaunch verändert hat und mich weitaus mehr anspricht, als bei der alten Serie. Über die Haptik habe ich bereits oben etwas geschrieben, dennoch möchte ich noch einmal präziser sein: Ich habe eher das Gefühl eine kurze Corona in den Händen zu haben, als eine Robusto. Aber vielleicht liegt das auch nur an mir? Im Zug erlebte ich dieses spezielle Exemplar als etwas schwergängig. Den Grund dafür glaube ich zu kennen, es handelt sich nämlich um ein Exemplar, dass auf der letzten intertabac vor Publikum frisch gerollt wurde. Jedenfalls habe ich bei den regulären Zigarren dieser Linie so ein Problem noch nicht gehabt. Mit dem dunklen Deckblatt harmoniert die auffallend weiße Asche auf besondere Art und Weise. Kommen wir zu den Aromen. Die Inspirado wird als eine schokoladige Erfahrung beworben, und das will ich nicht in Abrede stellen. Die Noten sind tatsächlich vorhanden, der Rauch ist gleichzeitig relativ cremig, ihm fehlt aber ein wenig das Volumen. Im direkten Vergleich schneidet die Undercrown Maduro von Drew Estate für mich viel besser ab, wenn es um diese Noten geht.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
8 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
HumiJoe
04.02.2019

Profilbild
Don Miguel
verifizierter Kauf

Mit 48er Ringmaß eher eine der schlankeren Robustos. Schönes dunkles Madurodeckblatt, rustikal, adrig. Die Rollung ist fest mit gutem Zug. Musste zweimal den Schiefbrand korrigieren, danach sauber abgebrannt. Die Asche brach nach ca. 3cm. Geschmacklich beginnt sie mit Schokolade und Kaffee unterlegt von einer leichten Pfeffernote. Nachdem sich die Pfeffernote abschwächt beginnt sie mit einer Süße und fruchtiger Säure. Im zweiten Drittel Bitterschokolade mit leichtem Kaffee und Leder. Erdigkeit und eine leichte Süße beenden den Smoke. Kräftiger Smoke mit allem was eine Maduro ausmacht.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
2 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Jim Crow Humidor
29.03.2019

Profilbild
anonym

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
Eine Person fand diesen Beitrag hilfreich.
MISTER CIGARISTO
08.01.2019


Mister Cigaristo
verifizierter Kauf

Nach knapp 2 Monaten im Humidor war heute die Zeit reif, die Macanudo zu testen. Die Binde wertet die etwas unregelmäßig gerollte Zigarre mit ihrem rauen, von hellen Adern durchzogenen Deckblatt mit etlichen Farbabweichung, auf. Im kalten Zustand verströmt sie ein Aroma von dunkler Schokolade. Nach dem Cut ist der Zugwiderstand passabel mit einem nach Kaffee schmeckenden KZ, der Abbrand ist ebenfalls OK, die Asche hält 3cm. Zu Beginn vereint die Robusto Röstaromen, Kaffee sowie eine geringe Schokoladesüße im cremigen Rauch. Im weiteren Verlauf kommen zu Zartbitterschokolade auch Nuss- u. Erdaromen ins Spiel, die durch eine frische Fruchtnote aufgepeppt wird. Zum Ende hin wird die für eine Maduro geringe Süße durch bittere Noten ersetzt u. ein dezent ledriger Beigeschmack ist vorhanden. Scharf wird die Inspirado Black auch nach 56 Minuten bei Ablage von 2,5cm nicht. Eigentlich für 6,50€ eine korrekte Maduro, die jedoch nicht meinen Geschmack trifft, da ihr die nötige Süße fehlte. Nachtrag: Sorry, es waren nur KNAPP 2 Monate (u. nicht GUT) Humidoraufenthalt- Habe es nachträglich berichtigt :-).

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
4 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Bisheriges
15.11.2019

Profilbild
Axel B.
Also “Black“ passt schonmal prima zum wirklich dunklen Deckblatt. Die Verarbeitung macht einen guten Eindruck. D.h. schön fest gewickelt und gleichmäßig. Kaltgeruch und Kaltzug erinnern mich an Seetang und schweres Öl. Die Brandannahme ist etwas zögerlich und sie brennt nicht direkt gleichmäßig vor sich hin. Auf den ersten 5 mm schmeckt sie dann auch erstmal ziemlich heftig nach Teer und besagtem Öl. Etwas dunkle Schokolade (ganz dunkel - eher >80% Kakao) schmeckt auch durch. Nach ~1cm ebbt der Geschmack sehr ab und wird meines Erachtens vorrangig flach und trocken. Eine bittere Note ist vordergründig und dauerhaft im Spiel. Den Teer schmecke ich nach wie vor. Ansonsten fallen mir Beschreibungen wie mineralisch, erdig, Graphit und auch Leder dazu ein. Alles in allem nichts wofür ich mich begeistern kann. Ich brauche bestimmt keine Cremebomben aber den Stengel finde ich vorrangig “furztrocken“ und insgesamt recht langweilig. Dementsprechend verlässt mich auch bereits nach gut der Hälfte die Lust weiterzurauchen, obwohl sie dann nochmal etwas milder wird. Positiv zu vermerken sind die Rauchmenge, eine stabile Asche, ein durchweg guter Zugwiederstand und auch eine Glut die längere Pausen gut übersteht. Ich werde diesen Smoke aber garantiert nicht wiederholen und empfehlen kann ich diese Macanudo auch nicht. Ich hatte die Macanudo Inspirado Black schon einmal in der “Gigante“ Variante. Begeistert hatte diese mich auch nicht, sie war aber insgesamt deutlich er. Der Durchmesser macht eben doch einen Unterschied. PS: Gelagert wurde die Zigarre vorher ~3 Monate im Humidor bei ~72%.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
5 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Senoritas Kistchen
15.11.2019

Profilbild
Senorita
Schade, dass das Deckblatt so un blass aussieht, sonst wäre diese Vitola an sich schon eine Augenweide als rauchbarer Schokostick für Erwachsene. Kaltgeruch und Kaltzug stimmen auch sanft auf dieses Schokoerlebnis ein, das die Black Macanudo nur zögerlich einlöst. Gebohrt. Beim Anfeuern braucht sie etwas Zeit, dann ein sehr gutes Abbrandverhalten, schöner dichter Rauch , etwas cremig. Das Aromenspektrum bewegt sich in der gesamten Rauchzeit von gut einer Stunde im Dunstkreis von mittelkräftiger Zeder zu saftigen Fruchtaromen, erst unterlegt mit Chili, dann ausgesprochen pfeffrig werdend. Alles im leicht bis mittelkräftigen Bereich. Diese Macanudo überfordert niemanden, sie bleibt ohne geschmackliche Ausreißer im Wesentlichen linear, ehe es im letzten Drittel in Kakao und brotige Röstaromen geht. Etwa in der Mitte half ein Nachcutten, den Zugwiderstand zu verbessern; damit löste sich leider das Deckblatt. Eine Weile kann man das übersehen, aber es stört auf Dauer. Schöne weiße Asche, nach 2cm fallend. Schöne Anilla. Geschmacklich hatte ich mir mehr gewünscht, und hoffe, eine weitere Reifungszeit kitzelt die Aromen der restlichen Exemplare noch etwas raus. UPDATE: zwei Monate Humidor bringen die Aromenfülle besser raus, der Zusammenklang wird harmonisch. Sehr lecker. Der Rest reift weiter.

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein
5 Personen fanden diesen Beitrag hilfreich.
Libbi
02.05.2019

Profilbild
Libbi
Schick sieht sie aus. Schön dunkel und mit sehr edler Banderole. Duftet wie das Auge erwarten lässt ordentlich schokoladig. Angebohrt, Zug zu fest (hatte leider keinen größeren Bohrer), dann gecuttet, besser. Eröffnet wird mit viel Kaffee, dunkler Schokolade, und Creme. Im Verlauf 1/3 entwickelt sich 2x Schiefbrand, der aber leicht beseitigt werden kann. Ihr cremiger, satter Rauch, duftet für mich sehr lecker. Der Zug ist etwas zu stramm, was stärkeres saugen notwendig macht, aber leider auch viel Hitze erzeugt. Ich ändere meine Taktik, und versuche es mit langsamen und gleichmäßigen Zügen, was sie dankbarerweise mit viel leckerer Schokolade, süßem Kaffee, "hellem" Leder, und toller Creme quittiert. Das 2/3 geht in Richtung Kakao, unterlegt mit einer samtigen Würze. Pfeffer kommt angenehm dazu, ebenso wird sie jetzt ledriger, und bleibt sehr cremig. Nach 40 Minuten fällt die Asche, und danach gilt: Schoko is back! Diesmal süßer mit "blumiger" Note und weichem Leder, ohne Pfeffer. Gegen Ende dann nochmal Expresso leicht bitter. Für mich war das letzte Drittel das Beste, und ich lege sie nach 55 Minuten gesättigt ab. Fazit: ich würde es wieder tun! :-)

War dieser Beitrag für Sie hilfreich? Ja Nein

Barrel-Aged Zigarren
×