Pfeifenaufbewahrung: Do’s and Dont’s


Bei der Aufbewahrung Ihrer Pfeife gibt es einige Regeln, die Sie unbedingt kennen sollten. Wir stellen Ihnen deshalb die gängigsten Varianten vor und verraten, welche Anfängerfehler Sie unbedingt vermeiden sollten. 

Wer gerade erst mit dem Pfeiferauchen begonnen hat, für den sind viele Abläufe und Regeln noch ungewohnt. Selbst nach dem Rauchen und Putzen der Pfeife kann man noch kapitale Fehler begehen. Wer seine Pfeife nämlich falsch oder zu kurz ausruhen lässt, bekommt davon bald die negativen Auswirkungen zu spüren. Damit die Qualität Ihrer Pfeife wie am ersten Tag erhalten bleibt, haben wir die wichtigsten Do’s and Dont’s zur Aufbewahrung für Sie gesammelt und aufgelistet:

Was Sie bei der Pfeifenaufbewahrung beachten sollten

  • Seien Sie bei der Lagerung vorsichtig und schützen Sie die Pfeife vor negativen äußeren Einwirkungen wie Feuchtigkeit, direkter Sonneneinstrahlung oder Staub.

  • Damit Ihre Pfeife nach jedem Smoke richtig trocknen kann, sollte sie unbedingt so gelagert werden, dass ein Luftaustausch stattfinden kann.

  • Optimal zur Aufbewahrung eignet sich eine typische Raumtemperatur um die 20° Celsius. Wichtig ist auch, dass die Pfeife keinen heftigen Temperaturwechseln ausgesetzt ist.

  • Generell sollte Ihre Pfeife zwischen zwei Rauchgängen bestenfalls sogar mehrere Tage ruhen, bis Sie perfekt getrocknet ist. Mindestens sollten aber 24 Stunden dazwischen liegen.

Was Sie bei der Pfeifenaufbewahrung vermeiden sollten

  • Verstauen Sie Ihre Pfeife nicht in luftdichten Behältnissen oder Verpackungen wie Plastiktüten. Sonst kann die Pfeife vor der nächsten Benutzung nicht genügend durchtrocknen.

  • Grundsätzlich sollte auf die Pfeife Acht gegeben werden. Schützen Sie sie also vor physischen Belastungen oder Stürzen. Das geht am besten, wenn Sie spezielle Aufbewahrungsorte für Ihre Pfeife suchen.

  • Die Pfeife sollte deshalb auch so gelagert sein, dass Sie möglichst nicht in der Reichweite von Kindern ist. Das dient sowohl dem Wohl der Kinder als auch Ihrer Pfeife.

Wenn Ihnen ein Ort bei sich zu Hause einfällt, der all diesen Anforderungen entspricht, können Sie diesen mit bestem Gewissen zur Aufbewahrung verwenden. Sollte dies nicht der Fall sein oder Sie schlicht an einer stilvollen Aufbewahrung interessiert sein, könnte spezielles Zubehör für Sie infrage kommen.

Pfeifenschränke

Die klassischste Version sind Pfeifenschränke, die Ihre Pfeifen in all ihrem Glanz erstrahlen lassen. Meist sind diese Schränke aus Holz gefertigt und besitzen verglaste Türen, damit die Pfeifen auch genügend zur Geltung kommen. Keine Sorge: Die extra angefertigten Pfeifenschränke sorgen für ausreichend Luftkontakt, damit die Pfeife ordnungsgemäß trocknen kann. 

Für die Aufbewahrung von weiterem Zubehör, wie einem Pfeifenstopfer, Filtern oder dem Tabak bieten die Schränke weitere Schubladen. Damit haben Sie ihr Set an einem Ort gesammelt und ersparen sich so lästige Suchaktionen. Ein weiterer Vorteil: Pfeifenschränke können auch als Wandmodelle bestellt werden. Ein echtes optisches Highlight!

Pfeifenständer

Pfeifenständer sind Vorrichtungen, die in erster Linie dafür sorgen, dass Ihre Pfeife im Ruhezustand nicht umfällt. Sie können Sie zum Beispiel dazu benutzen, um die Pfeife im Pfeifenschrank richtig zu positionieren. Eine weitere Funktion betrifft die Abkühlungszeit zwischen dem Rauchen und der späteren Reinigung. Hierfür eignen sich Pfeifenständer hervorragend, um die Pfeife in diesem Zeitraum aufzubewahren.

zur
Startseite